Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 16. September 2012

Sechzehnter Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während der Heiligen Opfermesse zogen wieder große Engelscharen ein und aus in dieser Hauskirche in Göttingen. Sie waren aber auch gleichzeitig im Krankenzimmer bei mir und umringten auch dieses Krankenbett.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte spricht, die aus Mir kommen.

Ich, der Himmlische Vater, spreche heute an diesem sechzehnten Sonntag nach Pfingsten zu euch und möchte euch nochmals prophezeien, dass das Heilige Messopfer nach Pius V. im Tridentinischen Ritus das Einzige, Heilige Opfermahl in der Wahrheit ist. Es gibt keine außerordentliche Heilige Opfermesse. Das ist die Ordentliche, die Mein Sohn Jesus Christus selbst eingesetzt und euch hinterlassen hat, bevor Er den Kreuzestod erlitt.

Meine geliebten Kinder, wie sehr muss doch Mein Sohn Jesus Christus euch alle lieben. In dieser Liebe erneuert Er auf allen Opferaltären durch den geheiligten Priester Sein Heiliges Opfermahl. Es ist die Erneuerung des Kreuzesopfers. Er bringt es dem Himmlischen Vater zu eurer Erlösung dar. Er selbst ist den Erlöserweg gegangen. Er wurde von Seinem eigenen Volk gekreuzigt, obwohl Er viele Wunder gewirkt hat. Diese Wunder waren offenbar und sichtbar. Doch trotz allem hat Ihn Sein eigenes Volk gegeißelt, mit Dornen gekrönt und verspottet. Man kann es nicht verstehen, Meine Geliebten, dass diese Menschen so grausam sein konnten und Jesus Christus, den Sohn Gottes, ans Kreuz nagelten. Er war ohne Schuld und blieb ohne Schuld, denn Er ist der Sohn Gottes und Er hat alle Sünden der ganzen Welt auf sich geladen, um euch zu erlösen. Und seine liebste Mutter? Hatte Er sie uns nicht unter dem Kreuz zur Mutter gegeben? Hat sie nicht das größte Leid ihres Sohnes miterleben und mittragen müssen?

Gestern habt ihr das Fest der Sieben Schmerzen Mariens begangen und ihr Herz wurde von Sieben Schwertern durchbohrt. Ist das nicht grausam, Meine Geliebten, Mein geliebter Klerus, Mein geliebter Episkopat, Meine geliebte Kurie und Mein geliebter Heiliger Vater? Bedenkt doch, dass Jesus Christus, Mein Sohn, auch für euch ans Kreuz gegangen ist.

Habt ihr nicht viele Sakrilegien begangen? Wollt ihr nicht diese beenden, indem ihr sie in einer guten Heiligen Beichte vortragt und sie tief bereut? Es sind schwere Vergehen, Meine Geliebten. Doch Ich möchte euch in Meinen Reihen sehen, unter Meiner Gefolgschaft. Ich gebe euch nicht auf, denn ihr seid Meine geliebten Priestersöhne, die Ich selbst erwählt und gesalbt habe durch den Obersten Hirten der jeweiligen Diözese. Könnt ihr das vergessen, Mein geliebter Klerus, dass ihr diese Weihe vollzogen und versprochen habt, dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit aufs höchste den Gehorsam zu erweisen in jeder Heiligen Opfermesse? Ihr, Meine geliebten Priestersöhne, seid es, die am Altar stehen und in deren Händen sich dieses große Mysterium vollzieht, denn Jesus Christus verwandelt sich in euren Händen. Er wird eins mit euch. Seine Seele und die Seele des Priestersohnes werden eins. Es findet eine Verschmelzung statt. Das ist etwas ganz Großes, das ihr euch nicht erklären könnt – eins zu sein mit der Gottheit, mit dem Sohn Gottes.

Ihr seid Meine Diener, Meine geliebten Priestersöhne. Ihr dient Mir im Heiligen Opfermahl und nur ihr teilt die Kommunion an die Gläubigen mit euren gesalbten Händen aus. Niemals sollte es ein Laie sein, der die Heilige Kommunion austeilt.

Viele Priester wagen es, dieses große Mysterium nicht anzuerkennen und es menschlich erklären zu wollen. Nein! Das ist nicht möglich, Meine geliebten Priester, denn es bleibt das größte Mysterium Meines Sohnes Jesus Christus, nämlich Er selbst verwandelt sich mit Gottheit und Menschheit: Das Brot in Seinen Heiligen Leib und den Wein in Sein Heiliges Blut. Er wird mit euch eins, Meine geliebten Priestersöhne, denn ihr empfangt Ihn als Erster.

Pure Heiligkeit geschieht hier und das kann man ganz sicher nicht im Protestantismus erleben. Es gibt dort keine geweihten Priester und es gibt dort auch keine Sieben Sakramente. Das gibt es nur in dem Einzigen, Wahren, Katholischen und Apostolischen Glauben, dem ihr angehört.

Ich prophezeie euch nur die Wahrheit, denn Ich bin die Wahrheit selbst. Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Wer in Mir bleibt und in dem Ich bleibe, der hat das Ewige Leben.

