Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 7. April 2013

Barmherzigkeitssonntag.

Der Auferstandene Jesus Christus spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während des Immaculata-Rosenkranzes war der Marienaltar mit dem Jesuskind, mit dem König der Liebe, dem Heiligen Erzengel Michael und dem Heiligen Josef in ein gleißendes Licht getaucht. Die Pieta und der Barmherzige Jesus waren hell erleuchtet. Der gesamte Opferaltar leuchtete im hellen Glanz. Von allen vier Himmelsrichtungen strömten die Engel in die Hauskirche Kiesseestraße 51b hinein und gruppierten sich um den Opferaltar und um den Marienaltar. Viele Engel zogen zum Barmherzigen Jesus.

Jesus Christus spricht: Ich, euer Jesus Christus, werde in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte spricht, die aus Mir kommen, sprechen.

Heute habt ihr den Oktav-Sonntag, den Sonntag nach dem Osterfest, gefeiert. In dieser Woche wird die Oktav begangen. Ihr seid euch dieses größten Festes im ganzen Jahr, des Osterfestes, bewusst geworden. Die Statue des Auferstandenen Herrn Jesus Christus, Meine Statue, ist am Fenster, Geismar Landstraße 103 aufgestellt, und Ich segne Tag und Nacht die Menschen, die vorübergehen und auch die Fahrzeuge. Viele Gläubige, die sich daraufhin bewusst werden, dass hier ein besonderer Ort, eine besondere Begegnung stattfindet, empfangen auch Heilungsgnaden.

Meine geliebten Kinder, bis zum Dreifaltigkeitssonntag werdet ihr diese Gnaden empfangen dürfen. Schaut weiterhin auf Mich, den Auferstandenen Herrn Jesus Christus. Ich liebe euch in unermesslichem Maße.

Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Gläubigen von nah und fern, Meine geliebte Gefolgschaft und auch Meine geliebte kleine Schar, heute, an diesem Sonntag, habe Ich besondere Gnaden ausgeschüttet und diese Gnaden kamen von Meiner Herzwunde des Barmherzigen Jesus. Welchen Tag begeht ihr heute, Meine Geliebten? Den Tag der Barmherzigkeit. Vielen Menschen werde Ich barmherzig sein, aber sie werden auch Meine Gerechtigkeit spüren, wenn sie Mir nicht den Gehorsam erweisen, Mir, dem Auferstandenen. Wie viele Gnaden beinhaltet dieses Fest.

Heute Nachmittag um 15.00 Uhr begeht ihr in dieser Hauskirche in der Kiesseestraße 51b die Barmherzigkeitsstunde. Eine Stunde Gebet, eine Stunde unermessliche Gnaden. Nehmt sie an, Meine geliebten Kinder und erfüllt den Willen und Plan Meines Himmlischen Vaters, den Ich durch Meine geliebte Tochter hier in Göttingen kundtue.

Meine Geliebten von nah und fern, Ich habe euch heute etwas Besonderes zu sagen. Ich möchte euch nicht zurechtweisen, – in keinster Weise. Ihr habt alle einen freien Willen und könnt diese Heilige Opfermesse nach Pius V. nach der DVD feiern. Nur Ich wünsche, dass alle diesen Ostersegen und diese Sonntagsgnaden besonders von dieser DVD empfangen. Nach Papst Benedikt XVI. ist die Opfermesse nach 1962 genehmigt. Aber Ich habe es nicht so gewünscht. Von Anfang an wünschte Ich Mein Heiliges Opfermahl nach Pius V. im Tridentinischen Ritus. Es wurde 1570 kanonisiert. Danach wurde es von Papst Johannes XXIII. abgeändert, der die Modernistik teilweise in die Katholische Kirche aufnahm. Danach schritt der Modernismus immer weiter und weiter. Vieles wurde abgeändert, was ihr, Meine geliebten Priestersöhne, beibehalten solltet, besonders das Gebet zum Heiligen Erzengel Michael, um alles Böse von euch abzuhalten. Es wurde gestrichen! Danach reichte man auch in den meisten modernistischen Kirchen die Handkommunion. Sie wurde von den Priestern und von den Laien ausgeteilt mit Genehmigung der Bischöfe. Danach kamen Laien an den Altar und sie hatten eine besondere Ausbildung in ihrer Diözese erhalten, um auch in der Mahlfeier am Volksaltar stehen zu dürfen. War das richtig, Meine Geliebten? Nein! Wer heute als Priester am Volksaltar steht und die Mahlgemeinschaft zum Volk feiert, liegt nicht in der Wahrheit, Meine Geliebten.

