Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Dienstag, 8. Juli 2014

Monat des kostbaren Blutes.

Der Himmlische Vater spricht am Abend um ca. 21.30 Uhr vor dem Hausheiligtum im Haus der Glorie in Mellatz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Die Abendstunden haben bereits begonnen.

Der Himmlische Vater spricht: In diesen Abendstunden hast Du, Meine Kleine, nicht erwartet, dass Ich noch dringend ein paar Worte an euch richten muss, weil ihr von anderen versucht werdet, in die falsche Richtung hineingedrängt zu werden.

Ich, der Himmlische Vater, der Allerhöchste des Himmels und der Erde, der Dreieinige Gott im Vater, werde jetzt, in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug Anne sprechen, die Ich über alles liebe, die Mir die größten Freuden bereitet in dieser letzten Zeit der Kirche, die völlig blind in die Irre und in die Zerstörung hineinläuft.

Das Wichtigste, Meine geliebten Kinder, möchte Ich durch dich sagen, Meine geliebte Kleine, die du ganz Mein bist und Meine Worte wiederholst und nicht deinen Wünschen nachgehst. Als Zeichen dafür habe Ich dich gebeten, auf diesem harten Teppich zu knien, auch wenn es dir im Augenblick die größten Schmerzen bereitet, weil du unter starken Kopfschmerzen leidest. Auch während dieser Einsprechung werde Ich dir diese Schmerzen nicht nehmen können, weil Mein Sohn Jesus Christus in dir leidet. Es sind Stunden der Ölbergsnacht, die du im Augenblick erleidest. Du wirst dich nicht gegen diese Schmerzen auflehnen, sondern du gehörst Mir und ganz besonders Meinem Sohn, der in dir im Augenblick die größten Schmerzen erleidet, weil man wirklich annimmt und sagt, dass dieser Papst anerkannt werden muss. Er soll der anerkannte Papst sein. Nein, Meine lieben Kinder, das kann nicht sein. Ich habe niemals diesen Franziskus erwählt, um ihn mit diesem großen Amt zu bekleiden, nachdem der vorherige Papst Benedetto dieses Amt niedergelegt hat. Es war auch Mein Wunsch, aber er war bis heute nicht bereit, die Folgen zu tragen. Darum leidest du so, Meine Kleine.

Eine kleine Märtyrerin der Seele bist du geworden. Bei Tag und Nacht löst eine Krankheit die andere ab. Du weißt nicht mehr wohin vor Schmerzen, und doch sind es Ölbergschmerzen, die Mein Sohn erlitten hat. Du hilfst ihm im Augenblick diese für Seine Kirche zu tragen, die Er gegründet hat, indem aus Seiner Seitenwunde Blut und Wasser geflossen ist.

Man glaubt Meinem geliebten Sohn nicht, dass Er der Herrscher der ganzen Welt ist. Er ist für alle Menschen unschuldig ans Kreuz gegangen. Nie hat Er eine Sünde getan, im Gegenteil, Er will die ganze Welt auch heute noch retten. Das ist Sein Wunsch. Aber man verfolgt Ihn.

Meine größte Sühneseele Anne wird ebenfalls von der Polizei verfolgt. Man kann es im Internet ersehen, wie die Verfolgung aussieht, wie die Polizei, ja sogar die Staatsanwaltschaft, beeinflusst werden kann, dass sie keinen eigenen Willen mehr hat, sondern von den Freimaurern geleitet wird. Und sie gehorcht! Sie gehorcht, was dir, Meine geliebte Kleine, unverständlich ist. Doch du glaubst Meinem Sohn Jesus Christus, der in dir leidet, der dich trägt in jeder Phase deines täglichen Lebens. Dein ganzer Körper ist ein Körper des Schmerzes geworden, des seelischen und körperlichen Schmerzes.

Glaube daran, meine Kleine, dein liebster Vater sieht deinen Schmerz. Er hat dich nicht vergessen. Er lässt dich diese Verlassenheit täglich spüren, so dass du meinst, du bist am Ende. Du möchtest aufgeben, du möchtest verzweifeln. Das darfst du, Meine Kleine, aber trotzdem wird dich dein liebender Vater halten. Wenn du auch meinst, alles schwimmt unter dir weg, so bist du doch in Meinen Armen geborgen. Meine Arme halten dich, denn die Ölbergstunden sind da und wollen gelebt werden.

