Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 8. Juli 2012

Sechster Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskapelle im Haus der Glorie in Mellatz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bereits während des Rosenkranzes zogen Engelscharen von allen vier Himmelsrichtungen in diese Hauskapelle hinein. Sie schwebten auch zur Muttergottes nach unten in den Flur. Sie beteten das Allerheiligste im Tabernakel mit den Tabernakelengeln an. Das Dreifaltigkeitssymbol wurde während der Heiligen Opfermesse ganz hell erleuchtet. Die Engel umringten den Opferaltar und den Marienaltar. Der Kleine König der Liebe sandte wieder Seine Strahlen zum Jesuskind. Die Christusstatue wurde mehrere Male durchleuchtet von goldenen, silbernen und dunkelroten Strahlen. Die Gnadenstrahlen waren dafür da, damit viele sie in Anspruch nehmen können, wenn sie daran glauben.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt in diesem Augenblick am sechsten Sonntag nach Pfingsten durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte spricht, die aus Mir kommen. Nichts ist aus ihr.

Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebte Gefolgschaft und Meine geliebte kleine Schar, heute möchte euch euer Himmlischer Vater einiges offenbaren, damit ihr in der Weisheit voranschreiten könnt, aber nur dann, Meine Geliebten, wenn ihr glaubt. Der Glaube ist das Fundament. Wenn ihr darauf nicht aufbauen könnt, so seid ihr vom Glauben abgetrennt, das heißt, ihr seid tot.

Die Heilige Taufe im Katholischen Glauben ist wichtig, Meine Geliebten. Nur dort ist sie in der Ordnung. Die protestantische Taufe kann nicht anerkannt werden vom Katholischen Glauben, weil sie kein Sakrament ist. Ein geweihter Priester bei den Protestanten wird die Taufe nicht vollziehen können, weil es dort keine Priester gibt. Nur ein katholischer Priester kann die Sakramente spenden, weil er geweiht ist und weil er Mein Diener sein soll.

Wie viele Priester, Meine Geliebten, sind abgeirrt. Und wie viele Priester sind verwirrt. Sie wissen nichts mehr vom Glauben und sie können nicht glauben, weil sie den Glauben bewiesen haben wollen. Sie legen kein Zeugnis ab, weil viele ihnen einreden, dass es nur einen Gott gibt, der in allen Religionen derselbe ist. Nein, Meine Geliebten!

Es gibt einen Dreieinigen Gott in der Wahren, Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche. Diese Kirche beinhaltet Meine Wahrheiten.

Wenn man aber von diesen Wahrheiten etwas wegnimmt und die Dogmen nicht mehr als Wahrheit ansieht, so ist man nicht mehr katholisch. Wie sieht es aus mit dem Regensburger Bischof, der nach Rom zitiert wurde? War das richtig und gut vom Heiligen Vater durchdacht? Nein, Meine Geliebten! Er leugnet sogar die Dogmen. Das heißt, er steht der Glaubenskongregation in Rom vor, obwohl er nicht einmal mehr katholisch ist.

Was soll das für diese Kirche bedeuten, für diese modernistische Kirche? Der Heilige Vater ist nun mal der größte Modernist. Er kann nur solche Priester und Oberhirten bestellen, die nicht im wahren Glauben sind und weil er selbst die Kirche leugnet, sie verraten und verkauft hat.

Meine geliebten Gläubigen, wacht ihr nun endlich auf? Könnt ihr nun verstehen, dass Ich, der Himmlische Vater, diesen Heiligen Vater als Häretiker bezeichnet habe, als Antichristen, der Meine Kirche verraten und verkauft und sie in Assisi mit den anderen Religionen vermischt hat? Das ist Meine volle Wahrheit und es ist Realität.

Warum glaubt ihr nicht und sagt noch immer, wenn wir nicht an den Obersten Hirten glauben, so sind wir nicht mehr katholisch. Doch wie sieht es aus, wenn der Oberste Hirte abirrt, wenn er den falschen Glauben weitergibt, den Irrglauben? Müsst ihr ihm dann folgen? Nein, ganz sicher nicht! Diesem Heiligen Vater dürft ihr nicht glauben und dürft ihm nicht folgen, denn Ich, der Himmlische Vater, habe seit langem das Zepter in die Hand genommen.

