Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 21. September 2014

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V.

in der Hauskapelle im Haus der Glorie in Mellatz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Auch heute, am 15. Sonntag nach Pfingsten, war wieder der Marienaltar, besonders aber der Opferaltar, in gleißendes, goldenes Licht getaucht. Der Heilige Erzengel Michael, der Heilige Josef, das Dreifaltigkeitssymbol und auch die Fatima-Madonna, sowie die Heilige Mutter Anna, der Barmherzige Jesus und der auferstandene Heiland waren von hellem Licht durchstrahlt. Wir feiern heute das Fest des Heiligen Apostels Matthäus.

Der Himmlische Vater wird heute, an diesem Sonntag, sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebten Gläubigen und Pilger von nah und fern, besonders von Heroldsbach und Wigratzbad, ihr seid Mir die Liebsten, denn ihr gebt euch Mühe, diesen schwersten Weg nach Golgotha weiterhin bis zum obersten Gipfel zu beschreiten. Keine Mühe habt ihr bisher gescheut und keine Anklagen und Verfolgungen, der Gegenseite. Satan ist stark geworden. Er möchte euch alle abbringen von diesem wahren und einzigen Weg, den Ich, Jesus Christus in der Dreieinigkeit, euch vorangegangen bin.

Besonders von dir, Meiner Kleinen, wird fast das Unmögliche verlangt. Du musst tapfer bleiben, denn die Herzoperation kommt unweigerlich auf dich zu. Der Herzkatheder wird in der nächsten Woche gesetzt. Deine Ängste habe Ich dir nicht genommen. Panikattacken, das heißt, Todesleiden – Ölbergsleiden – wirst du zusätzlich bekommen. Das kannst du nicht verstehen, geliebte Kleine, denn du meinst, die Krankheiten übermannen dich und du hast keine Kraft, diese zu bewältigen, und du meinst, du erliegst diesen Todesängsten. Verzweiflung überkommt dich, dass du diesen Berg, der vor dir liegt, den der Himmlische Vater in Seinem Plan für dich ganz allein und für keine anderen Botin vorgesehen hat, nicht bewältigen kannst. Du kannst dich nicht mit der Mary vergleichen.

Ich bitte euch, Meine geliebten Gläubigen, entscheidet euch für eine Botin. Die Mary ist die Endzeitprophetin. Das hat nichts zu tun mit Meiner neu zu gründenden Kirche, mit Meinem Neuen Priestertum, das Ich leider gründen muss. Die Botschaften Meiner Mary umfassen alle Menschen, die guten Willens sind, zu beten. Viele Gebete bekommt sie gesagt und muss sie auch verkünden. Aber dies hat gar nichts zu tun mit Meiner Botin Anne, die die Weltensendung bekommen hat, Meine Geliebten. Bitte vergleicht sie nicht mit meiner Botin Mary. Bringt nichts durcheinander. Was sie bekommt, ist etwas ganz anderes, und das ist mit dir, Meiner Botin Anne, in keinster Weise zu vergleichen. Wenn ihr das jetzt nicht teilt, so kommt ihr vollkommen durcheinander und werdet den Irrweg gehen. Ihr werdet sogar dem Unglauben verfallen, denn der Böse ist listig. Er sagt: "Beide Botschaften könnt ihr miteinander vergleichen. Einmal lest ihr die eine und einmal die andere." Und im Endeffekt werdet ihr sagen: "Das kommt von der Botin Anne. Sie hat es gesagt." Und schon ist der Irrtum perfekt und der Irrglauben wird weitergegeben. So machen es viele, die bisher beide Botschaften in einen Topf geworfen haben.

Geht, wenn ihr zur Elite gehören wollt, nur diesen einzigen wahren Weg, den Ich Meiner Botin Anne verkünde. Es gibt nur Eine, Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche und die wird bei Meiner Mary nicht gekündet. Es gibt nur eine Einzige, Heilige, Katholische Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. Auch die wird bei Meiner Mary nicht gekündet. Sie selbst geht weiterhin in die modernistische Kirche hinein und nimmt an der Mahlgemeinschaft teil, wie auch all ihre Anhänger. Das kann nicht richtig sein, Meine Geliebten, – niemals. Darum spaltet euch. Entscheidet euch für einen Weg, von dem ihr meint, er wäre für euch bestimmt. Nicht alle Menschen sind gleich stark, nicht alle Menschen möchten diesen schwersten Weg gehen und nicht alle Menschen möchten sich von ihren Kindern trennen, die in der Unwahrheit liegen, die in schweren Sünden verharren. Die Eltern nehmen sie zu sich und der Böse greift ein und ergreift auch die Eltern.

Ihr, Meine Geliebten, macht nun einen Trennungsstrich. Die Mauer wird immer größer und höher, die Mauer der Trennung, die Mauer der schweren Sünde.

