Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 8. November 2015

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V.

in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Heute habt ihr das Heilige Opfermahl in wahrer Ehrfrucht gefeiert. Der Opferaltar und auch der Marienaltar waren wieder in gleißendes, silbernes und goldenes Licht getaucht sowie auch die Blumensträuße und der gesamte Altarraum. Das Herz Jesu war mit dem Herzen Mariens während der Heiligen Opfermesse verschmolzen.

Der Himmlische Vater wird heute sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebten Gläubigen und Pilger von nah und fern, Ich liebe euch alle und möchte euch Weisungen und Informationen für die Zukunft erteilen. Entwickelt keine Ängste, denn Ich, der Himmlische Vater, werde Meinen Plan ausführen. Bis zum Äußersten gehe Ich mit euch, Meine Geliebten. Gebt nicht auf, denn Ich, der Himmlische Vater wirke in euch allen. Vor allen Dingen wünsche Ich, dass ihr in Göttingen weiterhin verweilt bis Ich euch sage, wann der Zeitpunkt eurer Abreise sein wird.

Ich, der Himmlische Vater, werde alles in euch wirken, wenn ihr bis zum Ende durchhaltet. Du, Meine Kleine, hast eine ganz besondere Krankheit, die Krankheit Morbus Sudeck an deinem Fuß und an deinem Arm. Du hast unaussprechliche Schmerzen. Um deine Schmerzen weiß nur der Himmlische Vater ganz allein. Ich weiß, dass Ich das Äußerste von dir verlangen muss, Meine Kleine. Du wirst mit Meiner Sühneseele Monika diesen Weg beschreiten, auch wenn es für euch aussichtslos erscheint. Alles wirke Ich in euch, wenn ihr durchhaltet. Wenn ihr aber alles hinwerft, so kann Ich, der Himmlische Vater, nicht in euch wirken. Haltet durch bis zum Ende, dann wird der Himmlische Vater euch alles kundtun, was Ich in Meinem Plan erdacht habe.

In Meinem Sohn Dennis – Ich nenne heute seinen Namen – möchte Ich wirken, was Ich in Meinem Plan für ihn vorgesehen habe. Nur ihr, Meine geliebten Kleinen, müsst Geduld aufbringen. Die Geduld ist nun gefragt. Ihr könnt nicht verlangen, dass alles gleich eintritt. Aber wenn ihr vertraut und in Geduld und Sanftmut ausharrt, vor allen Dingen in der Sanftmut miteinander umgeht, dann kann Ich in euch wirken. Ich liebe euch und möchte euch Meine Weisungen kundtun, die für eure Zukunft wegweisend sind.

Es wird nicht einfach für euch sein. Diese Zeit der Drangsal in der Kirche scheint für euch aussichtslos zu sein. Aber Ich, der Himmlische Vater, werde weiterhin in Meiner wahren Kirche wirken, in der glorreichen Kirche, die auf euch wartet. Die modernistische Kirche ist dem Untergang geweiht. In dieser Kirche kann Ich nicht wirken, weil der Böse Einzug gehalten hat, vor allen Dingen durch die Unreinheit. Meine Himmlische Mutter weint bittere Tränen um ihre Priestersöhne, die der Homosexualität verfallen sind. Meine Mutter ist die Reinste aller Reinen. Und gerade Sie, die Mutter der Priestersöhne, fleht an Meinem Thron um diese Meine Priestersöhne, damit sie umkehren. Noch sind sie nicht bereit dazu. Sollten sie aber bis zum letzten Augenblick nicht den Willen haben, umzukehren, so werden sie in die ewigen Abgründe hinabgestoßen, weil sie Meinen Plan nicht erfüllt und sich dem Unbefleckten Herzen Meiner liebsten Himmlischen Mutter nicht geweiht haben, so wie es in Meinem Plan vorgesehen war. Meine Priestersöhne waren bisher nicht bereit dazu. In ihnen wirkt der Böse, weil sie dem Bösen die Hand gereicht haben. Leider sind sie nicht bereit, alles auf sich zu nehmen, vor allen Dingen deshalb, weil sie Meinen, ihre Machtposition zu verlieren und finanzielle Einbußen zu erleiden. Sie haben Angst, ihre Bedürfnisse nicht erfüllen zu können. Ich, der Himmlische Vater, möchte in ihnen wirken. Ich möchte sie retten vor dem ewigen Untergang. Noch immer sind sie nicht bereit, Mir, dem Himmlischen Vater, den Gehorsam zu erweisen. Ich liebe sie ganz besonders, und Meine Sehnsucht nach ihnen wächst von Tag zu Tag.

