Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Donnerstag, 31. März 2016

Der Himmlische Vater spricht nach langer Zeit durch Sein williges Werkzeug und Tochter Anne, die das schlimmste Sühneleiden seit einem viertel Jahr für die ganze Welt und die Kirche zu tragen hat.

Ein Ende ist noch nicht abzusehen.

 

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, spreche durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte spricht, die aus Mir kommen.

1. Teil

Geliebte kleine Anne, am heutigen Morgen habe Ich beim Aufwachen zu dir gesprochen, weil du dich gestern beklagt hast, dass du zu wenig Arbeit verrichten kannst. Deine Arbeit, die du dir wünschst, kann Ich dir im Augenblick nicht schenken, denn Ich kann dir dieses Sühneleiden nicht nehmen, wie du es dir wünschst.

Die ganze Kirche ist am Boden zerstört und liegt im Morast. Willst du Mich auch noch in deinem Liebes- und Sühneleiden allein lassen? Willst du aufgeben oder willst du Mir, deinem Himmlischen Vater, alles schenken, alles aus Liebe schenken? Liebesleiden ist Sühneleiden. Es sind Opfer, die du bringst. Und Ich wünsche von eurer kleinen Schar, dass ihr Mir diese Opfer zum Trost bringt für die ganze Kirche. Alle Priester lassen Mich nun allein. Ich selbst gehe den Kalvarienberg in Meinem Sohn Stufe für Stufe aufwärts und dieses Aufwärtsgehen sollt ihr miterleben. Es ist Meine letzte Zeit, die ihr jetzt erlebt.

Du, Meine Kleine, erleidest große Schmerzen. Doch gib nicht auf, denn du bist Mir zum Trost da mit deiner kleinen Schar. Vier seid ihr, nur vier Personen. Doch von diesen Vieren hängt es ab, die Stufen weiterhin zu erklimmen. Ihr dürft nicht aufgeben. Diese Zerstörung muss erlitten werden bis zum letzten Augenblick, weil Ich die Sühne für die ganze Welt benötige. Wollt ihr nun aufgeben und Mich allein lassen? Ich wünsche euer Leid, Ich wünsche eure Schmerzen und eure Traurigkeiten. Sie sind Mir zum Trost da. Ihr tröstet Mich, den großen, gewaltigen Dreifaltigen Gott, den Himmlischen Vater. Ich erleide das größte Leid in dir, Meiner kleinen Anne. Willst du nun immer noch aufgeben? Willst du verzweifeln oder willst du wieder neu beginnen? Ich bin zu jeder Tages- und Nachtzeit für dich sprechbereit. Laut werde Ich in deinem Herzen sprechen. Und wenn ihr Traurigkeiten erlebt, kommt zu Meiner kleinen Anne, dann werde Ich, der Himmlische Vater, sprechen, denn nicht sie spricht, sondern Ich, wie es Mein Priestersohn bereits erkannt hat.

Ihr seid am Ende. Ihr benötigt diese Göttliche Kraft. Und die schenke Ich euch, denn Ich liebe euch in jedem Augenblick unermesslich. Überall bin Ich mit Gottheit und Menschheit anwesend, nicht nur im Tabernakel in eurer Hauskirche, sondern in jedem Winkel. Ich schaue in eure Augen. Und durch dich, Meine kleine Anne, spreche Ich und bin sichtbar in deinen Augen. Der Glanz des Himmels wird in deinen Augen aufstrahlen, weil du Göttliche Worte empfängst, es sind nicht deine Worte. Nicht deine Kraft ist jetzt wirksam, sondern Meine Kraft. Du liegst ohnmächtig und voller Schmerzen in deinem Krankenzimmer und möchtest aufgeben. Du darfst zu jeder Zeit klagen, dich auch beklagen über deine Schmerzen, denn das ist menschlich. Gebe nicht auf, sondern schreite weiter voran! Ruft Mich an, ruft alle Engel an, ruft die Himmlische Mutter an, sie werden euch zur Seite stehen. Alles sind Geschenke. Die Heilige Opfermesse – ist sie nicht täglich ein Geschenk für euch? In Meinem Priestersohn verwandle Ich Mich in jeder Heiligen Opfermesse.

