Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 3. Juli 2016

7. Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Die Heilige Opfermesse wurde heute in aller Ehrfurcht im Tridentinischen Ritus nach Pius V. gefeiert. Der Opferaltar war in goldenes Licht getaucht. Auch der Marienaltar war in gleißendes und goldenes Licht gehüllt. Der Blumenschmuck war besonders schön. Die dunkelroten Rosen bei der Gottesmutter zeigten die Liebe ihres Unbefleckten Herzens.

Der Himmlische Vater wird heute sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Vaterkinder, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich möchte euch heute, am Sonntag, besondere Weisungen geben. Das Evangelium sagt euch alles. Ich, der Himmlische Vater, zeige den Verfolgern Meine Auserwählten.

Kann ein guter Baum schlechte Früchte, und kann ein schlechter Baum gute Früchte hervorbringen? Nein, Meine Geliebten. So ist es nicht. Ihr, Meine Geliebten, fragt: "Wo sind denn unsere guten Früchte?" Ihr erkennt sie nicht, Meine Geliebten.

Habt ihr nicht an der Gefolgschaft, habt ihr nicht an der wachsenden Gefolgschaft, an der Heiligen Opfermesse in der Mulde und an der Rosenkranzgemeinschaft erkannt, dass die guten Früchte wachsen und gedeihen? Das Unkraut ist entfernt worden. Diese, Meine Gefolgschaft, hat alles auf sich genommen. Sie steht fest hinter euch und ist nicht wankelmütig, im Gegenteil, sie wird zahlenmäßig und im Glauben wachsen.

Seid bereit, weiterhin Meinem Willen Folge zu leisten. Ich werde euch beschützen und zeigen, dass ihr Meine Worte verkünden könnt, und zwar in der vollen Wahrheit.

Alle Mühen, alle Krankheiten und alle Probleme habt ihr ertragen, und ihr sagt weiterhin: "Ja, Vater, so wie Du es willst, so soll es geschehen." – Danke, Meine Geliebten, für diese Antwort.

Wenn ihr weiterhin diesen Weg beschreiten wollt, so benötigt ihr Meine Kraft. Nur in der Göttlichen Kraft könnt ihr diese Zukunft meistern. Bleibt in der Zuversicht und in der Hoffnung, dass Ich, der Himmlische Vater, alles in Kürze regeln werde.

Ein völliges Durcheinander, ein Chaos, hat sich in der Kirche Meines Sohnes Jesus Christus, eingeschlichen. Alles, was in der Ehrfurcht und Wahrheit des Katholischen Glaubens liegen sollte, ist bis zur Unkenntlichkeit zerstampft worden. Niemand kann den wahren Katholischen Glauben erkennen, und niemand wird auf die Bitten eines Priesters umkehren wollen, der unwürdig das Heilige Messopfer feiert, denn es ist eine Mahlgemeinschaft, in der er sich befindet. Die Laien teilen auch heute noch die Heilige Kommunion in der Handkommunion aus. Die Sakramente werden nicht mehr ehrwürdig gespendet. Die Priester haben sich dem 2. Vatikanum verschrieben. Sie erkennen zwar, dass alles nicht mehr der Wahrheit entspricht, doch sie ändern nichts daran.

Meine geliebten Priestersöhne haben nicht den Mut, sich zu der Wahrheit zu bekennen. Jeden einzelnen Priester habe Ich durch das Blut Meines Sohnes Jesus Christus erkauft. Ich habe ihn besonders befähigt, Meine Worte zu befolgen und das wahre Priesterleben in die Welt zu tragen, viele Menschen zur Umkehr zu bewegen und die Sakramente würdig zu spenden.

Vor allen Dingen habe Ich sie dazu berufen, Mein Heiliges Opfermahl in der vollen Wahrheit und Ehrfurcht nach Pius V. im Tridentinischen Ritus zu feiern. Sie haben Mir bisher keinen Gehorsam darin erwiesen.

Wie traurig ist doch der gesamte Himmel, weil die Priestersöhne trotz mehrerer Ermahnungen sich immer wieder zurückgezogen haben. Sie haben dem Modernismus ihr volles Ja gegeben. So öffne ich damit dem Bösen Tür und Tor.

Sie könnten nicht umkehren, wenn Ich, der Himmlische Vater, nicht so viele Sühneseelen bestellt hätte. Sie ermöglichen ihnen die Wahl: "Will ich umkehren, will ich dem Himmlischen Vater folgen, oder sage ich Ihm in der Verwirrnis und im Irrtum ein volles Nein?"

Sie können sich entscheiden. Doch wer nicht den Willen Meines Vater erfüllt, der soll auch nicht Mein Jünger sein und in ihm bin Ich auch nicht. Er ist dem Untergang geweiht. Er wird den Weg des Bösen weiterhin gehen und ihm Folge leisten.

