Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 11. Oktober 2015

Fest der Mutterschaft Mariens.

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. im Krankenzimmer im Haus der Glorie in Mellatz durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Am Fest der Mutterschaft Mariens habt ihr die Heilige Opfermesse in aller Ehrfurcht gefeiert; dies sagt uns die Gottesmutter. Der Marienaltar war heute reich geschmückt. In den Blumen funkelten Perlen und Diamanten. Die Gottesmutter war in gleißendes goldenes und silbernes Licht getaucht. Ein Kranz von dichten zahllosen‚ Gnadenstrahlen hat Sie umgeben. Das Jesuskind huldigte der Gottesmutter. Auch der Kreuzweg war hell erleuchtet. Der gesamte Opferaltar war während der Heiligen Opfermesse in goldenes Licht getaucht. Der Heilige Erzengel Michael hat alles Böse von uns ferngehalten. Die Engel sangen das Gloria, Kyrie, Sanctus und Agnus Dei. Dies habe ich alles schauen dürfen.

In diesem Augenblick spricht die Gottesmutter, die Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg: Ich, eure liebste Mutter, spreche heute, an Meinem Fest der Mutterschaft Mariens, zu euch, Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft und auch ihr Gläubigen und Pilger von nah und fern.

Ja, Meine geliebte kleine Schar, man will mir diese Mutterschaft absprechen. Man will Mich wieder Maria nennen. Maria ist irgendeine Maria in der Welt, aber ich bin die Mutter. Euch wurde Ich als Mutter unter dem Kreuz von Meinem Sohn Jesus Christus geschenkt. Ich bin auch die Mutter der Dreieinigkeit, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und auch gleichzeitig die Braut des Heiligen Geistes, die euch den Heiligen Geist senden darf. Ich bin von Meinem Sohn Jesus Christus zur Miterlöserin ernannt worden aber man will Mir die Miterlösung durch diese ungeeigneten Priestersöhne absprechen.

Sie liegen in der völligen Unwahrheit und Verwirrnis. Sie gehen der Modernistik nach und feiern die Mahlgemeinschaft in den modernistischen Kirchen. Mein Sohn Jesus Christus ist seit langem aus diesen Tabernakeln hinausgegangen, weil Er die Verunehrung durch diese Priestersöhne nicht ertragen konnte, und weil nun auch der Böse in diesen modernistischen Kirchen Einzug gehalten hat.

Meine geliebten Gläubigen, geht aus diesen Kirchen hinaus, denn recht bald wird Mein Sohn Jesus Christus mit Mir, Seiner liebsten Mutter, am Himmel erscheinen. In der ganzen Welt werden wir sichtbar sein. Dieses Ereignis steht vor eurer Tür.

Seid wachsam und achtet auf die Angriffe des bösen Feindes. Er will euch in dieser letzten Zeit bedrängen, dass ihr Mich, als Mutter, nicht anerkennt, dass ihr Mir nicht glaubt, dass ihr euch von Mir nicht formen lasst. Die Himmlische Mutter hat die größte Macht, viel mehr Macht, als die irdische Mutter, und darum wendet euch alle an Meine Mutterschaft, dass Ich euch Mutter sein darf in jeder Lage. Ich trage euer Kreuz mit, wenn es euch zu schwer wird. Ihr steht mit Mir, eurer liebsten Mutter, unter dem Kreuz. Haltet dann Meine Hand, wenn es euch zu schwer wird. Kommt zu Mir, denn Ich bringe euch zum Vater. Ich bitte Ihn Tag und Nacht in euren Anliegen.

Meine Marienkinder werden es alle schwer haben in dieser letzten Zeit. Doch Ich nehme sie unter Meinen Schutzmantel und berge sie liebevoll. Niemand von Meinen Marienkindern wird verloren gehen. Das garantiere Ich euch. All eure Verwandten nehme ich auch unter Meinen Schutzmantel, besonders eure Kinder, nach denen ihr euch sehr sehnt, die aber noch in der Modernistik liegen. Ihr müsst euch von ihnen in dieser Zeit trennen, wenn sie sich nicht zum wahren Glauben bekennen wollen. Dann gebt sie Mir an die Hand. Ich werde beim Himmlischen Vater für eure Kinder Fürbitte einlegen. Seid nicht traurig, dass ihr eine Zeitlang von ihnen getrennt werdet.

Ihr, Meine geliebte kleine Schar und Gefolgschaft, geht den allerschwersten Weg nach Golgotha, den Kalvarienberg hinauf. Ihr werdet es nur dann schaffen, wenn ihr mit Mir geht. Haltet euch fest an Mir. Ich will euch Billionen Engel senden, die euch in dieser Zeit des Kreuzes in jeder Lage helfen werden. Auch eure Schutzengel, von denen habt ihr mehrere, werden euch beschützen und auch der Heilige Erzengel Michael. Wenn ihr Trost benötigt, so ruft besonders den Heiligen Erzengel Letichiel herab. Auch er wird euch trösten in euren Drangsalen, die auf euch zukommen werden.

