Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 20. September 2015

Siebzehnter Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. im Krankenzimmer durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater spricht: Ihr habt heute den 17. Sonntag nach Pfingsten mit einer Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. mitfeiern dürfen. Es war von Mir, dem Himmlischen Vater, so bestimmt. Du, Meine Kleine, hast nicht erwartet, dass du von Mir, deinem Himmlischen Vater, für die, die glauben, diese wegweisende Botschaft heute bekommst.

Ich werde dir prophetische Worte in den Mund legen, die du dir selbst nicht erklären kannst. Diese Botschaft wird nicht nur wegweisend für dich sein, sondern auch die schwerste Botschaft. Das wird nicht leicht für dich sein.

Du, Meine Kleine, wirst die schwersten Leiden, die du jemals erlebt hast, auf dich nehmen müssen. Du hast das größte Leiden, das Weltenleiden, zu durchstehen mit deiner kleinen Schar und deiner Gefolgschaft. Ich werde nicht auf diese Bischofssynode eingehen. Das ist im Augenblick nicht wichtig für euch. Tragend wird für euch alle Meine Kleine und ihr Weltenleiden sein. Wenn sie sich nicht bereit erklären würde, weiterhin diese Leiden ertragen zu wollen, so könnte Ich nicht durch Meinen Sohn Jesus Christus in ihr wirken, der nun in ihr erneut ans Kreuz geschlagen wird von fast allen Priestersöhnen, von den Bischöfen und der gesamten Kurie. Das ist ihr Weltenleiden.

Schmutz hat Deutschland und die Katholische Kirche ergriffen. Die Sendung eures Vaterlandes habt ihr verspielt, Meine geliebten Priestersöhne, auf die Ich gesetzt habe. Darum muss Ich in Meiner Kleinen leiden. Darum erleidet sie die größte Trockenheit, Verlassenheit und Einsamkeit in ihrem Herzen, denn sie meint, Ich, der Himmlische Vater, hätte sie auch verlassen. Diese Verlassenheit hat Mein Sohn Jesus Christus am Kreuz erlebt als Ich Ihn als Himmlischer Vater verlassen musste. Er sagte: "Mein Vater, warum hast Du Mich verlassen?" Und diese Verlassenheit erlebst du jetzt in dir, durch Meinem Sohn Jesus Christus, Meine geliebte Kleine, die Ich über alles liebe und der Ich die größten Schmerzen zufügen muss. Es fällt Mir schwer, dich so leiden zu sehen. Seit 10 Wochen bist du bettlägerig und nicht einmal fähig, die Heilige Opfermesse in der Hauskapelle erleben zu dürfen. Du bist nicht fähig, dich im Augenblick selbst zu versorgen, sondern durch deinen doppelten Armbruch, bist du völlig auf fremde Hilfe angewiesen, auf die Hilfe deiner kleinen Schar, die dich stützt und die bei dir ist. Deine menschlichen Kräfte haben dich vollkommen verlassen. Du kannst nur noch auf die Kraft Gottes setzen.

Dein Himmlischer Vater hat dich nicht verlassen in deiner Trockenheit, wie du meinst. Du schreist zum Himmel, ja, du schreist zum Himmel Tag und Nacht, weil diese Einsamkeit für dich die schwerste ist, die du nun durchzustehen hast. Das mutet dir dein Himmlischer Vater zu. Tränen weinst du Tag und Nacht, schwerste Schmerzen begleiten dich, und doch ist es Mein Wille und Plan.

Das ist Meine Botschaft heute an dich, Meine geliebte Kleine. Du wirst von dieser Botschaft nicht so angetan sein, weil sie dich nicht aus dieser Dunkelheit heraushebt, denn Dunkelheit hat das ganze Vaterland Deutschland ergriffen. Deutschland hat seine Sendung verfehlt. Ist das nicht bitter für deinen Himmlischen Vater? Deutschland hat seine Sendung verfehlt, ich sage es nochmals. Es ist nicht der Flüchtlingsstrom, der einreist ins Vaterland, sondern es sind die Islamisten. Sie werden sich gegenseitig umbringen. Sie werden sich abschlachten. Ist das nicht bitter? Es ist ein teuflischer Glaube, der einkehrt in Deutschland und ihr habt ihn hineingelassen, ihr Deutschen.

Ihr deutschen Priester, wo wart ihr, als es Zeit wurde zu beten und zu opfern? Meine Kleine war bereit. Sie hat 'ja Vater' für euch gesagt und erwartet, dass ihr spürt, warum Meine Kleine so sühnt, warum sie so leidet. Ihr habt ihr dieses Leid nicht abgenommen, im Gegenteil, ihr habt es noch verschlimmert.

