Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 27. Mai 2012

Pfingstsonntag. Das hochheilige Pfingstfest.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. und der Anbetung des Allerheiligsten in der Hauskapelle im Haus der Glorie in Mellatz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Heute, an diesem bedeutenden Pfingstfest, am 27. Mai 2012, habe Ich euch, Meine geliebten Gläubigen, besondere Weisungen zu geben. Ist das Pfingstfest nicht ein besonders großes Fest, an das ihr glauben könnt und auf das ihr euch in der Liebe vorbereitet habt? Ist das richtig und gut? Ist das erforderlich für euch? Ja, Meine Geliebten! Ich habe auf eure Sehnsucht nach diesem Fest gewartet. Sehnsuchtsvoll habe Ich in eure Herzen geblickt. Die Pfingstnovene war sehr wichtig, Meine Geliebten, und ihr habt sie gehalten.

Ich, der Himmlische Vater, spreche heute in der Dreieinigkeit durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. An diesem Pfingstfest hast du, Meine Kleine, diese Hauskapelle voller Engel und voller Flammen des Heiligen Geistes gesehen. Die Engel selbst waren mit diesen Flammen erschienen. Sie dankten, und sie erkannten, dass dieser Lobpreis dem Heiligen Geist gebührte.

Meine geliebten Vaterkinder, Meine geliebten Marienkinder, heute hat Mein Sohn Jesus Christus den Heiligen Geist über euch ausgeschüttet. Ihr wurdet durchströmt von dieser Wärme, von diesem glühenden Licht der Liebe. Eure liebste Mutter, die Gottesmutter, teilte unter euch diese Flammen der Liebe aus. Zuerst ging Sie zu Ihrem Priestersohn, und die Flamme wurde entzündet. Sie war besonders groß und leuchtete sehr hell. Von dieser Flamme des Heiligen Geistes entzündete Sie die anderen vier Flammen, die kleiner waren als die erste über dem Priestersohn, und Sie verteilte sie selbst auf diese vier Personen der kleinen Schar.

Meine Geliebten, glaubt ihr, dass der Heilige Geist euch heute, an diesem hochheiligen Pfingstfest, besonders durchströmt hat? Ja, Er hat auf euch gewartet. Er hat eure Sehnsucht gestillt, die Sehnsucht nach der Liebe, dass der Heilige Geist euch durchströmen und euch diese Liebe schenken würde, damit ihr andere damit beschenken könnt. Dieser Wunsch hat sich erfüllt, Meine geliebte Kleine.

Der Heilige Geist spricht: Du hast mehr erwartet von Mir, dem Heiligen Geist. Du hast erwartet, dass dein Leiden dir heute genommen wird. Und nun ist es nicht eingetreten und eure kleine Schar ist traurig und enttäuscht. Das darf sie sein, Meine Geliebten. Ihr habt alle mitgelitten in diesen 6 Wochen des schweren Leidens und habt auf die Erlösung von diesem Leiden gewartet. Es ist eine Prüfung für euch, Meine Geliebten. Haltet ihr auch jetzt noch zusammen, wo sich euer größter Wunsch nicht erfüllt hat? Ihr steht in einer großen Prüfung der Einheit, des Zusammenhaltes in der Liebe. Die Liebe soll unter euch wachsen und die Enttäuschungen sollt ihr gemeinsam tragen. Ich, der Heilige Geist, werde dir, Meine geliebte Kleine, recht bald dieses Leiden nehmen. Du wirst es spüren, doch den Zeitpunkt bestimmt Mein Himmlischer Vater in der Dreieinigkeit. Auch das weißt du, Meine Kleine. Halte durch! Haltet durch!

Der Himmlische Vater spricht weiter: Das Pfingstfest ist so ein großes Fest, dass die Gottesmutter in übergroßer Freude Ihre Engel auf euch herab gesandt hat. Sie sollen euch begleiten bei all euren Schritten, die ihr geht und gehen müsst. Sie werden euch besondere Kraft, die Göttliche Kraft, erbitten und sie euch schenken dürfen. Ihr seid die Beschenkten. Ihr seid die Liebenden. Ihr seid die gehorsamen Kinder, die der Himmlische Vater sich gewünscht hat. Ich danke euch, dass ihr immer wieder auf Mich geblickt habt und auf das Kreuz Meines geliebten Sohnes. Es hat euch Kraft gegeben. Es hat euch auch Prüfungen auferlegt.

