Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 7. August 2016

12. Sonntag nach Pfingsten und Fest des Himmlischen Vaters.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Wir haben heute, am ersten Sonntag im August, das Fest des Himmlischen Vaters in aller Ehrfurcht in einer Heiligen Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V., gefeiert. Es soll zukünftig in jedem Jahr in allen Kirchen begangen werden. So lautet der Wunsch des Himmlischen Vaters, denn dieses Fest ist doch sehr wichtig.

"Ich, als Himmlischer Vater, möchte Mich für die vielen Blumensträuße, die Mir Meine Gefolgschaft gesandt hat, bedanken." Sie sind wunderschön und schmücken heute, zu diesem besonderen Fest, den Marien- und Opferaltar. Der Kerzen- und der Blumenschmuck waren heute in festlichem Glanz erstrahlt.

Der Himmlische Vater wird heute, zu Seinem Fest, sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die heute aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte, dazugehörige Gefolgschaft und geliebte Gläubige und Pilger von nah und fern. Heute möchte Ich mit euch Meinen besonderen Festtag begehen.

Ich bedanke Mich für eure Aufmerksamkeit, die ihr Mir geschenkt habt, für all eure Liebe. Ja, Meine Geliebten, es ist ein großes Fest für euch alle, heute, an diesem besonderen Tag, der euch in guter Erinnerung bleiben soll.

Ich, der Himmlische Vater, bedanke Mich nicht nur bei euch für eure Liebe, sondern Ich werde euch noch zusätzlich einige Prophezeiungen mit auf den Weg geben. Die Zeit wird kommen, Meine Geliebten, da werde Ich euch alles kundtun, was bereits in euren Herzen vorhanden ist. Liebes- und Gnadenströme werden in reichlichem Maße fließen. Euer Herz ist mit der Gnade gefüllt.

Wie sieht es mit Mir, dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit und der Kirche des Göttlichen Sohnes, Jesus Christus, aus? Ich Bin der Himmlische Vater, der Seine Kinder über alles liebt und heute in die Arme schließt. Jeden einzelnen von euch nehme Ich in Mein Vaterherz auf. Ihr seid Meine Geliebten, weil ihr glaubt und vertraut und weil ihr nicht aufgebt.

Ganz besonders an Meinem Ehrentag möchte Ich Mich erkenntlich zeigen, weil Ich euch sage, dass durch euch bereits die Neue Kirche gegründet wurde. Ich warte noch immer auf viele Glaubenszeugnisse. Meine geliebten Kinder, die ihr glaubt, legt Zeugnis von Mir ab, von Mir, dem Himmlischen Vater. Der Vater liebt Seine Kinder und Er möchte nur das Beste für sie erreichen. Oft sieht es so aus, als wenn Ich euch mit euren Sorgen und Nöten allein lasse. Doch so ist es nicht, Meine Geliebten. Zu jeder Zeit bin Ich für euch da und auch sprechbereit. Glaubt Mir doch, ihr seid Meine Geliebten, die Ich nie allein lassen werde. Der Vater liebt Seine Kinder unermesslich und zieht sie immer mehr in Sein Herz hinein.

Heute habt ihr im Evangelium gehört, dass ihr Zeugnis von Mir ablegen sollt. Ich wiederhole Mich, denn das Zeugnis ist so wichtig für die heutige Zeit. Wenn ein Priester Zeugnis von seiner Berufung und Priesterweihe ablegt, so geht das in die Welt hinein.

So sieht es mit Meinen Botschaften, die Ich dir, Meiner Kleinen seit zwölf Jahren schenke, aus, denn sie gehen in die ganze Welt hinaus und werden bekannt gemacht. Du kannst es dir nicht vorstellen, wie sie hinausstrahlen und in diese heutige Zeit hineinströmen. Ihr werdet es nicht erfahren, weil ihr es nicht erfassen könntet, denn es ist Mein Wille und Plan. Glaubt daran, denn Ich, der Himmlische Vater, prophezeie es euch.

Von dem kleinen Ort Mellatz, dem Haus der Glorie, geht ein besonderer Gnadenstrom aus. Es ist das Vaterhaus, Meine Geliebten, das Ich selbst dort gegründet habe. Fest steht das Mauerwerk, wie ein Fels in der Brandung. Eure Herzen sollen dort erblühen. Heute soll alles im festlichen Glanz erstrahlen. Eure Mutter wird diese Gnadenströme in euer Herz hineinfließen lassen, denn sie ist doch eure liebste Mutter, die Ich euch, als Himmlischer Vater in der Dreieinigkeit, zur Seite gestellt habe.

