Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Montag, 15. August 2016

Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel.

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. durch Ihr williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute, am 15. August 2016, haben wir das Fest Mariä Himmelfahrt gefeiert. Voraus ging eine würdige, Tridentinische Opfermesse nach Pius V. Der Marienaltar war in Rosen und Orchideen eingehüllt. Selbst die Mutter Gottes war in ein Rosenmeer getaucht. Ihr weißer Mantel war wieder mit kleinen weißen Perlen und Diamanten geschmückt. Heute, zu diesem Festtag, war der Opferaltar auch mit reichlichem Blumen- und Kerzenschmuck versehen.

Die Gottesmutter wird heute sprechen: Ich, eure liebste Himmlische Mutter, spreche heute als Unbefleckt Empfangene, als Mutter und Königin vom Sieg und als Rosenkönigin von Heroldsbach, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und nur die Worte wiederholt, die heute aus Mir kommen.

Ich bin heute zu euch gekommen, um das Fest Meiner Himmelfahrt mit euch zu feiern. Ihr habt dieses Fest in würdiger Weise begangen.

Meine geliebten Marienkinder, ja, es ist ein großes Fest. Ich habe zum Gruß des Erzengels Gabriel ja gesagt. Ich wurde ohne Erbsünde empfangen und deshalb durfte Ich ganz und gar mit Leib und Seele in den Himmel auffahren. Die Engel haben Mich begleitet. Der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit hat Mich empfangen. Er hat Mir eine goldene Krone aufs Haupt gesetzt, weil Ich als Königin der Engel gekürt wurde. Somit stehe Ich praktisch über den Engeln und bin ihre Königin im Willen des Himmlischen Vaters geworden.

Meine geliebten Kinder, ihr glaubt daran, dass Ich, eure liebste Mutter, die Unbefleckt Empfangene und die Königin der Engel bin.

Leider glauben viele Menschen nicht an dieses große Fest, weil sie in ihrer Sünde gefangen sind. Ich selbst, als Mutter des Herrn und Gottesgebärerin, bin ohne Sünde empfangen. Ich darf euch Mutter in jeder Lage sein, denn Ich wurde im Himmel auserwählt und gekürt.

Vom Anfang Meines Lebens hat der Himmlische Vater Mich ausersehen, als Mutter der Dreieinigkeit, den Sohn Gottes zu empfangen und zu gebären. Deshalb bin Ich nicht die Maria, wie man Mich heute nennt, sondern die Gottesgebärerin, die Mutter Gottes. Und so möchte Ich auch heute genannt werden.

An vielen Wallfahrtsorten werde Ich als besondere Gnadenmutter mit verschiedenen Anrufungen verehrt. Wunder über Wunder werden auch heute noch an diesen Wallfahrtsorten geschehen!!! Wenn die Menschen doch nur glauben würden. Ich, als Himmlische Mutter, will doch den Menschen helfen und beistehen. Auch bin Ich als Schlangenzertreterin ausersehen und möchte mit Meinen Marienkindern, Satan den Kopf zertreten. Leider ist Satan heute nicht nur in die Welt, sondern auch in die Kirche eingedrungen. Ich möchte mit Meinen Marienkindern Sühne leisten für die vielen Vergehen der Obrigkeit bis hin zur obersten Spitze des unwürdigen Papstes. Auch für die in schwerer Sünde liegenden Gläubigen, die in ihren Sünden gefangen sind und von ihren Priestern gezwungen werden, das Heilige Bußsakrament nicht in Anspruch zu nehmen, werden verwirrt und in die Irre geführt. Auch die Heilige Kommunion dürfen sie nicht in würdiger Weise empfangen. Welches große Sakrileg begehen doch damit die Priester, obwohl sie es nicht einmal erkennen.

Ich bin die reinste Mutter, die Königin des Himmels. Ich bin euch allen in der Reinheit vorausgegangen. Ihr, Meine Gläubigen, seid mit der Erbsünde belastet und ihr seid dadurch fehlbare und unvollkommene Menschen. Darum wendet ihr euch mit jeder Sorge, Bedrängnis und Krankheit an Mich, eure Himmlische Mutter. Ich werde all eure Drangsale dem Himmlischen Vater vor Seinen Thron, tragen. Er wird Mich erhören, denn Er kann Meinem mütterlichen Blick nicht widerstehen.

Ich, die Himmlische Mutter, bin von der Liebe Gottes angestrahlt. Diese Gnadenstrahlen, die aus Meinem Herzen kommen, von diesen werdet ihr heute provitieren, ihr Meine Marienkinder. Ihr sollt sie erhalten und an viele weiterleiten, die bisher nicht geglaubt haben. Es ist Mein Festtag, an dem Ich besondere Gnaden ausschütten darf. Viele Menschen werden dadurch ihr Leben erleichtern können, weil sie sich an Mich, die Himmlische Mutter, wenden. Sie wissen, dass Ich die Auserkorene des Himmels bin, die Unbefleckt Empfangene und die Fürbitterin aller Gnaden, also die Aller-Gnaden-Vermittlerin. So möchte Ich angerufen werden. Darum kommen so viele Menschen, die sich in Drangsalen befinden, zu Mir, ihrer Himmlischen Mutter. Heute bleibt ihnen leider nichts erspart. Von den Glaubenden verlangt der Himmlische Vater sehr viel, um die Sühne fruchtbar werden zu lassen.