Wie oft habe Ich euch gemahnt: Verlasst diese Kirchen. Doch ihr gehorcht Mir nicht, Mir, dem Auferstandenen Jesus Christus, Meinem Vater und dem Heiligen Geist. Ihr besucht weiterhin diese Mahlgemeinschaft.

Auch du, Meine geliebte kleine Tochter Mary, bist deshalb nicht in der Wahrheit. Der Böse hat sich bei dir eingeschlichen, auch wenn du meinst, und das ist richtig so, dass Ich, Jesus Christus durch deine Hand Meine Worte niederschreibe. Schließt das aus, Meine geliebte Tochter, dass der Böse sich nicht bei dir einschleichen kann und darf? Warum, Meine geliebte Tochter? Weil du weiterhin die Volksmesse, die Mahlgemeinschaft am Volksaltar, besuchst. Meine Priestersöhne feiern zum Volk und mit dem Rücken zu Mir das Heilige Opfermahl. Kann das richtig sein? Es ist kein Heiliges Opfermahl. Es liegt im Protestantismus. Und du Meine geliebte kleine Mary bist katholisch. Kannst du darum weiterhin die Mahlgemeinschaft besuchen, wenn du Meine Botschaften bekommst? Meine Botschaften sind echt. Das ist richtig und gut. Aber trotz allem, geliebte Tochter Mary, wirst du den Bösen nicht abhalten können, wenn du im Modernismus liegst. Du besuchst diese Mahlgemeinschaften weiterhin, obwohl du weißt, dass das Heilige Opfermahl nur im Tridentinischen Ritus nach Pius V. gültig ist. Mir erweist du damit keinen Gehorsam und auch nicht Meinem Himmlischen Vater.

Bedenke, dass du eine besondere Botin, die Endzeitprophetin bist. Darum wünsche Ich, dass du diese Mahlgemeinschaft nicht weiterhin besuchst. Jederzeit kann Ich für dich eine andere Botin bestellen, die auch diese Botschaften als Endzeitprophetin von Mir empfängt. Du wirst nicht die Einzige sein. Bereits 88 Botschaften sind im Internet durch eine Nachfolgerin von dir in der Vorbereitung. – www.dievorbereitung.com – Sie wohnt in Spanien und ist eine Deutsche. Ich habe sie berufen, Meine geliebte Tochter Mary, nicht dich allein. Du wirst weiterhin empfänglich sein für den Bösen. Gehe aus dieser Modernistik hinaus und feiere die Tridentinische Heilige Opfermesse nach Pius V. Auch du kannst diese DVD erwerben. Ich habe sie für die ganze Welt gefilmt. In vielen Ländern wird sie übersetzt. Mit dieser Übersetzung könnt ihr alle das Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Pius V. mitfeiern, – besonders an jedem Heiligen Sonntag.

Es ist unbequem für euch, Meine Geliebten, eine Tridentinische Heilige Opfermesse nach Pius V. aufzusuchen. Auch da scheut ihr den Weg. In euren Orten geschieht immer noch die Modernistik, auch an deinem Ort, geliebte Mary und geliebter Martin. Auch dich spreche Ich heute nochmals an, damit du Meine Botschaften liest, denn Ich, Jesus Christus, spreche ebenfalls durch Meine größte Botin, die die Weltensendung bekommen hat, zu dir. Ich wünsche, dass die Botschaften richtig und wahrheitsgetreu übersetzt werden, denn oft schleicht sich auch dort der Böse bei dir ein.

Mein Vater, Ich und der Heilige Geist sind eins, geliebte Tochter Mary. Können deine Botschaften mit den Botschaften Meines Himmlischen Vaters kollidieren? Nein! Das dürfen sie nicht! Sie müssen genau in der Wahrheit liegen und eins sein mit Meinem Heiligen Opfermahl. Nicht die Andersgläubigen müssen dieses Heilige Opfermahl besuchen. Nein! Aber du bist katholisch, Meine geliebte Tochter. Und darum hast du den Katholiken zu sagen, dass nur das Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Papst Pius V. Gültigkeit hat. Geliebte Mary, bereite dich vor und schweife nicht ab und lasse niemals in deinen Werken den bösen Geist zu.

