Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 31. März 2013

Ostersonntag, Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.

Jesus Christus spricht nach der Heiligen Tridentinischen Osteropfermesse nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute haben wir den ersten Ostertag, das größte Fest im ganzen Jahr, gefeiert. Diese Heilige Tridentinische Opfermesse nach Pius V., die kanonisiert wurde, liegt in der vollen Wahrheit. Sie soll nach dem Willen des Himmlischen Vaters in der ganzen Welt verbreitet und gefeiert werden. Nur diese Heilige Opfermesse ist die Wahre und Einzige Heilige Messe.

Nun sagt der Himmlische Vater, ich soll einiges erklären, was sich während der Heiligen Opfermesse ereignet hat, und zwar sind diese Flammen der Osterkerzen neben dem Tabernakel auf dem Hausaltar ganz groß geworden, während der Heiligen Opferung und ganz besonders hoch wurden sie während der Kommunion als Jesus Christus sich mit uns verband. Der gesamte Opferaltar erstrahlte im hellen goldenen Glanz, sowie alle Heiligenfiguren in der Hauskirche, ganz besonders der sieghaft auferstandene Herr und Heiland Jesus Christus mit der Siegesfahne, der auf dem Opferaltar stand. Die Gottesmutter von Tschenstochau war besonders hell erleuchtet, weil Sie Ihre Reise von Ozean zu Ozean beendet hat und uns hier in Göttingen in der Pfarrgemeinde Maria Königin des Friedens besuchte.

Jesus Christus spricht: Ich, Jesus Christus, werde heute, an diesem Ostertag, noch einmal zu euch sprechen. Ich, der Auferstandene, spreche zu euch, Meine geliebten Gläubigen, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit liegt.

Ich, Jesus Christus, bin auferstanden! Halleluja! (Wir antworten: Er ist wirklich auferstanden! Halleluja!)

Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebten katholischen Christen von nah und fern, die den wahren Weg des Himmlischen Vaters mitgehen, euch spreche Ich an, Ich meine nicht die, die in diesen modernistischen Kirchen aushalten. Wie oft hat Mein Vater gesagt: "Geht hinaus aus diesen modernistischen Kirchen, denn dort werden Unglücke geschehen. Der Teufel selbst ist im Tabernakel und alles Drumherum ist teuflisch."

Meine geliebten Gläubigen, Ich muss euch aufklären. Ich, Jesus Christus, bin für euch auferstanden, für euch Sünder ganz besonders. Ich möchte euch alle warnen und retten. Recht bald wird das große Ereignis kommen. Ich weiß, Meine Geliebten, ihr glaubt nicht daran. Doch Ich, Jesus Christus, bettle weiter um eure Seelen, die ansonsten in den tiefen Abgrund hinab sinken werden. Trotzdem ihr alle das nicht glauben wollt, möchte Ich euch sagen: Wacht auf! Gebraucht euren Verstand! Euer Verstand kann jedoch fast nichts mehr erkennen, aus dem Grunde, weil ihr störrisch euren Glauben, den wahren katholischen Glauben, weiterhin ablehnt. Ich, Jesus Christus, bin doch für euch erstanden, für euch Priestersöhne ganz besonders, aber auch für euch, Meine geliebten Oberhirten und Mein geliebter Klerus und auch für dich, Mein geliebter Priestersohn hier in der Hauskirche in der Kiesseestrasse 51b in Göttingen.

Meine geliebten Gläubigen von Göttingen, geht nicht vorbei an diesem Haus, bevor ihr nicht einen Gruß zu Mir hinauf gesandt habt, denn Ich schaue auf euch alle, die ihr vorübergeht an Meiner Heiligen Opferkirche. Dort wird das Heilige Opfermahl täglich für euch gefeiert im Tridentinischen Ritus nach Pius V. Wacht auf! Wachet endlich auf! Die Zeit ist gekommen! Mein Vater wird euch das Geschehen nicht ankündigen, aber Meine Kleine in Göttingen wird Zeichen bekommen, aber nicht den Tag und die Stunde.

