Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 2. August 2015

Zehnter Sonntag nach Pfingsten. Fest des Himmlischen Vaters.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskapelle im Haus der Glorie in Mellatz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während der Heiligen Opfermesse wurde der Altar in gleißendes, strahlendes, goldenes Licht getaucht. Die Engel zogen von weither in diese Kapelle hinein. Sie zogen ein und sie zogen aus. Sie verbeugten sich vor dem Tabernakel und knieten nieder. Ihre Gewänder waren strahlend weiß wie auch der Mantel der Gottesmutter, der mit glitzernden Diamanten und Perlen besetzt war. Die Blumensträuße waren ebenfalls mit weißen Perlen und Diamanten geschmückt. Die Christusstatue, das Vaterbild und die Blumensträußen sowie das Dreifaltigkeitssymbol über dem Opferaltar waren ebenfalls in gleißendes strahlendes Licht getaucht und funkelten immer wieder in hellem Glanz während der Heiligen Opfermesse.

Der Himmlische Vater wird heute sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte Gläubige und Pilger von nah und fern, geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und ganz besonders geliebte Vaterkinder, Ich möchte Mich heute bei euch allen bedanken, dass ihr Mir, dem Himmlischen Vater, dieses Fest an diesem ersten Sonntag im August geschenkt habt. Es war eure Gegenliebe und dafür danke Ich euch ganz herzlich heute an diesem Tag. Wie froh und erfreut darüber bin Ich, dass ihr Meinem Ruf gefolgt seid. Es solltet am ersten Sonntag im August in der ganzen Welt gefeiert werden. Ihr, Meine geliebte kleine Schar, seid hier von Mellatz aus vorangegangen. Ihr wusstet, dass Ich dieses Fest am heutigen Tag wünsche.

Reichlich viele Blumensträuße habt ihr Mir geschenkt. Und dafür danke Ich euch, denn ihr habt Mir dieses Fest so schön wie nur möglich gestaltet. Die Perlen und Diamanten in den Blumen, die vor Meinem Vaterbild standen, wurden immer wieder hell erleuchtet. Die Perlen glitzerten in einem strahlenden Weiß und Gold.

Ich möchte euch sagen, Meine geliebten Vaterkinder, dass Ich euch alle liebe, denn Meine Liebe geht durch Mein Vaterherz. Für jeden einzelnen von euch, Meine geliebte kleine Schar, Gefolgschaft und auch Gläubige von nah und fern, habe Ich einen Liebesplan von Ewigkeit her erdacht. Und dieser Plan wird sich verwirklichen, wenn man Meinen Willen erfüllt. In der Liebe könnt ihr alles meistern, in der Liebe des Himmlischen Vaters. Ich bin doch euer Vater und ihr seid Meine Kinder. Wie könnte ein Vater je seine Kinder vergessen und dies ganz bestimmt nicht euer Himmlischer Vater. Ich schaue in eure Herzen, in eure liebenden Herzen und strahle die Gnadenströme hinein. Welch große Freude macht es Mir, wenn ihr diese Gnadenstrahlen annehmt. Es sind alles Geschenke. Jede Gnade ist ein Strahl der Liebe. Könnt ihr das begreifen und erfassen, Meine geliebten Vaterkinder? Nein, ganz sicher nicht. Es ist so etwas Großes.

Ihr habt heute das Heilige Messopfer von der Heiligsten Dreieinigkeit gefeiert. Es gibt leider noch kein Messformular für diesen heutigen Tag. Doch der Himmlische Vater war an die erste Stelle gerückt. Ja, Meine Geliebten, Ich, der Himmlische Vater, war da und ihr habt auf dieses Vaterbild geschaut. In diesem Blumenmeer schaute Ich, der Himmlischer Vater, euch mit Meinen Göttlichen Augen an, mit Meinen Liebesaugen. Ja, es sind Augen der Liebe.

Welch großen Wert hat doch das Heilige Messopfer durch Meinen Sohn, der für euch alle am Kreuz gestorben ist. Ich, der Himmlische Vater, habe Meinen Sohn für eure Sünden geopfert. Ihr tragt heute dieses Kreuz, das ihr annehmt. Es ist manchmal nicht leicht für euch. Doch Ich wünsche es so. Wenn ihr dieses Kreuz annehmt, so werde Ich es, als Himmlischer Vater, mittragen. Ich sende euch eure liebste Himmlische Mutter mit Ihren Legionen von Engeln, die euch auch mithelfen, dieses Kreuz zu tragen. Liebe über Liebe, Treue über Treue, so habe Ich es gewünscht. Glaubt Mir, Meine geliebten Vaterkinder, dass Ich die Liebe bin. Die Liebe des Himmlischen Vaters ist so unermesslich groß, dass ihr sie niemals verstehen könnt, dass ihr es nicht fassen könnt.

