Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 2. Februar 2014

Fest Mariä Lichtmess.

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskapelle im Haus der Glorie in Mellatz durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Heute haben wir das Fest Mariä Lichtmess gefeiert. Es ist ein großes Fest, obwohl viele Gläubige vergessen haben, dieses Fest zu begehen. Sie haben es einfach vergessen, weil es nicht üblich ist, dieses Fest der Gottesmutter zu Ehren zu feiern. Die Gottesmutter wurde schon lange außer Acht gelassen. Die Weihnachtszeit ist mit diesem Tag beendet. In allen gläubigen Häusern stehen noch bis heute die Christbäume und die Weihnachtsbeleuchtung ist vorhanden. Auch ihr, Meine Geliebten, habt euer Haus der Glorie im hellem Glanz erstrahlen lassen, denn es ist das Haus des Himmlischen Vaters.

Die Gottesmutter wird sprechen: Ich, eure liebste Mutter, die Gottesgebärerin, die Königin der Engel und der Priester wird heute an diesem Tag, an Meinem Tag, sprechen durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und nur Worte spricht, die vom Himmel kommen, heute aus Mir, eurer liebsten Mutter.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft, geliebte Gläubige von nah und fern und geliebte Pilger aus Heroldsbach und Wigratzbad, Ich, eure liebste Mutter, möchte euch heute einige Worte der Wahrheit sagen, damit ihr diese in die Welt hineingeben könnt.

Mariä Lichtmess, was bedeutet dieses Fest für euch alle? Ich, die Gottesmutter, habe den Sohn Gottes am heutigen Tag, vierzig Tage nach Seiner Geburt, in den Tempel hineingetragen, und der greise Simeon hat den Sohn Gottes auf seinen Arm genommen und hat Ihn gelobt, weil es so vorgesehen war.

Auch ihr sollt dieses Licht, das Licht der Wahrheit, das ist nämlich Mein Sohn Jesus Christus, in die Welt hineintragen. Dunkel ist es geworden in allen Häusern, in denen nicht angebetet und nicht geglaubt wird. Man hat Meinen Sohn Jesus Christus völlig an die Seite gestellt und die meisten sind dem Irrglauben und Unglauben verfallen. Hinzu kommt noch, dass der Oberste Hirte, der es sein sollte, heute den Irrglauben und Unglauben verbreitet.

Er selbst lebt nicht im Glauben. Er glaubt nicht einmal an das Heiligste Sakrament der Eucharistie. Er kniet nicht mehr nieder vor Meinem Sohn Jesus Christus, denn er achtet Ihn nicht. Für ihn ist Er ein Symbol und nichts weiter. Er möchte diesen Irrglauben weiterhin verbreiten, Meine Geliebten. Glaubt ihm nicht! Vertraut ihm nicht, auch wenn viele Institutionen den Glauben so verbreiten, dass man an den Obersten Hirten auch dann glauben sollte, wenn er den Irrweg geht. Nein, Meine Kinder. Ihr müsst Gott mehr gehorchen als den Menschen! Wenn ihr diesem falschen Propheten hinterher geht, so verbreitet ihr auch den Irrglauben und sagt damit aus: Jesus Christus, Meinen Sohn, gibt es nicht mehr. Er ist nicht mehr präsent. Jesus Christus, Mein Sohn, ist nicht mehr anwesend im Tabernakel.

Habe Ich euch nicht seit vielen Jahren verkündet, dass Mein Sohn nicht mehr im Tabernakel der modernistischen Kirchen anwesend ist? Und ihr habt es nicht geglaubt. Ihr konntet es nicht fassen, weil ihr meintet, Meine Kleine verbreitet einen Irrglauben. Ihr habt euch von ihr abgewandt, das heißt, ihr habt alle Botschaften des Himmlischen Vaters in den Irrglauben hineingestellt und gesagt: "Diese Botschaften sind des Teufels." So habt ihr euch ausgedrückt. Und doch verbreitet Meine Kleine den Einzigen, Wahren, Katholischen und Apostolischen Glauben und sühnt dafür wochenlang, zuletzt 7 ½ Wochen. In den schwersten Leiden hat sie an die vielen Sünder gedacht, die ansonsten in den Abgrund hineinfallen. Sie hat gesühnt, um den Himmlischen Vater zu trösten. Und Er hat ihre Sühne angenommen.

Viele Priester sind dadurch in ihren Herzen angerührt worden. Sie haben erkannt, "das, was wir bisher gekündet haben in der Modernistik, stimmt nicht mehr, denn es entspricht nicht der Wahrheit. Wir haben uns geirrt, und ich, der Priester, werde ab jetzt Jesus Christus im Tabernakel verehren und die Sieben Sakramente weiterhin hochhalten." Er selbst, Jesus Christus Mein Sohn, hat sie eingesetzt. Er ist euer wahrer Gebieter. Im Vater erkennt ihr die Wahrheit. Er, der Dreieinige Gott, ist der wahre Gott und niemals ist er zu finden in den Religionen, die im Irrglauben liegen und Götzen anbeten.

