Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 9. Dezember 2012

Zweiter Adventsonntag.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Viele Engelscharen zogen in diese Hauskirche hinein, verweilten beim Tabernakel, knieten nieder, und beteten das Allerheiligste an. Der gesamte Raum der heiligen Hauskirche war hell erleuchtet. Ebenfalls der Marienaltar mit der Heiligsten Muttergottes.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute, an diesem zweiten Adventsonntag, zu euch, Meine Geliebten, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte spricht, die aus Mir kommen.

Meine geliebte kleine Schar, heute werde Ich nur eine kurze Einsprechung bzw. Botschaft geben, weil Meine Katharina sich gestern überanstrengt hat durch die vielen Seiten der vergangenen Botschaft.

Die liebste Muttergottes hat euch gestern, an Ihrem Fest der Unbefleckten Empfängnis, in das Zönakel eingeführt. Es war Ihr großer Tag, und ihr habt ihn zu Ehren der liebsten Muttergottes gefeiert. Ihr habt auch die Heilige Stunde gehalten. Die Gottesmutter dankt euch von ganzem Herzen für all eure Mühe, die nicht vergeblich war.

Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebten Gläubigen von nah und fern, an diesem Tag des zweiten Advents ist das Licht in euren Herzen intensiver geworden. Ihr seid mit diesem Licht der Gnade ausgefüllt und ihr werdet die Gnaden immer tiefer in euch hinein strömen lassen. Eure liebste Mutter wird euch diese Gnaden erbitten.

Hier, an diesem geheiligten Ort der Hauskirche, geschieht etwas ganz Besonderes, denn es wird die Heilige Opfermesse nach Pius V. im Tridentinischen Ritus gefeiert. Darum fließen so viele Gnaden über diese Stadt Göttingen. Diese Stadt hat es bitter notwendig, weil die Priester hier alle nicht den Botschaften folgen. Trotz eurer intensiven Mühe, diese Botschaften weiterzugeben und zu verkünden, ist es euch nicht gelungen, dass die Priester die Botschaften annehmen.

Ich, der Himmlische Vater und auch Mein Sohn Jesus Christus im Heiligen Geist sind sehr traurig darüber. Jede einzelne Seele hier in dem sündigen Göttingen wollen Wir immer noch retten. Euer Himmlischer Vater geht tief in die Herzen der Priester hinein.

Du, Meine Kleine, hast immer wieder die Aufgabe, für diese Priester zu leiden und ihr, Meine kleine Schar, habt die Aufgabe, für die Priester zu sühnen und zu beten in dieser Zeit der Krise.

Nun möchte Ich euch an diesem Tag segnen. Die Himmlische Mutter möge euch beschützen in all euren Leiden und Nöten und sie wünscht euch eine gute Fahrt zum Gnadenort Heroldsbach. Ihr werdet gesegnet und besonders beschützt durch euer Rosenkranzgebet.

Es segnet euch nun euer Himmlischer Vater in der Dreieinigkeit mit der Heiligsten Muttergottes, dem Heiligen Josef, allen Engeln und Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Liebet einander, wie Ich euch geliebt habe und lasst nicht nach in der Befolgung der Botschaften, Meine geliebte Gefolgschaft und Meine Gläubigen von nah und fern. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^