Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 26. Dezember 2015

Fest des Heiligen Erzmärtyrers Stephanus.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute, am zweiten Weihnachtstag, haben wir das Fest des Heiligen Stephanus gefeiert. Zu Beginn der Heiligen Opfermesse zogen eine große Schar Engel in die Hauskirche hinein voran die Erzengel Michael, Gabriel und Raphael, dann folgten Cherubim und Seraphim. Sie scharten sich um den Opferaltar, teilweise auch um den Marienaltar. Während der Heiligen Opfermesse war der Tabernakel besonders hell erleuchtet und strahlte in einem goldenen Glanz. Während der Opferung blies der Engel auf dem Marienaltar in seine Posaune. Das Jesuskind hob in diesem Augenblick Seine Ärmchen hoch und erfreute sich dieses Engels, der Ihm huldigte und gleichzeitig auch die Gläubigen aufmerksam machte, Jesus Christus der Heiland und Retter der ganzen Welt ist heute geboren. Wir dürfen uns Seiner erfreuen, wir dürfen Ihn anbeten, lieben, ja wir dürfen Ihn liebkosen, weil Er alles von uns gerne annimmt und weil heute, am zweiten Weihnachtstag, der erste Märtyrer für Ihn sein Leben hingegeben hat.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und heute die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft, geliebte Gläubige und Pilger von nah und fern, habt ihr es heute vernommen, dass man die Propheten in damaliger Zeit bereits umgebracht hat? Man hat nichts dazu gelernt, im Gegenteil, man steinigt sie auch heute, indem man ihnen ihren Seelenfrieden rauben will. Man bringt es nicht fertig, zu sagen: "Ja, an diese Botschaften kann ich glauben, weil sie nicht den Worten der Boten entsprechen." Die Boten wären nicht fähig, diese Worte zu formulieren, weil sie menschlich gesehen unfähig dazu sind, denn sie sind fehlbar. Doch Meine Botschaften entsprechen der vollen Wahrheit und nichts kann man Mir, dem Himmlischen Vater nachweisen, was nicht der vollen Wahrheit und Meiner Heiligen Schrift entspricht. Nichts habe Ich hinzugefügt, was nicht der vollen Wahrheit entspräche. Alles sind Meine Worte und Meine Kleine wiederholt diese Meine Worte. Man möchte ihre Seele verletzen. Man nimmt ihr die Ehre, doch man kann ihr nichts anhaben, weil sie von Mir geschützt wird, dem Himmlischen Vater.

Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft, ihr übt die Feindesliebe wie auch der Heilige Stephanus sie uns vorgelebt hat. Ihr liebt eure Feinde, weil ihr für sie betet. Ihr werdet gehasst, doch ihr segnet. Ihr haltet aus bis zum letzten Augenblick, bis Ich, der Himmlische Vater, euch den Segen gebe, dass nun das Ende eurer Tage der Botschaften gekommen ist. Dann beginnt Meine Zeit. Meine Zeit ist nicht eure Zeit, weil ihr sie euch nicht vorstellen könnt wie sie aussehen wird. Alles wird anders sein, als ihr es ergründen könnt.

Doch, Meine Geliebten, wenn ihr durchhaltet bis zum Ende, so wird euch das Heil zuteil werden. Ihr werdet auch jetzt in diesen Tagen der Weihnachtszeit viel Freude erleben dürfen, weil Ich, der Himmlische Vater, mit dem Jesuskind in der Krippe euch besonders stärken werde durch die Gnadenstrahlen der Heiligen Opfermesse, die weit über die Lande hinausgehen. Einige Menschen und Priester werden sich dagegen auflehnen, gegen diese Wahrheiten, weil sie nicht nur der Wahrheit entsprechen, sondern weil viele sich angeklagt fühlen. Meine Priestersöhne verachten Meine Boten und hassen sie und stoßen sie hinaus, dort, wo sie Meine Botschaften verkünden und willig und bereit sind, alles auf sich zu nehmen und Mir ihr Leben als Opfer anbieten. Manchmal nehme Ich das Opfer an, manchmal müssen diese Boten weiterhin aushalten, so wie Ich es will, so wie es in Meinem Plan und Wunsch steht.

Wie erdreisten sich auch heute noch die Priestersöhne, gegen Meine wahren Boten vorzugehen. Sie sagen: "Die Botschaften sind nicht von dieser Kirche anerkannt worden und sie dürfen darum nicht verbreitet werden. Es steckt das Böse in diesen Botschaften." Wie kann das möglich sein, wenn Ich, der Himmlische Vater, Meine Boten schütze und es bereits in Meiner Heiligen Schrift vermerkt ist. Alles entspricht auch der Heiligen Schrift. Doch glauben sie nicht und verachten Meine Boten weiterhin und knechten ihre Seelen, damit sie aufgeben sollen.

Meine kleinen Boten, gebt nicht auf! Habe Ich euch nicht zu jeder Zeit voll und ganz geschützt? Habt ihr nicht Meine liebste Mutter geschenkt bekommen in den schwierigsten Aufgaben und Prophetien? Könnt ihr da nicht durchhalten, auch wenn es am allerschwersten wird und die Verachtung euch besonders trifft? Dann segnet eure Feinde und liebt sie, indem ihr für sie betet. Gebt niemals auf, denn die letzten Sprossen werden nun mal steiler für euch werden.

Meine geliebte Gefolgschaft, glaubt tiefer und fester und vermehrt euch, denn in diesen letzten Zeiten ist es erforderlich, dass eine riesengroße Schar der Gefolgschaft hinter Meiner Kleinen und hinter Meiner kleinen Schar steht, die in jeder Lage geschützt und gestärkt werden muss. Ich bitte euch, haltet durch und strebt Tag für Tag nach Heiligkeit, auch wenn euch das Leid trifft, dann sagt: "Ja Vater, für Dich, für die Priester, damit sie endlich glauben, vertrauen und dieses Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus sich endlich in der Katholischen Kirche auf der ganzen Welt verbreitet." Sie sollen erkennen, dass Ich der Allgewaltige Herrscher der ganzen Welt sie stärke und der Regent der wahren Katholischen Kirche bin und bleibe. Diese Katholische Kirche wird nie untergehen, auch wenn sie sich erneuern wird in der wahren Kirche der Glorie.

Haltet hier in Göttingen aus, Meine geliebte kleine Schar, obwohl ihr gerne zum Haus der Glorie eilen würdet. Doch noch ist es nicht Mein Wunsch, dorthin zu reisen. Ich, der Himmlische Vater, werde euch genaueste Informationen geben, wann alles geschehen soll. Nichts werde Ich auslassen, auch nicht für Meine geliebte Gefolgschaft. Immer werden kleine Informationen zu den gewaltigen Botschaften hinzu gegeben werden, wenn es erforderlich für euch ist.

Ich liebe euch und danke euch für euer Durchhaltevermögen, für eure Liebe und für euren Trost und für eure Treue, die ihr Mir entgegenbringt. Danke für all das, was ihr Mir, dem Allgewaltigen Herrscher, schenkt.

Es segnet euch nun der Dreifaltige Gott in dreifacher Stärke und Liebe, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt und gepriesen sei das Allerheiligste Altarssakrament von nun an bis in Ewigkeit. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^