Achte bitte darauf, Meine geliebte Kleine, denn augenblicklich, an den beiden Ostertagen, wirst du diese Sühne für Rom, für den Vatikan, für den falschen Propheten bekommen. Dafür wirst du leiden, denn der Antichrist ist nicht fern. Er wird euch bald in die Schranken weisen und seine teuflischen Anwandlungen kundgeben. Ihr fallt alle dem Satan, wenn ihr ihm glaubt, in die Hände. Nur er kann so täuschen und so lügen, wie nur jemals einer lügen kann. Er treibt euch in die Sünde und in den Abgrund hinein. Er will euch an sich ziehen, wenn ihr in diesen modernistischen Kirchen weiterhin verharrt und sagt: "Ich gehe sogar an jedem Sonntag in die Kirche. Ich bin schließlich katholisch und ich glaube an den Heiligen Vater, und dem folge ich nach." Ist das richtig, Meine Geliebten? Erkennt ihr in diesem Heiligen Vater wirklich Meinen Obersten Hirten? Ist er katholisch oder ist er dem Glauben fern als falscher Prophet? Fleht den Heiligen Franziskus an, damit er die Kirche wieder in die richtige Bahn hineinlenkt, denn er hat geopfert und gesühnt und den wahren Glauben verkündet und gelebt.

Meine geliebten Gläubigen, in diesen modernistischen Kirchen wird nicht der katholische Glaube gelehrt, sondern der protestantische. Ihr seid bereits alle protestantisch geworden, weil ihr auch die Kommunion, Mich selber, nicht in der Mundkommunion empfangen wollt, sondern auf die Hände gelegt von den Laien und dazu noch stehend. Kann das der Wahrheit entsprechen, wenn die Laien Meinen Heiligen Leib in eure Hände legen und ihr kniet nicht einmal nieder? Wann kniet ihr überhaupt nieder? Bekreuzigt ihr euch überhaupt noch? Nein! Ihr habt alles dem protestantischen Glauben gleichgemacht. Der katholische Glaube ist in diesen Kirchen verschwunden. Und darum bin Ich, Jesus Christus, auch nicht mehr in den Tabernakeln anwesend.

Ich liebe euch und möchte euch alle retten. Ich möchte euch in Mein vor Liebe brennendes Herz hinein ziehen, wie Ich auch heute Meine kleine Schar in Mich hineingezogen habe während der Heiligen Kommunion, kniend und als Mundkommunion. Nur dieses Heilige Opfermahl, was hier in dieser Hauskirche feierlich an diesem ersten Ostertag gefeiert wurde, entspricht der vollen Wahrheit.

Ihr, Meine Gläubigen von nah und fern, habt ihr euch nicht bereits die DVD zusenden lassen? Warum gebraucht ihr sie nicht? Warum feiert ihr diese Heilige Opfermesse in der Wahrheit nicht mit? Es ist doch Mein Heiliges Opfermahl, das dort gefeiert wird und Ich verbinde Mich mit Meinem geliebten Priestersohn während der Wandlung, denn Ich werde eins mit ihm. Könnt ihr euch das vorstellen in einer modernistischen Kirche, dass Ich eins werde mit den Priestersöhnen? Nein! Sie schauen zum Volk. Sie wollen vom Volk geehrt werden aber niemals knien sie nieder vor Mir, vor diesem größten Geheimnis der Heiligen Eucharistie.

