Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 18. Oktober 2015

Einundzwanzigster Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater und Pater Kentenich sprechen nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskapelle im Haus der Glorie in Mellatz durch ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute haben wir das Fest des Heiligen Lukas gefeiert. An diesem großen Festtag war der Opferaltar sowie auch der Marienaltar in gleißendes silbernes und goldenes Licht getaucht. Während der Heiligen Opfermesse bekam ich Lichtzeichen von der Dreimal Wunderbaren Mutter und von Pater Kentenich hier in dieser Hauskapelle in Mellatz. Die Dreimal Wunderbare Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt zeigte sich im vollen Glanz sowie auch die Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg von Wigratzbad. Die Christusstatue strahlte im hellen Glanz und die Herzen Jesu und der Gottesmutter wurden während der Heiligen Opfermesse miteinander verbunden. Ihr Strahlenkranz war hell erleuchtet. In diese Hauskapelle in Mellatz war eine heilige Atmosphäre eingekehrt. Die Gnadenstrahlen gingen wieder weit über Mellatz hinaus. Heute wird eine weltbewegende Botschaft folgen.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, wünsche, dass ihr euch diese Einsprechung sehr zu Herzen nehmt, denn Ich spreche heute wieder durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die vom Himmel kommen. Heute wird Mein geliebter Pater Kentenich vom Himmel aus sprechen, der die Schönstattbewegung am 18. Oktober 1914 gegründet hat. Das ist ein besonderer Tag. Ich habe bereits Meinen geliebten Pater Kentenich im Himmel heiliggesprochen. Heute wird er wegweisende Worte für die gesamte Schönstattbewegung kundtun. Diese Einsprechung wird weltbewegend sein. Sie wird in das Pater-Kentenich-Haus gesandt werden. Eine Kopie geht an Schwester Luciane, eure Mütterschwester. Ihr wurdet von Schönstatt getrennt, weil du, Meine geliebte Kleine, diesen Einzelweg auch für die Schönstattfamilie gehen solltest.

Du hast mit deiner geliebten Katharina diesen Weg beschritten, so wie Ich es wollte, denn ihr habt das vertiefte Liebesbündnis unter dem Motto: "Sei wie Maria lauter und ganz heilige Monstranz, die Christus den Herrn getragen" geschlossen und seid dadurch in Schönstatt verankert. Du, Meine geliebte Kleine, hast zusätzlich die Josef Engling-Weihe getätigt, und zwar in der Heiligen Nacht 1991 und hast dein Leben für Schönstatt angeboten. Doch der Himmlische Vater hat es nicht angenommen, denn du wurdest in dieser Heiligen Nacht von deinem schweren Bauchspeicheldrüsenleiden geheilt. Am 18. Februar 2005 habt ihr, Meine kleine Schar, den Mariengarten für die gesamte Priester- und Patres-Bewegung und für alle Gliederungen Schönstatts geschlossen.

Du, Mein geliebter Priestersohn, als Seelenführer Meiner geliebten Tochter Anne, hast die Lilie gewählt, du, Meine kleine Katharina die Sonnenblume und du, Meine kleine Anne, das Veilchen. Ihr habt euch in den Mariengarten eingepflanzt. Auch diese Botschaft liegt in Schönstatt vor.

Nun spricht Pater Kentenich: Ich, euer geliebter Pater Kentenich, wünsche, dass ihr weiter diesen Schönstattweg geht. Ich möchte alle von der Schönstattbewegung informieren, dass ich im 'Himmelwärts' Visionen und Einsprechungen gehabt habe. Ich, Pater Kentenich, möchte bekennen, dass ich das Schönstattwerk in Gefahr sah und leider nicht veröffentlicht habe, dass diese Einsprechungen und Visionen zu der Zeit vom Himmel kamen. Ich hatte Kontakt mit Marienfried und mit der Seherin Bärbel Rueß. Mir hat es sehr leid getan, dass ich sie nicht als Seherin in die Schönstattbewegung mit hineingenommen habe. Ich habe es verheimlicht, und es tut mir von Herzen leid.

Doch du, Meine Kleine, bist diesen Weg nun für mich weitergegangen, für mich, euren geliebten Pater Kentenich, der seine kleine Schar, seine Schönstattkinder, nicht allein gelassen hat. Täglich opferst du für Schönstatt, Meine geliebte kleine Anne und betest im 'Himmelwärts'. Es ist ganz wichtig. Das bringt viele Gnaden für die Schönstattfamilie.

