Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 8. März 2014

Zönakel.

Die Gottesmutter spricht nach dem Zönakel und der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskapelle im Haus der Glorie in Mellatz durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Der Marienaltar war heute ganz besonders in ein silbernes und goldenes gleißendes Licht getaucht. Die Gottesmutter erstrahlte in hellem Glanz. Auch Ihr Rosenstrauß, den Sie zu diesem Tag von einer Pilgerin geschenkt bekommen hat, strahlte in hellem Glanz. Die rosa, weißen, roten und gelben Blüten waren mit je einem Edelstein versehen. Diamanten leuchteten am Strahlenkranz der Gottesmutter. Der Heilige Erzengel Michael war in helles Licht getaucht und schlug sein Schwert in alle vier Himmelsrichtungen, besonders jedoch erstrahlte die Rosenkönigin von Heroldsbach und die Rosa Mystika. Die vier Evangelisten waren während der Heiligen Opfermesse anwesend. Das Dreifaltigkeitssymbol und der Tabernakel mit den Tabernakelengeln wurden immer wieder von hellem strahlendem Licht durchflutet. Der Kreuzweg war hell erleuchtet, so wie auch die Pieta, der Barmherzigkeits-Jesus und der Auferstandene.

Die Himmlische Mutter, die Unbefleckt Empfangene, wird an diesem Tag des Zönakels zu euch sprechen, denn Sie befindet sich im Pfingstsaal und wird den Heiligen Geist in eure Herzen herabbitten: Ich, eure Himmlische Mutter, werde zu euch, Meine geliebte kleine Schar und Gefolgschaft, sprechen. Ihr, Meine geliebten Kinder, seid heute in das Zönakel eingezogen und Ich werde durch Mein geliebtes, gehorsames und demütiges Kind Anne sprechen, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und heute die Worte von Mir, ihrer Himmlischen Mutter, empfängt, der Unbefleckt Empfangenen.

Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebten Pilger von nah und fern und ihr, Meine geliebten Priestersöhne, Ich werde euch heute einige Weisungen mitteilen dürfen als Offenbarungen des Himmlischen Vaters.

Meine geliebten Priestersöhne, wacht auf! Ich, eure Himmlische Mutter, gebe euch diese Weisungen mit auf euren Priesterweg. Ihr habt den Antimodernisteneid geschworen, ihr, Meine geliebten Priestersöhne, die ihr bereits viele Jahre die Heilige Opfermesse nach Pius V. gefeiert habt. Ihr wisst, was das bedeutet, das Tridentinische Opfermahl nach Pius V. zu feiern. Und doch habt ihr diesen Schwur gebrochen, den Schwur des Antimodernisteneides. Dann habt ihr dem Modernismus gefrönt, obwohl ihr wusstet, dass ihr das nicht durftet. Viele Jahre wurde diese Heilige Opfermesse überschwemmt vom Modernismus. Habt ihr nicht mehr gewusst, was ihr tatet?

Meine geliebten Priestersöhne, Ich will euch zurückholen, zurückholen in die Wahrheit. Betet euch in die Wahrheit hinein, damit ihr diesem Modernismus nicht weiterhin erliegt. Ihr befindet euch auf dem brausenden Meer. Das Schiff der Kirche ist ins Wanken geraten. Der brausende Sturm setzt sich fort und ihr achtet nicht auf Meinen Sohn Jesus Christus, der dieses Schifflein durch die Neue Kirche zur Ruhe bringen möchte. Ihr hört nicht auf Ihn, und ihr befolgt nicht Seine Weisungen. Die Weisungen des Himmlischen Vaters liegen in der vollen Wahrheit. Das Schifflein Petri ist ins Wanken geraten und Ich, eure Mutter, will euch wieder zum Himmlischen Vater, zu Meinem Sohn Jesus Christus, führen. Ich will euch formen, weil Ich euch liebe. Dieses Geschehen, was kommen soll, wird geschehen. Doch ihr könnt es abmildern durch Opfer, Sühne, Buße und Gebet.

