Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 17. Januar 2016

Zweiter Sonntag nach Erscheinung.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute haben wir das Heilige Messopfer in aller Ehrfurcht gefeiert. Der Opferaltar und auch der Marienaltar waren wieder in gleißendes, goldenes Licht getaucht. Die Gottesmutter ist als Fatima-Madonna, Rosa-Mystika und als Rosenkönigin von Heroldsbach erschienen. Das Jesuskind in der Krippe segnete uns während der Heiligen Opfermesse. Auch das Vatersymbol über dem Altar war ebenfalls hell erleuchtet.

Der Himmlische Vater wird nun sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die heute aus Mir, dem Himmlischen Vater, kommen.

Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebten Pilger von nah und fern und auch Meine geliebten Gläubigen, die an Meine Botschaften fest glauben, noch ist die Weihnachtszeit für euch nicht beendet. In der Modernistik ist seid langem der Christbaum und auch die Weihnachtsbeleuchtung nicht mehr vorhanden.

Ihr, Meine Geliebten, folgt Meinem Beispiel und Meinem Plan. Euer Haus ist weiterhin an allen Fenstern erleuchtet, weil in eure Herzen dieses Licht hineinstrahlen soll, was Ich euch sende. Schon seit langem, Meine geliebte Kleine, wurde dieses Licht in euren Herzen heller und heller. Ihr glaubt und vertraut, und ihr sühnt für diese Priester, die Mir nicht folgen und nicht das Heilige Opfermahl Meines Sohnes Jesus Christus im Tridentinischen Ritus nach Pius V. feiern wollen. Sie leben in der Modernistik und lehnen weiterhin dieses Heilige Opfermahl nach Meinem Wunsch und Plan, so wie es Mein Sohn Jesus Christus für alle Priestersöhne eingesetzt hat, ab.

Geliebte kleine Schar, nun seid ihr wieder vereint. Zwei waren in Mellatz und zwei in Göttingen. Es war eine schwere Woche für euch alle, doch ihr habt alles in jeder Hinsicht vorbildlich erfüllt. In jeder Hinsicht, sage Ich, Meine geliebten Kleinen, denn nur durch Meine Göttliche Kraft konntet ihr durchhalten, anders wäre es nicht möglich gewesen, denn viele Aufgaben warteten auf euch und haben eure Kräfte bis zum Rande gefordert. Doch ihr habt durchgehalten, und dafür möchte Ich euch ganz herzlich danken.

Ich liebe euch und möchte dies betonen, weil ihr aus Liebe zu Mir, dem Himmlischen Vater, alles erfüllen wollt. Oft stelle Ich viele Anforderungen an euch. Bisher habt ihr Mir nicht ein einziges Nein entgegengesetzt.

Wie sieht es da bei den Priestersöhnen aus, bei Meinen geliebten Auserwählten? Sie folgen Mir nicht und erweisen Mir weiterhin keinen Gehorsam. Immer wieder möchte Ich sagen, dass es bitter für Mich, den Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit, ist, doch ihr sühnt weiterhin und dafür danke Ich euch. Ihr bringt sehr viele Opfer. Nie werdet ihr müde, Mir, dem Himmlischen Vater, alles nach Meinem Plan erfüllen zu wollen. Manches geht schief, Meine Geliebten, denn ihr seid nicht vollkommen. Aber glaubt daran, dass euer Himmlischer Vater alles in Ordnung bringen wird, was euch nicht gelungen ist. Ihr habt den festen Willen, Mir, dem Himmlischen Vater, den Gehorsam zu erweisen. Manchmal sieht etwas anders aus als ihr es euch vorstellen könnt, weil ihr weder die Vorausschau habt, noch die Vergangenheit kennt. Aber Ich, der Himmlische Vater, ordne alles in der Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit.

Und nun, Meine geliebten Kleinen, möchte Ich Mich, der Himmlische Vater, für heute verabschieden und euch nochmals Dank sagen für all eure Liebe, die ihr Mir täglich entgegenbringt. Ich stütze euch in jeder Angelegenheit. Glaubt fester und vertraut, dass euer Himmlischer Vater immer in euren Herzen wohnt, auch dann, wenn ihr es nicht spürt und eine Aufgabe die Andere ablöst. Trotzdem bin Ich euch ganz nahe, denn Ich liebe euch unermesslich.

Und so segnet euch nun euer Himmlischer Vater mit eurer liebsten Mutter, der Rosenkönigin von Heroldsbach, der Unbefleckt Empfangenen Mutter und Königin vom Sieg, mit allen Engeln und Heiligen und dem kleinen Jesuskind, der Dreifaltige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Seid in jeder Lage gesegnet und geschützt. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^