Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 22. Juli 2012

Achter Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse und der Anbetung des Allerheiligsten in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während der Heiligen Opfermesse sind wieder viele Engel hineingezogen in diese Hauskirche in Göttingen. Sie gruppierten sich besonders um den Opferaltar, um die Pieta und um den Barmherzigen Jesus. Es waren besonders viele Engel am Marienaltar anwesend. Das kleine Jesuskind freute sich und segnete uns oft während der Heiligen Opfermesse. Die Tabernakelengel waren hell erleuchtet. Sie waren dankbar, dass wir mit ihnen anbeteten, weil viele nicht mehr anbeten wollen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt in der vollen Wahrheit, denn sie spricht nur Worte nach, die aus Mir kommen.

Heute feiert ihr den achten Sonntag nach Pfingsten. Meine geliebten Kinder, Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft und ihr Pilger von nah und fern, Ich liebe euch alle und Ich wünsche, dass ihr zu Meinem Heiligen Opferaltar schreitet. Ich erwarte von euch, dass ihr täglich dieses Heilige Opfermahl nach der DVD mitfeiert. Dies ist die wahre Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. Diesem wahren Heiligen Opfermahl sollt ihr folgen. Viele Gnadenströme werden über euch ausgegossen, – unzählbar viele Gnaden. Darum werdet ihr noch mehr geliebt, und ihr werdet in Mich hineingezogen – in Meinen Sohn Jesus Christus, der euch alle sehr liebt und euch dieses Heilige Opfermahl geschenkt hat. Es ist das größte Geschenk für euch. Nehmt es wahr, so oft ihr es könnt.

Und nun Meine Geliebten, möchte Ich euch vor allen Dingen etwas zum Heiligen Bußsakrament offenbaren. Geht recht oft zu dieser Heiligen Beichte und bereitet euch vor, denn die Zeit ist nahe, wo Ich mit Meiner Himmlischen Mutter erscheinen werde. Doch vorher werden allen Menschen viele Chancen gegeben durch die Seelenschau, umzukehren. Denkt nicht, Meine Geliebten, Ich werde dieses Geschehen nicht kommen lassen. Doch! Es wird kommen!

Ihr werdet von vielen Priestern in die Irre geführt, denn sie glauben nicht, dass Ich, der Himmlische Vater, nur Barmherzigkeit zeige und nicht Meine Gerechtigkeit über sie kommen lasse. Wichtig ist für alle das Heilige Bußsakrament. Wenn ihr tief bereut, so werdet ihr eine große Liebe von Meinem Sohn Jesus Christus empfangen. Denn wer viel liebt, dem wird auch viel vergeben werden. Die Liebe ist wichtig, Meine Geliebten. Und ihr werdet diese Liebe erfahren. Ausschlaggebend ist nicht so sehr eure Schuld, sondern dass ihr sie bereut und neu beginnt.

Ich wünsche ganz besonders von Meinem Obersten Hirten, dass er umkehrt, dass er eine tiefe Reue empfindet. Auch wenn er diese Kirche verkauft und verraten hat, warte Ich auf seine Umkehr und immer noch warte Ich darauf, dass er sein Amt niederlegt. Es hat seinen guten Grund und ist wichtig. Er darf es nicht zulassen, dass diese Kirche weiterhin von den Freimaurern in die Verwirrnis hineingebracht wird, denn er selbst liegt in Ketten und sie halten ihn fest und bestimmen über ihn. Leider hat er seine Schlüsselgewalt an seine Bischöfe abgegeben. Sie bestimmen nun, nicht der Oberste Hirte, wie es sein sollte. Doch Ich würde ihm vergeben. Und gerne würde Ich ihn in Meine Arme schließen, denn Ich warte auf seine reuige Seele.

