Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 2. Oktober 2016

20. Sonntag nach Pfingsten und Schutzengelfest.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute, am 20. Sonntag nach Pfingsten, am 2. Oktober 2016, haben wir auch gleichzeitig das Schutzengelfest gefeiert. Voraus ging eine würdige, Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V.

Der Opferaltar und der Marienaltar waren in gleißendes, goldenes Licht getaucht. Die Engel zogen von draußen ein und aus. Sie gruppierten sich während der Heiligen Opfermesse um den Tabernakel. Auch die Tabernakelengel knieten nieder. Der Marienaltar war reichlich mit Blumenschmuck versehen. Die lachsfarbenen Rosen waren mit kleinen glitzernden Steinchen, die wie Diamanten aussahen und mit weißen Perlen ausgeschmückt. Der weiße Mantel der Gottesmutter war mit vielen Diamanten besetzt. Ihre Krone war mit Rubinen und Diamanten versehen. Während der Heiligen Opfermesse hielt sie mehrere Male ihren blauen Rosenkranz in die Höhe.

Der Himmlische Vater wird heute sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern. Ihr alle seid heute willig Meinem Ruf gefolgt und habt die Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. mitgefeiert. Ihr seid aufgerufen, ihr, die ihr an die Heilige Dreifaltigkeit glaubt. Ihr bereitet Meinem Sohn Jesus Christus die Freude und spendet Ihm den Trost, weil ihr für Ihn da sein wollt. Opfert alles auf, um diese vielen Sakrilegien, die heute im Modernismus begangen werden, zu sühnen. Ja, Meine Geliebten, alles muss gesühnt werden. Es sind viele Opfer, die ihr zu bringen habt.

Wiederholt immer wieder: "Ja, Vater, die Opfer, die Du von mir verlangst, will ich gerne bringen, denn Du begleitest mich auf diesem Weg. Du schützt mich vor allen Gefahren und sendest mir heute ganz sicher die Schutzengel."

Ihr, Meine Geliebten, habt mehrere Schutzengel, weil ihr sie benötigt, da der Böse in dieser allerletzten Zeit so gravierend stark seine Macht ausübt.

Bittet daher diese Schutzengel auf euch herab. Sie begleiten euch auf eurem schweren Weg. Sie werden euch vor dem Bösen beschützen. Auch der Heilige Erzengel Michael wird alles Böse von euch abhalten, wie auch heute, an diesem Tag.

Ihr seid aufgerufen zu glauben, denn ihr benötigt keine Wunder. Doch viele Menschen können heute nicht mehr glauben, weil sie in dieser heutigen Zeit gottlos geworden sind. Darum habe Ich, der Himmlische Vater, Mich entschlossen, Wunder zu wirken.

Was du gestern im Internet geschaut hast, Meine geliebte Kleine, entspricht der Wahrheit. Ja, Wunder der Gnade werde Ich um euch und durch euch wirken. Das habe Ich euch, als Himmlischer Vater, versprochen.

Glaubt und vertraut tiefer, damit ihr nicht schwach werdet, wenn der Böse euch angreift, denn er hat in dieser letzten Zeit eine unabsehbare Macht und übt sie auch aus. Die Heiligen Engel werden auf euer Geheiß alles von euch abhalten müssen. Vertraut tief um zu glauben, denn Ich verleihe euch dazu die Göttliche Kraft. Ihr gebt Meinem Sohn Jesus Christus den Trost, den Er erwartet und benötigt, denn ihr seid Seine Geliebten.

Die Priester schlagen Ihn heute erneut ans Kreuz. Das ist für Meinen Sohn, der alles für die Menschheit getan hat, um sie zu erlösen, sehr bitter. Er möchte Bekehrungswunder wirken, um die Menschheit aufmerksam zu machen. Doch leider glauben die Priester noch immer nicht. Sie vertrauen nicht auf die Allmacht des Dreifaltigen Gottes. Sie üben ihre eigene Macht aus und gehorchen dem Mammon.

Ich, der Himmlische Vater, werde nun, öfter als bisher, Wunder der Bekehrung wirken müssen.

Der Heilige Schutzengel, den ihr heute feiert, hat an diesem besonderen Tag eine große Macht. Ruft ihn an, damit er euch begleitet und diese vielen Gnaden ausschüttet.

Wie ihr wisst, ist diese Hauskirche mit der Hauskapelle in Mellatz miteinander verschmolzen. Das vermehrt natürlich die Gnaden, die an viele verschenkt werden, die die Gnaden erbitten und sie benötigen.

Ihr, Meine Geliebten, bekommt an diesem Tag Meine besondere Liebe zu spüren. Wie oft habe Ich euch gesagt, dass Ich euch liebe, ja unaussprechlich und unergründlich. Ihr seid doch Meine Getreuen, weil ihr glaubt und auch sühnt. Ihr bringt für die Vergehen dieser Kirche die vielen Opfer.

Die Priester stehen noch heute am Volksaltar. Sie teilen die Handkommunion aus und bestellen die Laien, die Meinen Heiligen Leib austeilen. Diese Sakrilegien müssen gesühnt werden.

Die Priestersöhne sind noch immer nicht bereit, die Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V., zu feiern. Sie sind davon überzeugt, dass sie das II. Vatikanum befolgen müssen, weil die Bischöfe ihnen das auferlegen. Sie können sich keine eigene Meinung bilden und laufen dem allgemeinen Strom der Welt hinterher, der in der Verwirrnis liegt.

Meine Himmlische Mutter möchte die Bekehrungswunder ihrer Priestersöhne erleben.