Und Meine anderen Priestersöhne lassen Mich nun alle allein. Sie sind halsstarrig, blind und taub geworden für Meine Worte. Darum flehe Ich euch an, lasst Mich jetzt nicht auch noch allein. Auf euch setze Ich, auf euch vertraue Ich, denn Ich liebe euch in jedem Augenblick eurer Schmerzen und Leiden. Deine Arbeit ist nun Sühne, Meine kleine Anne. Du meinst, du wirst nicht geliebt vom Himmlischen Vater, und Ich müsste dir dieses Leiden nehmen, dann liebe Ich dich. Nein, weil Ich dich liebe, darum schenke Ich dir dieses Sühneleiden. Du brauchst es nicht zu verstehen, du brauchst nur sagen: "Ja Vater, ich liebe Dich. Ich will Dir zum Trost da sein. Ich lasse Dich nicht allein. Ich erleide es, wenn Du es willst, aber stütze mich, denn ich bin schwach. Diese Schwäche macht sich nun in mir bemerkbar, aber ich weiß, dass Deine Göttliche Kraft mich wieder aufbaut. Du hast mir nun versprochen, zu jeder Tages- und Nachtzeit Dich anrufen zu dürfen, dann wirst Du mir antworten, Du wirst zu mir sprechen, Du wirst zu der kleinen Schar sprechen und sie stärken."

Die kleine Schar soll nicht schweigen, sondern sie soll Mich anrufen, Mich bitten, Mich anflehen. Alles werde Ich ihnen beantworten. Nur schweigen sollen sie nicht. Zu jeder Tages- und Nachtzeit bin Ich sprechbereit. Alles will Ich euch sagen, doch Ich will mit euch verbunden sein. Ich will eure Leiden hören. Ich weiß um alles aber Ich will es von euch hören, was in euren Herzen vorgeht. Weil Ich euch liebe, möchte Ich alles hören. Ich möchte euch in Meine Arme schließen. Ich möchte in jedem Augenblick bei euch sein, euch fühlen, und diese Dankbarkeit möchte Ich in euren Herzen erspüren. Wenn ihr Mich wirklich liebt, so sprecht zu Mir, fleht Mich an und ruft nach Mir. Niemand von Meinen Priestersöhnen ruft Mich als Himmlischen Vater an, dass Ich ihm zur Seite stehen kann. Alle Meine Priestersöhne haben Mich allein gelassen und niemand fragt, wie es Mir geht, in dieser zerstörten Kirche, niemand. Alle liegen im Morast und niemand will Meine Heilige Opfermesse in aller Ehrfrucht feiern, sondern nur die Volksmesse, die Modernistische, und dort kann Ich nicht anwesend sein. Meine Priestersöhne kehren Mir den Rücken zu und Ich kann Mich durch sie nicht verwandeln wie Ich, der Himmlische Vater, im Sohn Gottes, sich verwandeln möchte. So ist es nicht möglich. Weil sie Mir den Rücken zukehren, meinen sie nicht Mich, sondern sich selbst. Sie genügen sich selber und warten nicht auf Mich. Ich, der Himmlische Vater, will bei ihnen sein und darf es nicht.

Seid ihr Mir wenigstens zum Trost da. Ich liebe euch. Ich möchte weiterhin bei euch sein in jedem Augenblick. Kommt zu Mir. Kommt an Mein vor Liebe brennendes Herz. Es wird Funken der Liebe entfachen. Eure Herzen werden gefüllt sein mit dieser Göttlichen Liebe, die ausströmt. Gnadenstrahlen über Gnadenstrahlen werden dadurch in die Welt gesandt, was ihr nicht ermessen könnt, weil ihr, Meine geliebte kleine Schar, Meine Liebe annehmt und Mir zum Trost da seid und die letzten Stufen des Kalvarienberges erklimmt. Es sind die letzten Stufen: Liebesleid über Liebesleid ist erforderlich. Liebe über Liebe, Treue über Treue, Sanftmut über Sanftmut, denn Ich bin sanftmütig und demütig von Herzen und bilde euer Herz nach Meinem Herzen.