Ich, Pater Kentenich, möchte auf keinen Fall von diesem falschen Propheten Franziskus anerkannt und selig oder heilig gesprochen werden. Im Himmel bin ich das bereits und von dort aus spreche ich, Meine geliebte Schönstattfamilie, die ich gründen durfte. Dankbar bin ich heute, dass du, meine geliebte kleine Anne, diese Sendung Schönstatts auch noch übernommen hast durch deine Sühne, dein Opfer und dein Gebet, durch eine schwere Herzoperation, die du mir geschenkt hast als Opfer für Schönstatt sowie dein Bauchspeicheldrüsenleiden und das Aneurysma. Danach folgte eine schwere Krankheit nach der anderen.

Zwei Jahre hast du nun deinen Heimatort nicht gesehen. Am Dienstag wirst du dann in Göttingen erscheinen mit deiner geliebten kleinen Schar. Ich, Pater Kentenich und auch die Engel werden euch begleiten. Am heutigen Tag fährt die Sühneseele Monika bereits nach Göttingen und wird dort alles für euer Kommen vorbereiten. Alles ist abgesichert und liegt im Plan des Himmlischen Vaters, der nichts vergisst und euch in jeder Lage schützt.

Ja, Meine geliebten Kinder, so sieht es in Schönstatt heute aus. Man hält immer noch die Mahlgemeinschaft zum Volk. Und was wünscht der Himmel? Er wünscht, das Tridentinische Heilige Opfermahl nach Pius V., das 1570 kanonisiert worden ist und nicht nach 1962, denn es darf nicht verändert werden. Der Himmlische Vater wünscht, dass die Heilige Kommunion nur von den Priestersöhnen, kniend und als Mundkommunion, ausgeteilt werden darf. Das geschieht bisher nicht in Schönstatt. Außerdem wünscht der Himmlische Vater, dass die Kirche so wird, wie man sie in Schönstatt gegliedert hat. Die Gliederungen wurden mir vom Himmel geoffenbart. Schönstatt soll seine Sendung nicht verlieren, obwohl Deutschland sie verloren hat.

Ja, meine geliebte kleine Schar, so sieht es aus. Die Dreimal Wunderbare Mutter Königin und Siegerin von Schönstatt wird den Sieg erringen sowie auch die Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg von Wigratzbad. Dort wird das große Ereignis stattfinden. Dies geht auch von Mellatz aus, weil ihr, Meine Geliebten, die Sendung für Wigratzbad zusätzlich übernommen habt. Warum? Weil dieser Direktor euch polizeilich und staatsanwältisch verfolgt hat. Darum geht diese Sendung von Wigratzbad auch an euch über. Habt keine Angst vor der Zukunft, denn alles wird durch den Plan des Himmlischen Vaters geregelt. Ich, euer geliebter Pater Kentenich, verabschiede mich heute mit diesen Worten von euch und segne euch. Segnend halte ich weiterhin meine Hand über euch.

Und nun wird der Himmlische Vater noch einige wegweisende Worte sprechen: Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft, geliebte Pilger von nah und fern, geliebte Gläubige, die an diese wegweisende Botschaft glauben, Ich wünsche von euch allen, dass ihr euch von dieser modernistischen Kirche nun endgültig trennt. Heute ist die letzte Ermahnung für euch alle. Bleibt aus diesen modernistischen Kirchen heraus, denn der Böse hat Einzug gehalten durch die Homosexualität. Dieser falsche Prophet Franziskus hat sich von den Freimaurern leiten lassen. Er hat die 10 Gebote verändert. Er hat die Homoehe legalisiert, er hat zusätzlich das Gesetz verabschiedet, dass die Wiederverheirateten Geschiedenen zur Kommunion zugelassen werden. Viele Liberale stehen auf seiner Seite, doch es hat sich ein Gegenstrom gebildet und die Kirche wird sich spalten durch ein Schisma. Dieses Schisma wird wegweisend sein für alle, die bereit sind, das Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Pius V. in Zukunft zu feiern, denn die ganze Welt wird aufhorchen vor dieser weltbewegenden Einsprechung.

Darauf hinweisen möchte Ich euch weiterhin, dass eure liebste Mutter euch in der kommenden Drangsal beschützt, denn es wird auf Deutschland eine große Hungersnot zukommen. Zusätzlich wird recht bald die Seelenschau stattfinden. Die Menschen werden ihre Sünden abrollen sehen. Nochmals sind sie aufgefordert, von Herzen alles zu bereuen. Das Dozulé-Kreuz wird am gesamten Firmament erscheinen. Das Rasenkreuz in Meggen und das Rasenkreuz in Eisenberg werden sichtbar sein. Viele können dort noch ihre Sünden von Herzen bereuen und sie bei einem guten heiligmäßigen Priester beichten.

