Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 28. August 2016

15. Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen, durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute, am 28. August 2016, haben wir die Heilige Opfermesse in wahrer Ehrfurcht nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen gefeiert. Der Opferaltar, sowie auch der Marienaltar waren mit reichlichem Kerzen- und Blumenschmuck versehen. Die Gottesmutter war wieder ganz in weiß gekleidet und hielt einen blauen Rosenkranz in die Höhe, um uns damit zu bekunden: "Betet ihn, Meine Kinder, denn die Zeit eilt, da der Himmlische Vater eingreifen wird."

Der Himmlische Vater, die Gottesmutter und auch das Jesuskind segneten uns während der Heiligen Opfermesse. Die Engel zogen in die Hauskirche in Göttingen ein und aus und gruppierten sich um den Tabernakel und auch um den Marienaltar.

Der Himmlische Vater wird heute sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte Vater- und Marienkinder, geliebte kleine Schar und Gefolgschaft und ihr Pilger und Gläubige von nah und fern. Ihr alle seid heute Meinem Ruf gefolgt und nehmt diese Weisungen, die Ich euch am heutigen Tag geben werde, auf. Es wird nicht leicht für euch sein, die kommende Zeit durchzustehen.

Doch Ich bitte euch, vergebt einander. Achtet auf eure eigenen Fehler, auf eure eigenen Werke. Einer soll für den anderen da sein, einer trage des anderen Last. Die Last erscheint euch oft zu schwer. Dann sprecht euch miteinander aus, damit ihr in der Gemeinsamkeit diesen Weg beschreiten könnt. Obwohl ihr vieles erfahrt, das nicht nach euren Wünschen abläuft, so habt doch die Zuversicht und die Hoffnung, dass alles geschehen wird, wie es im Plane des Himmlischen Vaters vorgesehen ist.

Ja, die drei dunklen Tage kommen unweigerlich auf euch zu. Die Sonne und der Mond werden sich verfinstern und die Sterne werden vom Himmel fallen. Dieses Geschehen wird mit einem gewaltigen Donnerbrausen und starken Gewittern mit feurigen Blitzen beginnen. Über die ganze Erde wird ein starkes Unwetter mit gewaltigen Hagelkörnern kommen. Die Menschen werden in großen Ängsten sein und in den Straßen umherfliehen. Sie wissen nicht, wohin sie sich wenden sollen, denn niemand wird sie aufnehmen dürfen. Die Fensterläden der Häuser sollen verschlossen bleiben, denn während dieses Geschehens soll man niemand aufnehmen. Zudem noch wird sich ein starker Schwefelgeruch über die ganze Erde ausbreiten.

Doch bevor dies geschieht, werden die Menschen die angesagte Seelenschau erleben, das heißt, sie werden im Schnelldurchlauf ihre eigenen Sünden abrollen sehen. Einige werden vor ihrer eigenen Schuld erschüttert sein und einige werden tot umfallen, weil ihre Schuld zu schwer wiegt. Gottes Gerechtigkeit wird über sie kommen. Sie werden bereuen, dass sie die Verfolger waren und würden es gerne rückgängig machen, was nicht mehr zu ändern ist.

Ihr, Meine geliebten Kinder, seid geschützt, und doch befindet ihr euch in der Angst. Ihr fragt euch, wie soll das alles geschehen? Der Himmlische Vater weiß um alles. Er kennt eure Sorgen und Er weiß um alles, was euch große Sorgen bereitet. Doch Ich, der Himmlische Vater, möchte euch helfen. Ich möchte in dieser letzten Zeit bei euch sein.

Darum geht sanftmütig mit dem anderen um. Verliert nicht die Geduld, denn alles wird geschehen, was im Plane des Himmlischen Vaters vorgesehen ist. Es wird nicht einfach für euch sein, alles zu ertragen. Doch miteinander werdet ihr erstarken. Ihr seid eine kleine Schar mit einer Gefolgschaft, die sich weiter ausweiten wird. Die Muldaner, auch sie sind gefragt. Allen möchte Ich danken, dass ihr bisher eurem Himmlischen Vater die Treue gehalten habt, dass ihr weiterhin durchhalten wollt. Euer Wille soll sich nach dem Plan des Himmlischen Vaters ausrichten, so wie es Seinen Wünschen entspricht. Es ereignet sich alles nach Seinen und nicht nach euren Wünschen.