Seid bereit für diese letzte Zeit, die angebrochen ist, denn euer Himmlischer Vater macht ernst. Er greift ein aber anders, Meine Geliebten, als ihr es ermessen könnt. Alles wird anders sein als ihr es euch wünscht, denn Ich Bin der große Dreifaltige Gott und niemand, niemand kann jemals ermessen, wie Ich eingreifen werde. Nach Meinem Himmlischen Plan wird alles geschehen. Und das wird niemand erfahren. Es bleibt Mein Plan und den werde Ich in die Wirklichkeit umsetzen. Bleibt Mir treu, Meine Geliebten und seid zu jeder Zeit für Mich sprechbereit, nicht für die anderen. Ihr seid vier, die ganz für Mich nun da sind. Ich benötige niemanden anderen dazu. Ihr werdet diese Botschaften teilweise ins Internet hineingeben, damit die Menschen erfahren, wie sehr Ich, der Himmlische Vater, nun alles erleiden muss in der Seele Meiner kleinen Anne. Und das genügt für alle. Das wird sich jeden Tag ständig wiederholen und darum werden keine neuen Botschaften folgen, sondern Ich werde nun ganz allein für Meine kleine Schar da sein, Tag und Nacht sprechbereit. Immer werde Ich im Herzen der kleinen Anne laut sprechen, denn sie benötigen jetzt diese Stärke. Niemand wird sie stärken können – niemand. Kein Arzt wird dir, Meiner Kleinen, zur Seite stehen, um dir zu helfen, diese Schmerzen zu nehmen. Nur Ich, der Himmlische Vater, weiß darum. Ich weiß um alles, doch ihr sollt euch gegenseitig stärken durch Meine Worte. Ich flehe euch an: Ruft Mich an, ruft Mich zu jeder Tageszeit an und seid nicht traurig und verzweifelt, sondern geht hoffnungsfroh in diese Welt hinein!

Schmerz ist mehr als Tätigkeiten zu verrichten, Meine Kleine, die du haben willst. Wenn du alles tun würdest, was du dir wünschst am Tag und dafür Mein Liebesleiden an die Seite stellst, so hast du nichts erreicht, so hast du es für dich getan. Aber Ich wünsche von dir etwas Anderes, nämlich, dass du Mein Leid erträgst, dass du Mir zur Seite stehst, dass du dieses Leid annimmst, auch wenn es dir unerträglich erscheint. Du darfst nur nicht aufgeben! Ich, der Himmlische Vater, leide doch in dir. Ich Bin doch bei dir. Ich verlasse dich doch nicht. Nur du, bitte, verlass Mich nicht mit deiner kleinen Schar! Ich werde euch immer stärken mit himmlischen Gnaden- und Gabenstrahlen. Seid Meine kleine Schar und bleibt sie auch. Bleibt allein, denn niemand kann euch in diesem Leid beistehen, niemand als euer Himmlischer Vater in der Dreieinigkeit. Ich Bin das Wertvollste für euch. Nichts kann größer sein als Meine Liebe zu euch: grenzenlos und unfassbar, für euch aber das Größte. Wollt ihr diesen Weg nun mitgehen, die letzten Stufen hinauf?

"Ja Vater! Aber es ist sehr schwer. Bitte stärke mich, denn ich verzweifle sonst. Ich will Dir ja zum Trost da sein."

2. Teil

Seid bereit für dieses Leid! Es ist ein Liebesleid, ein Liebesleid ohne Ende – täglich, stündlich. Die Menschen sollen erfahren, dass du, Meine Kleine, das Weltenleiden erleiden musst, sie sollen aber auch erfahren, dass du nicht aufgibst und dass es im Augenblick nicht möglich ist, Worte ins Internet zu geben, da Ich durch dich, Meine kleine Anne, leide. Ich kann nicht anders, als diesen Trost von euch, Meiner kleinen Schar, zu erbitten.

Ihr, Meine Gefolgschaft, stützt Meine kleine Schar im Hintergrund. Stützt sie, das wünsche Ich von euch! Gebt nicht auf und glaubt daran, dass ihr diese Botschaften, die ihr wünscht, im Augenblick nicht bekommen könnt!

Es geht nur um dieses Leid. Ich, der Himmlische Vater, habe dieses Leid für euch alle zu ertragen, da Ich dies in der ganzen Welt mit ansehen muss. Nur ihr seid Mir zum Trost da – leider nur ihr, Meine Geliebten.