Welch großes Geheimnis birgt die Heilige Eucharistie. Und diese Heilige Eucharistie habt ihr heute erneut gefeiert. Mein Priestersohn hat sich am Altar während der Heiligen Wandlung mit in den Opferkelch hineingegeben und auch ihr, Meine Geliebten, konntet eure Opfer darbringen. Mein Priestersohn wurde eins mit Meinem Sohn Jesus Christus in der Liebe. Was bedeutet das, Meine Geliebten? Könnt ihr das verstehen, mit der Gottheit eins zu werden? Nur im Glauben könnt ihr dies erfassen. Glaube, Hoffnung und Liebe, diese drei Tugenden sind für euch wichtig. In jedem Glaubensbekenntnis bekennt ihr, dass ihr glaubt, hofft und liebt. Die Hoffnung wird niemals sterben. Immer wieder werdet ihr neu hoffen und in der Liebe wachsen. Die Treue, Meine Geliebten, habt ihr immer wieder geübt. Ihr wart Mir vom ersten Augenblick an treu, an dem Ich euch als Meine Vaterkinder erwählt habe. Ihr wurdet getauft im Heiligen Geist, und durch diese Taufe wurdet ihr Meine Vaterkinder. Auch das könnt ihr nicht verstehen. Ich war bei euch. Ich habe euch in Meinen Armen gehalten und tue das auch heute noch. Ich wiege euch, wenn euch euer Kreuz zu schwer wird und ihr glaubt, dass ihr es nicht allein tragen könnt. Ich bin dann bei euch, neben euch und in euch.

Die Liebe wird alles überdauern, weil die Liebe ausschlaggebend ist. In der Liebe seid ihr getauft. Eure Herzen strahlen diese Liebe aus. Gnadenstrahlen sind es, ganz besonders an diesem heutigen Festtag. Nochmals möchte Ich Mich bei allen bedanken für eure Gegenliebe. Ihr werdet geliebt von eurem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit, weil Er so Großes in euch hineingelegt hat, dass ihr es einfach nicht verstehen könnt. Aber das ist auch nicht Mein Wunsch, sondern Mein Wunsch ist es, dass ihr glaubt ohne es zu verstehen und ohne es ergründen zu wollen. Mein Wunsch ist es, bei euch zu sein, um euch zu lieben und euch zu herzen. Mein Herz und euer Herz sind eins geworden. Das Herz des Priesters ist immer eins mit Mir, weil er in der Berufung steht. Ich habe ihn als Priester erwählt, und er kann dieser Berufung nachgehen und Meine Wünsche erfüllen, da er in Meiner Kraft steht und nicht in seiner Kraft. Und diese Kraft wird in ihm wirksam werden. Die Wirksamkeit jedes einzelnen Priestersohnes ist so wichtig. Warum, Meine Geliebten? Weil er das Heilige Messopfer Meines Sohnes Jesus Christus feiert. Er bringt sich mit Jesus Christus auf dem Altar dar, auf dem Opferaltar. Und das ist so wichtig. In diesem Augenblick liebe Ich ihn ganz besonders, weil er eins wird mit Meinem Sohn Jesus Christus. Wir Drei, Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist werden zugleich angebetet in diesem Heiligen Sakrament der Heiligen Eucharistie.

Liebe über Liebe, Treue über Treue und der Glaube gehören zusammen. Ich, der Himmlische Vater, kann euch alles schenken, was in Meinem Plan steht und was gut für euch ist. Das, was euch schadet, werde Ich von euch abwenden. Und so bedanke Ich Mich auch heute wieder, dass ihr diesem Ruf gefolgt seid, dass ihr auch Meine Gnadenstätten, die Gnadenstätten Meiner liebsten Mutter, Wigratzbad und Heroldsbach, so hoch haltet. Sie sind für euch ganz besonders wichtig, weil ihr diese Gnaden ausstrahlt, und weil ihr in diesem Augenblick auch Meine Liebe, die Liebe des Himmlischen Vaters, weitergebt. Immer ist die Liebe für euch ausschlaggebend, weil ihr sie empfangt, und weil ihr heute, an diesem Meinen Ehrentag, dem ersten Sonntag im August, ganz besonders geliebt werdet.

Wie viel Dank und wie viel Freude habe Ich heute von euch empfangen. Ich, der Himmlische Vater, kann es manchmal nicht fassen, wie ihr Meine Liebe erwidert, wie eure Augen strahlen. Das sind verinnerlichte Augen, die zu göttlichen Augen werden, weil sie mit Mir eins werden, weil Herz zu Herz findet und Gottes Herz in der Dreieinigkeit mit eurem liebenden Herzen sich vereinigt. Ihr bleibt zwar Menschen, aber durch die Liebe eures Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit werdet ihr zu Vaterkindern, zu Vaterkindern der Liebe.

Immer wieder betone Ich die Liebe, Meine geliebten Vaterkinder, weil die Liebe so groß und ausschlaggebend ist für euer Leben, für die Glaubensweitergabe in dieser glaubenslosen Welt. Die Menschen verlangen nach Meiner Liebe. Manche wissen es und suchen Mich weiterhin, den Himmlischen Vater, doch ihr strahlt Ihn aus. Manchmal könnt ihr es nicht begreifen und verstehen, doch glaubt daran, dass diese Gnadenstrahlen andere erfassen. Sie wissen es nicht und begreifen es nicht und verstehen es nicht, dass in euch der Himmlische Vater Seine Gnaden in die Welt hinaussendet.

