Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 16. Oktober 2016

22. Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. durch Sein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute, am 22. Sonntag nach Pfingsten, am 16. Oktober 2016, haben wir diesen Tag festlich begangen. Voraus ging eine würdige Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. Der Opferaltar und auch der Marienaltar waren in gleißendes goldenes Licht getaucht. Die Engel zogen während der Heiligen Opfermesse ein und aus und gruppierten sich um den Tabernakel am Opferaltar und auch um den Marienaltar. Der Himmlische Vater, die Gottesmutter und auch das Jesuskind segneten uns mehrere Male während der Heiligen Opfermesse.

Der Himmlische Vater wird heute sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die aus Mir kommen. Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft und geliebte Pilger und Gläubige von nah und fern, die ihr an Meine Botschaften glaubt und sie befolgt. Ihr, Meine Geliebten, seid daran interessiert, diese Botschaften zu empfangen, da ihr wisst, dass sie der Wahrheit entsprechen. Ihr erkennt diese Wahrheit.

Ich Bin der Allmächtige, der Allweise und Gütige Himmlische Vater, der diese Botschaften vermittelt, denn von allen Seiten wird euch die Unwahrheit gelehrt. Vom Obersten Stuhl her wird die Lüge als Wahrheit hingestellt. Die Kardinäle, Erzbischöfe und Bischöfe liegen in der Unwahrheit. Sie gehorchen diesem manipulierten Papst, der im Konklave von den Freimaurern vorherbestimmt war. Der Himmlische Vater wünscht, dass in der Sixtinischen Kapelle der Heilige Geist erneut weht. Dann erst wird ein würdiger Heiliger Vater ernannt und nicht gewählt.

Dieser jetzige Papst hat Veränderungen vorgenommen, die nicht dem Katholischen Glauben entsprechen. Der Liberalismus wird praktiziert. Er hat Einzug in der Messliturgie gefunden und abgeänderte Formen angenommen. Die Zehn Gebote werden außer Acht gelassen, man verwirft sie. Die Sünde besteht nicht mehr und die Ewigkeit der Hölle gibt es nicht. Die Sieben Sakramente, die Mein Sohn Jesus Christus selbst eingesetzt hat, sind in Vergessenheit geraten, denn man lebt ja schließlich in der neuen, modernen Zeit und nicht im Mittelalter. Die wiederverheirateten Geschiedenen dürfen den Heiligen Leib Meines Sohnes empfangen. Obwohl sie weiterhin die Sünde pflegen, werden sie zur Heiligen Kommunion zugelassen und dürfen auch dass Bußsakrament empfangen. Sie bereuen nicht die schwere Sünde, dass sie mit einem neuen Partner in ehelicher Gemeinschaft zusammen leben. Die Möglichkeit einer Josefsehe wird ihnen nicht vor Augen geführt.

Man sagt, dass das Heilige Opfermahl nicht in der Ordnung liegt. Bisher hat man den Volksaltar und die Laienkommunion nicht abgeschafft. Die Laien teilen immer noch den Leib und das Blut Meines Sohnes Jesus Christus aus, und das in einer Ehrfurchtslosigkeit, die Mich, den Himmlischen Vater, bittere Tränen vergießen lässt.

Die Tradition und die Ehrfurcht klammert man aus. Meine Worte und Meine vielen Ermahnungen in den Botschaften passen nicht in diese Zeit der Barmherzigkeit. Mit dieser Barmherzigkeit deckt dieser manipulierte Papst, der den Obersten Stuhl in der Katholischen Weltkirche heute noch bekleidet, alles zu, was den Katholischen Glauben beinhaltet.

Ich, der Himmlische Vater, habe das Zepter in die Hand nehmen müssen, weil dieser unwürdige Papst noch immer das Amt des Heiligen Stuhls bekleidet. Er ist nicht in der Lage, 'ex cathedra' zu künden und kann auch nicht den wahren Glauben weitergeben.