Ich wünsche von Meinen Priestersöhnen, dass sie umkehren. Sie sind weiterhin halsstarrig und stumm. Niemand von ihnen ist bereit, Mein Heiliges Opfermahl zu feiern. Nein, sie bieten Mir eine Volksmesse dar. Und darin kann Ich Mich nicht verwandeln, wenn sie Mir den Rücken zukehren. Aber ihr, Meine Kleinen, ihr erlebt diese Heilige Opfermesse täglich. Wie viel Freude bereitet ihr Mir und wie viel Segen und Gnade strömt dadurch in die ganze Welt hinein. Wie viel Gnade, wie viel Freude, wie viel Trost schenkt ihr Mir. Das, Meine geliebte kleine Anne, kannst du nicht ermessen. Trage weiterhin dein Leid.

Du darfst klagen. Ich sage es immer wieder, Ich wiederhole es auch immer wieder: Du darfst klagen. Ich weiß doch um dein Leid. Ich weiß doch um alles. Glaubst du, dein Himmlischer Vater verliert dich einen Augenblick aus den Augen? Nein, nicht einen Augenblick. Ich Bin bei dir. In diesem Liebesleiden machst du Mir die größte Freude mit deiner kleinen Schar, die es mittragen soll. Und darum gebe Ich diese Botschaft in die Welt hinein – darum. Ich kann nichts anderes sagen als täglich über dieses Leid zu sprechen. Ja, euer Himmlischer Vater benötigt auch, dass Er sprechen darf, dass Er dir täglich wieder sagt, dass Er sich dankbar erweist – Ich, der Himmlische Vater. Ich sage dir Dank für alles. Ich erleide das Sühneleiden mit und Ich gebe nicht auf, weil Ich es benötige. Ich will dir dienen durch deinen Priestersohn. Er steht dir zur Seite. Du kannst täglich dafür danken, dass er an deiner Seite ausharrt, jedoch nur durch Meine Göttliche Kraft. Ich werde ihm Worte in den Mund legen, die dich stützen, die dir beweisen, dass Ich dich liebe, damit du nicht aufgibst.

An manchen Tagen wolltest du verzweifeln. Das ist menschlich und normal. Doch in diesem Augenblick steht schon dein Himmlischer Vater an deiner Seite und bewacht dich. In deinen Augen ist der Glanz deines Himmlischen Vaters sichtbar. Er spiegelt sich darin. Wenn du diese Worte sprichst, so bin Ich in deinen Augen. Nichts kann schöner sein für dich, als Worte des Himmels zu erfahren. Sie sollen dich täglich stärken. Und diese Stärkung benötigt ihr alle. Darum spreche Ich immer wieder zu euch. Wenn es euch zu schwer erscheint am Tag, so kommt zu Meiner kleinen Anne. In diesem Augenblick werde Ich euch stärken durch sie, weil Ich durch sie spreche. Ich spreche in ihrem Herzen. Ich Bin in ihrem Herzen, und Ich lasse euch niemals allein. Traurig seid ihr geworden, traurig und still. Das sollt ihr sein, aber nicht verzweifeln. Ihr sollt täglich Meine Stärkungen erleben. Täglich kommt zur Anne. Durch Meine Anne werde Ich sprechen. Sie gibt nicht auf, weil Ich sie stärke. Nach menschlichem Ermessen würde sie alles aufgeben, doch Ich, der Himmlische Vater, bin in dem Augenblick in ihr und stärke Meine geliebte kleine Schar.

Liebesleiden ist Sühneleiden. Es ist nicht leicht zu ertragen, aber für euren Himmlischen Vater wollt ihr doch alles tun. Ich Bin doch euer Halt, euer Leben. Nichts kann euch mehr stärken als Ich. Nichts sind die Worte in der Welt als wenn euer Himmlischer Vater zu euch spricht. Was bedeutet euch mehr, die Worte und die Taten der Welt oder Worte des Himmlischen Vaters? Nur sie können euch stärken, weil Ich stündlich und täglich bei euch sein will. Immer wieder möchte Ich hören: "Vater, ich liebe Dich! Vater, ich gebe nicht auf! Vater stärke mich! Vater, ich kann nicht mehr!" Alles das dürft ihr sagen, nur sagt es Mir. Seid nicht stumm, nicht still und nicht zu schweigsam, sondern alles will Ich nun von euch hören.