Mein Sohn hat dich, Meine Kleine, erwählt, um nochmals Seine Ölbergstunden in dir zu erleben, um das Neue Priestertum in die Wahrheit einzuführen. Noch ist es nicht möglich, denn nicht ein einziger Priester ist bis heute bereit, Meinem Sohn alles durch die Ganzhingabe zu schenken, sei es finanziell, sei es körperlich, sei es in der Verfolgung. Die menschlichen Ängste sind bei Meinen Priestern so groß. Aber das darf nicht sein, Meine geliebten Priestersöhne. Habt ihr vergessen, dass ihr Mir bei eurer Priesterweihe geschworen habt, dass Ich für euch der Wichtigste sein werde und bleibe? Habt ihr das alles vergessen? Bin Ich nicht euer liebender Jesus Christus in der Dreieinigkeit. Ist nicht euer Priesteramt für euch das Größte in eurem Leben? Alles werft ihr weg!

Ich kämpfe um euch mit Meiner Kleinen und mit Meiner liebsten Mutter. Meine Mutter ist die Liebste, die Größte, sie ist die Miterlöserin. Daran halte dich fest, Meine Kleine und zieh dich an ihr hoch. Sie wird dir die Engel scharenweise senden, wenn du nicht mehr kannst und es dir vorkommt, als wenn alles vor deinen Augen verschwimmt und du nicht mehr weißt, wie Ich, Jesus Christus in der Dreieinigkeit, dich als Spielball benutze. Das fällt mir schwer, Meine Kleine, dich leiden zu sehen. Glaubst du, ein liebender Vater kann Sein Kind leiden sehen? Ja, Meine Kleine, Ich habe die Macht, dir alles auf einmal nehmen zu können, aber Ich möchte die Welt retten, denn du trägst zur Welterlösung bei, weil du Meine Einzige bist, die bereit ist, alles aufzugeben, alles zu tun und alles zu verkünden, auch wenn es dein Leben kosten würde. Innerlich bist du so stark, Meine Kleine, doch du fühlst nur noch deine Schwäche. Das sind menschliche Schwächen. Halten wird dich allein dein Vater in der Göttlichen Kraft nicht in der menschlichen. Du meinst in deiner Verzweiflung, dass du nicht mehr kannst. Das stimmt, meine geliebte Kleine. In der menschlichen Kraft bist du der Ohnmacht nahe, aber die Göttliche Kraft hält dich täglich.

Schau auf deine kniende Haltung. Könnte das jemand in diesen großen Schmerzen, die du im Augenblick erleidest? Nein! Du läufst nicht weg. Du bleibst stehen. Du gehst den nächsten Schritt weiter mit Mir. Ich liebe dich! Ich liebe eure kleine Schar! Manchmal meinst du, deine kleine Schar verlässt dich. Du fühlst dich unverstanden. Niemand, Meine Kleine, kann dich so verstehen wie Ich. Ich weiß als Gottheit, was in dir geschieht, wie es in deiner Seele aussieht und wie sie leidet. Menschlich sind das unerträgliche Qualen, doch seelisch wirst du gehalten. Du wirst nicht fallen und du wirst nicht aufgeben, obwohl du das empfindest. Du wirst auch nicht verzweifeln.

Denke an Meinen Sohn Jesus Christus in der Ölbergsnacht. Hat Er nicht auch geschrien vor Schmerz – vor innerem Schmerz? Dein Schweiß, der dir Tag und Nacht von der Stirne rinnt sind die Schweißperlen Meines Sohnes nicht deine Schweißperlen.

Ich habe dich heute gebeten, hier zu knien, weil Ich dir sagen wollte, dass Ich da bin. Immer bin Ich da für dich, – immer. Ob du Mich siehst oder ob du mich nicht siehst, ob du Mich hörst oder nicht hörst, Ich bin da. In jedem Augenblick fühle Ich deinen Schmerz. Alles spüre Ich. In jedem kleinsten Augenblick, in dem dir das schwerste Leid angeboten wird und du dich noch entscheiden kannst: Willst du es tragen für Mich, für Meinen Sohn oder willst du aufgeben, so wirst du dich immer für Mich entscheiden. Das ist Gnade, Gnade über Gnade. Ohne Mich, deinen liebenden Vater, könntest du nicht einen Augenblick weiter dieses Leid in allen möglichen Phasen ertragen. Das seelische Leid nimmt zu und du meinst, das Kreuz wird dir zu schwer, und du wirst es nicht tragen können, aber du weißt auch, dass Ich, der Himmlische Vater, hinter dir stehe und dich in diesem Augenblick ganz fest in Meine Arme nehme und dich über alles liebe. In dem Augenblick jedoch, wenn du aufgeben willst, sage Ich dann zu dir: Ich liebe dich, Meine Kleine! Gerade jetzt liebe Ich dich über alles. Wenn der größte Schmerz dich übermannt, bist du Mir besonders nahe. Gerade dann, wenn du meinst, der Schmerz geht nicht mehr vorüber, er wird dich überfordern und du sinkst ohnmächtig zusammen, dann bin Ich bei dir und halte dich und bin für dich da.