Schwierigkeiten werden entstehen und ihr werdet meinen, ihr würdet sie nicht meistern. Doch nur mit Göttlicher Kraft geht es weiter. Die Göttliche Kraft wird nie erlahmen, im Gegenteil, sie wird erstarken. Durch eure Misserfolge werdet ihr erstarken.

Doch wie soll es weitergehen, Meine Geliebten? Der Wille des Himmlischen Vaters ist ausschlaggebend. Es werden Wunder über Wunder geschehen. Die Menschen werden es sich nicht erklären können, denn nach menschlichem Ermessen sind sie nicht zu ergründen. Diese Wunder müssen geschehen, Meine Geliebten, wie es im Evangelium gesagt wurde. Der Sohn Gottes Jesus Christus hat den Jüngling von Naim von den Toten auferweckt, um dieses Wunder geschehen zu lassen.

Auch um euch werden wahre Wunder geschehen. Glaubt Mir, Meine Geliebten, es wird geschehen. Auch wenn ihr meint, dass diese modernistische Kirche völlig am Boden zerstört liegt. Es gibt keine Möglichkeit, sie neu erstehen zu lassen.

Bin Ich nicht der Herr, der Schöpfer des gesamten Universums und der Schöpfer aller Menschen und Dinge? Kann Ich nicht zu jeder Zeit Wunder geschehen lassen?

Alles, was in der Apokalypse des Heiligen Johannes geoffenbart ist, wird sich ereignen. Diese vorausgesagten Dinge werden geschehen. Die Menschen meinen, sie könnten so wie bisher weitermachen. Sie können weiterhin in der Sünde leben. Sie hören die Prophetien des falschen Propheten und gehen auf seine Weisungen ein. Meine Weisungen aber missachten sie. Weiterhin können sie Meine Auserwählten verfolgen und ihnen die Ehre nehmen, sie missachten, ja, sie sogar töten wollen. Sie möchten vor allen Dingen ihre Seelen töten. Niemals soll die Wahrheit ans Tageslicht kommen. Doch es wird geschehen, denn die Wahrheit werden die Spatzen von den Dächern pfeifen.

Die Wahrheit stirbt nie aus. Wahrheit bleibt Wahrheit. Es gibt nur eine Wahrheit und das ist der Dreieinige Gott im wahren Katholischen Glauben. Niemals wird eine andere Glaubensgemeinschaft ihr gleichen können. Der Katholische Glaube basiert auf der Offenbarung Jesu Christi.

Er hat als Hoher Priester Seine berufenen Priester auserwählt. Er hat uns allen dieses Testament der Heiligen Opfermesse hinterlassen, täglich eine Heilige Opfermesse im wahren Ritus feiern zu können. Das ist das größte Geschenk für euch, Meine Geliebten. Bewahrt dieses Geschenk in eurem Herzen. Es soll sich ausweiten und euch die Kraft geben, die Wahrheit zu künden und zu bezeugen, dann, wenn es angebracht ist.

Heute wollen viele Menschen die Wahrheit nicht erfahren. Warum, Meine Geliebten, weil sie sich ändern müssten, weil sie ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen müssten. Ihr sündhaftes Leben müssten sie aufgeben, um ein Leben in der Demut und Wahrheit zu leben.

Ihr könnt das Kreuz, das Mein Sohn Jesus Christus getragen hat, nicht abwerfen. Auch ihr tragt alle ein Kreuz und dieses Kreuz erscheint oft zu schwer. Doch kommt ihr ohne dieses Kreuz nicht in die Ewige Herrlichkeit. Diese Herrlichkeit könnt ihr nur dann erleben, wenn ihr willig euer Kreuz im Leben tragt, so wie es der Himmlische Vater für jeden einzelnen erdacht hat. Jedes Kreuz sieht anders aus. Ihr wollt es doch miteinander tragen. Ihr wollt doch nicht aufgeben, im Gegenteil, ihr wollt euch ermutigen, weiter vorwärtszuschreiten. Vorwärts geht euer Weg, niemals rückwärts. Eure liebe Mutter, die Gottesmutter, schaut auf euch, wenn ihr täglich viele Rosenkränze betet. So ist sie dankbar und betet mit euch. Die Engel begleiten euch im Gebet und sie stützen euch in jeder Lage. Dann, wenn ihr verzweifelt seid, dass euch das Kreuz zu schwer erscheint, dann kommt eure liebe Mutter und tröstet euch. Weil Sie euch liebt, möchte Sie dem Himmlischen Vater eure Sorgen vor Seinen Thron bringen. Er weiß um alles, denn Er ist ein liebender Vater. Kein Vater auf Erden kann Ihm gleichen.

