Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 25. Mai 2014

Fünfter Sonntag nach Ostern.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskapelle im Haus der Glorie in Mellatz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während dieser Heiligen Opfermesse, die in aller Frühe gefeiert werden musste, weil Seine geliebte Katharina nach Göttingen fährt, um vieles zu erledigen, was unbedingt erledigt werden muss, war der Opferaltar, wie auch der Marienaltar und die Christusstatue in gleißendes Licht getaucht. Die Engelchöre sangen in neun verschiedenen Tonlagen. Das war eine anbetungswürdige Atmosphäre in der Hauskapelle in Mellatz. Wir konnten alles aus tiefem Herzen empfangen, denn wir wissen, der Himmlische Vater steht immer über uns und bleibt bei uns. Er lehrt uns alles halten, was Er uns einmal gesagt hat. Der Auferstandene Jesus zeigt nochmals Seine Siegesfahne und hob sie während der Heiligen Opfermesse in die Höhe. Das Jesuskind wurde erleuchtet und in gleißendes Licht getaucht, sowie auch der Kleine König der Liebe und vor allen Dingen das Dreifaltigkeitssymbol.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, werde am fünften Sonntag nach Ostern zu euch sprechen durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die von Mir, dem Himmlischen Vater, gesagt werden.

Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebten Pilger von nah und fern, Meine über alles geliebte kleine Schar, ja, euer Himmlischer Vater hat euch vieles an Weisheit an die Hand gegeben, da ihr nicht weitsichtig genug seid. Ihr seht nur das, was ihr im Augenblick erlebt, aber was dahintersteht, das sieht nur euer Himmlischer Vater, und Er warnt euch in vielen Dingen, die ihr nicht einmal spürt. Die Dreieinigkeit wacht mit aller Liebe über euch. Ihr, Meine geliebten Kinder, auch ihr Meine Gefolgschaft, ihr sollt vor allen Dingen Hörende und Befolgende werden. Wenn ihr nur die Hörenden seid, so wird eure Zunge vieles aussprechen, was Sünde ist. Eine sogenannte Frömmelei tritt ein.

Ich habe damit nicht euch gemeint, meine geliebte kleine Schar, nur ihr sollt euch vor solchen Menschen in Acht nehmen, die das Fromme tun, die aber eine lockere Zunge haben und euch beleidigen können. Passt auf, denn Ich will euch schützen mit Meinem geliebten Erzengel Michael. Ihr vier seid Meine geliebte kleine Schar – nur ihr vier. Die Fünfte regelt alles mit der DVD. Sie ist dafür bestimmt. Wie ihr alle wisst, leidet sie an einer schweren Krankheit. Darum muss sie zunächst nur allein ihren Haushalt in Ordnung bringen. Sie ist weiterhin nicht belastbar.

Meine geliebte Gefolgschaft, behindert sie nicht durch unnötige Telefongespräche, denn sie ist wirklich krank und muss ihre Zeit einteilen, ja sie ist sogar schwerkrank. Ihr, meine geliebte kleine Schar, werdet in jeder Hinsicht für sie sorgen. Doch in eurer Gemeinschaft kann sie wegen ihrer Krankheit nicht sein. Viele Gläubige rufen bei ihr an und belasten sie dadurch. Achtet darauf! Wendet euch dann an Meine kleine Schar in Mellatz. Dort werdet ihr die erforderliche Auskunft durch Meine Viererschar bekommen: durch Pfr. Lodzig, Meinem Priestersohn, durch Katharina, durch Monika und letztendlich durch Meine geliebte Botin Anne.

Das ist die Elite, Meine Geliebten. Ich stelle die höchsten Anforderungen an Meine kleine Schar. Nicht dass ihr, Meine Gefolgschaft, diese Weisungen nicht auch entgegennehmt und befolgt, aber das würde euch überstrapazieren. Meine Viererschar bekommt besondere Gnadenerweise von Mir und nicht nur das, sondern auch eine besondere Göttliche Kraft. Sie werden alles nur in der Göttlichen Kraft meistern können, besonders Meine kleine Botin. Von allen Seiten wird sie nun attackiert. Doch du, Meine Kleine, wirst es ertragen durch deine kleine Schar, die dich schützt. Der Heilige Erzengel Michael wird dich auf all deinen Wegen begleiten.

Und nun, Meine geliebte Katharina, fährst du an diesem Tag nach Göttingen. Darum die verfrühte Heilige Opfermesse. Du wirst mit allen Engeln fahren, denn du bekommst Meinen Segen und den Segen Meines geliebten Priestersohnes mit auf deine Reise. Alles ist vorbereitet für dich in Göttingen. Nichts wird schieflaufen. Verlasse dich auf Deinen Himmlischen Vater. Er hat für dich alles geregelt und wird auch alles in Ordnung bringen. Das heißt nicht, dass Du vollkommen bist und an alles denken wirst, sondern dein Himmlischer Vater wird dich an das erinnern, was erforderlich ist. Darum behalte die Ruhe und sei dem Himmlischen Vater treu. Bleibe gelassen, denn in der Gelassenheit liegt die Göttliche Kraft.