Du bist meine liebste Kleine, denn du trägst die ganze Welt. Du hast die Weltensendung und erleidest sie. Schau auf Meine liebe kleine Mary. Wird sie nicht auch verachtet, verstoßen, verleumdet? Sühnt sie nicht auch? Auch sie wird nicht aufgeben, denn sie hat die Endzeitsendung. Das ist auch wichtig. An dieser Sendung wird sie festhalten bis zu ihrem Lebensende. Sie hat viele Gehilfen, die ihr zur Seite stehen, die sie dringendst benötigt, um auszuhalten wie du, Meine Kleine, obwohl eure Sendungen auseinandergehen, aber eure Liebe eint. Eure Liebe ist das Größte, was Mich trösten kann in der schweren Zeit dieser verworrenen, verirrten und zerstörten Katholischen Kirche.

Sie wollen die Eine-Welt-Religion herbeiführen. Ist das nicht bitter für Meinen Sohn? Bin Ich nicht für die Einzige, Heilige, Katholische Kirche ans Kreuz gegangen? Hat es da eine Religion gegeben, die sich ihr angleichen wollte? Nein! Es gibt nur eine Einzige, Wahre, Heilige Katholische und Apostolische Kirche und es wird nie eine andere Kirche geben.

Im Augenblick sieht es so aus, als wenn man die Kirche völlig zerstört und an die Seite gerückt hat und alle Menschen, die sich zu dieser wahren Kirche bekennen, auslöschen möchte. Doch man schafft es nicht, weil Ich, der Himmlische Vater, diese Menschen anziehe, halte und liebe. Ich wache über sie. In keinster Weise lasse ich Mir diese Sühneseelen zerstören – in keinster Weise. Alles wird man gegen sie verwenden, aber niemals wird man ihre Seele zerstören können. Ihre Seele und ihr Sühneleid sind eins und es ist mit Meinem Sohn Jesus Christus so eng verbunden, dass man es nicht auseinanderreißen kann. Die Liebe ist darin das Wichtigste und das Größte. Die Göttliche Liebe wird immer ihre Seelen erstarken lassen, je mehr man sie anfeindet, je mehr man sie verleumdet, umso tiefer wird der Glaube der Sühneseelen sein und je stärker werden sie werden. Sie werden es nicht selbst merken, weil sie die Göttliche Kraft erhalten, und die ist weit, weit stärker als ihr es euch vorstellen könnt in eurem kleinen Gehirn.

Ich bin der Mächtige, der Größte, der Allwissende, der Allgewaltige Dreieinige Gott. Und sollte es noch viele Menschen geben, die gegen diese Dreieinigkeit vorgehen, niemals werden sie es fertigbringen, Mich, die Gottheit in der Dreieinigkeit, völlig zu zerstören. Ich bleibe der Sieger und werde euch die Siegesfahne zeigen, die Ich bereits erhoben habe. Ihr seid Meine Siegerinnen, die direkt neben Mir bis zum Ende ausgehalten haben. So wird es sein und so werdet ihr es auch erleben.

Ihr müsst durchhalten, ihr müsst ja sagen im größten Schmerz, ihr müsst ja sagen können in der Verzweiflung, in der Verlassenheit und in der Einsamkeit, dann seid ihr direkt am Kreuzesbalken. So wünsche Ich es, wie auch Meine Mutter, die direkt unter dem Kreuz stand, wo sie ja gesagt hat für die ganze Welt als Miterlöserin. Sie hat Meine Wunden geküsst, sie hat Ihre Liebe unter dem Kreuz bewiesen. Und niemals hätte Sie etwas Anderes tun können, als Mich über alles zu lieben. Gerade unter dem Kreuz war Ihre große Liebe besiegelt. Und das wird auch weiterhin mit euch geschehen. Je mehr ihr verachtet werdet, je mehr die Verleumdungen stattfinden werden, umso mehr werdet ihr geliebt von eurem liebenden Himmlischen Vater, der nie aufhören wird euch über alles zu lieben. Eine größere Liebe hat niemand als der, der für Seine Freunde ans Kreuz geht. Und das geht ihr, indem ihr Märtyrer der Seele werdet.