Ich liebe dich über alles, Meine geliebte Tochter Mary, doch Ich darf dich durch Meine Botin ermahnen, die die Weltensendung hat – die Sendung für die ganze Welt. Verstehst du das? Durch sie erneuere Ich das Priestertum, die Kirche und das Heilige Messopfer. Die Kirche wird neu werden, denn Ich habe Mich bereits im Haus der Glorie im Allgäu niedergelassen. Dort geschieht etwas ganz Wunderbares. In der Nähe dieses Ortes Wigratzbad werde Ich mit Meiner liebsten Mutter erscheinen. Und das recht bald!

Meine geliebte Tochter hier in Göttingen, heute, an diesem Tag, darfst du Meine Hauskirche, Kiesseestraße 51b, nach sieben Wochen zum ersten Mal wieder besuchen. Und das erfreut Mich. Ich habe dir die Kraft dazu gegeben. Nicht aus dir hast du diese Kraft, heute und morgen durchzuhalten. Drei Stunden habt ihr gestern Abend das Zönakel gefeiert, ehrfurchtsvoll und in der gesamten Wahrheit. Meine Himmlische Mutter ist im Zönakel immer bei euch, denn Sie führt euch im Heiligen Geist. Habt ihr das durch Meine Zeichen erkannt? Viele Zeichen habe Ich euch in der letzten Woche kundgetan. Und es werden immer mehr, durch Meine geliebte Tochter hier in Göttingen. Niemals wird sie stolz werden oder Ich werde sie einer Lüge bezichtigen können. Ich selbst, durch Meinen Himmlischen Vater, spreche in ihr. Niemals spricht sie durch sich selber und ganz bestimmt ist sie keine selbsternannte Botin. Sie hat viele Verfolgungen in 9 Jahren erlebt und viele Sühnestunden erlitten. Augenblicklich, Meine Geliebte, wirst du ein wenig verschont von diesen Leiden, weil Ich dich anderwärtig benötige. Du wirst es recht bald sehen, dass du dringend erforderlich bist in dieser Hauskirche, Kiesseestraße 51b.

Liebet einander und bleibt in der vollen Wahrheit! Strauchelt nicht und werdet nicht unsicher, wenn man euch verfolgt, verleumdet und anklagt. Vertraut Mir, eurem geliebten Jesus! 'Jesus Ich vertraue auf Dich!' Das werdet ihr heute Nachmittag beten. Eine Stunde werdet ihr anbeten, so wie Ich es wünsche. Nicht im Modernismus, Meine Geliebten, sondern in den Kirchen, wo Meine Heilige Opfermesse stattfindet. Ich wünsche natürlich, dass sie an allen Orten nach Pius V. gefeiert wird. Doch dieser Weg ist lang, Meine Geliebten. Diese Langmut und diese Geduld hat nur euer Auferstandener Jesus Christus. Nicht ihr! Ihr möchtet vieles anders haben und selbst ändern. Ihr dürft es nicht! Ich gebe euch alle Informationen durch Meinen Himmlischen Vater, wenn etwas abzuändern ist. Er wird die Zeit bestimmen, wann Ich mit Meiner Himmlischen Mutter erscheine und wann die Seelenschau stattfindet, nicht ihr, Meine Geliebten. Stellt bitte keine Prognosen auf, denn es wird ganz anders laufen, als ihr es wünscht und denkt.

Ich liebe euch und möchte euch weiterhin in der Wahrheit, in der Treue und in der Geduld führen. Bleibt vertrauend und liebend und zweifelt nicht an dieser Wahrheit, die Ich, Jesus Christus, durch Meinen Vater heute und auch an jedem Sonntag und an den Feiertagen euch kundtue.

Morgen, am 8. April, feiert ihr das Fest Mariä Verkündigung. Es wird euch zudem eine Botschaft, natürlich von Meiner liebsten Mutter, gegeben werden. Bleibt dem Himmel treu und vertraut und glaubt tiefer!

Es segnet euch nun euer Auferstandener Jesus Christus in der Dreieinigkeit, mit Meiner liebsten Mutter, mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit dem Heiligen Josef, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Liebet einander, so wie Ich euch geliebt habe, denn die Liebe ist das Größte! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^