Wie ihr wisst, ist dieser Franziskus der falsche Prophet und bleibt der falsche Prophet. Die Kurie im Vatikan gehört den Freimaurern. Die Erzbischöfe, die Bischöfe, die Kardinäle und Priester gehören den Freimaurern an. Ihr werdet es recht bald merken, dass nur eine ganz kleine Schar übrigbleiben kann, die sich für den schwersten Weg entschieden hat. Es ist ein einsamer Weg und niemals ein breiter Strom, der Millionen ergreift. Das wäre nicht der richtige katholische Weg, Meine Geliebten. Alle Religionen sind dort inbegriffen, aber nicht bei dir, Meiner Kleinen. Da gibt es nur den einzigen, Katholischen Glauben, und den lebst und kündest du. Auch deine kleine Schar steht dahinter.

Du hast die schwersten Leiden zu erdulden und wirst nicht nein sagen, wenn du auch denkst, du erliegst dieser schweren Operation, die unweigerlich nun auf dich zukommt. Abgemagert bist du und meinst, wie auch die Ärzte, du überstehst es nicht. Aber Ich, der Himmlische Vater, werde auch dann die Hand des Chirurgen führen und er wird nicht anders können, als Meine Hand zu ergreifen. Ich Bin der Regent, Ich Bin der Allgewaltige Gott. Ich beherrsche die ganze Welt, das ganze Universum. Das begreifen viele nicht. Sie meinen, sie haben selbst etwas in die Hand genommen und möchten ihr Können beweisen. Wenn ihr beginnt, euer eigenes Können zu beweisen, so liegt ihr nicht richtig. Ich allein leite alles. Ich habe alles in der Hand. Wenn Ich wünsche, dass ihr einen Finger nicht mehr am morgigen Tag bewegen könnt, so wird es so geschehen.

Wie sieht es mit Meiner Monika aus? Die Schmerzen lähmen sie. Zusätzlich habt ihr auch sie zu versorgen. Sie liegt zu Bett und kann sich nicht bewegen. Kann das auch Mein Wille und Wunsch sein? Liegt das auch in Meinem Plan, Meine Geliebten? Glaubt ihr auch jetzt noch, dass der Himmlische Vater allwissend, allmächtig und allgewaltig ist, dass Er euch führt, und dass Er euch so etwas zumuten darf? Schaut in diese Welt hinein. Ist dort irgendetwas in der Politik und in der Kirche in Ordnung? Nichts, nichts Meine Geliebten. Alles liegt in der völligen Zerstörung. Bald wird es tiefer bergab gehen. Man wird keine Arbeit mehr finden. Viele Menschen werden verwirrt sein und durch die Straßen laufen, weil sie den Verstand verloren haben vor lauter Sorgen. Niemand wird sie trösten können. Kein Priester wird da sein, an den sie sich wenden dürfen. Die Priester liegen im Modernismus. Sie haben keine Zeit für ihre Gläubigen und auch kein Verständnis.

Aber man wird sich jedoch nach euch ausrichten können, weil ihr keine Mühe scheut, den Wahren Katholischen Glauben zu künden. Man kann euch verfolgen, man kann euch schmähen, man kann euch die Ehre nehmen und trotz allem bleibt ihr tapfer und gelassen. Ihr seid die Vorbilder, die Elite. Auch wenn man in diesem Ort meint, man kann Esoterik in jedem Haus betreiben, so ist das nicht richtig. Aber man weiß nicht mehr ein noch aus.

Man hat Meinen Priestersohn, den Ich in alle Häuser, zum Schutz für die letzte Zeit, gesandt habe, verachtet. Man glaubt ihm nicht. Lieber die Esoterik in Anspruch nehmen, als sich als katholisch zu zeigen, zu bekennen und den Katholischen Glauben zu bezeugen. "Nein! Dieses Haus der Glorie wollen wir nicht. Das sind Exoten, die dort eingekehrt sind. Dazu wollen wir nicht gehören. Wir lehnen sie ab. Wir verachten sie." – Das werdet ihr spüren, Meine Kleinen, aber ihr habt den Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit und die Himmlische Mutter, die euch leitet, die euch in die Wahrheit hineinführt und euch stärkt, über euch. Unter Ihrem Schutzmantel könnt ihr geborgen sein, und in diesem Haus könnt ihr euch wohlfühlen. Lasst niemanden hinein, der nicht in der Wahrheit ist, wo ihr spürt, dort geschieht etwas, was gegen euch spricht, wo der Böse einkehren will. Dann verschließt eure Türen für ihn. Auch das wird auf euch zukommen.

Der Böse ist listig. Wie ein brüllender Löwe möchte er auch euch verschlingen, ganz besonders dich, Meine Kleine. Du wirst es zu spüren bekommen. Ich werde dich an die Hand nehmen. Ich Bin doch dein Vater und deine Mutter hält dich. Du hast das Schwerste zu überstehen, was es jemals geben wird in deinem Leben. Darauf schaue, denn du bist am Kreuzesleiden Meines Sohnes beteiligt. Du stehst unter dem Kreuz und Mein Sohn Jesus Christus ist es, der in dir das größte Leid jetzt erleben wird.

Seid tapfer und mutig! Schreitet voran und geht nicht rückwärts! Lasst euch von niemandem beeinflussen! Ihr seid eine Einheit und ihr gehört zusammen. Und so segnet euch euer Himmlischer Vater in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Die Liebe wird euch umgeben und leiten. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^