Ihr, in Wigratzbad, habt die große Sendung verfehlt. Du, der Leiter, hast das größte Leid über Meine Kleine gebracht. Du hast sie verachtet und dein sogenannter Diakon war dir dabei behilflich. Der Böse ist in euch eingekehrt und übt seine Macht in euch aus. Ihr werdet bald erkennen, dass Ich der Herrscher über Wigratzbad bin, nicht ihr. Mit einem Fingerstreich kann Ich euch wegfegen, wenn Ich es will. Meinen Zornesarm habe Ich schon seit langem erhoben, und der Zornesarm wird wirksam in den Islamisten. Ein Reich wird sich gegen das andere erheben und ein Volk gegen das andere. Die Apokalypse wird immer mehr Wirksamkeit erlangen. Ihr braucht nur an sie glauben. Der Glaube wird euch helfen. Wenn ihr anfangt, den Glauben nicht mehr zu leben, sondern vollkommen versagt, dann kann Ich euch nicht mehr schützen. Aber ihr, Meine Kleinen, glaubt.

Wenn du, Meine kleine Prophetin, meinst, du bist völlig verlassen, so musst du bedenken, dass die menschliche Kraft am Ende war, aber nicht die Göttliche. Die Göttliche hat dich gehalten. Und in der göttlichen Kraft hast du nicht versagt. Du sagtest: "Ich bin ein Versager", nein, das bist du nicht, im Gegenteil, du bist Meine geliebte Kleine, die Ich umarme und der Ich alles verzeihe. Du konntest gar nicht anders, als du dich plötzlich von deinem Himmlischen Vater verlassen fühltest und Worte aussprachst, die du dir gar nicht erklären konntest. Diese tiefe Verlassenheit und Trockenheit hat dich am gestrigen Tag ergriffen. Wie schwer war es für Mich, den Himmlischen Vater, dich in dieser Verlassenheit zu belassen, obwohl Ich am liebsten deine Hand ergriffen hätte und dich rausgeholt hätte, aber ich musste dieses Leid zulassen. Es war für dich bestimmt. Es war dein Kreuz, was du willig auf dich genommen hast und auch jetzt noch tust. Du verlässt Mich nicht, deinen Himmlischen Vater. Du hast Mich noch nie verlassen, im Gegenteil, denn dieses Weltenleiden ist unfassbar groß für dich geworden. Das Kreuz ist unfassbar schwer. Mit allem, was dazu gehört, hast du es auf dich genommen für die Welt, für die, die nicht glauben, für die, die Mich nicht loben, nicht preisen und Mich verachten, verleugnen, wie dieser Direktor in Wigratzbad.

Ich, wollte ihn retten vor dem ewigen Unheil, vor dem ewigen Absturz in die Hölle. Und immer noch möchte Ich ihn retten, denn Ich wünsche nicht, dass jemand in die ewigen Abgründe hinabsinkt. Doch der Böse ist dort eingekehrt, wo Hass und Zwietracht herrscht. Wo dieser sogenannte Diakon bereit war, die Lüge an die erste Stelle zu setzen. Ihr wurdet von Mir, dem Himmlischen Vater, geführt und ihr habt die Wahrheit gesagt. Doch diese Wahrheit wurde von der Staatsanwaltschaft als Lüge angesehen. Für diese Lüge von der Gegenseite werdet ihr bezahlen müssen. Doch auch das wünsche Ich. Ihr werdet verfolgt im höchsten Maße, und das ist Mein Plan, denn Mein Sohn Jesus Christus hat die größten Leiden und Verfolgungen in euch erleben müssen und wird es auch weiterhin tun. Doch der Sieg wird anders ausfallen als die Gegenseite es erwartet. Der Sieg wird Meiner Himmlischen Mutter gehören. Sie wird die siegreiche Königin sein und Ich der König in euren Herzen. Ihr werdet die ewige Krone erringen. Ist das nicht das Größte, was ihr erwarten dürft?

Eure Himmlische Mutter war immer bei euch. Die Engel werden euch stützen in den letzten schwersten Leiden, die Ich von euch erwarte. In der Trostlosigkeit und Verlassenheit, Meine Kleine, bin Ich. Du wirst es nicht spüren. Du wirst oft verzagen, sogar verzweifelt sein. Doch ist das nicht normal? Du siehst die menschliche Kraft und nicht die Göttliche in dir. Die göttliche Kraft wird siegen und nicht die menschliche. Die menschliche Kraft wirst du verlieren. Und in dieser menschlichen Kraft wirst du Worte aussprechen, die du selbst nicht verstehst. Doch du wirst zu Meiner kleinen Prophetin werden, die Worte ausspricht, die prophetisch und wegweisend für die ganze Welt sein werden. Glaube daran, dass Ich, der Himmlische Vater, dich lenke und leite und als Spielball leider benutzen muss, weil die Priester nicht auf Mich hören.

