Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 1. November 2015

Fest Allerheiligen.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Wir haben heute das Fest Allerheiligen gefeiert. Die Engel waren während der Heiligen Opfermesse um den Altar geschart und zogen ein und aus. Ich durfte auch viele Heilige sehen, die während der Heiligen Opfermesse anwesend waren. Es waren Heilige, die wir anrufen dürfen: Den Heiligen Philipp Neri, den Heiligen Judas Thaddäus, die vier Heiligen Evangelisten, die Erzengel und viele mehr. Heute war eine große Heiligkeit in der Hauskirche in Göttingen. Der Altar war in gleißendes goldenes Licht getaucht sowie auch die gesamte Hauskirche.

Der Himmlische Vater wird heute am Allerheiligenfest sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die heute aus Mir kommen.

Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebten Pilger und Gläubigen von nah und fern, Ich, der Himmlische Vater, werde euch heute erneut besondere Weisungen geben. Achtet auf Meine Botschaften und befolgt sie dringendst. Ich liebe euch alle und möchte, dass keiner verloren geht. Darum sühnt ihr auch heute, Meine geliebte kleine Schar, besonders du, Meine geliebte Kleine. Ihr, Meine geliebten Priestersöhne, würdet ansonsten verloren gehen, wenn Meine geliebte kleine Schar und ihre Gefolgschaft nicht für euch sühnen würden.

Ihr behauptet, Meine geliebten Priestersöhne, ihr kennt die Bibel. Ich, der Himmlische Vater, sage euch, ihr kennt die Bibel nicht, denn ihr verfolgt Meine geliebten Boten. In der Bibel (Mt 5,10-12) steht deutlich: "Selig, die Verfolgung leiden um der Gerechtigkeit willen, denn ihrer ist das Himmelreich. – Selig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und lügnerisch alles Böse gegen euch reden um meinetwillen. – Freuet euch und frohlocket, denn euer Lohn ist groß im Himmel. Denn ebenso haben sie die Propheten verfolgt, die vor euch waren." Hier steht es schwarz auf weiß, Meine geliebten Priestersöhne, dass ihr Meine Boten verfolgt, dass ihr sie verachtet, dass ihr ihnen die Ehre nehmt, ja, dass ihr sie sogar hasst. Glaubt ihr dennoch, dass ihr die Bibel kennt? Nein! Ihr lest weder die Bibel noch kennt ihr sie, obwohl ihr allen anderen sagt: "Wir haben die Bibel und wir benötigen keine Botschaften." Diese Botschaften sind von Mir, dem Himmlischen Vater und enthalten die volle Wahrheit. Ich sage euch, dass Ich der gerechte und wahre Gott bin. Glaubt ihr, dass ihr Meine Boten verachten könnt und dennoch gerettet werdet? Ihr müsst euch bekehren, Meine geliebten Priestersöhne. Immer noch warte Ich auf eure Umkehr.

Ihr glaubt, schon gerettet zu sein. Ihr benötigt weder Botschaften noch die Bekehrung und ihr könnt weiterhin in dieser modernistischen Kirche die Mahlgemeinschaft halten und am Volksaltar stehen. Ihr seid stolz und halsstarrig geworden, obwohl Ich Meine Botin genau darüber informiert habe, dass ihr umkehren sollt, dass ihr sie nicht verachten sollt, im Gegenteil, ihr sollt euren Nächsten lieben. Und doch verachtet ihr den Nächsten. Warum erkennt ihr nicht die Lüge, die ihr in der Welt verbreitet?

Viele Wunder habe Ich zur damaligen Zeit gewirkt. Kranke habe Ich geheilt, Tote erweckt und Dämonen ausgetrieben. Glaubt ihr, Meine geliebten Priestersöhne, dass Ich das nicht auch heute tun kann? Um Meine Boten und Botinnen herum werdet ihr wahre Wunder erleben. Gerade heute an diesem Tag werde Ich große Gnadenströme durch Meine Heiligen im Himmel ausgießen. Und Meine geliebten Boten werden diese Heiligen anrufen und auf ihre Fürbitte werden Wunder geschehen.

Ihr, Meine Priestersöhne, glaubt dies nicht, weil ihr Meine Boten verachtet, weil ihr sie verstoßt, weil ihr sie sogar aus den Kirchen hinausgeworfen habt. Und doch glaubt ihr: "Wir haben die Bibel, wir liegen in der Wahrheit und diese Boten sind sektirerisch." Nein, Meine geliebten Priestersöhne, das entspricht nicht der Wahrheit. Ihr seid doch diejenigen, die sie verfolgen. Sie sind dann die Verfolgten. Aber sie sind Meine Auserwählten und sie werde Ich schützen – in jeder Lage, obwohl ihr sie verfolgt oder gerade deswegen, weil ihr sie verfolgt. Meine Auserwählten werden einstens die Herrlichkeit im Himmel schauen dürfen.

Wenn ihr euch aber nicht bekehrt, so könnt ihr nicht in die ewigen Wohnungen einziehen. Darum bekehrt euch und glaubt an Meine Weisungen. Lest sie und befolgt sie, denn sie sind wichtig für euer zukünftiges Leben.

Immer noch möchte Ich sagen: Ich liebe Meine Priestersöhne von ganzem Herzen und sehne Mich auch heute ganz besonders nach ihren Seelen. Noch immer sündigen sie und liegen in der Unwahrheit und gehören dem Bösen an. Lasst euch befreien, geliebte Priestersöhne, durch das Heilige Opfermahl im wahren Tridentinischen Ritus nach Pius V., das auch heute hier in der Hauskirche in Göttingen gefeiert wurde und gewaltige Gnadenströme über Göttingen und weit darüber hinaus ausgegossen hat.

Verbunden seid ihr mit der Hauskapelle in Mellatz. Es sind zwei besondere Kirchen, die diese Gnadenströme im enormen Maße ausschütten, um die Menschen, besonders die Priestersöhne, von ihren Sünden zu befreien und zur Umkehr zu bewegen. Glaubt und vertraut tiefer, denn viele sollen gerettet werden vor dem ewigen Untergang, Meine geliebte kleine Schar und Gefolgschaft.

Am morgigen Tag werdet auch ihr eine Einsprechung für alle Armen Seelen bekommen. Glaubt daran, dass diese Ablässe dringend erforderlich sind, damit viele Seelen aus dem Fegefeuer befreit werden. Es werden viele sein, je mehr Ablässe ihr gewinnt. Alles nehme Ich von euch an, so wie ihr es erbittet.

Nun möchte Ich euch segnen für den heutigen Tag, mit allen Heiligen, allen Engeln und besonders mit eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg. Es segnet euch der Dreieinige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

In der Liebe seid ihr verankert, im Glauben seid ihr gestärkt und dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit seid ihr treu, Meine geliebte kleine Schar.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^