Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 4. August 2012

Herz-Mariä-Sühnesamstag und Zönakel.

Die Gottesmutter spricht nach dem Zönakel und der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während des Zönakels und während der Heiligen Opfermesse zogen viele Engel aus allen vier Himmelsrichtungen zur Gottesmutter. Sie gruppierten sich um den Marienaltar und den Opferaltar. Sie blieben während der ganzen Heiligen Opfermesse anwesend.

Die Gottesmutter wird heute sprechen: Ich, eure liebste Mutter, eure Gottesgebärerin, spreche heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit liegt und nur Worte des Himmels wiederholt.

Ich, eure liebste Mutter, die Königin der Priester, spreche heute zu euch und möchte euch herzlich begrüßen in diesem Pfingstsaal des Zönakels. Ihr seid hineingegangen in diesen Pfingstsaal und habt die Botschaft des Himmels empfangen. Wie dankbar dürft ihr sein, dass ihr Worte des Himmels hören dürft und sie befolgen könnt. Das Befolgen, Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Marienkinder, ist das Wichtigste. Nicht nur hören, sondern die Worte, die der Himmel euch als frohe Botschaft, als Ziel gibt, sollt ihr alle befolgen.

Wie groß ist der Glaubensabfall, Meine geliebten Kinder. Wie wenige Menschen und Gläubige beten heute noch und sind bereit, Sühne zu leisten für die anderen. Ihr, Meine geliebte kleine Schar und auch meine Gefolgschaft, seid bereit. Ihr seid bereit, den Willen des Vaters zu erfüllen. Das kostet jedoch viel Kraft. Diese menschliche Kraft habt ihr nicht. Aber wenn ihr den Willen des Himmlischen Vaters befolgt, so werdet ihr die Göttliche Kraft bekommen, Seinen Willen zu tun und alles in der Gänze zu erfüllen. Es wird nie einfach sein für euch, denn Marienkinder sind Kinder des Kreuzes, und dieses Kreuz sollt ihr willig auf euch nehmen, denn im Kreuz ist Heil. Ich, eure liebste Mutter, werde euch begleiten auf diesem eurem Kreuzweg. Ihr werdet nicht erliegen, denn eure Mutter geht mit.

Wie viel Unheil hat dieser Modernismus angerichtet, Meine geliebten Kinder. Das Gefühl hat man den Menschen ausgetrieben. Sie dürfen nichts mehr in ihren Herzen spüren. Der Liebe dürfen sie nicht mehr nachgehen. Alles muss vom Verstand her geleitet sein und verstanden werden. An die Wunder, das höchste Wunder ist die Heilige Eucharistie, glaubt man heute nicht mehr. Die Menschen, die glauben, werden vom Gemüt und vom Gefühl so tief berührt, dass sie nichts anderes können, als den Willen des Himmlischen Vaters zu befolgen, weil sie diese Liebe zu Ihm in ihren Herzen spüren. Sie können nicht anders als glauben, lieben, opfern und beten.

Ihr seid bereit, Meine geliebte Gefolgschaft und ihr, Meine geliebte kleine Schar, für die anderen zu beten und zu opfern, besonders heute an diesem Tag. Ihr sühnt für sie, damit sie auch eines Tages berührt werden und bereit sind, den Willen des Himmlischen Vaters zu erfüllen.

Noch ist es nicht so weit, Meine geliebten Kinder, denn die Priester sind auch heute nicht bereit, obwohl Ich Mich als Königin der Priester zeige. Ich will alles für Meine Priestersöhne auf Erden tun, doch sie sind nicht gewillt, Mir zu folgen, Mir, ihrer Mutter, der Gottesgebärerin. Sie leben in der Welt und sie genießen die Welt. Sie haben ihr Priesterkleid abgelegt und können nicht mehr den Willen des Himmlischen Vaters erkennen. Nicht einmal die Erkenntnis ist da. Die Erkenntnis kommt vom Heiligen Geist. Meine Kinder sind Kinder des Heiligen Geistes, denn Ich besprühe sie mit Meiner Gnade der Erkenntnis, als Braut des Heiligen Geistes und als Mutter des Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit.

Meine geliebten Marienkinder, bleibt dem Himmel treu und denkt an die anderen und betet für sie, damit so viele, die jetzt am Abgrund stehen, nicht in den ewigen Abgrund hinabsinken müssen. Ihr sollt sühnen und opfern für sie, damit sie in ihren Herzen berührt werden und die Erkenntnis in ihre Herzen hineingeht und sie nicht anders können, als beten, opfern und sühnen.

Seid bereit, Meine geliebte kleine Schar, alles tun zu wollen, was der Himmlische Vater von euch verlangt. Wie viele Botschaften wird Er euch noch geben! Ihr sollt stark werden, voller Zuversicht, voller Liebe und voller Güte und Sanftmut, damit die Herzen berührt werden, bei den Menschen, denen ihr die Botschaft des Evangeliums verkündet und die Botschaften, die ihr bekommt vom Himmlischen Vater und heute von Mir, eurer liebsten Mutter. Sie ist Tag und Nacht für euch da und hört nicht auf, am Throne des Himmlischen Vaters zu flehen für das Heil der vielen unwürdigen Priester, die heute noch an den modernistischen Mahltischen stehen und Mahl halten, aber kein Opfermahl. Opfern ist für sie fremd geworden und auch die Sühne.

Seid bereit, euer Kreuz zu tragen und alles auf euch zu nehmen, denn Ich liebe euch und bin bei euch in jeder Situation. Ruft Mich an, denn Ich werde euch die Engel zur Verfügung stellen, damit ihr leiden könnt, leiden und sühnen und euch nichts zu viel wird, was der Himmlische Vater von euch verlangt.

Und so segne Ich euch nun heute nach der Fraternita im Willen des Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Seid geliebt von Ewigkeit her und bleibt treu! Opfert, sühnt und betet weiterhin! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^