Ihr befindet euch in der Fastenzeit. Viele Opfer könnt ihr bringen, viele Opfer der Liebe. Sammelt sie und bringt sie Mir, eurer Himmlischen Mutter, in den Paradiesesgarten. Ihr sollt alle zu Blüten der Liebe werden und sollt zusammengebunden werden zu einem herrlichen Strauß, so wie dieser Strauß vor Mir.

Ihr, Meine geliebte kleine Dreierschar, habt diese Mariengartenweihe vor kurzem erneuert. Es war eine himmlische Harmonie zwischen euch. Sie wird Frucht bringen für diese Schönstattbewegung, auch wenn ihr es nicht glaubt. Vor 9 Jahren habt ihr, Meine geliebte kleine Schar, willentlich für Schönstatt diese Weihe geschlossen, weil die Priestersöhne und die Männergliederungen nicht bereit waren und bereit sind, diesen Mariengarten aufzuschließen. Bis heute sind sie dem Modernismus verfallen. Sie sollen zurückkommen an Mein liebendes Herz, das Unbefleckte Herz, das für sie schlägt. Sie sollen sich diesem, Meinem Unbefleckten Herzen in Zukunft weihen. Wenn sie dem Modernismus weiterhin zusprechen, so wird sich eine dicke Wand zwischen Meinem Sohn Jesus Christus und ihnen aufbauen, denn sie liegen in der Verwirrnis und im Irrglauben. Der Modernismus ist der Irrglaube.

Schaut auf diesen neuen Papst! Er verkündet weiterhin den Irrglauben und geht immer mehr vom wahren Glauben des Katholizismus ab. Es gibt nur einen wahren Glauben und das ist der eine, Heilige, Katholische und Apostolische Glaube. Dem sollt ihr vertrauen, und diesen einzigen Glauben sollt ihr leben. Ihr tut es nicht, Meine geliebten Priestersöhne – noch nicht! Ich werde euch beweisen, dass dieser Glaube und diese Heilige Opfermesse Meines Sohnes Jesus Christus in der ganzen Welt verbreitet wird. Es wird sehr schnell gehen, Meine Geliebten. Deswegen warne ich euch, Meine geliebten Bruderschaften, die ihr noch nicht diesen wahren Glauben lebt und diese wahre Heilige Opfermesse feiert, kehrt zurück zum einzigen wahren Opfermahl nach Pius V. und Pius X., so wie es Pius V. kanonisiert hat.

Ihr, Meine geliebten Piusbrüder, feiert weiterhin nach Johannes XXIII. nach 1962, und ihr täuscht die Gläubigen, wenn ihr sagt, ihr feiert nach Pius X. Es ist eine Täuschung des Bösen, Meine geliebten Gläubigen. Glaubt nicht daran, dass das der Wahrheit entspricht. Ich möchte euch retten, retten vor dem ewigen Unheil, denn wenn ihr in dieser Opfermesse nach 1962 verharrt, so kommt ihr nie ans Ziel. Ihr sollt auf dem brausenden Meer mit dem Schifflein in die Neue Kirche einfahren und in dem sicheren Hafen der Liebe Jesu Christi landen.

Wo seid ihr, Meine geliebte Priesterschar, für die eure liebste Mutter Ihr Herzblut hingegeben hat?! Wo seid ihr?! Ihr seid weit entfernt von Mir, der Unbefleckt Empfangenen. Schaut heute auf dieses Zönakel, denn Ich, die Himmlische Mutter, möchte euch in das Unbefleckte Herz einschließen. Ich möchte euch lieben und liebkosen und zum Himmlischen Vater bringen, dann seid ihr im sicheren Hafen, auf dem rechten Weg und in der Wahrheit. Und diese Wahrheit sollt ihr, Meine geliebten Priestersöhne, künden, künden in der ganzen Welt und nicht den Irrglauben.