Ihr sollt bereuen, Meine Geliebten, tief und inniglich. Dann werdet ihr die Vergebung und Meine Liebe, zu spüren bekommen und die Liebe Meines Sohnes, der dieses Heilige Bußsakrament selbst für euch eingesetzt hat, weil er euch unermesslich liebt. Er will euch nicht in die ewige Verderbnis hineingehen lassen, sondern er will euch retten, retten vor allen Dingen durch Meine Boten, die immer wieder Sühne leisten, die schwere Leiden auf sich nehmen ohne zu klagen, denn sie sind für die anderen da und sie sprechen Worte der Wahrheit durch Mich, euren Himmlischen Vater. Diese Worte sind von Mir, nicht von Meiner Botin. Ich offenbare dies den Menschen, weil Ich sie retten will. Diese Sehnsucht nach ihren Seelen wird immer größer in Mir. Darum wird auch Mein Sohn Jesus Christus weiterhin leiden in der Sühneseele, die Er liebt und in der Er wohnt.

Ja, Meine Kleine, es ist nicht einfach für dich und es wird auch in Zukunft für dich nicht einfach sein. Dieses Leid wird fast unerträglich werden. Doch es richtet sich danach, wie viele Sühneseelen bereit sind, mit dir zu leiden, das heißt, bereit sind, mit Meinem Sohn Jesus Christus dieses Leid auf sich zu nehmen, um Priestersöhne zu retten, um das Neue Priestertum zu gründen. Noch ist die Gründung nicht erfolgt. Warum? Weil es nicht genug Sühneseelen gibt, die bereit sind, diese Seelen, die nicht umkehren wollen, zu retten. Sie sehen, dass viele Priester in Sakrilegien liegen. Ja, das stimmt, Meine Geliebten, doch eine tiefe Reue in einer guten Heiligen Beichte bei einem heiligmäßigen Priester, wirkt Wunder. Sie könnten wieder glauben, sie könnten lieben, sie könnten das Allerheiligste Altarssakrament anbeten, das sie nicht anbeten, weil sie nicht mehr glauben wollen, weil sie zu bequem sind, Opfer zu bringen und weil sie vor allen Dingen zu bequem sind, eine Heilige Opfermesse zu feiern – keine Mahlgemeinschaft. Diese liebe Ich nicht, weil Mein Sohn sich dort nicht mehr verwandeln kann. Ich habe Ihn aus den Tabernakeln hinausnehmen müssen, weil Er zu sehr leiden musste um Seine Priestersöhne, die in schweren Sakrilegien liegen und heute mehr denn je sündigen.

Kommt zu Meinem Heiligen Opfermahl, Meine geliebten Priestersöhne. Ich warte täglich auf euch, auf eure Sühne, auf eure Liebe, auf eure Umkehr. Jederzeit bin Ich bereit, euch zu vergeben. Und wären eure Sünden auch rot wie Scharlach, so würden sie weiß wie Schnee, denn Ich werde euch vergeben. Alles bin Ich bereit zu vergeben, wenn ihr nur an Mein Herz kommen würdet, an Mein Vaterherz, an das Herz Meines Sohnes und des Heiligen Geistes. Ich liebe euch täglich mehr. Warum? Weil ansonsten dieses Geschehen noch grausamer werden würde, als ihr es euch vorstellen könnt.

Das Firmament wird sich verändern, völlig verändern. Die Sterne werden vom Himmel fallen und Blitze werden rasend schnell auf die Erde herabkommen. Die Feuerkugel wird durch die Straßen laufen und ihr werdet sie nicht anhalten können, denn sie wird ganze Landstriche verwüsten. Die Finsternis wird über euch kommen.

Darum, Meine Geliebten, sage Ich euch nochmals, bleibt aus diesen modernistischen Kirchen heraus und feiert das Heilige Opfermahl in euren Häusern nach der DVD. Dann habt ihr eine gültige Heilige Opfermesse und ihr könnt euch besinnen auf eure Reue und auf euren Heiligkeitsweg. Ihr sollt nach Heiligkeit streben und nicht denken, dass ihr, wenn ihr bereut, eure Schwächen sich nicht mehr zeigen. Nein! Eure Schwächen werdet ihr behalten. Warum? Denn dann kommt ihr zu Mir und zu Meinem Sohn und fleht um Liebe und Vergebung. Das lieben wir – die Dreieinigkeit – eure Reue. Denn wir wollen euch die große, göttliche Liebe zeigen. Strebt nach Heiligkeit und liebt mehr, so wie Ich euch liebe. Eure Sehnsucht soll wachsen. Und nun segne Ich euch mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit Meiner liebsten Mutter, in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^