Und Meine geliebte Piusbruderschaft, wie sieht es mit euch aus? Ihr habt lange Zeit mit diesem Modernisten, dem Heiligen Vater, Dialog geführt. War das richtig? Solltet ihr nicht aus Diplomatie dieses II. Vatikanum anerkennen? War das nicht in der Präambel enthalten? Wusstet ihr nicht, dass ihr diese Unterschrift nicht leisten durftet und auch weiterhin keinen Dialog führen solltet? Doch ihr wart sicher, wir werden von Rom anerkannt und wir wollen die Anerkennung. Das ist falsch, Meine geliebten Piusbrüder. Ihr dürft diesem Modernisten und Häretiker nicht folgen. Ihr habt euch seit langem abgewandt und wurdet exkommuniziert. In dieser Exkommunikation konntet ihr Kapellen aufbauen, ihr konntet den wahren Katholischen Glauben verbreiten. Und ihr habt es getan, bis auf das Heilige Opfermahl, das ihr nach Johannes XXIII. feiert. Das habt ihr anerkannt, obwohl es nicht der Wahrheit entspricht. Nur nach Pius V., wie es euch auch euer Gründer vorgelebt hat, gibt es das eine Heilige Opfermahl, das Ich, Jesus Christus, als in der Wahrheit bezeichne. Nur dieses entspricht der vollen Wahrheit. Wenn ihr dies feiert, so seid ihr weiterhin im wahren Katholischen Glauben verankert, wenn nicht, so ist auch der Modernismus in euch hineingegangen. Ihr könnt ihn nicht aufhalten, wenn ihr nicht die volle Wahrheit bekennt und bezeugt.

Und wie sieht es weiterhin mit euch aus, Meine geliebten Piusbrüder? Ihr verstoßt die Boten wie bisher, denn ihr seid stolz und erhaben über sie. Sie können euch nichts sagen. Ihr habt die Weisheit allein. Ihr meint, ihr habt das Recht, den Heiligen Vater zu korrigieren. Das war eure Phantasie. Doch ihr werdet sehen, dass ihr euch recht bald spaltet oder ihr werdet von Mir als Priesterbruderschaft weggefegt. Habt ihr nicht gesehen, wie das der Allgewaltige Himmlische Vater vollziehen konnte bei diesem Direktor hier in Wigratzbad? Wie lange habe Ich euch offenbart, dass Ich diesen Direktor wegfegen werde, und Ich habe es getan. Es ist Wahrheit geworden. Doch man glaubt Mir nicht. Man glaubt nicht Meiner Botin, weil sie stolz sein soll, weil sie eigene Phantasien weitergibt. Nein, Meine geliebten Piusbrüder, Meine geliebten Gläubigen, das kann sie nicht, denn sie leidet. Drei Monate hat sie Tag und Nacht ein schweres Sühneleiden auf sich genommen, und zwar freiwillig und aus Liebe. Weiterhin wird sie sühnen, – auch für euch, Meine geliebte Piusbruderschaft. Wie viel habt ihr bereits im Glauben verdreht. Ihr liegt nicht in der vollen Wahrheit und eure Opfermessen sind weiterhin nicht gültig.

Hass durchströmt eure Seelen und Hass erzeugt wieder Hass. Ihr könnt nicht verlangen, dass man euch anerkennt, dass man euch liebt, wenn ihr Hass gegen die Boten verbreitet und sie hinaus stoßt aus euren Kapellen. Sind eure Kapellen für euch oder gehören sie dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit? Habt ihr sie mit Mir gebaut in der Liebe oder für euch, damit ihr die Ersten seid, die von den Gläubigen anerkannt und geliebt werden? Nein, Meine geliebten Piusbrüder, das entspricht nicht der Wahrheit. Ihr müsst demütig werden, demütig und klein und den wahren Glauben weitergeben, die Boten nicht verachten und über sie kein falsches Zeugnis geben. Das sind schwere Vergehen gegen den Heiligen Geist. Und das vollzieht ihr immer wieder aufs Neue und beweist es den Gläubigen, indem ihr sagt: "Ihr müsst die Botschaften zerreißen, ihr müsst sie verbrennen und dürft diese Boten nur als Phantasten ansehen."