Ihr, Meine geliebten Kinder, sühnt für sie, besonders du, Meine Sühneseele Anne und Meine Sühneseele Monika. Wie viele Krankheiten habt ihr bereits auf euch genommen. Und nun musst du, Meine Kleine, mit dieser schweren Krankheit einhergehen, weil es der Himmlische Vater so will. Du kannst es nicht verstehen, dass Ich so viel von dir verlangen muss. Hast du nicht bedacht, dass deine Krankheit eine Krankheit ist, die die Welt vor dem Untergang retten soll? Denn du hast eine Weltensendung. So musst du vieles auf dich nehmen, was andere nicht verstehen und was du auch selbst nicht verstehen kannst. Der Himmlische Vater weiß um deine Krankheit, Er weiß um deine Schmerzen, dass sie unerträglich sind. Doch gib nicht auf! Zur gegebenen Zeit werde Ich dir die Krankheit nehmen. Noch ist es nicht so weit – noch lange nicht, wie deine Himmlische Mutter gestern erwähnte: Nicht heute und nicht morgen wird es sein, aber wenn Ich, der Himmlische Vater, Meinen Plan mit dir erfüllt sehe, Meiner geliebten kleinen Sühneseele, die die Weltensendung bekommen hat, dann kann Ich dir diese Schmerzen nehmen. Du wirst weiterhin wie ein Spielball von Mir benutzt und du wirst damit einverstanden sein, weil Ich dich geläutert habe und weil Ich dich auch weiterhin läutere in der Demut und Geduld. Das sind deine besonderen Vorsätze und die habe Ich zum Prinzip genommen. Achte auf diese beiden Vorsätze, dann wirst du weiter fortschreiten in der Heiligkeit, die Ich von dir verlange. Du sollst Vorbild sein für viele Menschen, nicht nur für einige. Harre aus, auch wenn es dir unerklärlich erscheint. Und nun, Meine Geliebten, warte Ich weiterhin auf Meine Priestersöhne. In Geduld harre Ich aus. Ich, der Himmlische Vater, benutze die Menschen.

Ich habe den Weizen ausgesät und das Unkraut wachsen lassen, wie ihr heute im Evangelium gehört habt. Beides lasse Ich wachsen. Zur gegebenen Zeit werde Ich die Spreu vom Weizen trennen. Wenn Meine Zeit gekommen ist, werde Ich Meine Auserwählten von den Bösen trennen, von denen, die sich von Mir losgesagt haben. Dann werden sie in den ewigen Abgrund gestürzt werden, von Mir persönlich, dem Himmlischen Vater, weil sie Meine Auserwählten verfolgt haben. Ich habe sie ausersehen, damit sie alles auf sich nehmen, jede Verfolgung, jede Krankheit, alles, was Ich von ihnen verlange. Sie haben nie aufgegeben, auch dann nicht, wenn sie meinten, dieses Leid nicht ertragen zu können.

Dies werde Ich auch von Meiner Gefolgschaft verlangen, denn sie sind Marienkinder und Meine Marienkinder werden geläutert, denn sie sind der Weizen. Meine Gefolgschaft hat Mir bisher in Heroldsbach den Gehorsam erwiesen. Viele Krankheiten und viele Drangsale haben sie auf sich genommen. Diese vielen Mühen haben sie nicht gescheut. Sie sind jeden Monat nach Heroldsbach geeilt, um Meiner Himmlischen Mutter in der Mulde die Ehre zu erweisen.