Das Allerheiligste Altarssakrament habe Ich für euch eingesetzt. Und warum betet ihr es nicht an? Warum soll nun alles Legende und Symbol sein? Ist das nicht bitter für euren geliebten Jesus, der für euch in dieser Hochheiligen Osternacht erstanden ist als Sieger über Leben und Tod? Könnt ihr leben ohne Mich? Könnt ihr den Himmel erreichen ohne dieses Heilige Sakrament der Heiligen Eucharistie zu empfangen – dieses Manna, dieses Lebensbrot? Wollt ihr alle in den Abgrund hinabsinken, ohne dass Ich euch helfen darf? Ich liebe euch doch alle! Glaubt doch daran, dass Ich für euch erstanden bin. Weil Ich euch so liebe, habe Ich alle Schmerzen des Kreuzweges und den Tod am Kreuz erduldet. Dieses Maß Meines Leidens werdet ihr nie verstehen können, denn es ist pure Liebe, die ihr nie nachempfinden könnt. Ihr sollt Mich lieben und euch an Mich wenden, an Mich, den Auferstandenen und Mich über alles lieben und nicht die Welt.

Wo ist eure Priesterkleidung? Schon lange warte Ich darauf, dass sich ein einziger Priester hier in diesem Göttingen sichtbar in der Priesterkleidung zeigt. Warum habt ihr Angst, Meine Priestersöhne? Ihr schämt euch sogar Meiner Priesterkleidung, die Ich euch angelegt habe bei eurer Heiligen Priesterweihe. Erinnert ihr euch, was ihr Mir geschworen habt? Die Treue! Die Treue zum Glauben! Und wo ist diese Treue? Wo ist euer Glaube? Er ist verschwunden. Er ist völlig gleich mit dem Protestantismus. Nichts Katholisches ist mehr vorhanden. Alles ist Schau! Alles ist Spiel! Alles ist ein Schauspiel, was ihr Mir bietet – mehr nicht!

Diese harten Worte muss Ich euch an diesem ersten Hochheiligen Ostertag verkünden. Meint ihr, Meine geliebten Priestersöhne, das tue Ich gerne, wo Ich euch so liebe und wo Ich euch dieses größte Fest im ganzen Jahr geschenkt habe? Erinnert euch an alles, denn die Liebe ist das Größte. Und wenn ihr Mich liebt, so liebe Ich euch doch viel, viel mehr als ihr es euch jemals vorstellen könnt.

Doch, wenn ihr Mir sagt: "Jesus, Meister, du bist für mich auferstanden. Ich liebe Dich und ich werde Dir für Ewig die Treue schwören. Weiterhin werde ich die Umkehr vollziehen und nie mehr zurückfallen. In Deiner Liebe bin ich geborgen." Diese Worte, Meine geliebten Priestersöhne, erwarte Ich in Zukunft von euch. Dann könnt ihr leben, ansonsten seid ihr tot in eurer Seele und eure Seele stirbt ab, denn sie gehört einem anderen, dem Bösen. Liebt Mich und Ich werde euch umfangen mit Meinen beiden Armen und euch an Mein Herz drücken, das vor Licht an diesem Ostertag glänzt. Dieses Osterlicht sollt ihr nicht nur empfangen, sondern weitergeben. Schaut auf dieses Osterlicht am Tabernakel. Dieses Licht erscheint in euren Herzen und wird heller und heller, denn Ich bescheine euch mit Meiner Liebe, Ich umfange euch und Ich möchte euch nie wieder loslassen. Empfangt das Osterlicht mit Meiner Liebe und geht weiter voran. Bleibt nicht stehen, sondern ertragt diese Leiden in Geduld, denn euer Kreuz müsst ihr willig auf eure Schultern nehmen und Mir nachfolgen und nicht der Welt. Entsagt der Welt und glaubt an Meine Liebe! Das ist die wahre Liebe, die euch erhält und euch standhaft macht im Glauben.

Und nun möchte Ich, euer geliebter Heiland, der Auferstandene und sieghafte Erlöser, euch segnen mit all den Engeln, besonders mit Meiner liebsten Mutter und allen Heiligen, wie auch mit dem Bräutigam Meiner Heiligsten Mutter, dem Heiligen Josef, im Namen des Vaters und Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ich liebe euch alle unermesslich und Ich warte auf eure Gegenliebe! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^