Du bist die einzige Botin, die im vollen Gehorsam Mir den Trost erweist, alles durch dich sagen zu dürfen und in dir ganz und gar Meine Wirkkraft ausüben darf. Viele Boten und Botinnen werden in dieser schwersten Zeit abfallen, weil es ihnen zu schwer erscheint, den Berg nach Golgotha zu erklimmen. Doch du, Meine Kleine, hast täglich die Heilige Opfermesse, die dich stützt und in der Ich mit Meinem Sohn Jesus Christus wirken kann und darf. Eine Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V., die ganz allein den vollen Gnadenstrom enthält, durch den alle gestützt und geschützt werden, die sie erleben wollen und wenn es nach der DVD ist, hat die völlige Wirkkraft, und der Gnadenstrom wird in euch wirksam sein.

Glaubt daran, Meine geliebte Gefolgschaft. Stützt Meine Kleine weiterhin so wie bisher und vermehrt euer Gebet und eure Sühne. Achtet auf Mich, den Himmlischen Vater und denkt immer daran, dass das die allerschwerste Zeit bedeutet, die Verlassenheit und Trockenheit in Meiner Kleinen, was Ich ihr nicht gerne zufügen will. Aber schwersten Herzens muss ich es zulassen. Auch Meiner liebsten Mutter, habe Ich diese Trockenheit erleben lassen müssen. Warum? Weil Ich die Liebe bin. Und die Liebe verlangt das Höchste von den Liebenden. Die, die Ich am liebsten habe, denen muss Ich das größte Leid zufügen, aber es ist das Liebesleid und das verstehst du noch nicht, Meine Kleine. Es ist das Leid, das Ich dir aus Liebe schenke. Eines Tages wirst du dich für dieses Leid bedanken können. Noch ist es nicht so weit. Noch wirst du klagen und oft verzagen, weil es dir zu schwer erscheint. Denke dann daran, dass Ich dir eine Mutter zur Seite gestellt habe: Die Himmlische Mutter, die Engel und die Heiligen. Du wirst als Einzigste das Martyrium in deiner Seele erleiden, das volle Martyrium, dieses große Weltenleiden. Du darfst klagen und auch manchmal mutlos sein, aber gehe niemals ab von diesem Weg, niemals sage: "Nein Vater, nun verstehe ich nichts mehr. Ich gebe alles auf." Das darfst du nicht, Meine Kleine, – aufgeben. In jeder Lage werde Ich dich stützen, dann, wenn du sagst: "Ich verstehe nichts, Vater. Ich leide unsagbare Qualen, aber Du wirst mir helfen, diese Qualen bis zum Ende willig durchzutragen." Unsagbar schwer ist es für dich, – unsagbar schwer, aber es ist dein Weg, es ist dein Kreuz, was du allein zu tragen hast als Weltenleiden. Ich habe dir deine kleine Schar und die Gefolgschaft zur Seite gestellt.

Ist das nicht gut, dass Ich euch Meine kleine Monika zur Seite gegeben habe? Ist das nichts? Siehst du es nicht, dass ihr völlig ohne sie nicht mehr zurecht gekommen wäret? Es musste so kommen. Dies ist ihre Aufgabe, die sie übernimmt, – voll und ganz. Ihr, Meine kleine Schar, von euch hat jeder eine eigene Aufgabe bekommen. Ihr werdet sie voll und ganz erfüllen können, wenn ihr an Meine Allmacht und Allgewalt glaubt und nicht an eure Kraft, auf die ihr euch stützen könnt. Auch Meine Monika kann sich nicht auf ihre Kraft stützen, nur auf die Göttliche, sie wird in dir wirksam werden. Du wirst alles meistern in dieser Kraft. Du wirst vieles nicht verstehen. Auch du wirst aufbegehren, denn viel Leid wird über dich noch kommen. Sühneleid und Leid, wo du sagst: "Himmlischer Vater, hast du es so gewollt? Ich verstehe es nicht, warum sich alles so ereignen muss." Und doch wird es sich so ereignen wie es in Meinem Plan steht und nicht in deinem Plan. Du kannst nichts lenken. Du bist unfähig und du bedarfst völlig Meiner Göttlichen Hilfe.