Es gibt keine von Mir bestellten Boten, die eigene Phantasien weitergeben. Nein! Ich habe sie erwählt und auserwählt als Meine Geliebten, die Meine Wahrheiten bezeugen und die bereit sind, aus Liebe zu Mir, Sühne zu leisten für die vielen Vergehen in der heutigen chaotischen Kirche.

Muss Ich da nicht das Priestertum neu gründen in Meiner geliebten kleinen Botin Anne? In ihr wohnt Jesus Christus, Mein Sohn, der das Neue Priestertum in ihr erleidet. Und sie leidet Qualen, ja, sehr oft Todesqualen mit dem Heiland. Sie wird eins mit Ihm. Oft kann sie es nicht verstehen, wenn das Leiden übergroß wird. Dann sucht sie ihren Heiland und findet ihn nicht und meint, er ist nicht da. Doch Ich sage dir, Meine geliebte Kleine, dein Himmlischer Vater in der Dreieinigkeit ist ganz nah bei dir. Je mehr du meinst, dass Er von dir entfernt ist, je näher ist Er dir, denn du wirst Ihm in Seinem Leiden gleich, in Seinem Kreuzesleiden. Das wird dir zum Heil und zum Heil vieler anderer. Du wirst im Haus der Glorie, wie Ich das Haus genannt habe, das jetzt zum Haus der Sühne geworden ist, weiterhin leiden müssen, weil Mein Priestertum noch nicht gegründet wurde und weil Meine Priester weiterhin nicht bereit sind, Meine wahre Opfermesse nach Pius V. im Tridentinischen Ritus anzuerkennen. Sie wollen Vertretungen in den einzelnen Gemeinden übernehmen und leben und bezeugen den Modernismus. Sie feiern die Mahlgemeinschaft an einem Klotz. Und Ich sage euch, es wird nicht mehr lange dauern, dann werde Ich diese Klötze, diese Volksaltäre, zertrümmern. Ich werde auch einige Kirchen, in denen viel Unfug von Meinen Priestersöhnen getrieben wurde, die verwirrt und verirrt sind, zerstören, und sie werden nicht mehr sein.

Glaubt daran, meine Geliebten, das Geschehen steht nahe vor der Tür. Kehrt um und glaubt an die Wahrheit und bezeugt die Wahrheit, dann nur habt ihr den vollen Schutz. Das Geschehen wird furchtbar sein, furchterregend das Erdbeben, furchterregend die Blitze, das Donnern, die Finsternis und niemand wird mehr wissen: "Ist das jetzt die Dreitägige Finsternis? Was kann ich noch tun?" Dann, Meine Geliebten, ist es bereits zu spät für euch. Heulend werdet ihr durch die Straßen laufen und als brennende Fackeln zu sehen sein, weil Feuer über diese Erde kommen wird, Feuer von oben. Und viele Gebiete werden dem Erdboden gleich gemacht. Viele Gebiete werden Wüstenland sein. Es wird nichts mehr blühen und gedeihen.

Bleibt in euren Häusern, Meine Geliebten und feiert das Heilige Opfermahl nach der DVD im Tridentinischen Ritus nach Pius V., wie es Mein heiligmäßiger Priester bereits täglich vollzieht. Dann seid ihr in der Wahrheit und euch kann nichts geschehen. Bleibt aus den modernistischen Kirchen heraus, denn dort werdet ihr den Satan sehen. Satan hat bereits Besitz ergriffen von vielen Kirchen, in denen große Sakrilegien von Meinen Priestersöhnen begangen werden, und noch weiter geht es Berg ab.

Meine Geliebten, wacht auf aus dem Todesschlaf, denn Meine liebste Mutter will euch beschützen. Weiht euch Ihrem Unbefleckten Herzen, und Sie wird euch lenken und führen zu Mir, dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit.

Und so segne Ich euch heute in der Liebe, in der Treue, in der Güte und Geduld mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit Meiner liebsten Mutter, in der Dreieinigkeit, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ihr seid geschützt! Lebet die Liebe, denn die Liebe ist das Größte! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^