Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Dienstag, 11. Oktober 2016

Mutterschaft Mariens.

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. durch Ihr williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Wir haben heute, am 11. Oktober 2016, das Fest der Mutterschaft Mariens gefeiert. Voraus ging eine würdige, Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V.

Der Marienaltar war mit reichlichem Blumenschmuck versehen. Die Gottesmutter erschien ganz in weiß und hielt während der Heiligen Opfermesse mehrmals einen weißen Rosenkranz in die Höhe. Auch segneten uns die Gottesmutter und das Jesuskind.

Die Gottesmutter wird heute sprechen: Ich, eure liebste Mutter, spreche jetzt und in diesem Augenblick, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und die Worte wiederholt, die heute aus Mir kommen.

Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebten Pilger und Gläubige von nah und fern. Ich, eure liebste Mutter, habe heute Meine Mutterschaft feiern dürfen. Viele Menschen erkennen und bekennen nicht mehr, dass Ich die Mutter des Sohnes Gottes geworden bin. Ich wurde dazu auserkoren. Viele Gläubige nennen Mich heute Maria. Sie erkennen Meine Mutterschaft nicht an. Sie behaupten, dass Ich eine aus dem Volke bin, aber niemals die Himmlische Mutter, die Reinste aller Reinen, die Auserwählte vom Dreieinigen Gott.

Ich habe den Sohn Gottes vom Heiligen Geist empfangen. Ich bin vor, während und nach der Geburt rein geblieben. Das ist für alle ungewöhnlich und unverständlich. Und doch bin Ich als Gottesgebärerin von Ewigkeit her als Mutter des Gottessohnes dazu bestimmt worden.

Meine Mutterschaft wird von vielen Priestern und auch Gläubigen verunehrt und geleugnet. Sie glauben, dass der Katholizismus und der Protestantismus ein Glaube ist. Man hat den Protestantismus in die Katholische Kirche hineingeholt. Man hat nicht versucht, die Protestanten über den wahren Katholischen Glauben aufzuklären. Es gibt nur Eine Heilige Katholische und Apostolische Kirche, das ist die wahre Kirche.

Man hat die Priesterschaft im Katholischen Glauben verunehrt, indem man ihnen das Brevier und auch die priesterliche Kleidung als nicht zeitgemäß genommen hat. Das Heilige Messopfer wurde verunehrt und abgeändert. Heute, laut II. Vatikanum, soll in allen Kirchen ein Volksaltar stehen und an diesem hält der Priester die Mahlgemeinschaft. Das entspricht nicht der Wahrheit Meines Sohnes, Jesus Christus. Und doch glauben so viele Gläubige an die Lüge, die sie als Wahrheit bezeichnen. Ich, als Himmlische Mutter, bin auf Meine Marienkinder angewiesen, die Mich als Himmlische Mutter verehren und lieben, und nicht als irgendeine Maria.

Ich danke euch, Meine geliebte kleine Schar und Gefolgschaft und auch ihr Pilger, die ihr glaubt. Ich danke euch, dass ihr Meine Mutterschaft anerkennt.

Ich will euch in jeder Lage Mutter sein. Ihr müsst Vater, Mutter und Kinder um des Himmels Willen verlassen, wenn es im Willen des Himmlischen Vaters liegt und ihr um Seines Namens Willen verachtet werdet. Dann könnt ihr euch sogar freuen. Wenn ihr den Glauben in eurer Familie nicht leben dürft, so trennt euch, auch wenn es euch schwer fällt. Ich bin bei euch und weiß um euer Leid. Ich will euch Mutter sein und will euch trösten. Übergebt eure Kinder dem Himmlischen Vater. Er wird sie erziehen und auf die rechte Bahn führen. Ihr seid dazu nicht fähig in der heutigen Zeit. Ihr habt keine Möglichkeit in dieser modernistischen Epoche. Ihr könnt eure Kinder nicht im wahren Glauben unterrichten, denn sie werden von der Umwelt beeinflusst. Sie richten sich nach dem breiten Strom der Welt aus und finden nicht zur Wahrheit. Die weltlichen Gelüste und die vielen Möglichkeiten in dieser Welt halten sie vom Glauben ab.

Ich, als Himmlische Mutter, weiß um euer Leid und um eure blutenden Herzen um eure Kinder, nach denen ihr euch sehnt. Sie wollen dem Himmlischen Vater nicht gehorchen. Ihr wisst, Meine Geliebten, was die Wahrheit bedeutet.

Doch euer Ziel ist es, eure Kinder einmal in der ewigen Herrlichkeit wiederzusehen. Glaubt daran, dass der Himmlische Vater alles in Seine liebenden Hände nimmt und eure Kinder leitet und führt. Das, was ihr nicht könnt, wird der Himmlische Vater regeln. Er sorgt für alles, ganz besonders für euch, Meine geliebten Kinder.

Habt Vertrauen und trennt euch von euren Kindern, wenn sie euch behindern, den wahren Glauben zu leben, auch dann, wenn sie nicht in der Wahrheit liegen, das heißt, wenn sie das Heilige Messopfer nicht anerkennen und in wahrer Ehrfurcht mitfeiern. Für alle Gläubige ist es heute möglich, nach der DVD eine würdige und gültige Heilige Messe im Tridentinischen Ritus nach Pius V. mitzufeiern. (Bestellung: Dorothea Winter, Kiesseestr. 51 b, 37083 Göttingen, Tel. Nr. 0551/30 544 80) Es gibt diese Möglichkeit, die alle haben, die den wahren Katholischen Glauben leben wollen, darin gibt es keine Ausnahme. Ich liebe euch ganz besonders als Mutter der Dreieinigkeit, als eure Himmlische Mutter.

Heute, an diesem Tag, möchte Ich betonen, dass Ich eure liebste Mutter in jeder Lage sein will. Den wahren Trost bekommt ihr nur von Mir, eurer Himmlischen Mutter.

Ihr, geliebte Mütter, die ihr bereits euer Kind im Mutterleib habt töten lassen, Ich will euch den wahren Trost verleihen und euch zum Himmlischen Vater führen. Legt eine würdige Heilige Beichte ab, denn jeder Priester ist dazu berufen, euch dieses Bußsakrament zu spenden. Wichtig ist es für euch, dass ihr bereut, dass ihr eure Sünden vor Jesus Christus bekennen wollt, der auf euch wartet. Ihr sollt ein neues Leben beginnen. Ich bin für euch da, denn Ich will euch trösten. Ich möchte euch in eurem großen Leid nicht allein lassen.

Seid gesegnet von der Dreieinigkeit und eurer Himmlischen Mutter mit allen Engeln und Heiligen, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Dieses Fest heute soll euch allen sagen, dass es für euch alle eingesetzt wurde. Ich bin die Himmlische Mutter und will euch in jeder Lage zum Trost da sein. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^