Warum glaubt ihr nicht, Meine geliebten Priestersöhne? Warum seid ihr weiterhin störrisch und unnachgiebig? Wollt ihr nicht eure eigene Schuld bekennen und das Heilige Bußsakrament in Anspruch nehmen, das Mein Sohn Jesus Christus für euch eingesetzt hat? Wollt ihr nicht bekennen, dass ihr bisher den Unglauben verbreitet habt und nun in die Wahre, Heilige, Katholische Kirche in das Heilige Messopfer eintreten wollt. Dieses Heilige Messopfer nach Pius V. ist das einzig wahre und niemals das nach 1962, das viele Gemeinschaften feiern, wie auch die Piusbrüder. Weiterhin liegen sie teilweise im Irrglauben, und sie glauben nicht an Meine Boten, die Ich aus Liebe gesandt habe, damit die Menschen erkennen: Der wahre Glaube kann nur der Katholische Glaube sein und Mein Sohn Jesus Christus ist in die Welt gekommen, um alle Menschen zu erlösen. Aus Liebe ist Er ans Kreuz gegangen. Aus Liebe bringt Er heute noch dieses Opfer und lässt sich von Seinen Priestersöhnen erneut ans Kreuz schlagen, wenn sie Ihn verachten und verspotten.

Eines Tages müsst ihr vor dem Richterstuhl das Bekenntnis ablegen: "Habe Ich den Wahren, Katholischen Glauben verbreitet oder den Irrglauben?" Dann müsst ihr damit rechnen, dass Mein Sohn Jesus Christus euch nicht mehr kennt. Und Er wird sagen: "Ich kenne dich nicht! Weiche von Mir!" Ist das nicht bitter für die auserwählten Priestersöhne, die auch Meine Priestersöhne sind, weil sie sich Meinem Unbefleckten Herzen weihen sollen. Sie sollen das Licht der Wahrheit verbreiten. Dieses Göttliche Licht, das heute an diesem Tag in die ganze Welt hinausstrahlt durch dieses Mein großes Fest: Mariä Lichtmess.

Glaubt und vertraut tiefer. Alles, was ihr jetzt im Irrglauben und Unglauben erlebt, stellt an die Seite und bleibt im Frieden. Bleibt im wahren Glück, denn das Glück liegt nicht in dieser Welt, sondern in der kommenden, die die Ewigkeit bedeutet. Doch dieses Glück könnt ihr auch jetzt schon erleben, wenn ihr Mich, die Gottesmutter, an eure Seite nehmt. Ich, eure Mutter, führe euch dann durch dieses Dickicht der heutigen Zeit, durch diese Drangsal. Der Böse wird keine Macht über euch haben. Wenn auch Versuchungen über euch kommen, so werdet ihr Mich zu Hilfe rufen mit all Meinen Engeln, und ihr werdet vom Bösen erlöst werden. Ihr werdet niemals dem Bösen verfallen.

Viele Gläubige meinen, sie müssten in diese modernistische Kirche hineingehen, weil sie es so gewohnt sind. Und was geschieht dort? Der Böse, Satan, ist im Tabernakel. Er ist eingekehrt in diese Kirchen, denn die Priester künden nicht Jesus Christus, sondern den Irrglauben in der Modernistik. Und doch glauben viele: "Ich muss dorthin gehen, ansonsten habe ich kein Heiliges Messopfer am Sonntag. Und das ist mir wichtig."

Habe Ich euch nicht die Botschaften an die Hand gegeben, Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Marienkinder? Wenn ihr euch danach ausrichtet, so seid ihr in der Wahrheit, im wahren Glauben. An jedem Sonntag könnt ihr das Heilige Messopfer nach der DVD feiern und ihr habt eine gültige Heilige Opfermesse. Das ist doch wichtig. Eilt in eure Häuser und betet das Allerheiligste Altarssakrament an! Jesus Christus, Mein Sohn, will angebetet werden. Er ist der Größte in eurem Herzen und Er will das Licht sein, das Licht der Welt, das in euch und durch euch ausstrahlt. Die Menschen sollen angesteckt werden von der Wahrheit. Ihr werdet sehen, die Heilige Opfermesse wird weiterhin in der Welt verbreitet werden, ohne dass ihr es merkt.

Eines Tages wird eine kleine Gruppe, die den Modernismus kündet, übrig bleiben. Sie wird zu einer Sekte zusammenschrumpfen und alle anderen werden den großen Dreieinigen Gott loben und ehren im Allerheiligsten Altarssakrament. Meinen Sohn werden sie ehren und sie werden vor Ihm niederknien auf der Erde und unter der Erde und im Himmel. Alles wird göttlich sein und vergöttlicht in euren Herzen. Ihr werdet dieses tiefe Erlebnis voller Glück erleben wollen. Ihr werdet danach schreien, denn ihr wisst nicht mehr ein noch aus, weil die Apostasie so weit voranschreitet, dass kein Licht mehr in diese Welt hineinstrahlt. Und die Menschen suchen nach dem Licht. Sie machen sich selbst ihre Götter und meinen: "Das ist mein Licht." Es gibt nur ein Licht, das Licht Meines Sohnes Jesus Christus. Er selbst bringt die Wahrheit als Licht in die Welt.

Heute strahlt ganz besonders das kleine Jesulein, denn es liegt am letzten Tag der Weihnachtszeit im Krippelein. Verehrt es und singt Ihm heute nochmals zum Abschied das Lied: Liebes Jesulein ...

Und so segnet euch eure liebste Himmlische Mutter, mit allen Engeln und Heiligen, im Dreieinigen Gott, dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist. Amen. Liebt das Jesulein und betet Es an, denn Es erfreut sich euer und wird getröstet von euren Herzen. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^