Leider, Meine geliebten Kinder, erkennt man Mich in Meiner Mutterschaft in der modernistischen Kirche, im Protestantismus und auch im Ökumenismus nicht an. Man sagt, ihr seid eine Sekte. Nein! Sie befinden sich in einer Sekte. Ihr wisst, wie der Böse lügt. Und diese Lüge geht in die Welt hinaus.

Zur Bischofssynode möchte Ich euch sagen, alles wird dort manipuliert. Nichts liegt in der Wahrheit. Diese Gesetze, die dort verabschiedet wurden, sind zu Unrecht vom falschen Propheten unterzeichnet worden, denn sie beinhalten nur das Böse. Man will die Familie zerstören, man will die Kinder weiterhin im Mutterleib töten und man wird auch die Homoehe anerkennen. Das ist grausam für Mich, ganz grausam, Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft. Ihr könnt euch die Grausamkeit, die Mein Herz empfindet, nicht vorstellen.

Ich bin die Reinheit, die Allerreinste der Reinen und diese Reinheit möchte Ich Meinen Priestersöhnen schenken aber sie nehmen diese goldenen Gnadenstrahlen, die Ich heute gesandt habe, leider nicht an. Ich, als Himmlische Mutter, leide ganz besonders darunter. Ich möchte ihnen alles schenken, doch sie weihen sich nicht Meinem Unbefleckten Herzen. Das ist dringendst erforderlich, damit sie geschützt sind, damit sie umkehren können, damit sie nicht in den ewigen Abgrund hinabsinken, weil sie bereits am Abgrund stehen. In Deutschland sieht es natürlich viel schlimmer aus als in anderen Ländern. Darum hat auch Deutschland die Sendung verloren. Der Himmlische Vater wird sie einem anderen Volk schenken.

Glaubt daran und betet für euer Vaterland, damit der Eingriff des Himmlischen Vaters, der auf alle zukommen wird, nicht zu stark ausfällt, denn Sein Zorn ist unermesslich groß. Seid bereit, alles zu ertragen und für die anderen zu beten, zu opfern und zu sühnen. Er hat die Priester sich selbst überlassen, und das ist nicht gut. Sie sollten sich nach den 10 Geboten richten, die man auflösen will. Ja, man will sie an die Seite stellen, die Ich all Meinen Kindern als Lebenshilfe gegeben habe. Sie glauben nicht mehr daran. Sie beten nicht mehr den Rosenkranz, der die Leiter zum Himmel ist.

Täglich betet ihr, Meine geliebte kleine Schar und ihr, Meine Gefolgschaft, viele Rosenkränze. Dafür danke Ich euch. Ich liebe euch ganz besonders heute, an Meinem Ehrentag, der Mutterschaft Mariens. Ich schließe euch wieder in Meine Arme, denn ihr seid Meine Lieblinge geworden, weil ihr viel zu ertragen habt, sehr viel Leid. Du, Meine Kleine, hast heute äußerst große Schmerzen ertragen müssen, weil die Priester sich leider spalten werden. Recht bald wird das geschehen. Einige werden sich absondern von dieser modernistischen Kirche, weil sie die Erkenntnis bekommen und zum Heiligen Bußsakrament eilen, damit diese Sündenlast von ihrem Herzen genommen wird. Das ist sehr viel, was ihr, Meine geliebte kleine Schar und Gefolgschaft, eropfert und gesühnt habt. Dafür danke Ich euch.

Auch morgen wird eine Einsprechung sein, denn es ist die Sühnenacht in Heroldsbach. Ihr dürft leider dort nicht erscheinen, weil ihr das Verbot von diesem Direktor bekommen habt, aber ihr wacht und sühnt in der Hauskapelle in Mellatz, soweit es euch möglich ist, soweit es auch dir möglich ist, Meine geliebte Kleine und wie du es mit deinen Schmerzen erträgst. Aber bedenke, dass Ich dein Kreuz mittrage und hochhebe, wenn es dir zu schwer wird. Deine Mutter vergisst dich nicht. Ich weiß um deine Schmerzen, doch ertrage sie heute, weil die Priester leider dieses große Fest nicht feiern und nicht daran glauben und Mich weiterhin Maria nennen. Maria ist irgendeine Frau in der Welt.

Ich war vorher Maria und habe als Maria den Gruß des Engels empfangen. Danach wurde Ich vom Heiligen Geist überschattet und Jesus nahm in Meinem Schoß den Platz ein. Ich wurde zur Mutter Meines Sohnes Jesus Christus, Ich wurde zur Gottesgebärerin in Bethlehem. Dort wurde Mein Sohn in einer ärmlichen Krippe in einem Stall geboren. Er wurde von den Seinen nicht aufgenommen. Nein, man hat ihn überall abgelehnt und Ihm keine Herberge gewährt, damit Ich, als Seine Mutter, Ihn in einem Stall zur Welt bringe. Ich habe es tun müssen, weil alle Türen für Meinen Sohn verschlossen waren. Darum haben die Priester auch ihre Herzenstüren verschlossen. Ich darf ihnen nicht helfen. Das ist bitter. Mein Sohn und Ich muss viele hinabsinken sehen in den ewigen Abgrund.