Meine Kardinäle und Bischöfe schweigen leider zu dieser Verwirrnis und diesem Unglauben. Allerdings sind sie verpflichtet, diesem Papst und falschen Propheten die Wahrheit vor Augen zu führen. Sie haben die Pflicht, ihn aufmerksam zu machen, die Wahrheit in der Welt zu verkünden und nicht diesen Irrglauben.

Darum, Meine Geliebten, habe Ich Meinen Sohn Jesus Christus aus diesen Tabernakeln hinausnehmen müssen. Leider halten noch viele daran fest, dass sie in dieser Kirche das würdige Sakrament der Heiligen Kommunion empfangen, nämlich Meinen Sohn in der Gottheit und Menschheit. Das kann nicht der Wahrheit entsprechen, denn es ist ein Stückchen Brot, das die Gläubigen empfangen. Mein Sohn Jesus Christus kann sich in diesen unwürdigen Händen der Priester, die den Modernismus leben und verbreiten, nicht mehr verwandeln. Darum bleibt dieses Brot weiterhin Brot. Die Wandlung vollzieht sich nicht in ihren Händen, denn es sind unwürdige Priester, die vom Freimaurertum geleitet werden. Diese Priester erkennen bis heute nicht die Verwirklichung des Heiligen Opfermahls Meines Sohnes Jesus Christus. Während der Heiligen Opfermesse sollen sie sich Meinem Sohn ganz und gar hingeben, ja eins mit Ihm werden. Dies geschieht in diesen unwürdigen Priestern heute nicht, denn sie stehen am Volksaltar und huldigen dem Volk.

Darum wiederhole Ich, Meine geliebten Gläubigen, bleibt aus diesen Kirchen heraus. Ich Bin der liebende Himmlische Vater in der Dreieinigkeit, der euch in der Wahrheit und im wahren Glauben durch Meine Botschaften unterrichtet. Ich spreche durch Mein williges Werkzeug und Tochter Anne, die Meine Wahrheit der Welt verkündet. Ich habe sie durch viele Krankheiten verdemütigt. Sie ist und bleibt Mein Werkzeug und widersteht dem Bösen. Sie wird Meine Botschaften in die Welt hinausschreien, denn sie wird vom Eifer im Glauben vorangetrieben.

Meine Geliebten, glaubt nicht daran, was dieser Sender, der die Unwahrheit, dass Meine geliebte Tochter eine Sektiererin ist, verbreitet, da Ich Meinen Sohn Jesus Christus aus den modernistischen Tabernakeln herausgenommen habe. Es entspricht der Wahrheit.

Wenn die Priester wieder würdig ein Heiliges Opfermahl im alten Ritus feiern, werde Ich Mich erneut durch Meinen Sohn Jesus Christus im Heiligen Opfermahl verwandeln können. Das heißt, Mein Sohn vereinigt sich im Heiligen Opfermahl mit den Priestern. Sie werden mit Meinem Sohn eins und geben sich Ihm ganz hin. Sie bezeugen dadurch, dass sie Mich lieben und aus dieser Liebe alles Weltliche verlassen wollen. Man kann ihnen alles nehmen und doch werden sie nicht von der Wahrheit abweichen. Wenn sie aus diesen modernistischen Kirchen hinausgestoßen und vom Heiligen Stuhl aus ihrem Amt genommen werden, dürfen diese Priester sicher sein, dass Ich, der Himmlische Vater, sie leite. Dann werden diese Priester nicht dem Gehorsam ihrer zuständigen Bischöfe erliegen. Ich wünsche von euch, Meine geliebten Gläubigen, dass ihr ein Heiliges Opfermahl mitfeiert. Dieses Heilige Opfermahl könnt ihr nach der von Mir gestalteten DVD in würdiger und gültiger Weise mitfeiern. Lasst euch nicht von dieser Wahrheit abbringen. Der Böse ist listig und er wird euch mit allerlei trübsinnigen Gedanken verwirren. Oft spürt ihr es nicht einmal, wenn man euch die Unwahrheit vorgaukelt. Es klingt manchmal so, dass es euch angenehm erscheint und ihr erleichtert seid. Ich warne euch vor der List Satans, denn in dieser Zeit übt er seine Macht aus, da diese Kirche in den schwersten Verwirrnissen liegt.