Und nun, Meine geliebte kleine Schar, habe Ich etwas Außergewöhnliches von allen verlangt, von Meiner Elitegruppe. Wo ist Meine Elitegruppe? Habe Ich sie nicht überreich beschenkt durch Meinen geliebten Priestersohn, den Ich befähigt habe, ihnen die Absolutionen zu erteilen nach einer Beichte bei Mir, dem Himmlischen Vater. Und sie haben dies dankbar angenommen. Es war für sie eine lange Zeit. Es waren ihnen viele Unannehmlichkeiten erspart geblieben. Sie konnten über das sprechen, was sie bewegte, trotzdem es nicht vorgesehen war.

Meine geliebte Elite, euch möchte Ich heute ansprechen. Habt ihr in den letzten Botschaften nicht selbst gelesen, wie schwer Meine Kleine in dieser Weltensendung eingebunden ist, um zu leiden, weil Jesus Christus in ihrem Herzen die Neue Kirche und das Neue Priestertum erleidet? Wolltet ihr nicht auch dabei sein, um dieses Leid zu empfinden? Wolltet ihr nicht auch dabei sein, um als Elite die Weltensendung mit Meiner Kleinen zu erfüllen? Sollte sie allein das alles durchstehen? Habt ihr euch danach gefragt? Ist sie alleine da, um diese Leiden zu ertragen – Tag und Nacht, obwohl sie von ihrer kleinen Schar gestützt wird? Jedoch die Leiden sind übergroß und sie halten noch an. Und Ich, der Himmlische Vater, habe darauf gewartet, dass ihr euch dankbar erweist, dass ihr so eine lange Zeit die Absolution nach euren Wünschen in Empfang nehmen durftet von Meinem geliebten heiligmäßigen Priestersohn.

Und nun habe Ich euch gefragt (17. Mai), wollt ihr euch in die Weltensendung mit einbinden, wollt ihr die Leiden Meiner Kleinen mittragen, wollt auch ihr sie trösten? Doch leider ist kein einziger Anruf von euch gekommen. Ihr habt euch ferngehalten. Habt ihr euch bedankt für diese Zeit der Liebe, für diese Zeit der vielen Geschenke, – denn ihr wurdet überhäuft mit Geschenken? Viele Krankheiten und viele Beschwernisse wurden euch genommen. Immer war Mein geliebter Priestersohn in allen Fragen für euch da. Und Meine geliebte Kleine? Hat sie nicht auch Botschaften für euch bekommen, um euch die Ungewissheit nehmen zu können? Trotz ihrer schweren Leiden war sie für euch da. Sie hat nicht an sich gedacht. Habt ihr jetzt einmal an sie gedacht? Habt ihr einen Anruf gestartet, um euch zu bedanken für all die Liebe, die ihr erhalten habt, und dass ihr nun bereit seid, diesen letzten schweren Weg mitzugehen, mitzuleiden, auszuhalten und durchzuhalten? Wart ihr dazu bereit? Habt ihr Meinen Priestersohn angerufen? Habt ihr ihm mitgeteilt, dass ihr bereit seid, dass es euch leid tut, dass so viel für diese Kirche gelitten werden muss, weil man den Kern der Kirche zerstört hat, die Heilige Eucharistie? Das ist Weltensendung!

Die ganze Welt muss erwachen aus ihrem Todesschlaf und auch die vielen Priester und die vielen Bischöfe und vor allen Dingen euer Oberster Hirte. Er liegt in der Verwirrnis und führt euch immer tiefer hinein. Doch Ich, der Himmlische Vater, habe euch zu erkennen gegeben, wie tief er bereits im Unglauben steckt, in der Häresie, im Irrglauben. Er ist zum Antichrist geworden. Habt ihr es nicht selbst erkannt, wie weit er euch bereits in die Irre geführt hat? Und noch wacht ihr nicht auf!

Ich habe euch diese Erkenntnisse durch den Heiligen Geist geschenkt. Und der Heilige Geist möchte euch weiterhin beschenken und durchströmen mit Seiner unermesslichen Liebe. Könnt ihr da noch warten und euch überlegen, ob ihr mitgehen sollt? Wollt ihr Ihm antworten, dass ihr dankbar seid für diese Zeit und nichts anderes könnt als danken, danken, danken?