Der Himmlische Vater will nur das Allerbeste für Seine Kinder. Ihr seid auserwählt von vielen anderen, die nicht glauben, die nicht lieben und die nicht anbeten. Ihr glaubt und vertraut und schenkt alles dem Himmlischen Vater. Ihr verschenkt euch Ihm selbst, denn ihr wisst, nur Er kann euer Leben in die Hand nehmen. Sein Wille soll geschehen im Himmel und auf Erden. So betet ihr im 'Vater unser'. Nicht euer Wille ist allein ausschlaggebend. Ihr wisst gar nicht, Meine Geliebten, was besonders gut für euch ist, denn der Himmlische Vater kennt die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Er beachtet und verbindet alles miteinander. Ihr aber schaut nur einen kleinen Teil, der euch im Augenblick wichtig erscheint. Verrichtet weiterhin gute Werke und missachtet den anderen nicht. Betet für eure Feinde und seid folgsam gegenüber eurem Himmlischen Vater.

Achtet die Demut und bleibt in der Geduld und in der Gelassenheit. Nichts wird euch geschehen, nichts. Das möchte Ich wiederholen, weil ihr doch Meine Geliebten seid. Täglich umarme Ich euch, weil ihr Mir beweist, dass ihr Mich wirklich liebt. Ihr betet, opfert und sühnt täglich viele Stunden. Euch wird nichts zu viel. Jeden Tag eine wahre Heilige Opfermesse im wahren Ritus.

Wie viele Gnaden fließen über diese Lande und weit darüber hinaus, die ihr nicht ergründen könnt. Ja, Meine Geliebten, der Opferaltar ist wichtig. Bald wird die Zeit da sein, wo man die modernistischen Volksaltäre zertrümmern wird. Es kann symbolisch sein, Meine Geliebten. Ich möchte es euch nicht genau beschreiben, wie es aussehen wird. Es wird nach Meinem Wunsch und Plan geschehen. Man wird Mir, dem Himmlischen Vater, dem Sohn Gottes in der Dreieinigkeit, vor dem Opferaltar dienen wollen. Es werden wieder Opferpriester am Altar stehen, die diese Opfermesse feiern wollen. Sie geben nicht auf und verschenken sich ganz und gar Meinem Sohn Jesus Christus in der Heiligen Wandlung. Er verschenkt sich nur denen, die sich Ihm in der Heiligen Opfermesse zuwenden. Er verwandelt sich in ihren geheiligten Händen in Seinen Heiligen Leib und in Sein kostbares Blut. Dieses Blut wird in viele Herzen fließen und weiterfließen.

Wenn ihr nur ein Tröpflein dieses kostbaren Blutes in euch aufnehmen würdet, so hättet ihr den ganzen Himmel in euch.

Er ist doch der Gebende, der sich Verschenkende für euch, Meine Geliebten. Er umarmt euch, weil Er euch unermesslich liebt. Ihr, Seine Geliebten und Er der Himmlische Vater, der in Seiner Göttlichen Liebe nie aufhört. Er ist die Ewigkeit. Ewig werdet ihr einmal die Herrlichkeit schauen dürfen, wenn ihr diesen geraden Weg weitergehen werdet, in der Göttlichen Kraft natürlich.

So segnet euch nun euer Himmlischer Vater in aller Macht und Herrlichkeit in der Dreieinigkeit mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Mutter und Königin vom Sieg und mit eurer Rosenkönigin von Heroldsbach, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Haltet Mir die Treue und gebt nie auf. Die Hoffnung bleibt bestehen. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^