Die liebste Mutter, wie ihr alle seht, Meine Geliebten, schaut sehnsuchtsvoll auf ihre Priestersöhne, und Sie will sie trotz allem zur Umkehr bewegen. Sie leidet unter ihnen, wie eine Himmlische Mutter nur leiden kann. Sie fleht Tag und Nacht an Meinem Thron für die Umkehr der Priester, weil Sie die Mutter der Priester ist.

Sie bittet diese Priester sich Ihrem Unbefleckten Herzen zu weihen. So werden sie gerettet. Doch wenn dieses nicht geschieht, so werden sie dem ewigen Feuer, dem Abgrund verfallen. Ewig in die Abgründe hinabsinken, ist für jeden Priester grausam. Darum, Meine Geliebten, wird Meine Himmlische Mutter immer erneut diese Priestersöhne auffordern, endlich umzukehren. Sie mögen sich doch endlich zur Wahrheit bekehren und diese Wahrheit bezeugen.

Ich liebe sie weiterhin. Ich, der Himmlische Vater, werde auf diese Priestersöhne bis zum letzten Augenblick warten und Ich werde ihnen erneut Chancen geben, umkehren zu können. Ihr Leben soll ein Priesterleben auf Ewig sein. Das soll Mir jeder Priester bezeugen.

Wie traurig bin Ich weiterhin um jeden einzelnen Priester, um den Ich kämpfe. Jede einzelne Person ist ein Individuum, eine Persönlichkeit, die Ich mit außergewöhnlichen Gnaden beschenkt habe. Leider werden diese Gnaden oft nicht angenommen, obwohl Ich sie in jeder Heiligen Opfermesse erneut ausschütte. Die Gnadenströme sind Meine Liebe. Meine Liebe wird nie aufhören.

Jeden Einzelnen werde Ich erneut fragen: "Bist du nun bereit, Mein geliebter Priester, Mir diesen Wunsch zu erfüllen, um Mir zu folgen, und all Meine Gebote zu halten?"

Erkennt ihr nicht, Meine Geliebten, dass dieser falsche Prophet in allem gefehlt hat, was den wahren Katholischen Glauben bezeugt? Dieser falsche Papst liegt völlig im Irrtum und in der Verwirrnis. Warum kehrt ihr nun nicht endlich um?

Voller Sehnsucht schauen Meine Augen euch an. Es sind die Augen der Liebe, geliebte Priester. Könnt ihr diesen Augen widerstehen? Ich, der Himmlische Vater, muss leider eingreifen, obwohl Ich es gar nicht möchte. In gewaltiger und unverständlicher Weise werde Ich eingreifen müssen. Es ist bitter für Mich.

Die Dunkelheit wird am ganzen Firmament erscheinen. In dieser Dunkelheit wird das Göttliche Kreuz in voller Lichtstärke am gesamten Himmel erscheinen. Die Menschen werden vor der Allmacht des Dreifaltigen Gottes niederfallen und sie werden ihre Sünden erkennen. Viele werden sie bereuen, weil sie diese Schuld nicht ertragen können. Andere werden aber darin umkommen, weil ihre Sündenschuld zu groß ist, um vor Mir, dem Himmlischen Vater, bestehen zu können. Sie glauben nicht an das Bußsakrament. Sie glauben nicht daran, dass Ich ihnen in jeder Weise verzeihe, wenn sie mit ihrer Sündenschuld belastet zu Mir, dem Himmlischen Vater, kommen. Immer will Ich ihnen vergeben, denn Ich werde sie bitten: Komm Mein Kind in Meine Arme. Ich liebe dich und Ich werde dir nichts nachtragen, im Gegenteil, du bist Mein verlorener Sohn, den Ich auf Meine Schultern nehme und den Ich in das Reich Meines Vaters führen werde.

Glaubt daran, Meine Geliebten, denn Ich Bin der verzeihende, liebende Himmlische Vater, der all Seine Schäflein auf die grünen Auen führen wird. Mein Sohn Jesus Christus ist der Gute Hirte. Der Heilige Geist wird euch erleuchten. Wenn ihr den Wunsch hegt, umkehren zu wollen, so wird Er euch zur Erkenntnis bringen.

Glaubt an Meine Liebe und vertraut Mir. Gebt euch ganz Meinem Willen hin. Dann seid ihr geschützt. Vertraut auf die Liebe eurer Himmlischen Mutter. Sie wird der Schlange den Kopf zertreten. Sie wird alles für euch tun, was für euch gut ist. An nichts wird es euch fehlen, wenn ihr euch dem Unbefleckten Herzen eurer Himmlischen Mutter weiht.

Ich segne euch nun in der Dreieinigkeit mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer Himmlischen Mutter, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ich tauche euch in dem Monat Juli in das Kostbare Blut Meines Sohnes Jesus Christus ein. Seid bereit und folgt Mir, dem Himmlischen Vater, in der Gänze.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^