Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 24. Januar 2016

Septuagesima.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während der Heiligen Opfermesse war auch wieder der Marienaltar, besonders aber der Opferaltar in gleißendes goldenes Licht getaucht. Die Engel beteten das Allerheiligste während der Heiligen Opfermesse an. Das Jesuskind segnete uns. Der Heilige Erzengel Michael musste das Böse von uns fernhalten.

Zum Sonntag Septuagesima wird der Himmlische Vater sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft, geliebte Gläubige und Pilger von nah und fern, Ich, euer Himmlischer Vater, werde euch am heutigen Sonntag einige Weisungen mit auf den Weg geben.

Ja, Meine Geliebten, ihr seid auf der Rennbahn. Viele sind berufen, wenige aber auserwählt. Das ist euer Leitspruch, Meine Geliebten. Ihr seid die Auserwählten. Aber das bedeutet, dass ihr den größten Anforderungen ausgesetzt und diesen oft nicht gewachsen seid. Von den anderen, Meine Geliebten, benötige Ich nicht diese Opfer, die Ich von euch verlange – nur von euch – und ihr seid vier und nicht mehr. Viele wurden berufen, aber leider nur Wenige auserwählt. Von Meinen Auserwählten muss Ich das Äußerste verlangen, weil Ich viele Priester retten will.

Und nun zu dieser Rennbahn. Ihr lauft auf dieser Rennbahn und oft meint ihr, nicht anzukommen. Alles geht an euch vorüber doch manchmal nicht spurlos. Es hinterlässt Spuren. Die Menschen verfolgen euch, doch ihr segnet. Die Menschen verachten euch und ihr flucht nicht. Ihr seid diejenigen, die immer mit gutem Beispiel vorangehen müssen, auch dann, wenn ihr meint, es wird euch unermesslich schwer, Meinen Willen zu befolgen, den Ich kundtun werde – immer und immer wieder. Befolgt ihn genauestens und geht keinen Schritt von Meinen Wünschen ab. Alles, was Ich von euch fordere, habe Ich wohl bedacht. Das ist euer Kreuz, und das müsst ihr tragen, Meine Geliebten.

Habe Ich nicht Meinen Sohn Jesus Christus in die Welt gesandt, dass Er die größten Opfer für euch bringt? Ist Er nicht für euch gestorben, – für eure Sünden? Hat Er nicht alles erlitten, ohne Sich zu schonen? Auch ihr, Meine Geliebten, werdet nicht geschont. Oft meint ihr, ihr seid der Ohnmacht nahe und es geht nicht weiter. Wie oft habe Ich euch bereits gesagt, dass euer Himmlischer Vater euch vor allem schützt. Ihr sollt tiefer vertrauen. Ihr glaubt nicht, dass euer Himmlischer Vater immer wieder alles richtet und eure Fehler behebt, denn ihr seid nicht vollkommen. Wie oft vergesst ihr etwas. Ihr tut Gutes für den anderen aber im Endeffekt für Mich, den Himmlischen Vater. Beweist Mir, dass ihr Mich wirklich liebt! Diesen Beweis wünsche Ich von euch.

Ihr habt vieles für Mich getan, Meine Geliebten, und dafür danke Ich euch. Ihr befindet euch weiterhin auf dieser Rennbahn, wo es keinen Einhalt gibt, sondern der Lauf geht weiter vorwärts. Denkt nicht rückwärts und blickt nicht in die Zukunft. Sie sieht anders aus als ihr es euch je denken könnt, denn euer Himmlischer Vater hat Seinen Wunsch und Plan bereits fest in Seinen Händen. Alles ist vorbereitet, doch die Menschen sind anders als ihr es euch vorstellen könnt, denn sie legen euch immer wieder Steine in den Weg. Und so wird Mein Plan und Wunsch durchbrochen und ihr könnt wieder neu beginnen, obwohl Ich es anders gewünscht habe. Da Ich aber allen Menschen den freien Willen gegeben habe, kann Ich nicht anders, Meine Geliebten. Darum müsst ihr immer wieder neu beginnen, da, wo alles bereits in der Ordnung war. Die Menschen sind in der Unordnung und begehen Fehler auf Fehler, und ihr müsst vieles ertragen lernen, obwohl ihr meint, es nicht ertragen zu können. Dann beruft euch auf eure Himmlische Mutter. Hat Sie nicht viel größeres Leid ertragen müssen als ihr? Und Ihre Marienkinder, die sich an der obersten Spitze befinden, müssen das Allerschwerste ertragen. Nur ihr vier seid mit dem größten Leid behaftet.

Die Gefolgschaft ist dafür da, dass sie euch im Gebet und auch im Opfer stützt. Aber die größten Leiden musst du ertragen, Meine geliebte Kleine. Alles, meinst du, läuft schief. Aufgrund des Umzuges seid ihr völlig überfordert. Das weiß Ich, der Himmlische Vater, und doch werdet ihr alles bestehen, aber nur mit Göttlicher Kraft. Eure Kraft ist am Ende. Auch das weiß der Himmlische Vater und akzeptiert es. Wenn ihr nun nicht ganz in der Gelassenheit bleibt, so weiß Ich, euer Wille war, gelassen zu bleiben. Aber das gelingt euch oft nicht, weil eben zu viele Aufgaben auf euch warten und euer Verstand dies nicht alles fassen kann. Dann vertraut, dass Ich die Fehler behebe, die ihr verursacht. Habt keine Angst! Ich habe die Zukunft fest in der Hand. Ich werde jeden Tag genau planen. Ihr sollt Meine Wünsche befolgen und niemals euren Wünschen nachgehen. Eure Wünsche sind anders. Oft sind sie egoistisch und planlos. Aber Meine Ordnung steht darüber.

Ich liebe euch und bleibe bei euch alle Tage. Ich schütze euch in jeder Lage mit allen Engeln und auch mit eurer Himmlischen Mutter. Ich segne euch in der Dreieinigkeit mit dreifacher Kraft, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Die Liebe ist das Größte und das Größte verlange Ich von euch. Amen.

Gelobt und gepriesen sei das Allerheiligste Altarssakrament von nun an bis in Ewigkeit. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^