Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 31. Juli 2016

11. Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Der Opferaltar und der Marienaltar waren wieder mit reichlichem Kerzen- und Blumenschmuck versehen. Die Engel zogen während der Heiligen Opfermesse ein und aus. Wir wurden von der Gottesmutter und auch vom Jesuskind gesegnet. Der Himmlische Vater über dem Opferaltar schaute uns während der Heiligen Opfermesse zärtlich und liebevoll an.

Der Himmlische Vater wird heute sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die heute aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft, geliebte Gläubige und Pilger von nah und fern und geliebte Vater- und Marienkinder, euch alle habe Ich an diesem Heiligen Opferaltar vereint, denn dort fließen die größten Gnadenströme. Diese Liebe habe Ich heute in euer Herz hineinfließen lassen, damit ihr weiterhin Kraft für den Alltag erhaltet. Wie ihr wisst, kommt vieles auf euch zu, was ihr nicht bedenkt. Ich, der Himmlische Vater, weiß im voraus alles, was mit euch geschieht. Ihr seid geschützt, Meine Geliebten, doppelt geschützt, denn auch eure liebste Gottesmutter wird Ihren Schutz über euch ausbreiten und auch die Heiligen Engel werden bei euch sein, wenn ihr den Schutz benötigt.

Ihr, Meine Geliebten, seid heute, an diesem Tag, vereint, um die besonderen Gnadenströme zu erhalten. Es ist euer Wille, dass ihr an diesem Tag würdig die Heilige Kommunion empfangen möchtet. Viele Menschen sind heute nicht bereit und würdig, dieses Heilige Sakrament zu empfangen. Sie werden vom Bösen bedrängt, der ihnen das Falsche eingibt, dass sie dieses Sakrament auch in schwerer Sünde empfangen dürfen.

Ihr dürft euren Glauben nicht öffentlich bekennen, denn die Wahrheit dürft ihr nicht weitergeben, da die Welt es nicht hören will. Die Heilige Opfermesse, die Sieben Sakramente und die Zehn Gebote sind für euch Gläubige die Richtlinien für das ganze Leben. Ihr sollt Freude am Glauben haben, Freude aneinander. Ihr vermittelt euch diese Freude, weil ihr gerne über den Glauben redet. Die Wahrheit vereint sich mit euren Herzen. Die Liebe, so sage Ich immer wieder, eint euch. Diese Liebe ist die Göttliche Liebe, die euch vereint. Wie ihr wisst, ist sie ausschlaggebend, nicht nur für heute, sondern für euer ganzes Leben.

Ihr werdet weiterhin verfolgt, Meine Geliebten. Wie ihr wisst, ist es dann der wahre Glaube. Sollte es nicht so sein, so müsstet ihr euch fragen: "Liege ich noch in der Wahrheit?" Ertragt alles, was auf euch zukommt in Geduld und Liebe, auch die Krankheiten, die Bedrängnisse und die Nöte. Ihr, Meine geliebten Auserwählten, habt viel Leid zu ertragen. Euer Himmlischer Vater, ist, wie ihr wisst, immer an eurer Seite. Er kennt eure Nöte. Er stärkt euch. Ohne Seine Liebe, die ihr immer wieder erfahrt, könnt ihr die Schwierigkeiten nicht ertragen, denn nur Seine Liebe stärkt euch. Ihr seid in der Liebe vereint. Obwohl Ich Mich wiederhole, ist doch die Liebe das Ausschlaggebende. Auch Krankheiten können euch einen, denn ihr könnt euch einander den Trost geben. Einmal benötigt der eine den Trost und mal der andere. Nicht immer werden euch die gleichen Schwierigkeiten betreffen. Manchmal sind es Krankheiten, die euch erdrücken und Sorgen bereiten wollen. Der Himmlische Vater ist doch bei euch und weiß um alles. Kommt zu Mir und Ich segne und stärke euch immer aufs Neue.

Weil ihr die Liebe in euch tragt, fragen sich die Menschen, wie ihr das Leid ertragt. Sie schauen auf euch, Meine Geliebten. Sie spüren, dass in euch etwas Besonderes ist, was nicht zu erklären ist. Sie werden durch euch gestärkt, und das spüren sie, allein, wenn sie mit euch den Kontakt pflegen.

Ihr meint, ihr werdet euren Sorgen erliegen. Nein, Meine Geliebten, auch wenn ihr meint, eure Kraft ist völlig am Ende, so wird die Göttliche Kraft wirksam, die Göttliche Kraft, die euch trägt. Wie ihr wisst, seid ihr in dieser Stärke ganz besonders geliebt. Sie wird in euch wirksam und das spüren die anderen.

Meine Geliebten, warum fragt ihr euch so oft: "Wo ist der Himmlische Vater? Wann greift Er endlich ein? Sieht Er nicht die Welt? Sieht Er nicht die zerstörte Kirche? Kann Er nicht eingreifen? Er ist doch selbst die Allgewalt und hat die Allmacht." Ja, Meine Geliebten, ihr steht kurz vor dem Eingriff. Nur Ich allein weiß den genauen Termin dieses baldigen Eingriffs. Es werden noch viele Vorboten am Firmament erscheinen und viele Ereignisse werden auf euch zukommen, die ihr nicht erklären könnt. Man will diese Ereignisse in menschlicher Hinsicht erklären wollen. Aber es ist nicht erklärbar. Was sich in der Übernatur ereignet, das hängt vom Glauben ab. Wenn ihr glaubt, Meine Geliebten, so wird euch nichts geschehen. Ihr werdet die Erkenntnis bekommen zwischen Gut und Böse und die bösen Geister müssen unweigerlich weichen.