Wie viele Exorzismen und wie viele bösen Geister hat Mein Priestersohn aus euch ausgetrieben? Wart ihr dankbar und habt diese neue Sendung für euch übernommen, weil Ich euch erwählt habe als Elite, diesen schweren letzten Weg mitzugehen und Meine Kleine nicht auf diesem Weg allein zu lassen? Kein Anruf kam von euch. Welche Enttäuschung für euren Himmlischen Vater. Könnt ihr das ermessen? Wo ist euer Gefühl? Wo ist eure Liebe, die ihr dem Nächsten entgegenbringt?

War es euch zu wenig, diese Absolutionen per Telefon zu erhalten? Hattet ihr mehr erwartet? Denkt an Meine Kleine? Wie steht sie nun da? Soll sie ganz allein diesen schweren Weg weiterhin beschreiten, obwohl ihr die Beschenkten seid? Ihr seid reichlich beschenkt worden. Versagt ihr nun? Wollt ihr Mich alle verlassen in diesem letzten schwersten Leid, dem Ölbergsleiden? Zieht ihr euch zurück, weil ihr nicht wisst, was auf euch zukommt und stellt deshalb die Dankbarkeit nicht an die erste Stelle? Ich warte auf euch bis ihr erwacht, Meine Geliebten! Sehnsuchtsvoll warte Ich auf eure Antwort, ansonsten muss Meine kleine Schar diesen Weg ganz allein – ohne euch – beschreiten. Leider muss Ich dann auch sagen: "Ich kenne euch nicht!" Ja, ihr wart nicht für Mich da, sondern ihr habt an euch selbst gedacht: "Wie geht es mir? Was habe ich für Anliegen? Was habe ich für Beschwerden?" Habt ihr einmal gefragt, wie es Meiner Kleinen geht? Habt ihr einmal an sie gedacht? Ja, ihr habt für sie gebetet und geopfert, aber nun geht es um die Weltensendung, die ihr mit erfüllen sollt. Ihr seid gefragt. Nun warte Ich voller Sehnsucht auf euch.

Der Heilige Geist wird euch besonders an diesen zwei Pfingsttagen voll durchströmen, und auch viele Priester werden beschenkt mit dem Heiligen Geist der Liebe. Er wird ihre Seelen durchdringen, weil viel für sie gesühnt, gebetet und geopfert wurde. Dies ist die 'Weltensendung' und nicht die 'Warnung'. Ihr verwechselt diese beiden Sendungen. Sie haben nichts miteinander zu tun. Es sind eigene Sendungen und in der Gänze von eurem Himmlischen Vater vorbereitet. Nach Seinem Plan und Willen will Er euch beschenken und an euch glauben. Denn der Glaube soll tiefer wachsen in euren Herzen, damit ihr nicht in der letzten Zeit aufgebt.

Ich rufe euch auf: Kommt und schließt euch in die Weltensendung ein und teilt es Meiner kleinen Schar mit. Sie wartet auf euch. Voller Sehnsucht möchte sie Mir, dem Himmlischen Vater, diese Liebe von euch mitteilen, denn die Liebe hat sie, Meine kleine Schar, heute selbst überströmt.

Die liebste Gottesmutter, die Braut des Heiligen Geistes, hat diese Liebesflammen über euch verteilen dürfen und sie entflammen und hell erstrahlen lassen. Diese Liebesflammen werden sich nicht entfernen, sondern sie werden größer werden, denn ihr werdet in der Liebe und Treue wachsen.

Ich danke euch für all eure Hingabe, für all eure durchströmende Liebe, die ihr Mir in eurer Unvollkommenheit zurück geschenkt habt. Ihr wisst, dass Ich euch unermesslich liebe. Und dafür danke Ich euch. Ihr habt den größten Willen, Mich wieder zu lieben und zeigt es Mir täglich. Danke, Meine Geliebten! Ich, der Himmlische Vater, kann nur immer erneut sagen: Danke, danke, danke! Und vor allen Dingen wird euch der Heilige Geist heute überströmen in der Liebe und sich auch bei euch bedanken.

Es grüßt und segnet euch nun die Dreieinigkeit, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist und verabschiedet sich, um euch in diese Sendung, die Sendung der Welt, hineinzunehmen. Bleibt der Sendung treu und haltet durch bis zum Ende, denn ihr seid die Geliebten des Heiligen Geistes: Voller Liebe, voller Glück und voller Freude! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^