Glaubt ihr daran, dass euch eure Himmlische Mutter in allen Sorgen und Nöten beistehen wird? Glaubt ihr an euren Himmlischen Vater, dass Er euch nie vergessen wird, denn Er will immer bei euch sein? Ruft Mich in jeder Lage an, Ich Bin für euch alle da. War Ich jemals nicht bereit, euch anzuhören, Meine Geliebten? Kommt mit euren Sorgen zu Mir, Ich Bin da. Wenn auch alle euch verlassen sollten, und die Apostasie, welche die Gottesmutter gestern erwähnt hat, fortschreitet, so dass die jetzige Kirche in der völligen Zerstörung liegt, so bin Ich, der Himmlische Vater, doch für euch da.

Ich Bin der Himmlische Vater der Neuen Kirche. Ich habe bereits seit langem das Zepter in die Hand genommen. Dieses Zepter gebe Ich nicht aus der Hand. Noch hat der Böse in dieser Welt und dieser modernistischen Kirche seinen Erfolg. Wie Ich schon oft prophezeit habe, steht ihr kurz vor Meinem Eingriff.

Gestern habt ihr eine Prophetie im Internet angesehen. Ja, sie entspricht der Wahrheit. Ich werde in der Zukunft noch mehrere Seher bestimmen, die Mir treu sind und Sühne für die ganze Welt leisten wollen, so wie ihr es bisher getan habt, Meine Geliebten. Ihr gebt nicht auf, weiterhin im Gebet und in der Sühne zu verharren, weil ihr seht, wie man weiterhin die Kirche zerstören will, ja, bis zur Unkenntlichkeit.

Für euch ist es schwer, an Personen zu geraten, die an Meine Botschaften glauben. Doch es gibt auch wieder andere Menschen, die sich allerdings in anderen Ländern befinden, und an diese übersetzten Botschaften glauben. Es gibt einige, die glauben und wieder andere, die diese Botschaften an die Seite legen oder sie verachten und verhöhnen. Diese Verfolgung müsst ihr ertragen lernen, Meine Geliebten. Ich, euer Himmlischer Vater, weiß um alles, was euch bedrückt. Aber Ich sage euch auch immer wieder, dass Ich euch liebe. Liebt auch ihr Mich mit eurer Gegenliebe. Wenn ihr Mir vertraut und Mir glaubt, dass Ich bei euch bleibe, dass Ich euch leite und führe und dass Ich euch in allen Lagen beistehe, dann wird euch nichts geschehen.

Ihr werdet durch eure Niederlagen erstarken. Man wird euch anklagen und vor die Gerichte bringen. Doch es werden euch Worte eingegeben, die ihr selbst nicht versteht. Diese Worte sind von Mir, dem Himmlischen Vater, vorgesehen. Ihr sollt euch nichts zurecht legen. Alles, was kommt, ist vom Himmlischen Vater. Es ist immer das Gute, das ihr behalten sollt. Das Böse legt an die Seite und denkt nicht weiter darüber nach. Auch wenn Satan seine Boshaftigkeit gegen euch ausspielt, wird euch nichts geschehen. Habt keine Angst, denn dann seid ihr mit allen Engeln geschützt. Eure Himmlische Mutter wird euch in dieser Zeit doch als Mutter nie allein lassen.

Die heutige Zeit ist eine sehr schwierige Zeit, die schwierigste, die es je gegeben hat. Ihr leidet, aber ihr leidet willig und sagt: "Ja, Vater, so wie Du willst, so soll es geschehen. So bin ich damit einverstanden, auch wenn dieses Leid kaum zu ertragen ist, so sage ich weiterhin 'Ja, Vater', denn Du bist da. Du bist mein Vater und Du weißt, dass ich Dich liebe. Du wartest darauf, dass ich Dir immer wieder sage, 'Ja, Vater, Deine Liebe ist das größte Geschenk, das ich hoch halte.' Du bist mein Vater und ich Dein Kind. Du liebst mich und ich liebe Dich, so einfach sieht die Liebe zwischen Vater und den Vaterkindern aus."

Und so möchte Ich euch heute segnen, in ganz besonders festlicher Stimmung, mit eurer Himmlischen Mutter, mit allen Engeln und Heiligen, in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Noch anhängen möchte Ich, Meine Geliebten, gestern habt ihr das Fest Meines Sohnes, Seine Verklärung, gefeiert. Doch Ich habe Meiner geliebten Mutter zu ihrem Zönakel den Vorrang gelassen.

Vergesst nie, dass Ich euer geliebter Vater im Himmel bin, der euch unermesslich liebt. Diese Liebe wird in Ewigkeit nicht aufhören, denn sie ist himmlisch.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^