Meine geliebten Heroldsbacher Pilger, Ich möchte Mich nochmals bei euch bedanken für eure Liebe und eure Hilfe, die ihr Mir in der Mulde entgegengebracht habt. Ich möchte mich bei denen bedanken, die die ganze Prozession leiten, besonders bei Meiner kleinen Teresa und Tochter Kinga. Danke, dass du dich für alle einsetzt, besonders aber für Mich. Du lässt nichts aus und du erträgst viel, denn du bist vorbereitet auf diese große Aufgabe, die noch mehr werden wird. Doch sei nicht ängstlich, sondern stark. Hat der Himmlische Vater nicht immer alles für dich geregelt? Hast du nicht tausende von Flyer bisher versenden und verteilen können? Sind sie nicht zu Tausenden in verschiedenen Städten bereits verteilt worden? Und ihr werdet sie weiter verteilen. Es soll so sein, dass diese Flyer in der ganzen Welt verbreitet werden. Von Mal zu Mal wird die Verbreitung mehr werden, aber auch eure Göttliche Kraft.

Du, Mein geliebter Priestersohn, wirst weiterhin hier in dieser Gegend die Flyer verteilen, aber keine Seelsorge mehr betreiben. Man hat dich im höchsten Maße abgelehnt. Du hast es ertragen um meinetwillen und so ertrage es auch weiterhin. Man will an diesem Ort die Botschaften nicht lesen und vor allen Dingen nicht befolgen. Sie sind Hörer geworden aber nicht Befolger. Wer Meine Worte nicht befolgt und sie nur hört, der wird in Mein Himmelreich nicht eingehen können, weil er lau ist und nur das für sich heraussucht, was ihm gefällt, damit seine Wünsche in Erfüllung gehen. Die Esoterik ist hier weit verbreitet. Seid vorsichtig mit euren Gesprächen. Belehrt im guten Sinne mit Meiner Kraft, aber dann geht und schüttelt den Staub von euren Schuhen und geht weiter zum Nächsten und bekennt die Wahrheit.

Bei eurer Nachbarin ist dringend das Heilige Bußsakrament erforderlich und die Heilige Kommunion. Bald wird sie den letzten Atemzug tun, und dann wird es für sie zu spät sein, denn sie hat sich der Welt zugewandt. Sie hat die Gelüste der Welt in Anspruch genommen und niemals das Religiöse gepflegt. Und nun habe Ich sie durch euch berufen, umzukehren, noch bevor sie in Mein Reich kommt, noch bevor sie ihren letzten Atemzug macht, denn Ich liebe sie und möchte sie zurück haben aus den Fängen der Ungläubigen und Irrenden.

Ich liebe alle, Meine Geliebten. Durch euch möchte Ich viele, viele Seelen retten, besonders die Priesterseelen hier in eurem Umkreis, wo nicht ein einziger Priester bereit ist, von den vielen, die hier anwesend sind, und die Mein Wort hören, umzukehren. Sie verachten Meine Kleine. Sie verachten meinen Priestersohn. Es gefällt ihnen nicht, dass er viele aufklärt über den Wahren, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Glauben, denn sie sind alle verwirrt und verirrt und liegen in der Modernistik.

Glaubt daran, dass Ich euch immer beistehe und euch nie allein lasse, besonders dann, wenn ihr an der Sühnenacht in Wigratzbad am Samstag, den 7. Juni, teilnehmen werdet. Dies ist nach Meinem Wunsch. Ihr müsst beten, opfern und sühnen für diese veränderte Kirche. Ist Meine kleine Antonie noch in irgendeinem Symbol anwesend? Darf die Gründerin noch dabei sein? Nein! Man hat sie an die Seite geschoben, weil man den eigenen Willen hier durchsetzt. Dieser Direktor liegt nicht in der Wahrheit. Alles, was fromm ist, wünscht er nicht. Er wird alles abschaffen, was heilig ist. Was modernistisch ist, das wird er einführen. Ihr werdet es bald erkennen, wo er steht. Darum geht jetzt öfter zum Gnadenort Meiner geliebten Mutter und seid dort präsent. Man muss euch sehen, denn man wird Achtung vor euch haben. Vor allem wird man durch eure Ausdauer in diesen 10 Jahren hellhörig werden. "Wie kann diese kleine Schar dies durchhalten und das 10 Jahre lang?" Aber durch Meine Göttliche Kraft, nicht durch die eigene Kraft, können sie es. Und das soll diese kleine Schar auch verkünden. Ich bin alle Tage bei euch bis zum Ende der Welt.

Ich segne euch nun in der Dreieinigkeit mit Meiner Himmlischen Mutter und allen Engeln und Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt gelassen, bleibt in der Ruhe und in der Geduld, dann kann Ich euch beistehen. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^