Der Heilige Erzengel Michael wird immer das Böse von euch abhalten. Auch während dieser Heiligen Opfermesse hat er sein Schwert in alle vier Himmelsrichtungen geschlagen.

Es ist unerklärbar für euch, was heute in der Kirche geschieht. Sie ist völlig zerstört und am Ende. Euer Himmlischer Vater weiß von allem, denn Ich schaue doch die ganze Welt an. Ich allein bestimme den Zeitpunkt des zukünftigen Eingriffs.

Ich werde euch weiterhin in väterlicher Liebe begegnen, euch schützen und euch in die Arme nehmen, ganz besonders dann, wenn euch das Leid zu schwer erscheint. Leid und Freude liegen dicht beieinander, denn sie gehören zum täglichen Leben.

Wenn ihr nur immer das Gute erfahren würdet, so könntet ihr euren Nächsten nicht verstehen. Der andere möchte verstanden und geliebt werden. Seid ihm in seinem Leid zum Trost da. Schenkt ihm eure Liebe und euer Verständnis, denn diese Liebe kommt von Mir. Diese Liebe ist mit Menschlichem nicht zu verstehen und nicht zu ergründen. Doch sie ist da. Glaubt daran und haltet in Treue fest.

Das Heilige Opfermahl, das ihr täglich mitfeiert, stärkt euch in ganz besonderer Weise. Ihr werdet es tagsüber spüren, wenn sich die Schwierigkeiten häufen, und ihr nicht ein noch aus wisst. Gerade dann werden die Gnadenströme in euch wirksam.

Gnade über Gnade bedeutet eine Heilige Opfermesse. Sie ist das Größte, das ihr je empfangen könnt. Der Himmlische Vater weiß um alles, um was ihr bittet. Es wird euch geschenkt. Bittet, und ihr werdet empfangen. Nur das Gute kommt wirklich vom Himmel. Das Böse soll von euch fern gehalten werden. Das heißt aber nicht, dass der Böse euch nicht bedrängen wird, nur ihr müsst ihm widerstehen. Wenn ihr ihm mit Göttlicher Kraft entgegenkommt, so kann er euch nichts anhaben. Nehmt immer die Göttlichen Kräfte in Anspruch, so wird euch nichts geschehen.

Oft spürt ihr nicht den Bösen und oft spürt ihr auch nicht Meine Nähe. Ihr meint, Ich wäre weit von euch entfernt. Doch Ich überschaue alles. Ich sehe euer sorgenvolles Gesicht und bedenke eure Nöte und trage auch euer Kreuz mit. Seid willig im 'ja Vater'.

"Auch dieses Leid, was Du mir schenkst, ich will es in Geduld ertragen. Es ist von Dir, Mein Himmlischer Vater, gut erdacht und auch richtig. Nur ich kann es oft nicht verstehen. Ich weiß oft nicht, was mir wirklich fehlt, aber Du weißt es ganz bestimmt. Du weißt, was in meiner Seele geschieht. Du kennst auch meine Sehnsüchte und beachtest sie.

Im Heiligsten Altarsakrament, welches wir täglich anbeten, schaust Du uns an und wir schauen Dich an. Mit Gottheit und Menschheit dürfen wir Dich täglich in der Heiligen Kommunion empfangen. Dieses große Geheimnis können wir nicht erfassen. Viel zu groß ist dieses Geheimnis, und doch dürfen wir Dich empfangen. Du kommst in unser Herz hinein und stärkst uns, denn Du willst in uns wohnen, weil Du Dich nach jedem von uns, die Dich in Ehrfurcht empfangen, sehnst."

Ich möchte allen Menschen nahe sein, die Mich empfangen, und Ich werde euch stärken. Immer will Ich bei euch sein. Das ist Meine größte Sehnsucht nach euch, weil Ich selbst die Liebe bin. Diese Liebe ist Göttlich und nie mit menschlicher Liebe zu vergleichen.

Ich will euch nie verlassen, in keinster Weise, obwohl ihr manchmal meint: "Wo ist der liebste Jesus, ist Er noch bei mir?" Dann sage Ich ja zu euch, denn ihr, Meine Geliebten, seid doch Meine Auserwählten. Könnte Ich euch jemals einen Augenblick vergessen und verlassen? Nein, dafür ist Meine Göttliche Liebe zu groß. Die Sehnsucht nach all Meinen Auserwählten ist da und diese Sehnsucht wächst, vor allen Dingen nach Meinen auserwählten Priestersöhnen. Das möchte Ich stets wiederholen, dass diese Sehnsucht täglich wächst und ganz bestimmt nicht abnimmt.

Geliebte Priestersöhne, bedenkt, dass Ich euch liebe. Kehrt um und feiert dieses Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Pius V. in der vollen Wahrheit und weiht euch dem Unbefleckten Herzen eurer liebsten Mutter. Dann seid ihr geschützt für die kommende Zeit. Dann kann euch nichts geschehen.

Ich segne euch heute mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg, der Rosenkönigin von Heroldsbach, in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ihr alle seid Meine Geliebten, kommt zu Meinem Opfermahl, Ich warte auf euch.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^