Und ihr, Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebten Kinder und Gefolgschaft, ihr wollt doch einmal das Ewige Leben erreichen. Dafür seid ihr doch hier auf Erden. Hier auf Erden werdet ihr aber nicht ohne Kreuz in den Himmel gelangen können, denn die Voraussetzung ist, dass ihr das Kreuz Meinem Sohn Jesus Christus nachtragt. Er hat euch das Kreuz vorangetragen und ist für euch ans Kreuz gegangen und ihr seid Seine Gefolgschaft. Auch ihr nehmt euer Kreuz an, wie Ich es euch gestern bereits vermittelte. Wichtig ist immer, dass ihr euer Kreuz annehmt, wie es für euch geschnitzt ist, wie es zu euch passt. Euer Kreuz ist wichtig, nicht das Kreuz eines anderen. Es ist mit Schmerzen verbunden und mit vielen Schwierigkeiten und mit vielen Krankheiten. Doch ihr werdet es meistern, wenn ihr euch mit dem Sohn Gottes verbindet, mit dem Allgewaltigen Gott in der Dreieinigkeit, mit dem Erlöser Jesus Christus, mit dem Allwissenden und dem Allmächtigen Dreieinigen Gott. Damit habt ihr es zu tun. Er steht über euch und über allem. Er selbst hat die Welt geschaffen zu eurer Freude. Darum dürft ihr Ihm danken, dass ihr zu Ihm gehören dürft, dass ihr die Erkenntnis hattet, dass der Einzige, Heilige, Wahre Opferglaube der richtige und wahre Glaube ist.

Ihr seid Berufene und Erwählte, Meine geliebten Kinder. Ich habe euch erwählt und ihr habt euer Ja gesagt. Das Ja kam nicht kläglich. Es kam sicher. Ihr wolltet Mir nachgehen, denn ihr habt tief in eurem Herzen erkannt: "Das ist Mein Glaube, dem werde ich nachgehen und ich werde immer tiefer in diesen Glauben hineingeführt werden."

Ströme der Gnade fließen in jeder Heiligen Opfermesse. Und sie werden nicht aufhören zu fließen, denn es ist eine ewige sich immer erneuernde Quelle. Alle Sünden können getilgt werden durch das Heilige Opfermahl, wenn man sie tief bereut und das Bußsakrament in Anspruch nimmt. Dann könnt ihr, Meine Gläubigen und Meine Gefolgschaft, wieder neu beginnen. Mit Mir ist immer ein Anfang möglich. Ich schließe euch nach jeder Heiligen Beichte in Meine Arme. Auch bei jedem Priestersohn bedanke Ich Mich, der gerettet wurde durch euer Gebet und Opfer, Meine Geliebten.

Seid tapfer und mutig und schreitet diesen Weg weiter voran. Es ist der wahre Weg und ihr sollt von diesem Weg nicht abkommen. Lasst euch nicht von Satan beeinflussen. Er möchte euch von diesem wahren Glauben wegziehen. Und er möchte euch mit seinen Krallen für sich gewinnen. Doch Meine Geliebten, tief in euren Herzen ist die Sicherheit: "Ich liebe Jesus in der Dreieinigkeit. Ich bin Sein und Ich werde Ihm immer angehören, denn Er ist Mein. Jesus ich liebe Dich, Jesus ich vertraue auf Dich. Jesus ich lobpreise Dich. Jesus ich liebe Dich für alle diejenigen, die Dich nicht lieben, die Dich nicht ehren und die Dich nicht lobpreisen."

Meine Göttliche Seele soll euch gehören. Sie ist für euch da, denn das geliebte Herz Jesu, das Herz Meines Sohnes, schlägt für euch. Und das Mutterherz wird auch nie aufhören für euch zu schlagen, denn es ist mit dem Herzen Jesu verschmolzen. Er liebt euch alle. Und der ganze Himmel ist dankbar und froh, wenn ihr immer wieder das hochheilige Opfermahl feiert in der Wahrheit und Ihm zum Lobe.

Bei allen Priestersöhnen, die dieses Heilige Opfermahl in der Wahrheit feiern, möchte Ich Mich bedanken. Ich rufe alle Priester auf: Kommt eurer Erwählung nach, kommt zurück, denn Ich habe Sehnsucht, übergroße Sehnsucht nach euch! Ich will euch lieben wie Meinen Augenstern und will euch mit Meiner Mutter in die Arme schließen, denn ihr seid Mein, und Ich wünsche nicht, dass ihr in die ewigen Abgründe hinabsinkt. Ihr bleibt Mein und Ich bleibe für immer euer geliebter Jesus in der Dreieinigkeit, der um euch weiter werben wird, denn ihr seid Meine geliebten Geschöpfe und Meine geliebte Gefolgschaft und Meine geliebte kleine Schar.

Und so segne Ich euch heute mit allen Engeln und Heiligen, in der Dreieinigkeit, besonders mit eurer liebsten Mutter und dem Heiligen Josef, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^