Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Freitag, 24. Juni 2016

Das Fest des Heiligen Johannes, des Täufers.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V., durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Wir haben heute, am 24. Juni 2016, das Fest des Heiligen Johannes des Täufers, in einer würdevollen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V., gefeiert.

Der Opferaltar und auch der Marienaltar, besonders der Tabernakel und die Tabernakelengel waren in goldenes Licht getaucht. Auch die Krone, die der Priester zu seinem 60. Priesterjubiläum vom Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit aufgesetzt bekommen hat, war in goldenes, gleißendes Licht getaucht, sowie auch die Diamanten in der Krone, die zudem noch funkelten.

Zu diesem Fest wird der Himmlische Vater heute sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ihr alle seid heute aufgerufen, Meinem Ruf zu folgen, denn der Heilige Johannes hat eine besondere Fürbittmacht bei Mir für euch im Himmel erworben. Dieses Fest ist ein besonderes Fest für euch alle. Mein Priestersohn hat seine Primiz vor 60 Jahren an diesem Tag gefeiert. Wie ihr alle wisst, Meine Geliebten, ist dieser Heilige Johannes der Vorläufer Meines Sohnes Jesus Christus. Auch heute ist er der Vorläufer. Denn, wie ihr wisst, ist die Katholische Kirche bis zur Unkenntlichkeit zertreten und im Boden zerstampft worden.

Doch euer Himmlischer Vater wird eine Neue Kirche im Glanz- und Glorienschein erstehen lassen. Nichts wird in dieser Kirche fehlerhaft sein. Im Augenblick schaut ihr nur auf diese zerstörte Kirche.

Doch ihr, Meine geliebte kleine Schar und Gefolgschaft, seid aus diesem Modernismus, der nur den Irrtum und die Verwirrnis lehrt, herausgenommen. Ihr glaubt und vertraut. Ihr seid die Gefolgschaft, die hinter Meinem Sohn Jesus Christus steht.

Ihr alle nehmt euer Kreuz willig und in Liebe auf eure Schultern. Dieses Kreuz bleibt euch allen nicht erspart, weil ihr die geliebten Marienkinder seid. Schaut immer wieder auf Meine Mutter, auf die Himmlische Mutter. Sie hat das größte Kreuz vorausgetragen, und Sie wird es auch jetzt euer Kreuz anheben. Sie ist die Mutter aller, ganz besonders die Mutter der Priester.

Alle Priester rufe Ich heute noch einmal zur Umkehr auf.

Du, Mein geliebter Priestersohn, bist der Rufer in der Wüste. "Kehrt um", sagst du.

Geliebte Priestersöhne, ihr liegt im Irrtum und in der Verwirrnis. Ihr steht am Rande des Abgrundes. Doch, ich, als Priester, rufe euch noch einmal auf, im Namen des Himmlischen Vaters: "Kehrt um, noch ist die Zeit der Umkehr gegeben. Noch eine kleine Weile, dass ihr diesen Strohhalm noch ergreifen könnt. Dann seid ihr für immer verloren."

Das wollt ihr doch nicht, Meine geliebten Priestersöhne. Ihr wollt glauben und vertrauen. Ich, als Himmlischer Vater, werde euch im letzten Augenblick der Umkehr in Meine Arme schließen.

Ich werde über jeden Priestersohn dankbar sein, den Ich durch eure Sühne, durch euer Gebet und durch eure Mühe und Arbeit in Meinem Weinberg retten konnte. Ihr habt nicht aufgegeben, im Gegenteil. Ihr habt auf den Himmel vertraut. Darum seid ihr die Gerechten, die Auserwählten, die jeder Verfolgung standgehalten haben. Ihr werdet auch weiterhin dem Himmel treu sein.

Ich liebe euch, ganz besonders dich, Meine geliebte kleine Katharina, die du im Augenblick den größten Anteil an der Erlösung Meines Sohnes hast. Dein Leid ist unaussprechlich groß. Ohne deinen Himmlischen Vater wirst du dieses Leid nicht ertragen können. Doch mit Ihm kannst du alles meistern. Alles Leid ist zu deinem Heil. Glaube daran und vertraue noch tiefer.

Ich liebe dich und liebe euch alle. Ich segne euch nun in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt und gepriesen sei das Allerheiligste Altarssakrament in Ewigkeit, Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^