Es geht wirklich dem Ende zu, Meine Geliebten. Ihr spürt es. Alles liegt am Boden. Die gesamte Katholische Kirche liegt am Boden. Alle Menschen erleben nur die Welt, wenn sie Mich nicht lieben. Aber durch euch bekomme Ich diesen Trost, den Ich jetzt benötige. Versteht ihr Mich richtig? Ich benötige euch. Ich wünsche, dass ihr dieses Leid als Liebesleid erlebt.

Euer Himmlischer Vater sieht die ganze Welt im Morast liegen. Was Ich sehe, Meine Geliebten, das könnt ihr nicht ermessen. Aber dann komme Ich zu euch, und Ich darf euch in die Arme nehmen, weil ihr Mich in dem Augenblick tröstet. Durch Leid und durch Schmerz tröstet ihr Mich. Könnt ihr das verstehen, dass Ich, der große Himmlische Vater in der Dreieinigkeit euren Trost benötige? Ja, so ist es. Ich wünsche euren Trost und nichts anderes wünsche Ich von euch. Dann bin Ich, der Himmlische Vater, wieder glücklich, weil Ich euch erwählt habe, weil ihr bei Mir sein wollt, weil ihr Mir immer wieder beweist, dass ihr Mich liebt. Und das ist das Größte: Liebe über Liebe, Treue über Treue, Sanftmut über Sanftmut. Ich Bin sanftmütig und demütig von Herzen. Ich bilde euer Herz nach Meinem Herzen. Und in eurem Herzen will Ich wohnen. Ich Bin nicht nur in dir, Meine geliebte Kleine, sondern in der ganzen Wohnung. Nicht nur im Tabernakel verschließe Ich Mich, nein, überall in eurer Wohnung bin Ich mit Gottheit und Menschheit anwesend. Könnt ihr das verstehen? Ich gehe euch in jedem Augenblick nach. Alles, was ihr tut, das sehe Ich. Alles, was ihr erleidet, erleide Ich. Aber dankbar ist euer Himmlischer Vater, wenn ihr sagt: "Vater, ich gebe nicht auf! Vater, dies Leid ist ein Liebesleid für Dich! Für Dich erleide ich es und Dir will ich weiterhin zum Trost da sein, und Dir möchte ich alles sagen, weil mein Herz voll ist, voll von Sühneleid aber auch voll von Deinen Himmlischen Worten."

Meine kleine Anne hat ihr Herz gefüllt mit Leiden und Gebet. Du meinst, du betest den ganzen Tag nicht. Doch du betest. In deinem Herzen betest du doch, wenn du sagst: "Vater, hilf mir! Vater, ich kann nicht mehr! Vater wo bist Du?" Du bist doch in jedem Augenblick für Mich da. Du dienst Mir doch in deinem Leid. Und wenn du nach Mir rufst, so weiß Ich, du glaubst an Mich und vertraust auf Meine Liebe. Du willst Mir zur Seite stehen und du siehst Mein Leid, Meine geliebte kleine Anne, – Mein Leid siehst du. Dadurch leistest du Mir Trost, wenn du Mich nicht allein lässt. Du siehst Mich in Meinem Sohn Jesus Christus den Kalvarienberg hinaufschreiten. Diesen Weg geht ihr nun, Meine geliebte kleine Schar. Immer eine Stufe voran nicht rückwärts. Schaut nicht zurück. Ihr geht aufwärts, aber nur dann, wenn Ich euch stärke.

Ihr seid mit dem Himmlischen Vater verbunden, Meine geliebte kleine Schar. In jedem Augenblick und in jedem Winkel eurer Wohnung bin Ich anwesend mit Gottheit und Menschheit. Darum ruft, schreit und werdet nicht stumm. Am gestrigen Nachmittag hat Meine Kleine zu euch gesagt: "Sprecht doch, ich muss sprechen." Ja, Meine Kleine, du musst zu Mir sprechen, und dieses Sprechen tust du jetzt. Du kannst Mich immer anrufen. Ich werde dir alle Fragen, die aufgeworfen werden von Meiner kleinen Schar, beantworten und euch zur Seite stehen. Sie sollen euch stärken. Immer will Ich euch beweisen: Ich Bin bei euch! Ich liebe euch grenzenlos, Meine geliebten Kleinen!

Kommt weiterhin zu Mir und beweist Mir, dass ihr Mich wirklich liebt. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^