Ich, der Himmlische Vater, spreche noch einmal zu euch, Meine geliebte Schönstattbewegung, weil ihr die neuesten Informationen von eurem Himmlischen Vater erhalten sollt, um geschützt zu sein für die kommende Zeit, denn bisher seid ihr nicht im vollen Schutz, weil ihr immer noch die Mahlgemeinschaft am Mahltisch mit der Handkommunion praktiziert. Ich, der Himmlische Vater, wünsche durch Mein kleines Werkzeug Anne, dass ihr die neuesten Informationen erhaltet und erfahrt, denn recht bald wird der Himmel in voller Gewalt, in der Allgewalt und Allmacht eingreifen. Euch möchte Ich schützen.

Ich, der Himmlische Vater, habe Pater Kentenich auf den Plan gerufen, damit ihr diese Informationen, noch bevor der Eingriff des Himmels stattfindet, erhaltet. Der Eingriff wird mit einem gewaltigen Donnerbrausen und mit einem gewaltigen Sturm seinen Anfang nehmen. Blitze werden durch das Firmament jagen, Blitze, die nicht zu erklären sind. Danach wird an vielen Orten ein gewaltiges Erdbeben entstehen. Manche Orte werden vollkommen verschüttet werden und nicht mehr sein. Es wird viele Märtyrer geben, die ihr Leben einsetzen. Russland wird sich bekehren. Russland wird zudem die moslemischen Terrororganisationen bekämpfen, denn sie sind mit besten Waffen ausgerüstet und werden mit der Siegesfahne Jesu Christi in den Krieg ziehen. Ich, der Himmlische Vater, werde über alles wachen und alles beobachten und lenken. Wichtig ist, dass ihr auf diese Meine Informationen achtet und an sie glaubt, denn Ich, der Himmlische Vater, habe durch dich, Meine kleine Botin, alles der Welt kundgetan, wie es nach Meinem Himmlischen Plan geschehen wird.

In Wigratzbad wird Jesus, Mein Sohn, mit Seiner Himmlischen Mutter am gesamten Firmament sichtbar erscheinen. Es wird nicht erklärbar sein. Die Menschen werden vor Ehrfurcht niederfallen, denn es ereignet sich etwas ganz Großes. Die Welt wird in Staunen geraten und alle werden vor dem Angesicht Gottes auf der Erde und unter der Erde niederfallen und Ihn anbeten, Ihn, den Dreieinigen Gott, nicht den Gott der Allgemeinheit, sondern den einen Dreifaltigen Gott. Auf der Erde und unter der Erde werden alle Knie sich vor Ihm beugen müssen.

Meine geliebten Kleinen, so sehr liebe Ich euch, dass Ich euch alle einmal in der ewigen Glorie am Hochzeitsmahl im Himmel wiedersehen möchte, weil ihr glaubt, weil ihr vertraut und weil ihr ausgeharrt habt bis zum letzten Augenblick mit allen Krankheiten, mit allen Drangsalen und allen Schwierigkeiten. Willig habt ihr euer Kreuz auf euch genommen. Ihr seid Mir nachgefolgt auf dem Verfolgungsweg und habt keine Ängste gezeigt, sondern ihr habt euch anklagen und vor die Gerichte bringen lassen. Und das rechne Ich euch hoch an. Große Geldbeträge hattet ihr zu leisten, und auch das ist Mein Wunsch gewesen, denn es ist nicht aus Spendengeldern bezahlt worden, sondern von euch persönlich. Ich wünsche, dass man euch nichts nachsagen kann, was nicht Meinem Willen entspricht, sondern was der Wahrheit entspricht.

Glaubt an diese Worte, Meine geliebten Kinder und wendet euch nicht ab von der Wahrheit, sondern eilt der Wahren Katholischen und Apostolischen Kirche entgegen, die vom Haus der Glorie in Mellatz erstehen wird. Dies ist das Haus des Himmlischen Vaters, das Meine kleine Schar bewohnt. Ich habe ihnen alles aufgezeigt. Sie haben dieses Haus nicht von Spenden erworben, sondern aus eigenen Mitteln. Das ist ganz wichtig.

Ich liebe euch alle, Meine geliebte kleine Schar und möchte euch umarmen wie auch eure liebste Mutter, die Dreimal wunderbare Mutter, die Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg, die Fatima-Muttergottes, die Rosa Mystika, die Rosenkönigin von Heroldsbach und mit allen Engeln und Heiligen.

Und du, Meine geliebte Monika, wirst heute abreisen. Du bekommst den Reisesegen und wirst von allen Engeln begleitet. Du erwartest Meine kleine Schar am Dienstag.

Und so segnet euch nun im Haus der Glorie in der Hauskapelle in Mellatz mit allen Engeln und Heiligen, mit eurer liebsten Mutter, euer Himmlischer Vater in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ihr seid geliebt von Ewigkeit her. Hört auf Meine Worte und befolgt sie. Bleibt dem Himmel treu bis zum letzten Augenblick, auch wenn es euer Leben kosten sollte. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^