Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Mittwoch, 25. März 2009

Fest Maria Verkündigung.

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göttingen durch Ihr Kind und Werkzeug Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während der Heiligen Opfermesse waren der Altar und der Marienaltar ganz in Gold getaucht. Hinter dem Altar knieten Scharen von Engeln nieder. Der Erzengel Gabriel hatte eine Lilie in der Hand. Die Krone der Gottesmutter strahlte in hellem Gold. Ihr Gewand war schneeweiß und die Engelschar gruppierte sich rund um Sie. Sie beteten das Kind in Ihr an.

Die Gottesmutter spricht jetzt: Meine geliebten Kinder, Meine Marienkinder, Ich, die Gottesmutter, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Kind und Werkzeug Anne. Sie spricht nur Worte des Himmels und nichts ist aus ihr.

Meine geliebten Kinder, ihr habt dieses, Mein Fest, heute am 25. März ehrfürchtig gefeiert durch Meinen geliebten Priestersohn hier in Göttingen. Wie viel Ehre habt ihr dem Himmel erwiesen und auch Mir, denn in Mir wurde der Geist Gottes wirksam. Die Dreieinigkeit ist in Mich eingegangen und Ich habe Gottes Sohn empfangen. Welch ein großes Ereignis! Der ganze Himmel hielt den Atem an, bevor Ich dieses Fiat gesungen habe. Das "Ja" habe Ich zu allem gesagt, was auf Mich zukommen würde, auch zum Leid. Trotzdem habe Ich gerne mit einem großen Jubel dieses Fiat gesungen. Welch eine Freude auch für euch, dass Gottes Sohn in Mir geboren wurde.

Leider hat man dieses Fest im Modernismus abgeändert und man sagt: Ankündigung des Herrn. Meinem Sohn ist es nicht recht, dieses große Fest abgeändert zu sehen, weil Er Mich auserkoren hat, in der Er Mensch werden wollte. Für euch, Meine geliebten Kinder und für die ganze Welt wurde Er Mensch, vom Heiligen Geist gezeugt. Könnt ihr das ergründen? Niemals werdet ihr das verstehen und ergründen können. Welch ein großes Geheimnis! Und dieses Geheimnis feiert ihr heute.

Die Lilien sind das sichtbare Zeichen der Reinheit, denn Ich bin trotz der Geburt Jesu Christi Jungfrau geblieben. Ich danke euch für dieses Blumenmeer, was Mich umgibt. Welch eine Freude für Mich, dass ihr Mich so geehrt habt an diesem Tag. Die Gnadenstrahlen dieser Heiligen Opfermesse sind in viele Herzen hinein geströmt durch Mich. An diesem Tage durfte Ich viele Gnaden empfangen und auch weiterleiten. Sie sind nicht nur euch zuteil geworden, sondern vielen anderen Menschen auch.

Wie ihr wisst, Meine Kinder, habe Ich nicht nur Freude erlebt, sondern auch Leid. Zu dem Leid habe Ich das Fiat gesprochen. Der Schmerz war so groß, als wenn ein Schwert Mein Herz durchdrang. Denn Ich bin auch die Schmerzensmutter. Ich habe mit Meinem Sohn gelitten und bin euch in allem voraus gegangen. Auch euch, Meine Kinder, die ihr Meine Marienkinder seid, die Ich sehr liebe, bleibt das Leid nicht erspart.

Schaut auf Meine Tugenden. Schaut besonders auf Meine Reinheit. Ihr, Meine geliebten Priestersöhne, kommt zu Mir. Ich werde euch die Reinheit lehren, und Ich werde euch rein bewahren, wenn ihr zu Meinem Herzen eilt, zu diesem Unbefleckten Herzen. Viele Gnaden werden euch zuteil. Immer wieder möchte und werde Ich Gnadenstrahlen ausgießen in viele Herzen, die bereit sind, Mich zu verehren und Mich zu lieben, wie es der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit wünscht.

Welch ein Jubel der Engel hat Mich heute umgeben. Auch euch umgeben Engel. Sie sind glücklich darüber, dass ihr Meinen Schritten und Meinen Gnadenerweisen folgen werdet, die Ich ausströme, immer und immer wieder. Sie sollen euch stärken. Die Menschen, denen ihr begegnet, werden auch mit Gnaden überflutet werden.

Wunder der Gnade sollen geschehen, damit die Menschen umkehren können. Wenn sie zu Meinem Unbefleckten Herzen eilen, werde Ich ihnen beistehen und ihnen die Umkehr ermöglichen. Sie werden gerne zum Bußsakrament Meines Sohnes kommen wollen und dieses empfangen in der tiefen Reue. Das ist wichtig, Meine Geliebten!

Wie sehr wartet Mein Sohn auf ihre Umkehr, und auf ihre tiefe Reue im Bußsakrament. Die Gnadenströme werden fließen, wenn sie bereit sind, den Willen des Himmlischen Vaters zu erfüllen. Schritt für Schritt werden sie diesen, Seinen Plan, erfüllen können.

Meine Kinder, an wie vielen Orten weine Ich Tränen, ja sogar Bluttränen, besonders um Meine geliebten Priestersöhne, um Meine Oberhirten und auch um die Gläubigen, die noch nicht umkehren wollen und die dieser Irrlehre folgen, die im Modernismus liegt.

Auch weine Ich um die Morde des ungeborenen Lebens. Um diese vielen Kinder, die im Mutterleib getötet werden, leide Ich ganz besonders. Hört auf zu morden ihr Ärzte und kehrt um! Es ist für den Himmel kaum zu ertragen. Kehrt um! Es ist noch Zeit! Und hört auf mit dem Morden dieser kleinen unschuldigen Kinder. Ihr könnt es, wenn ihr wollt. Setzt euren ganzen Willen ein und bereut alles von Herzen. Mein Sohn, Jesus Christus, wird euch empfangen und umfangen nach dem Geständnis in der Beichte. Ich liebe euch alle. Ich bin eure Mutter. Kommt an Mein Unbeflecktes Herz und zu den Vereinten Herzen, denn Mein Sohn und Ich sind immer vereint in der Liebe.

Lest diese Liebe ab und schaut in der Fastenzeit immer wieder auf das Kreuz Meines Sohnes. Stellt euch, besonders in dieser Zeit, unter das Kreuz und bringt Opfer und seid bereit, auszuharren. Dann könnt ihr am Osterfest dieses Halleluja freudig singen.

Vieles wird immer noch auf euch zukommen, was ihr nicht verstehen werdet. Vertraut dem Himmlischen Vater ganz und gar. Er wird Seine Kirche reinigen. Er wird alles lenken. Fragt nicht nach, sondern vertraut tiefer und liebt tiefer. Ich werde euch beistehen und werde euch an Mein mütterliches Herz drücken. Es wird euch zum Trost sein.

Und jetzt möchte Ich euch segnen in aller Liebe, in aller Güte, in aller Sanftmut und in der Aussendung. Seid gesandt, Meine Geliebten, seid gesandt! Ja, ihr werdet diesen Segen weiter tragen, mit dem Ich euch jetzt segne in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ich liebe euch. Bleibt dem Himmel treu und geht alle Wege folgsam mit, denn alles liegt im Plan des Himmlischen Vaters und in Seinem Willen. Amen.

Gelobt und gepriesen sei ohne End, Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^