Schaut auf das Leiden Meiner Kleinen. Es ist das größte Leiden. Vergesst nicht, sie in ihrem Leid immer zu unterstützen. Bisher habt ihr alles getan und Ich bedanke Mich bei euch, auch bei euch, Meiner geliebten Gefolgschaft. Ihr habt nicht versagt. Und du, Meine Kleine, hast auch nicht versagt, wie du denkst. Du leidest, und in diesem Leid wirst du vieles nicht verstehen können, was dein Himmlischer Vater dir zumutet. Du sagst: "Himmlischer Vater, hast du mich verlassen und vergessen?" Wie könnte Ich dich jemals vergessen? Doch die Verlassenheit ist die Trockenheit, die du erlebst. Die wirst du nicht verstehen, weil sie für dich unverständlich ist. Alles wird sich darin offenbaren, was nicht nach deinem Willen und nach deinem Wunsch sich ereignet. Du wirst manchmal meinen: "Habe ich den Verstand verloren? Wo bin ich, wo stehe ich?" Aber dann liebt dein Himmlischer Vater dich am meisten, denn du hast Mir alles geschenkt. Denke daran. Du hast gesagt: "Alles, Himmlischer Vater, für dich. Meinen Willen und meinen Verstand sollst du haben." Deshalb dieses Leid, denn im Leid liegt das Ziel und die Erfüllung. Eines Tages wirst du es spüren und wissen, der Himmlische Vater musste alles von dir verlangen, weil die Welt zu schlecht ist und weil die Katholische Kirche völlig am Boden zerstört ist. Wenn Ich, der Himmlische Vater, in Meinem Sohn sie nicht halten würde, so würde man nur noch mit Füßen auf sie treten, denn in Deutschland ist der Morast, der größte Schmutz in die Katholische Kirche eingedrungen. Und dies alles erlebt der Himmlische Vater in Seinem Sohn und in der Reinsten aller Reinen, der Himmlischen Mutter, die weint und wehklagt mit Ihrem und Meinem Sohn Jesus Christus, Ihrem einzigen Sohn, den Sie geboren hat. Als Miterlöserin muss Sie alles mit erleiden, und ihr seid Ihre Kinder. Erwartet ihr etwas anderes von Ihr, der Himmlischen Mutter? Wollt ihr, als Ihre Kinder, nicht mit Ihr leiden? Wollt ihr nicht diesen Leidensweg mit Ihr gehen? Geht mit Ihr. Geht an Ihrer Hand. Ihr seid nicht verlassen. Ihr habt das größte Band der Liebe in Ihr. Das dürft ihr nicht vergessen. Wenn ihr verzagt, so ist Sie gleich neben euch und stützt euch mit Billionen von Engeln, die sie herabsendet. Tag und Nacht fleht sie am Thron des Himmlischen Vaters, dass ihr nicht aufgebt. Ich flehe euch an: Gebt niemals auf, ihr, die ihr glaubt und vertraut. Der Glaube, die Hoffnung und die Liebe werden euch durch die schwersten Zeiten hindurchtragen.

Dies ist eine große wegweisende Botschaft an euch alle, die Ich euch heute gegeben habe. Du, Meine Kleine, hast in Meiner Kraft diese Worte empfangen und weitergegeben. In deiner Kraft wirst du dies nicht schaffen. Verlasse dich nicht auf deine Kraft. Denke immer daran, dass du nur noch von der Göttlicher Kraft gehalten wirst. Aber das ist der letzte Weg, der Weg nach Golgotha. Das bedeutet jetzt für dich, den Kalvarienberg hinaufzusteigen bis zur Spitze und im größten Leid nicht zu verzagen, sondern es zu erleiden, weil Mein Sohn Jesus Christus in dir jetzt von Seinen Priestersöhnen gekreuzigt wird. Von Seinen geliebten Priestersöhnen wird Ihm die Dornenkrone aufgedrückt. Er wird von Seinen Priestern gegeißelt und ans Kreuz geschlagen. Oh, geliebte Priestersöhne, wie sehr habe Ich euch gewarnt und ihr habt nicht gehorcht. Ich bin euch hinterher gegangen und ihr wart nicht da. Ihr lebt den Modernismus, und darin hat der Teufel seine Kraft. Der Böse wird euch umgarnen und verführen, denn er ist listig.

Ich segne euch nun mit Göttlicher Kraft, mit Göttlicher Liebe, mit Göttlichem Vertrauen und Göttlicher Treue. Treu bis in den Tod, Meine Geliebten, so sollt ihr sein. Das ist Meine Liebe, die ich ausströme über euch. Ich liebe euch unermesslich, die, die ihr glaubt, besonders Meine geliebte kleine Schar und Gefolgschaft. Ich segne euch in der Dreieinigkeit, mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Mutter, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt Mir treu und geht diesen schwersten Weg nur in der Liebe. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^