Glaubt nicht an diesen sogenannten Papst, der nicht in der Wahrheit liegt. Glaubt nicht an die Obrigkeit, die weiterhin den Irrglauben verbreitet. Ihr müsst wissen, Meine geliebten Gläubigen, dass ihr in der Wahrheit leben sollt. Glaubt an diese Botschaften, denn der Himmlische Vater kann sich nicht irren. Er ist der Größte, der Allmächtige, der Allgewaltige, der Allwissende Gott in der Dreieinigkeit. Niemals kann Er sich irren. Ihr irrt euch, meine Geliebten und ihr lauft in die Ströme des Modernismus hinein. Ihr werdet aus der Wahrheit hinausgezogen und Ich als Himmlische Mutter muss zuschauen, wie ihr den falschen Weg geht, den breiten Weg. Der enge Weg ist steil und beschwerlich, aber er ist der wahre und einzige Weg. Den sollt ihr gehen!

Wenn Ich euch, meine geliebten Priestersöhne, unter Meinem Schutzmantel berge, so seid ihr in Sicherheit. Weiht euch Meinem Unbefleckten Herzen, damit ihr in der Liebe und Treue bleibt. Wollt ihr diese Treue brechen? Habt ihr nicht in eurem Priestertum als Berufene den wahren Glauben angenommen und ihn verkündet? Aber dann seid ihr abgeirrt. Ihr habt die Priesterkleidung abgelegt. Ihr und die Gläubigen haben dem Modernismus zugesprochen und ihr meintet, ihr müsstet es leichter haben.

Warum habt ihr die Handkommunion ausgeteilt? Es ist ein Gräuel, den ihr heute noch pflegt. Warum habt ihr die Laien an den Altar geholt? Glaubtet ihr, dass das der Wahrheit entspricht? Es gibt nur einen Priester während der einzigen Heiligen Opfermesse. Es dürfen nicht mehrere Priester am Altar zelebrieren. So ist es, Meine Geliebten! Niemand anderes darf dieses Presbiterium betreten – niemand. Die Laien müssen sich zurücknehmen. Sie sollen die Dienenden sein und die Vorbereitenden für die Heilige Opfermesse, für die Diener Jesu Christi. Denn jeder Priester ist ein Diener, ein Diener Gottes, des Dreifaltigen Gottes. Er soll sich wieder dessen bewusst werden, damit die Neue Kirche erblühen und das Neue Priestertum gegründet werden kann in Jesus Christus, denn Er selbst hat das Heilige Opfermahl am Gründonnerstag eingesetzt.

Erinnert euch, Meine geliebten Priestersöhne, an dieses Heilige Altarssakrament, an die Heilige Eucharistie. Ihr seid aufgerufen, wieder zum Heiligen Opfermahl zu gelangen, um die Gläubigen in die Wahrheit zu führen. Ihr seid Meine geliebten Berufenen, aber trotz alledem wendet ihr euch von Meinem Sohn Jesus Christus ab. Ihr verachtet und verspottet Ihn und feiert weiterhin am Volksaltar zum Volk und kehrt Meinem Sohn Jesus Christus den Rücken zu, teilt die Handkommunion aus und lasst jeden, auch die Andersgläubigen, zu dieser Heiligen Kommunion zu. Das dürft ihr nicht! Eine einzige Heilige Kommunion ist das Größte. Es ist das Himmelsbrot, das ihr empfangt, und das könnt ihr nur in der Reinheit und in der Wahrheit empfangen als Mundkommunion, und zwar kniend. Dann erst seid ihr in der vollen Ehrfurcht. Bleibt in der Wahrheit! Und ihr, Meine geliebten Gläubigen, kehrt zur einzigen Wahrheit zurück.

Ich liebe euch und Ich segne euch. Morgen feiert ihr den ersten Fastensonntag. Dann wird der Himmlische Vater zu euch sprechen. Ich bin Seine Vorbotin, die liebe Gottesmutter, die euch in das Herz des Vaters hineinführen möchte. Glaubt und vertraut und lasst euch nicht irre machen in dieser Zeit des Modernismus und der Kirchenkrise, denn Ich liebe euch und segne euch nun in der Wahrheit, in der Treue und in der Liebe, in der Dreieinigkeit, mit allen Engeln und Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ihr seid geliebt von Ewigkeit her, Meine geliebten Marienkinder. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^