Leider sprechen die Priester nicht mehr über Meine Reinheit zu den Gläubigen, es ist ihnen unangenehm. Sie erklären den Gläubigen auch nicht mehr Meinen Himmlischen Auftrag als Gottesgebärerin. Im menschlichen Sinn ist es nicht zu verstehen. Die Gläubigen sollen von den Priestern ins Übernatürliche, himmelwärts geführt werden. Das ist die Lebenshilfe, die die Gläubigen suchen und von den Priestern erwarten und nicht finden.

Ich bin die Auserwählte, die Auserkorene vom Himmel, für den Sohn Gottes bestimmt, die Mutter der Reinheit. Deshalb war der Marienaltar heute mit vielen Rosen geschmückt. Meine Gefolgschaft hat auch heute wieder für den reichlichen Blumenschmuck gesorgt. Dafür danke Ich euch allen.

Euch, Meine geliebten Marienkinder, schließe Ich an diesem großen Fest in die Arme. Ihr seid Meine Marienkinder, die Mir im Gebet und Opfer immer treu gedient haben.

Der Böse hat keinen Einfluss auf euch, weil Ich euch festhalte und weil Ich die Auserwählte und Königin des Himmels bin. In jeder Lage könnt ihr euch an Mich wenden.

Das große Fest konnte heute stattfinden, weil ihr glaubt, denn man wollte auch dieses Fest den Gläubigen vorenthalten. Auch habt ihr dem Himmlischen Vater zu verdanken, dass dieses Fest heute in eurer Hauskirche in Göttingen stattfinden konnte. Er schließt euch auch heute in Seine Arme, weil Er euch Mich als Mutter zu Hilfe gegeben hat. Glaubt daran, dass diese Zeit eine der schwierigsten Zeiten ist, die es jemals gegeben hat. Es wird leider noch mehr auf euch zukommen. Ich kann es euch nicht erklären, weil es euren Verstand und auch eure Seele überfordern würde. Ich, als Himmlische Mutter, weiß um alles. Ich drücke Mein Unbeflecktes Herz ganz fest an eure Herzen. Wendet euch in eurer Not an dieses Unbefleckte Herz, denn es wird euch immer verstehen, was nicht mit eurem kleinen Verstand zu erklären ist.

Euch, Meine geliebten Priestersöhne, möchte ich aufrufen, weiht euch Meinem Unbefleckten Herzen, damit ihr für die kommende Zeit geschützt seid. All ihr Marienkinder und Gläubige von nah und fern, die ihr an Meine Unbefleckte Empfängnis glaubt und euch diesem Unbefleckten Herzen geweiht habt, ihr seid geschützt in jeder Lage. Die Ängste, die andere Nichtglaubende mit sich herumtragen, habt ihr nicht. Ihr habt ein reines Herz, denn ihr nehmt das Heilige Bußsakrament oft in Anspruch. Es ist von großer Wichtigkeit in dieser schwierigen Zeit der Apostasie. Ihr seid fehlbare Menschen und in diesem Bußsakrament fließen reichliche Gnaden. Diese Gnaden kommen vielen zugute, vor allen Dingen den Priestern, die noch nicht bereit sind, umkehren zu wollen.

Heute, an diesem Festtag voller Rosen und Gnaden, möchte Ich Mich bei euch allen bedanken, die ihr in der schwierigsten Zeit durchgehalten habt und auch 'ja Vater' sagt zu der zukünftigen Zeit, die auf euch zukommen wird. Auch wenn ihr nichts seht, so glaubt und vertraut Mir, dass diese schwere Zeit vorbeigehen wird und dass der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit mit Seinen vielen Engeln euch den Schutz schenkt. Ich, als Himmlische Mutter, darf immer bei euch sein, denn Jesus Christus, Mein Sohn, wohnt in euren Herzen. Ihr empfangt ihn täglich in großer Ehrfurcht in einer würdigen Kommunion in einer Heiligen Opfermesse nach Pius V. Das sollte ausschlaggebend für euer ganzes Leben sein. Es soll nicht nur euch stärken, sondern noch viele andere, die daran glauben, denn eure Gefolgschaft wird sich vermehren. Die Muldaner, die an jedem 13. des Monats alle Mühen auf sich nehmen, um diese Gnaden entgegenzunehmen und sie auch dadurch weiterzuleiten. Diese Gnaden reichen nicht nur bis zu ihren Familien, sondern auch zu anderen Menschen. Ihr verrichtet besondere Gebete der Sühne für die umkehrwilligen Priester. Auch dafür möchte Ich euch allen ein herzliches Vergelt's Gott sagen. Ich nehme euch unter Meinen Schutzmantel und bedanke Mich in einer besonderen Weise für all eure Liebe, für all eure Mühen und Sorgen, die ihr Mir schenkt, denn Ich leite sie weiter. Ich bedanke Mich auch für die Göttliche Liebe, die ihr entgegennehmt und die Ich für euch beim Himmlischen Vater erbitte. Für all das möchte Ich Mich, als Himmlische Mutter, an diesem Fest, bei euch bedanken.

Ich segne euch nun, auch als Königin der Engel, mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit, in besonderer Stärke, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Seid bereit für die Zukunft, denn alles, was auf euch zukommt, ist vom Himmlischen Vater erdacht. Es steht in Seinem Plan. Verlasst euch ganz auf Ihn und schenkt euch Ihm selbst ganz und gar. Ich, als Himmlische Mutter, schütze euch mit Meinen vielen Engeln. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^