Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Freitag, 1. Januar 2016

Neujahr. Hochfest der Gottesmutter.

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute haben wir das Hochfest der Gottesmutter gefeiert. Viele Engel scharten sich um den Opferaltar aber auch um den Marienaltar. Der Lilienstrauß bei der Gottesmutter wurde während der Heiligen Opfermesse in goldenes Licht getaucht.

Die Gottesmutter wird sprechen: Ich, eure Himmlische Mutter, werde jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne sprechen, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und heute die Worte wiederholt, die aus Mir, eurer liebsten Mutter, kommen.

Meine geliebten Marienkinder, Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft und Meine geliebten Pilger und Gläubige von nah und fern, Ich spreche heute zu euch, weil es Mein Festtag ist – der 1. Januar – der Beginn des neuen Jahres. An diesem Tag wurde auch der Sohn Gottes beschnitten. Er hätte nein sagen können, doch Er wollte den Namen Jesus annehmen, das heißt, Jesus ist der Name, den niemand anderes tragen darf als der Sohn Gottes. Vor Ihm werden sich alle Knie beugen müssen auf der Erde und unter der Erde. Eines Tages, Meine Geliebten, werden die Menschen erkennen, dass es nichts anderes gibt als dem Sohn Gottes in der Dreieinigkeit den Gehorsam zu erweisen, so wie auch Mein Sohn Jesus Christus gehorsam war bis zum Tode, ja bis zum Tode am Kreuz. Auch wir müssen in vollem Maße den Gehorsam üben. Wenn der Himmlische Vater uns abtrennt von der Welt, so dürfen wir dankbar sein und all das, was Er von uns verlangt, im Gehorsam erfüllen.

Ihr seid die Auserwählten. Ihr seid bereits abgetrennt von dieser Welt und nichts kann euch etwas anhaben, denn ihr seid in der Liebe des Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit. Seine Liebe ist so groß, dass Er euch ständig bewacht und beschützt, denn Er wird von euch getröstet. Er ist euch stets dankbar, dass ihr euch nie abgekehrt habt vom wahren Katholischen Glauben und alles erfüllt, was der Himmlische Vater von euch verlangt. Er weiß am besten, was für euch gut ist. Das Böse wird der Heilige Erzengel Michael von euch weiterhin abhalten. Glaubt und vertraut tiefer, dann werdet ihr erkennen, dass die Wünsche des Himmlischen Vaters anders sind als eure Wünsche und eure Vorstellungen. Er fügt alles wunderbar. Ihr dürft ihm danken, besonders heute am Beginn des neuen Jahres.

Alles, was Er für euch vorgesehen hat, wird in diesem Jahr in Erfüllung gehen, da ihr euch ganz Seinem Willen zur Verfügung stellt. Alles, was Er wünscht, werdet ihr tun. Und Ich, als Himmlische Mutter, werde euch auf diesem Weg begleiten. Ich werde wachsam sein, dass der Böse euch niemals ergreifen kann. Haltet ihm den Rosenkranz entgegen oder schleudert ihn ihm entgegen, wenn es erforderlich ist, wenn sich Satan im anderen offenbart. Seid weiterhin wachsam. Immer noch will euch der Böse ergreifen. Er kann es nicht ertragen, dass ihr dem Himmlischen Vater den Gehorsam erweist, dass ihr Seine Wünsche erfüllt, dass ihr die Heiligkeit praktiziert. Das ist wichtig für euch.

Ganz besonders ist es für die Priester wichtig, nach Heiligkeit zu streben, damit ihr, Meine Priestersöhne, wenn es erforderlich ist, den Bösen austreiben könnt. Seid ihr nicht in der Heiligkeit und in der Heiligmachenden Gnade und im Priesterkleid, so habt ihr keine Macht, den Bösen auszutreiben. Ich wünsche es jedoch weiterhin von euch, denn der Böse hat viele Menschen ergriffen. Einige von ihnen wollen befreit werden. Sie verlangen danach, einen heiligmäßigen Priester zu finden, der sie exorziert. In der modernistischen Kirche wird es nicht möglich sein, den Bösen auszutreiben, weil das Priesterkleid erforderlich ist, und weil es ein heiligmäßiger Priester sein muss, der das wahre Heilige Opfermahl in aller Ehrfurcht feiert und niemals die Mahlgemeinschaft. Dann ist es nicht möglich. Dieser Priester muss sich abgekehrt haben von allen weltlichen Gelüsten, wie wir heute in der Lesung gehört habe. Ihr alle habt euch abgekehrt von der Welt und übt den Gehorsam.

Die heutigen Priester sagen: "Wir müssen gehorsam sein unseren Bischöfen und dem Obersten Hirten gegenüber." Aber wem müsst ihr dann gehorchen, wenn der Oberste Hirte im Irrglauben liegt? Dann müsst ihr euch den Wünschen und dem Plan des Himmlischen Vaters unterwerfen und niemals diesem Obersten Hirten. Diesem, der auf dem Papstthron Platz genommen hat – unwürdiger Weise – dürft ihr keinen Gehorsam erweisen – auf keinen Fall, denn dann seid ihr alle dem Irrglauben unterlegen. Ja, ihr werdet den Verstand verlieren.

Glaubt es Mir, Meine geliebten Priestersöhne. Immer noch verlange Ich, Jesus Christus, von euch, dass ihr das wahre Heilige Opfermahl feiert und euch abkehrt von allem Weltlichen. Noch immer habt ihr es nicht verstanden, was Ich von euch in Zukunft wünsche. Noch immer nimmt Meine Sehnsucht nach euren priesterlichen Seelen zu. Ich liebe euch so sehr, dass Ich viele Tränen um euch geweint habe, wie auch eure Himmlische Mutter.

Ich, eure Himmlische Mutter, Meine geliebten Priestersöhne, weine um euch, weil ihr Meinem Sohn nicht den Gehorsam erweist und nicht bereit seid, auch jetzt im neuen Jahr nicht, euer bereites Ja zu sagen. Ich flehe den Himmlischen Vater an, Er möge euch doch erneute Chancen geben, damit Ich eure Seelen bereitwillig zum Himmlischen Vater bringen kann. Glaubt daran, dass Mein Sohn Jesus Christus für euch ans Kreuz gegangen ist. Er wartet auf eure Seelen, weil ihr auserwählt seid. In euren Priesterhänden verwandelt sich Mein Sohn Jesus Christus. Das größte Geheimnis vollzieht sich in euren Händen. Habt ihr es nicht verstanden, was das für euch bedeutet, Priester sein zu dürfen und dieses Amt zu bekleiden und auserwählt zu sein?

Meine geliebten Priestersöhne, wacht doch endlich auf! Mein Sohn fleht Mich an, dass Ich als eure Mutter und auch als Königin der Priester fungiere, dass Ich euch zurückbringen soll zur Wahren, Heiligen Katholischen und Apostolischen Kirche und zum wahren Opfermahl führen soll, zum Opfermahl Meines Sohnes. Kehrt um und seid bereit für die Liebe, die grenzenlose Liebe, die euch auch dann noch umgibt, wenn ihr den falschen Weg schon beschritten habt. Er wird nicht aufhören, um eure Liebe zu kämpfen. Kehrt um, kehrt endlich um! Das ist Mein Wunsch als Himmlische Mutter im neuen Jahr an euch, Meine geliebten und wahren Priestersöhne. Ihr werdet geliebt und seid auserwählt. Bedenkt das jetzt im neuen Jahr.

Und so segne Ich euch, eure Himmlische Mutter, mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Seid bereit für die grenzenlose Liebe in der Dreieinigkeit. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^