Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Die Gottesmutter spricht vor dem Gnadenkreuz in Heroldsbach um ca.

10.00 Uhr morgens durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Das Gnadenkreuz wird im diesem Augenblick in ein gleißendes Licht getaucht. Der Himmlische Vater schaut auf Seinen Sohn Jesus Christus. Die Gottesmutter und der Heilige Johannes unter dem Kreuz sind auch hell erleuchtet.

Die Gottesmutter wird sprechen: Meine geliebten Kinder, Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft und ihr, Meine geliebten Pilger von nah und fern, seid hierher gekommen, um die Gnadenströme, die Ich über euch ausgießen werde, zu empfangen. Ihr habt alle Strapazen auf euch genommen bei diesem Wetter. Ich danke euch, dass ihr gekommen seid, denn hier, an diesem Gnadenort Heroldsbach, ist es nötig, viele Gnadenströme in eure Herzen hineinfließen zu lassen. Das werde Ich tun, eure liebste Mutter. Ich bin doch immer bei euch.

Schaut auf diese Adventszeit! Ist sie nicht wichtig für euch, um euch auf das Hochheilige Weihnachtsfest vorzubereiten? In euren Herzen muss es immer heller und lichter werden. Die Finsternis muss weichen. Ihr werdet von vielen Menschen beeinflusst, dass ihr abfallen sollt, dass ihr nicht glauben sollt, dass diese, Meine Botschaften, die Ich euch kundtue, nicht der Wahrheit entsprechen.

Meine Kinder, könnte das sein, dass Meine Botin Anne solche Botschaften acht Jahre erhält und noch immer in der Wahrheit lebt, viel erleiden musste und noch erleiden wird für die Priester, die abgefallen sind? Wäre das möglich für sie? Nein! Ein Mensch kann nicht so viel ertragen. Aber ein Mensch, der vom Himmel gestärkt wird und ausersehen und erwählt ist, der bekommt besondere Gnaden, dies auszuhalten. Sie ist für die ganze Menschheit in der Welt da. Sie hat die Weltensendung. Sie ist auch verantwortlich dafür. Sie kann nicht auf einmal sagen: "Ich kann nicht mehr." Sie kann klagen und sie kann weinen, aber sie kann nicht sagen, dass sie diese Aufgabe abgibt. Sie ist ausersehen und sie wird diese Aufgabe bis zu ihrem Ende erfüllen können.

Ihr, Meine Geliebten, hört genauestens auf die Botschaften. Lest sie und befolgt sie. Das Befolgen ist oft schwer für euch. Vieles könnt ihr nicht verstehen. Auch Meine Kleine versteht ihr Leiden oft nicht, besonders dann, wenn sie über die Grenzen hinaus geführt wird. Doch es entspricht der vollen Wahrheit.

Über das Kreuz, Meine Geliebten, werdet ihr zum Himmel gelangen. Niemals werdet ihr ohne Kreuz sein, denn im Kreuz ist das Heil. Hat nicht Mein Sohn Jesus Christus am Kreuz für euch gesühnt, für euch die Erlösungsgnaden erlitten, damit ihr erlöst werdet? Und wie ist es mit euch? Müsst ihr nicht auch zum Kreuz gelangen? Nehmt euer Kreuz auf euch, nehmt es willig auf euch, dann seid ihr geschützt vor allem Bösen. Vor allen Dingen, wenn ihr den Botschaften nachgeht, so werdet ihr recht bald erkennen, dass diese Botschaften nur übernatürlich sein können und niemals in der Menschlichkeit liegen. Ein Mensch kann gewisse Erkenntnisse und auch Talente haben, aber diese Talente wird kein Mensch empfangen, solche Botschaften weiter geben zu können. In der Übernatur sieht alles anders aus. Dort bekommt ihr übernatürliche Göttliche Kräfte und Erkenntnisse.

Habt keine Angst, wenn eure menschlichen Kräfte in dieser Zeit erlahmen, dann seid ihr bevorzugt, denn dann beginnen erst die Göttlichen Kräfte zu wirken. Sogar wenn ihr in der Ohnmacht seid, kann der Himmel in euch wirken, – doppelt wirken.

Im Augenblick spreche ich ein paar Worte: Lieber Heiland, wir danken Dir, dass Du uns die liebste Gottesmutter zur Seite gestellt hast. In Deinem Leid hast Du nicht nur an Deine Mutter, sondern an uns alle gedacht. Deine liebste Mutter hast Du uns übergeben durch den Heiligen Johannes. Wir danken Dir von ganzem Herzen, dass Du an uns gedacht hast und all das Leiden, das Du erlitten hast, nur für uns erlitten hast. Auch wir wollen unser Kreuz willig auf uns nehmen und es nicht abschütteln. Nein, das werden wir nicht tun. Die Pilger sind hierhin gekommen, um Deine Botschaften zu empfangen. Was Du von uns wünschst, das wollen wir tun. Du verlangst es nicht von uns, nein, Du wünschst es. Die Menschen sind fehlerhaft und unvollkommen. Das wissen wir, dass wir alle in Schwächen liegen und auch in Unvollkommenheiten, aber Du wirst alles richten, Du wirst alles tun, liebster Jesus. Liebste Gottesmutter, nimm uns unter Deinen Schutzmantel und begleite uns auf diesem schwersten Weg.

