Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Freitag, 1. Juli 2016

Fest des Kostbaren Blutes Jesu Christi.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Die Heilige Opfermesse wurde wieder in aller Ehrfurcht im Tridentinischen Ritus nach Pius V. gefeiert. Der Opferaltar und auch der Marienaltar waren beide in gleißendes, goldenes und rotes Licht getaucht.

Der Himmlische Vater wird auch heute sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt, und nur Worte wiederholt, die heute aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ihr fragt euch heute: "Warum war am Fest des Heiligen Petrus und Paulus, keine Einsprechung, keine besondere Botschaft?" Ja, Meine Geliebten, Ich habe euch im Dunkeln gelassen. Der Stuhl Petri ist nicht besetzt, Meine Geliebten. Wie sehr leidet doch Mein Sohn Jesus Christus, der den Nachfolger Petri bestimmt hat, in dieser Zeit. Der falsche Prophet hat diesen Platz eingenommen.

Die gesamte Katholische Kirche liegt in der Verwirrnis und im Irrtum. Die Obersten wissen nicht mehr, dass sie den Katholischen Glauben vertreten müssen, und vor allen Dingen bezeugen. Wenn der Oberste Hirte nicht mehr in der Wahrheit liegt, so haben die Kardinäle und Bischofe die Pflicht, ihn darauf hinzuweisen, dass er den Irrtum und die Verwirrnis in der ganzen Welt nicht weiter verbreiten darf. Darum, Meine Geliebten, habe Ich an diesem Tag ganz besonders gelitten. Ihr, Meine geliebten Gläubigen, die ihr auserwählt seid, habt mit Mir an diesem Tag gelitten.

Heute, lasse Ich das Blut Meines Sohnes Jesus Christus in die Herzen der unwürdigen Priester fließen, ja, Ich habe gesagt, der unwürdigen Priester. Ich bin für diese unwürdigen Priester gestorben und habe sie durch Mein Kreuzesopfer erlöst. Diese Priester haben Meine besonderen Gnaden nicht angenommen. Sie sträuben sich dagegen, das Heilige Messopfer in besonderer Ehrfurcht nach Pius V. zu feiern.

Noch immer ist in ihren Köpfen: "Wir halten das modernistische Mahl nach dem 2. Vatikanum." Alle sollen diese Mahlgemeinschaft auch bezeugen und weitergeben. Doch es ist ein Mahl, was nicht Meinen Wünschen entspricht. Nur das Tridentinische Opfermahl nach Pius V. liegt in der vollen Wahrheit. Diese Feier wünsche Ich von all Meinen Priestersöhnen.

Noch ist es Zeit, Meine Geliebten, aufzuwachen, und zu erkennen: "Ich bin Priester auf ewig und ich habe die Pflicht, wenn der Oberste Stuhl mir diese Weisungen nicht gibt, aufzutreten und zu sagen: 'Das entspricht nicht dem katholischen, wahren Glauben, sondern, es liegt in der Verwirrnis.' Ich, als Priester, werde mich ganz allein für die Wahrheit entscheiden, oder ich gehe den Irrweg."

Ihr, Meine Priestersöhne, steht am Abgrund, wenn ihr dieses immer noch nicht bekennen wollt.

Wie viele Sühneseelen habe Ich bisher ernannt. Sie sühnen für euch, damit diese Wahrheit in eure Herzen einfließen kann. Heute lasse Ich das Kostbare Blut Meines Sohnes Jesus Christus, fließen. Bekennt euch zur Wahrheit, kehrt um und legt eine würdige Beichte ab.

Alles Unmögliche mache Ich, als Himmlischer Vater, möglich. Ihr fragt euch nun: "Bei welchem Priester soll ich denn eine würdige Beichte ablegen, wenn doch alle Priester in der Verwirrnis liegen?" – Ich werde diese Priester für euch benennen, wenn ihr bereit seid, die Wahrheit zu bekennen und zu bezeugen.

Das Kostbare Blut Meines Sohnes fließt weiterhin in dieser Heiligen Opfermesse, hier in Göttingen, durch Meinen Priestersohn, der das wahre Heilige Opfermahl an jedem Tag feiert. Er bekennt sich zur Wahrheit. Nichts kann ihn davon abhalten, die ganze Wahrheit auch zu bezeugen.

Wie oft habt ihr es erfahren, Meine geliebten Priestersöhne, dass ihr aufgefordert wurdet, doch endlich umzukehren. Ihr habt es bisher nicht befolgt. Ihr habt aber jetzt noch einmal, an diesem großen Tag, an dem das Kostbare Blut Meines Sohnes Jesus Christus geflossen ist, die Möglichkeit umzukehren. Ihr habt noch einmal die Möglichkeit, aus diesem Irrtum und dieser Verwirrnis herauszugehen. Feiert das Heilige Opfermahl in der Wahrheit, im wahren Tridentinischen Ritus und bekennt euch dazu. Dann seid ihr Meine geliebten Priestersöhne, die Mir den Gehorsam erweisen, und nicht diesem falschen Propheten, denn wie ihr wisst, habe Ich seit langem das Zepter dieses Oberhirten in die Hand genommen, weil er diese Unwahrheit und diese Verwirrnis in die ganze Welt hineinströmt.

Ich, euer Himmlischer Vater, werde alles richten. Ich werde die wahre Katholische Kirche im vollen Glanz und in der Glorie neu gründen. Ihr werdet sehen, wie diese Kirche glorreich auferstehen wird.

Ich segne euch nun heute mit dem Kostbaren Blut Meines Sohnes Jesus Christus in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid bereit, Meinen Willen zu tun, und nur Mir Folge zu leisten, denn Ich warte auf euch alle. Ich möchte euch doch endlich in Meine liebenden Arme schließen. Doch eure Umkehr ist erforderlich.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^