Du, Meine Kleine, sühnst mit deiner kleinen Schar und der Gefolgschaft. Diese ist für euch wichtig, weil ihr im Rampenlicht des Bösen steht. Der Böse möchte euch abhalten, das Gute zu tun. Er versucht euch zu stürzen. Doch er kann euch nicht von der Wahrheit abbringen. Denkt an euren Lichtkreis, der sich um euch bildet. Glaubt an die Liebe, mit der Ich euch überschütte. Ja, der Böse geht um und möchte alles verschlingen, was für ihn in dieser allerletzten Zeit noch möglich ist. Wenn eine Person bereit ist, ihm zu folgen, so leitet er einen Triumpfzug ein. Ich, euer Himmlischer Vater, muss zuschauen, wenn viele in dieser Verwirrnis abfallen und viele sich dem Bösen verschreiben.

Ist das nicht bitter für euren Himmlischen Vater, der alles für Seine Priester getan hat? Ich will alle vom Bösen abhalten und sie mit der Göttlichen Liebe auf Meine Seite ziehen.

Stellt euch bitte die Frage, Meine Geliebten, ob ihr sühnen und Opfer bringen, oder weiterhin in dieser Verwirrnis, die man euch lehrt, leben wollt. Oder wollt ihr Mir beweisen, dass ihr Mich, den Himmlischen Vater, wirklich liebt?

Nur wenige Menschen glauben, ohne ein Wunder zu sehen. Sie möchten sich überzeugen und wollen alles ergründen. Erst dann sind sie bereit, den Glauben anzunehmen. Doch wahrer Glaube heißt, nichts sehen und doch glauben.

Ich möchte, dass noch recht viele Priester sich bekehren um nicht in den ewigen Abgrund zu stürzen. Ich habe Sehnsucht nach einer großen Priesterzahl, die sich vermehren sollte. Sie werden von Meinem Sohn Jesus Christus geliebt, der ihnen erneut Chancen bietet, damit sie umkehren können und wollen. Mein Sohn sehnt sich nach einem Heiligen Messopfer der Priestersöhne.

Leider sind diese Priester nicht bereit, dieses Heilige Opfermahl zu feiern. Sie stehen noch heute am Volksaltar und kehren Meinem Sohn den Rücken zu, indem sie zum Volk die sogenannte Messe feiern. Sie sind davon überzeugt, dass das der Wahrheit entspricht und entwickeln nicht einmal ein schlechtes Gewissen. Sie sagen: "Das lehrt doch das zweite vatikanische Konzil. Wir müssen unserem Bischof den Gehorsam erweisen."

Sie spüren es nicht, dass der Irrglaube sie gefangen hält und der Böse in diese modernistische Kirche eingedrungen ist, um die Menschen vom wahren Glauben abzuhalten.

Ich, der Himmlische Vater, werde wirken. Dann, wenn es niemand erwartet, wird Mein Eingriff stattfinden.

Betet, dass das Strafgericht nicht über die Menschheit kommt. Bittet, dass es keinen 3. Weltkrieg geben wird, denn dieser würde grausam ausfallen.

Meine Geliebten, wie sehr liebe Ich jeden einzelnen von euch, um euch in die Arme zu schließen. Und doch gibt es heute so viele, die gottlos dahinleben, als wenn es Mich nie gegeben hätte und die Welt aus dem Nichts entstanden wäre. Diese Menschen haben bereits den Verstand verloren und irren planlos umher.

Glaubt daran, dass heute im moslemischen Glauben tausende von Menschen umkehren wollen, weil sie Meine Liebe erkennen, nach der sie sich bereits sehnten. Doch leider wurde ihnen der Hass gelehrt, der sie unglücklich werden lässt.

Sie alle suchen nach dem wahren Glück, der Göttlichen Liebe. Ihre Umkehr wird für das deutsche Land fruchtbar werden. Ihr könnt es euch nicht vorstellen, mit welch einer Intensität sie die Umkehr zum Christentum vollziehen.

Die katholischen Christen haben sich heute anderen Religionen und sogar den Götzen zugewandt. Wo bleibe Ich, der Himmlische Vater? Bin Ich noch gefragt? Ich liebe doch alle Menschen und möchte es allen beweisen.

Wenn Mich eine einzige Person Vater nennt, so werde Ich fast vor Zärtlichkeit zerfließen, denn Ich liebe mit einer Göttlichen Liebe, die mit der menschlichen kaum zu vergleichen ist. Oft versteht ihr Mich nicht, wenn Ich Mich euch nähern will, und ihr Mich ablehnt.

Wenn auch alle gottlos werden würden, so würde Ich immer noch Meine Liebe offenbaren, denn Ich liebe alle Feinde. Ich bin für die Sünder gekommen und nicht für die, die der Umkehr nicht bedürfen.

Glaubt daran, dass Ich alle Menschen liebe und euch zur Feindesliebe aufrufe. Liebet eure Feinde und betet für die, die euch hassen. Erst dann seid ihr Meine Freunde. Das Himmelreich ist nahe, für alle, die an Mich glauben und Meinen Weg der Wahrheit beschreiten.

Betet für alle, damit die Menschen die Gegenwart des Heiligen Geistes erfahren. Der Heilige Geist möchte auf sie herabkommen.

Die Heiligen Schutzengel werden heute viele Gnaden über Menschen ausgießen, die die Gnaden annehmen wollen.

Es segne euch nun mit all euren Schutzengeln, Engeln und eurer Himmlischen Mutter, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Seid bereit für die kommende Zeit, für den Eingriff eures Himmlischen Vaters, wie er auch ausfallen möge. Nehmt alles an, wie es ist und wie es geschehen wird.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^