Meine geliebten Marienkinder, Meine geliebten Vaterkinder, Ich danke euch, dass ihr bisher ausgeharrt, dass ihr Mir die Treue gehalten und dass ihr nie aufgegeben habt. Unfassbar kann euer Leid sein, aber Mein Plan ist nicht euer Plan. Mein Plan sieht anders aus. Ihr könnt ihn nicht ergründen und erfassen, weil er weltumfassend ist. Ich schaue in die Vergangenheit, in die Gegenwart und in die Zukunft. Darum könnt ihr nichts ergründen.

Ich, der Allgewaltige und Allmächtige Gott habe einen besonderen Plan mit der ganzen Welt. Diesen Weltenplan könnt ihr niemals erfassen. In Meiner Allgewalt werde Ich bald wirken. Nicht mehr lange, Meine Auserwählten, dann werde Ich eingreifen, ganz anders wie ihr es erwartet. Harrt aus! Er ist so allgewaltig, dass er die ganze Welt bewegen wird. Dieser Eingriff, den Ich in Meinem Plan erdacht habe, scheint für euch sehr schwer zu erfassen. Ihr bekommt eine gewisse Angst und die ist für Mich, den Himmlischen Vater, erklärbar. Ihr seht diese Welt und diese Kirche, wie alles am Boden zerstört liegt, aber Ich, der Himmlische Vater, sehe viel mehr dahinter. Und das könnt ihr nicht ergründen.

Glaubt an Meine Allmacht! Glaubt an Meine Allgewalt! Harrt aus bis zum Ende, dann kann Ich in euch wirken und ihr werdet sehen, dass ihr in Meiner Liebe geborgen seid. In Meiner Vaterliebe umfasse Ich euch. Unter dem Mantel eurer Himmlischen Mutter findet ihr Geborgenheit. Schaut auf Meine liebste Mutter. Wie viel Leid musste Sie ertragen und wie viel Leid sieht Sie auch heute noch. Sie erträgt es für alle Ihre geliebten Priestersöhne, die Mir den Gehorsam bisher nicht erwiesen haben. Wie viel Leid muss deshalb Meine Himmlische Mutter, die Reinste aller Reinen, ertragen. Doch Sie erträgt alles, so, wie ihr auch euer Leid ertragen sollt. Geht an der Hand eurer liebsten Mutter, dann wird euer Leid erträglich sein. Eure Himmlische Mutter wird dieses Leid mit euch tragen, denn Sie hebt euer Kreuz an. Aber weiterhin werdet ihr die Verfolgten sein. Meine geliebten Priestersöhne haben euch bisher verfolgt und werden es weiterhin tun. Leider ist es so. Aber ertragt diese Drangsal, denn auch Meine Priestersöhne möchte Ich durch euer Leid und eure Sühne retten, retten vor dem ewigen Untergang.

Ich liebe ganz besonders Meine Priestersöhne. Jeden einzelnen habe Ich erwählt und möchte ihn vor dem ewigen Untergang bewahren. Jeder Priestersohn ist Mir kostbar und wertvoll, auch dann, wenn er bisher den falschen Weg gegangen ist. Bis zum letzten Augenblick kann er sich bekehren, und auf diese Bekehrung warte Ich, der Himmlische Vater.

In Treue und Dankbarkeit stehe Ich vor euch, Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft und Gläubigen von nah und fern. Allen, die bisher ausgeharrt haben, möchte Ich danken. Ich schenke euch weiterhin die Geduld, wenn ihr ausharrt. Ich, der Himmlische Vater, nehme euch an die Hand und bringe euch zur Mutter. Sie wird eure Hand ergreifen und euch vor allem schützen, was euch bedrängt und wird alles mit euch tragen. Harrt aus in Geduld und in der Sanftmut.

Ich liebe euch unsagbar und segne euch nun mit eurer Himmlischen Mutter, mit allen Engeln und Heiligen, mit der ganzen Himmlischen Heerschar, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Noch sagen möchte Ich, dass der Böse gestern in Meine Botschaften eingegriffen hat. Darum ist dieses Band gerissen, damit ihr wisst, woran es liegt. Der Böse greift dort ein, wo ihr es nicht vermutet. Aber glaubt daran, alles wird in Ordnung kommen. Alles, was ihr meint, nicht regeln zu können, wird von Mir, dem Himmlischen Vater geregelt. Harrt aus in Geduld, denn Ich liebe euch. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^