Und so liebe Ich euch und so umarme Ich euch heute in dieser Ölbergsnacht. So soll es sein: Ölbergstunden. Darum, Meine Kleine, habe ich dich gebeten und gestärkt hier vor dem Hausheiligtum zu knien und ständig auf Mein Kreuz zu blicken, Mich anzuschauen und mir zu beweisen, dass du Mich liebst, dass du Meine Wunden küsst, dass du mir beweist, dass Ich alles für dich bin. Der größte Schatz, die größte Perle bin Ich für dich, Meine geliebte Kleine. Dafür danke Ich dir und euch allen.

Haltet durch und gebt nie auf und vertraut! Je tiefer ihr vertraut, umso tiefer beweist ihr Mir eure Liebe. Und das ist doch das Wichtigste in eurem Leben. Die Göttliche Liebe soll das Stärkste in eurem Herzen sein, dann erst liegt ihr richtig, dann erst umarmt ihr Mich geistigerweise. Küsst das Kreuz so oft ihr es könnt und wollt, denn das Kreuz soll in eurem Leben das Größte sein. Das ist das Heil für die Menschheit. Und dafür sühnst besonders du, Meine geliebte Kleine. Hast du nicht das Siegeszeichen in dein Herz eingepflanzt bekommen? Kannst du dann noch glauben, dass du Mich verlassen könntest, dass du aufgeben könntest? Nein! Das Siegeszeichen ist wie ein Brandmal, das eingebrannt ist in deinem Herzen. Und so wird es auch immer bleiben.

Liebt Mich und bleibt bei Mir und haltet durch, denn die schlimmste Zeit der Zerstörung der Katholischen Kirche hat begonnen unter diesem Franziskus, den ihr noch als Papst anerkennen sollt – niemals, Meine Geliebten. Er führt euch nur den Irrweg und den schlimmsten Weg der Verwirrnis. Wenn ihr diesem nachgeht, so wisst ihr nicht mehr, was Glaube ist. Es wird alles völlig aus eurem Gehirn herausgenommen. Euer Verstand wird nachlassen. Ihr aber habt die Weisheit. Und die Weisheit kann euch niemand nehmen. Die Wissenschaft kann erlernt werden, aber die Weisheit niemals. Das ist Gnade, Gnade über Gnade und so bleibt es.

Bleibt Mir treu, ihr Meine Geliebten! Bleibt Mir in Meinem Hause, dem Haus der Glorie, treu! Es ist Mein Haus, und niemals wird einer Hand anlegen können an diesem Haus, um es zu zerstören. Es ist geschützt von allen Seiten. Der Heilige Erzengel Michael, Mein lieber Pflegevater, der Heilige Josef und auch Meine Mutter wachen Tag und Nacht mit Ihren Engeln. Sie sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Aber du, Meine Kleine, wirst es spüren in deinem Herzen: Sie sind da. Sie verlassen euch nicht. Sie lieben euch und schützen euch in jeder schwersten Lage.

Und nun wird diese Kraft aus dir herausgehen, denn du wirst jetzt deine menschliche Kraft wieder spüren. Du wirst weiter machen und nicht aufgeben. Du wirst aufstehen können, als wenn du diese Zeit niemals hättest erdulden müssen. Du warst ganz tief und eng in inniger Verbindung mit dem Herzen Meines Sohnes vereint. Liebe Ihn, so wie du es bisher bewiesen hast!

Und so segnet euch euer Himmlischer Vater, mit allen Engeln und Heiligen, mit der ganzen Engelschar. Billionen von Engeln sind um euch, weil du, Meine Kleine, mit Mir und mit Meinem Sohn Jesus Christus verbunden bist. Er ist eins mit dir, darum diese Stärke in dir, die nachlassen wird, wenn diese Einsprechung zu Ende geht.

Diese Botschaft soll ins Internet und viele Menschen soll sie stärken und sie sollen sehen, dass diese Botin, die die Weltensendung zu tragen hat, das schwerste Leid bekommt, aber dass durch dieses Leid viele, viele Seelen gerettet werden. Sie ist Mein Edelstein, den Ich liebe und den Ich Mir nicht aus Meinen Händen reißen lasse. Amen.

Gelobt und gepriesen sei das Allerheiligste Altarssakrament jetzt und in Ewigkeit. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^