Diese, Meine Botschaften, gehen in die ganze Welt. Sie sollen die Menschen ergreifen. Sie sollen ergriffen werden von Meiner Vaterliebe. Ich will sie retten. Ich Bin mit Meinem Sohn dafür da, die ganze Welt durch Seine Erlösungstat zurückzuholen zur Wahrheit, zur Wahrheit des einen einzigen Glaubens, des Glaubens in der Dreieinigkeit im Vatergott. Den Vatergott sollen sie erkennen, weil der Vater sie liebt. Ich habe Meinen Sohn über alles geliebt und habe Ihn in die Welt gesandt, um euch zu erlösen: aus Liebe. Ich hätte auch auf einem anderen Weg euch Meine Wirkkraft zeigen können, doch Ich wollte es so, dass Mein Sohn euch das Kreuz voranträgt. Ihr sollt Ihm folgen, ihr, Meine geliebte kleine Schar, ihr, Meine Gefolgschaft an den Wallfahrtsorten der Verfolgung. Ihr sollt nicht glauben, dass ihr verlassen und vergessen seid, weil ihr liebt, weil ihr in der Liebe diese Verfolgung ertragt. Es ist nicht einfach für jeden einzelnen von euch, die Verfolgung auszuhalten und durchzutragen. Doch bin Ich, euer Himmlischer Vater, nicht bei euch in dieser Zeit? Werdet ihr nicht gestützt in der Göttlichen Kraft? Werdet ihr nicht gehalten in der Liebe? Ja, Meine geliebten Vaterkinder, das werdet ihr. Ich habe euch die Gottesmutter geschenkt. Ja, auch Sie ist bei euch. Auch Sie stützt euch mit den Heiligen Engeln, mit einer Legion von Engeln, die Sie euch in der schwersten Zeit zusendet. Auch Sie liebt euch und zeigt euch Ihre Mutterliebe. Vater und Mutter sind eins. Wer Meine Mutter liebt, der liebt auch Mich und für den bin Ich da als Vater. Niemals werde Ich einen vergessen, der Mich als Vater anruft, als Himmlischen Vater.

Gegenüber eurer Liebe ist Meine Liebe grenzenlos und nicht zu verstehen. Ich bin euch dankbar, dass ihr Mir heute, an diesem Tag, die Liebe bewiesen habt. Das war das Geschenk von euch an Mich. Und Mein Gegengeschenk ist, dass Ich euch wiederliebe, dass Ich euch beweise, dass Meine Liebe über alles geht, dass sie ein Gnadengeschenk ist für euch. Danken möchte ich allen, nicht nur der Gefolgschaft, sondern auch den Gläubigen von nah und fern, die sich bereit erklärt haben, Meine Vaterliebe zu erwidern und zu glauben, die Meine Botschaften nicht nur lesen, sondern sie anerkennen. 'Der Himmlische Vater spricht', so lautet der Titel der Bücher. Nicht Meine Tochter Anne spricht, sondern der Himmlische Vater. Also sind es Meine Botschaften. Und wer sie liest, zu dem spreche Ich persönlich. Sie spüren es, dass es nicht Meine Tochter Anne ist, die diese Botschaften spricht, sondern, dass Ich, der Himmlische Vater, selbst spreche. Sie wiederholt nur Meine Worte, denn sie gehört Mir. Sie ist ganz Mein. Auch sie beweist Mir, dass sie Mich liebt, indem sie mit ihrem Kreuz und mit dem Kreuz Meines Sohnes Jesus Christus eins geworden ist, denn sie empfängt diese Botschaft in ihrem Krankenbett. Und dafür danke Ich dir, Meine geliebte Kleine. Du hast es heute wieder bewiesen, dass du Meine Botschaften weitergeben willst. Es ist dein Wille und auch dein Wunsch mit deinem Vater vereint zu sein, mit deinem Vater im Himmel. Gib diese Liebe weiter.

Lebt die Liebe, ihr, Meine geliebte kleine Schar, ihr, Meine geliebte Gefolgschaft und alle, die ihr an Meine Botschaften glaubt, dann wird die Welt anders aussehen. Die Welt ist oft dunkel und traurig, aber ihr könnt sie durch diese Botschaften erhellen, weil Ich es wünsche. Ihr spürt, dass etwas ganz Besonderes von diesen Botschaften ausgeht. Was ist das, Meine Geliebten? Das Licht, die Sonne, die Strahlkraft der Liebe. Das sind Meine Botschaften. Das ist Liebe.

Es segnet euch nun alle euer Himmlischer Vater in der Dreifaltigkeit, mit eurer liebsten Himmlischen Mutter, mit allen Engeln und Heiligen, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Bleibt standhaft und treu! Wachset im Glauben und im Vertrauen! Die Strahlkraft der Liebe soll immer tiefer in eure Herzen eingehen. Bleibt in der Liebe, denn ihr seid Meine Liebesknospen, die Knospen der Rose, die Knospen der Liebe und des Leids. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^