Meine Tochter Anne ist keine falsche Prophetin. Ihr könnt es an vielen Äußerungen erkennen. Seit zwölf Jahren sühnt sie. Sie leidet und bedankt sich für dieses Leid, das sie für die ganze Welt trägt. Ich habe ihr die Weltensendung übertragen, die Ich ihr auf ihre schwachen Schultern gelegt habe und das entspricht der Wahrheit.

Könnte sie in diesen zwölf Jahren immer noch diese Botschaften empfangen und weitergeben, wenn sie eine falsche Prophetin wäre? Sie wird von Meinem heiligmäßigen Priestersohn begleitet, den Ich seit vielen Jahren vorbereitet habe. Er führt sie auf ihrem schweren Weg, da sie von allen Priestern und der Obrigkeit der heutigen Kirche abgelehnt, verfolgt und verleumdet wird. Dieses erträgt sie willig und in Demut. Sie bestätigt immer erneut: "Ich gehorche nur Meinem liebsten Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit und schenke Ihm täglich Mein 'Ja Vater', so wie Du es willst, so werde ich es befolgen. Ich gehorche nicht dem Obersten Stuhl, diesem unwürdigen Papst, sondern Dir, Meinem geliebten Himmlischen Vater. Ich liebe Dich, Mein Himmlischer Vater und alles, was Du möchtest, das werde ich erfüllen und sollte es auch mein Leben kosten." So sagt Meine geliebte Tochter Anne.

Meine geliebten Gläubigen, oft fällt es ihr nicht leicht. Sie hat vieles zu tragen und zu ertragen in dieser Weltensendung, die Ich ihr als einzige Botin gegeben habe. Niemand wird diese Botschaften weiterführen können, da Ich diese Botin von Ewigkeit her ernannt habe, obwohl sie es nicht gespürt hat. Nun sagt sie Mir seit zwölf Jahren ein williges 'Ja Vater'.

Diese Wahrheit geht mit der Bibel konform und darum habe Ich ihr einen Seelenführer zur Seite gestellt. Er überprüft alles, bevor es in die Welt durchs Internet gestellt wird.

Die Priester sagen, dass sie die Bibel kennen und darum nicht die Pflicht haben, an Privatoffenbarungen zu glauben.

Mein geliebter Priestersohn, der Seelenführer Meiner geliebten Tochter, würde sie aufmerksam machen, wenn es nicht der Wahrheit entspricht, denn er ist Priester und kennt die Bibel. Leider sind die heutigen Priester nicht mehr bibelfest, denn sie lesen sie nicht und beten nicht einmal mehr das Brevier. Zudem haben sie bereits die Priesterkleidung abgelegt, weil sie sich Meiner schämen. Den Rosenkranz, als Waffe gegen den Bösen, kennen sie nicht einmal mehr und er wird ihnen leider in der Ausbildung auch nicht gelehrt. Sie verehren die liebste und reinste Gottesmutter schon sehr lange nicht mehr. Sie weihen sich nicht Ihrem Unbefleckten Herzen und glauben auch nicht daran. Sie, die Reinste aller Reinen, wird heute so verunehrt.

Man verdreht heute den wahren Katholischen Glauben und verbindet ihn mit den anderen Religionen in der ganzen Welt, was man als Globalismus bezeichnet. Der Katholische Glaube ist deshalb abhanden gekommen. Man findet ihn gar nicht mehr und die Menschheit bleibt unaufgeklärt. Das kann nicht der Wahrheit entsprechen, denn es gibt nur eine Einzige, Wahre, Katholische und Apostolische Kirche und nur auf diese sollen alle hören.