Glaubt daran, Meine geliebte kleine Schar und Gefolgschaft, dass es sehr schwer und bitter für Mich als Himmlische Mutter, als Gottesgebärerin, ist. Ihr tröstet Mich immer wieder. Und dafür bin Ich euch dankbar, denn ihr glaubt an alles. Ihr glaubt an diese Botschaften des Himmlischen Vaters ganz und gar und befolgt sie in jeder Weise. Danke für eure Hilfe. Ihr seid Meine geliebten Marien- und Vaterkinder. Ich freue Mich über eure Sühne, eure Liebe zum Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit und Ich danke euch, dass ihr euch Mir, der Himmlischen Mutter, geweiht habt, und dass du ja gesagt hast, Meine geliebte Kleine, zum Spielball des Himmlischen Vaters zu werden. Er kann dir deine Krankheiten heute nehmen und morgen geben. Wenn es zu schwer wird, kannst du Mich anrufen. Ich werde dir die Engel senden, aber nehme dein Leid und dein Kreuz auf dich, damit noch viele Priester gerettet werden können, die am Abgrund stehen. Es sind sehr viele, fast unzählbar. Von Deutschland stehen die Meisten am Abgrund. Ihr betet für euer Vaterland. Das ist euch sehr wichtig.

Du, Meine Kleine, wirst weiterhin die Botschaften erhalten, bis der Himmlische Vater eingreift, weil du als einzige Botin die Weltensendung hast und die größten Weltenleiden als Liebesleiden ertragen musst. Denke daran, dass der Himmlische Vater dich dann besonders liebt.

Seid bereit für diesen letzten Schritt in der letzten Zeit. Habt Geduld! Wann sich alles ereignen wird, wirst du, Meine Kleine, zwei, drei Tage vorher als einzige Botin empfangen, weil du dann auch noch ein großes Leiden bekommst, wie auch du, Meine kleine Sühneseele Monika. Habt keine Angst vor diesen Leiden, denn sie sind Liebesleiden. Ihr seid geschützt in jeder Lage, an jedem Tag und auch an dem großen Ereignis, das bald kommen wird. Die Priester werden unter das Dozulé-Kreuz flüchten und zum Rasenkreuz in Meggen oder Eisenberg gehen. Dort werden noch viele Seelen gerettet, die dann ihr Kreuz auf sich nehmen können.

Ich liebe alle! Ich gehe zu Meinem Sohn und bitte Ihn, Er möge sie doch so weit in ihrem Herzen berühren, dass sie anfangen können, zu glauben, dass sie die wahre Heilige Opfermesse erkennen, dass sie diese Modernistik ablehnen, weil die Handkommunion ein ganz großes Übel ist, eine sehr große Sünde und auch die Mahlgemeinschaft am Volksaltar. Diese Volksaltäre wird der Himmlische Vater zertrümmern und auch die Moscheen.

Der Islam ist eine teuflische Religion. Bedenkt, dass der Stellvertreter Christi diese Moscheen betreten hat. Das ist schwere Sünde. Das muss gesühnt werden, denn ihr habt die Bibel, ihr habt die Heilige Schrift. Niemals hätte der Koran geküsst werden dürfen, da er ein Teufelswerk ist. Doch der Islam wird weiterhin bekämpft – jetzt von Russland aus. Ich danke dem russischen Volk schon heute, dass es mit Meinem Sohn Jesus Christus mit der Siegesfahne kämpfen will. Ich habe diese Botschafterin erwählt, die vorangehen wird. Sie werden sich bekreuzigen und in diesen Krieg ziehen.

Ich möchte euch alle aufklären, Meine Geliebten, was jetzt geschieht. Ihr habt es im Internet erfahren, und dies ist die volle Wahrheit. Die Politik und die heutige Kirche haben völlig versagt. Meine Priester liegen in der Unwahrheit und in der Verwirrnis. Die Homoehe soll dazu noch legalisiert und die Wiederverheirateten Geschiedenen zur Kommunion zugelassen werden.

Ich danke euch, dass ihr bisher alles befolgt, und euch weiterhin entschieden habt, diesen schwersten Weg nach Golgotha zu gehen. Liebe über Liebe, Treue über Treue, das ist euer Ziel. Ich segne euch nun in der Dreieinigkeit mit allen Engeln und Heiligen, besonders auch mit Meinem liebsten Bräutigam, dem Heiligen Josef, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ihr seid geliebt von eurer Himmlischen Mutter. Ich begleite und führe euch. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^