Die Gottesmutter spricht weiter: Lest alle Botschaften, Meine Geliebten! Seit acht Jahren werden sie vom Himmel Meiner kleinen Anne gegeben, die nicht aufhört, sie zu befolgen, auch wenn sie die größten Verfolgungen und die größten Leiden auf sich nehmen muss, – für alle, Meine Geliebten, durch die Weltensendung. Seid tapfer und mutig in diesen Tagen der Drangsal, denn nicht nur Jesus Christus wird am Weihnachtsfest neu geboren in euren Herzen, sondern auch das zweite Kommen wird in naher Zukunft eintreffen. Es wird sichtbar am Himmel sein, denn Ich, die Gottesmutter, werde mit Meinem Sohn Jesus Christus erscheinen. Das ist vorausgesagt, obwohl die vielen Priester es ablehnen und dieses Geschehen noch sehr weit wegschieben. Ja, sie glauben nicht. Wenn ihr ein tiefes Vertrauen in euren Herzen entwickelt, so werdet ihr glauben können, wenn nicht, wird euch keine Erkenntnis gegeben, denn die Erkenntnis fordert die Wahrheit heraus. Nur in der Wahrheit seid ihr geborgen und geschützt. Und das wünscht euch eure liebste Mutter.

Hier, an diesem Gnadenort, will Ich euch in die Arme schließen und an die Hand nehmen auf diesem schwersten Weg. Ich werde euch begleiten und werde Wohnung nehmen in euren Herzen, wie auch Mein Sohn Jesus Christus im Herzen der kleinen Botin Anne Seine Wohnung bereitet hat und leiden wird. Er wird nochmals leiden müssen. Er hat sich diese Botin auserwählt, um in ihr das Leid zu ertragen, weil das Priestertum und auch die Kirche neu gegründet werden müssen, das heißt, die Kirche ist bereits gegründet, doch ohne Priester ist das nicht möglich. Das wisst ihr alle.

Diese Priester sind bisher nicht willig gewesen, außer diesem auserwählten Priester, der dich begleitet. Er hat alles aufgegeben. Er hat nicht gefragt, was bekomme ich oder was verliere ich, was kann mir geschehen? Nein! Er hat im Augenblick der Erwählung, der Berufung, sein volles Ja gesagt. Er hat auch seinen Willen übereignet, wie auch du, Meine Kleine, deinen Willen dem Himmlischen Vater übereignet hast. Das heißt, du hast keinen eigenen Willen. Du hast ihn abgegeben. Du lässt dich von Mir leiten, und du lässt dich auch weiterhin von Mir formen, wie Meine kleine Schar es auch will. Sie wird dich unterstützen in den schwersten Leiden. Du wirst nicht allein sein, denn deine Mutter begleitet dich auf deinem Weg, wie Ich euch alle begleiten werde auf eurem schwersten Weg.

Bald erlebt ihr das große Weihnachtsfest und Mein Sohn Jesus Christus, das liebe Jesulein, soll in euren Herzen Wohnung nehmen und Seine Heiligkeit in euch ausströmen.

Ich danke euch nochmals von ganzem Herzen, dass ihr hier seid und diese Botschaft empfangen wollt, denn immer kommt es auf euren Willen an. Ihr habt einen freien Willen und ihr könnt euch für das Gute entscheiden, für die Himmlische Kraft oder auch weiterhin das Weltliche leben. Ihr habt die Unterscheidung zwischen Gut und Böse. Denkt immer daran, damit euch das Böse nicht hinunterzieht, sondern das Gute überwiegt.

Und so segnet euch eure liebste Mutter mit allen Engeln und Heiligen, mit dem gesamten Himmel, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ich, als Rosenkönigin von Heroldsbach, werde euch nochmals segnen, denn dieser Segen wird fruchtbar werden: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Gottesmutter sagt: "Lebt wohl, Meine Geliebten, ihr seid unter Meinem Schutz, die ihr diese Botschaft empfangt und sie auch lebt. Amen."

Die Gottesmutter erschien in einem weißen Mantel. Sie hatte einen hellblauen Rosenkranz in Ihrer Hand. Es schien mir, als ob Sie ihn beten würde. Einmal hat sie ihn hochgehalten und hat damit gezeigt: Das ist der Rosenkranz, den Ich euch an die Hand gebe. Betet ihn recht oft, wenn es möglich ist, jeden Tag, und beachtet das Heilige Tridentinische Opfermahl Meines Sohnes nach Pius V., das in der vollen Wahrheit liegt, denn dieses Opfermahl wurde kanonisiert und ist das wahre Opfermahl Meines Sohnes Jesus Christus, denn Er selbst hat durch Seine Seitenwunde, aus der Blut und Wasser floss, Seine Kirche gegründet und wird sie auch heute neu erstehen lassen mit Seinen Priestern, die den Heiligkeitsweg gehen und nicht im Modernismus liegen. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^