Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 19. März 2017

3. Fastensonntag.

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. durch Ihr williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

Wir haben heute den dritten Fastensonntag mit einer Heiligen Tridentinischen Opfermesse gefeiert. Der Marienaltar war mit einem reichlichen Blumenmeer versehen. Die Engel zogen ein und aus.

Das Fest des Heiligen Joseph ist ein besonderes Fest, ja, es ist ein Gnadentag. Darum, Meine Geliebten, wird heute die Gottesmutter zu euch sprechen.

Die Gottesmutter spricht: Ich, eure Himmlische Mutter, die Gottesmutter, spreche jetzt und an diesem Festtag des Heiligen Josephs, durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die heute die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft, geliebte Gläubige und Pilger von nah und fern. Ich, eure liebste Mutter, darf heute einige Worte, einige besondere Worte, an euch richten. Ihr seid Meine geliebten Marienkinder. Ihr seid auch die Kinder des Heiligen Joseph, Meines Bräutigams, die Pflegekinder des Heiligen Josephs, sowie es der Heilige Joseph zu Meinem Jesuskind war.

Ich, eure liebste Mutter, habe diesen Gnadentag für euch erbeten. Der Heilige Joseph hat besondere Wunder für euch bereit gehalten. Zu seiner Zeit geschahen viele Wunder. Auch heute noch geschehen diese Wunder. Ich wünsche, Meine Geliebten, dass ihr heute, an diesem Gnadentag, eine Andacht zum Heiligen Joseph haltet.

Dankt ihm für die vielen Gnaden der vergangenen Jahre. Wie oft hat doch der Heilige Joseph gewirkt. Wirkt er nicht auch heute noch, sogar über dem Haus der Glorie in Mellatz? Er beschützt das Haus dort im Allgäu. Er ist auch euer Beschützer.

Wie Ich euch gestern mitgeteilt habe, habt ihr eine würdige Heilige Beichte abgelegt. Diese Beichte war von Mir vorgesehen, an diesem besonderen Gnadentag, des Heiligen Josephs.

Er beschützt euch weiterhin und er ist für euch stets bereit, euch anzuhören in allen Problemen des Lebens. Vieles würdet ihr nicht erleben können, wenn ihr diesen großen Heiligen nicht neben euch hättet. Er wird Wunder wirken, Wunder der Gnade, die ihr erbeten habt.

Viele kleine Dinge, die ihr bereits erlebt habt und übersehen habt, waren vom Heiligen Joseph vorgesehen. Haltet fest zu diesem, Meinem Bräutigam, dem Heiligen Joseph, wie Ich, eure liebste Mutter, zu ihm gehalten habe. Er hat euch beschützt. Er hat euch viele Freuden bereiten dürfen, Meine Geliebten, auch, wenn es für euch nicht sichtbar war, besonders in dieser letzten Zeit, der Zeit der Bedrängnis. In dieser letzten Zeit habt ihr die schwersten Opfer zu bringen. Diese Opfer könnt ihr nicht ergründen. Trotzdem sind die Opfer für euch vorgesehen.

Vieles Schwere wird auf euch zukommen und ihr werdet nicht erkennen, dass die Vorsehung es für euch bestimmt hat und nicht anders. Ihr könnt vieles nicht ergründen.

Es kann aber doch im Willen und Plan des Himmlischen Vaters liegen. Seinen Plan könnt ihr weder durchkreuzen noch könnt ihr ihn erkennen. In keinster Weise wird der Himmlische Vater diesen, Seinen Plan, euch zu erkennen geben.

Die schwersten Opfer wird Er von euch verlangen. Diese Opfer sollt ihr gerne bringen. Es sind die Opfer der letzten Zeit. Dankt für diese, auch wenn es euch manchmal über die Maßen schwer fällt, diese zu bringen.

Ich kann euch bestätigen, dass der Himmlische Vater euch liebt, gerade dann, wenn Er die schwersten Opfer von euch verlangt. Gerade dann wünscht Er von euch die Liebesopfer. Fragt nicht warum, sondern nehmt dankbar diese Opfer an. Die Liebesopfer sind gerade die schwersten Opfer.

Diese hat Er gerade für Meine Tochter Katharina ausersehen. Der Himmlische Vater weiß um die Schwere der Opfer Meiner geliebten kleinen Tochter. Und trotzdem lässt Er nicht nach, diese schweren Opfer ihr aufzuerlegen. Er prüft sie.

Wirst du durchhhalten, so wie Er es wünscht? Deine Wünsche liegen in einem ganz anderen Metier. Doch du wirst es durchhalten können. Dann, wenn du glaubst und vertraust und dich im tiefsten Dunkel befindest, dann ist der Himmlische Vater neben dir. Dann verlangt Er das Größte.

Wirst du dann auch sagen: "Dein Wille geschehe und nicht der Meinige?" Dieses verlange Ich von dir und auch von Meiner geliebten kleinen Schar. Bringt diese Opfer, denn es ist die allerletzte Zeit, wo Ich viele Seelen, vor allen Dingen Priesterseelen, vor dem ewigen Untergang bewahrten möchte. Für sie bin ich da, für sie bin Ich Mutter und sie sollen sich Meinem Unbefleckten Herzen weihen.

Schon bald kommt das große Fest auf euch zu, der 25. März, aber auch der 24. März ist ein besonderer Gnadentag, der Tag des Heiligen Erzengels St. Gabriel, dem Verkünder. Auch er wird euch nicht allein lassen, auch er wird der Verkünder und Ankünder großer Geschehen sein.

Achtet auf die kommende Zeit, achtet auf die Liebe des Himmlischen Vaters, der neben euch wirkt, der in euch wirkt und neben euch geht. Alles, was geschieht, geschieht in Seinem Plan und Willen. Er allein liebt euch über alle Maßen und Ich, eure Himmlische Mutter, darf euch auf diesen letzten Stufen des Kalvarienberges begleiten.

Dankt dem Himmel in jedem Maße für all seine Liebe, die er euch schenkt. Ich segne euch jetzt in dreifacher Stärke im Dreifaltigen Gott, im Vater, im Sohn und im Heiligen Geist. Amen.

Seid gesegnet, geschützt und geliebt von eurer Himmlischen Mutter mit allen Engeln und Heiligen. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^