Wie viele Gläubige treten täglich aus der Kirche aus, weil sie die Wahrheit suchen und niemand diese Menschen aufklären kann, denn die Seminaristen werden bereits falsch unterrichtet und lernen die Wahrheit in der Bibel nicht kennen.

Darum hat euer Himmlischer Vater euch allen diese Botschaften zur Hand gegeben, damit ihr zum Glauben zurückfindet. Wenn ihr tief in euren Herzen den Glauben findet, so habt ihr den wahren Schatz, den euch niemand rauben kann. Lasst euch nicht vom Irrglauben beeinflussen.

Meine geliebten Gläubigen, Ich wünsche, dass ihr um diesen Heiligen Geist betet und dass ihr wieder die Sieben Sakramente würdig empfangt, was ihr in dieser modernistischem Kirche nicht könnt.

Weiterhin bleibt das Heilige Bußsakrament allen Priestern überlassen, weil ihr dort eure Sünden bereut und bekennt und Ich euch die Vergebung eurer Sünden schenke. Der Empfang einer würdigen Heiligen Kommunion ist heute in diesem Modernismus nicht möglich. Es bleibt ein Stückchen Brot.

Ich habe euch nun, Meine Geliebten, genauestens aufgeklärt, was in der heutigen Kirche geschieht. Ich, der Himmlische Vater, bin gezwungen, in dieser Zeit eine Neue Kirche, die Kirche der Glorie, erstehen zu lassen.

Meine Geliebten, die glauben und vertrauen, nehme Ich auf Meine rechte Seite. Dort wird ihnen nichts geschehen, denn sie erkennen den wahren Glauben, den sie leben und bezeugen. Das sind Meine wahren Nachfolger, die ihr Kreuz willig tragen, die nicht aufbegehren. Sie sind auf dem rechten Weg und werden den steilen Kalvarienberg erklimmen. Alle anderen sind verirrt und liegen im Unglauben. Ich, der Himmlische Vater, möchte auch Meine verirrten Priester und Gläubigen wieder zurück auf den rechten Weg bringen. Dafür sühnt ihr heute, Meine Geliebten von nah und fern.

Ich rufe alle Priester des Modernismus zur Umkehr auf. Bereitet euch auf die Ewigkeit vor, denn das Himmelreich ist für euch alle da, wenn ihr den wahren Dreieinigen Gott liebt und verehrt. Ich liebe alle, die Mich lieben.

In diesen modernistischen Kirchen verehren die Priester nicht Mich, den Sohn Gottes, sondern sie huldigen dem Volk. Feiert das Heilige Opfermahl der Tradition, dann seid ihr gerettet und in euren Herzen wird es licht und hell. Lasst dieses Licht leuchten und stellt es nicht unter den Scheffel. Ihr werdet für viele Menschen, die nach der Wahrheit suchen, zum Licht der Welt. Gebt ihnen von euren Gnaden, die ihr täglich im Heiligen Opfermahl geschenkt bekommt. Ich danke euch, Meine Geliebten, dass ihr Mich in Meinem Opfermahl tröstet.

Meine geliebte kleine Schar, betet und sühnt für die vielen Sakrilegien, die heute begangen werden. Ich wünsche, dass recht bald viele Priester umkehrwillig sind und reumütig zum Heiligen Opfermahl zurückkehren. Dann wird es wieder eine Einheit in der Katholischen Kirche geben, die viele mit Sehnsucht erwarten.

Ich, euer Himmlischer Vater, der euch unermesslich liebt, segnet euch nun in der Dreieinigkeit mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Himmlischen Mutter, der Unbefleckt Empfangenen, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ich liebe euch unaussprechlich und werde euch nie allein lassen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^