Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 8. September 2007

Fest Mariä Geburt.

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskirche in Göttingen durch ihr demütiges Kind Anne.

 

Während des Rosenkranzes ist die Gottesmutter erschienen in einem weißen Kleid mit goldener Kordel, einem hellblauen Mantel mit goldenen Sternchen. Diese Sternchen versprühten kleine Blitze. Auf ihrem Kopf hatte sie die Fatima-Krone. Auch Jesus Christus ist erschienen, der Hl. Geist und Gott Vater. Die Schutzengel sind während dieser Heiligen Opfermesse hinter uns getreten. Es sind erschienen die Hll. Erzengel Michael, Gabriel und Raffael und auch Pater Pio und Pater Kentenich.

Die Gottesmutter spricht jetzt: Meine geliebten Kinder, wie sehr habe Ich an diesem Tag, diesem gefeierten Hl. Zönakel, euch an Mich gezogen, an Mein brennendes und liebendes Herz. Am gestrigen Tag ist dieses Heiligste Herz Jesu, Meines Sohnes, mehr in eure Herzen hineingeströmt, durch Meine Hilfe, durch Meine Fürbitte.

Ich möchte euch kundtun, dass auch diese Einsprechung ins Internet soll, weil sie bedeutend ist. Meine geliebten Kinder, dieses Zönakel wird an vielen Orten dieser Welt in der Kirche gefeiert. Auch an diesem Ort in Göttingen soll dieses Zönakel in höchster Ehrfurcht gefeiert werden und ist auch gefeiert worden. Ich danke euch und besonders Meinem geliebten Priestersohn, für diese Ehre, die ihr Meinem Sohn und Mir in dieser Hauskirche in Göttingen erwiesen habt. Wie freue Ich Mich, wenn Ich Meine Marienkinder vereint um mich scharen darf. Wie sehr liebe Ich euch alle.

Wie sehr verunehrt man immer noch in der ganzen Welt das Allerheiligste Altarssakrament Meines Sohnes, Jesus Christus. Wie sehr leide Ich und wie sehr weine Ich auf der ganzen Welt Blutstränen. Schaut auf Mich. Ich gehe euch voran. Ich möchte euch zu Meinem Sohn führen, denn Ich bin die Mutter der Kirche und warte auf die Menschen, bis ihre Herzen bereit sind, sie dorthin zu führen, wo sie sich geborgen wissen und wo Jesus Christus, Mein Sohn, in höchster Ehrfurcht an Seinem Heiligen Opferaltar gefeiert wird. Durch diese Heilige Tridentinische Opfermesse erweisen Ihm die Priester die höchste Ehrfurcht.

Meine Kinder, viel viele Priester feiern nicht mehr das Heilige Opfermahl. Sie feiern Mahlgemeinschaft, und das liegt nicht im Wunsche Meines Sohnes. Diese Mahlgemeinschaft an den Volksaltären wird recht bald aufhören. Habt Geduld, Meine Kinder. Ständig bitte ich den Himmlischen Vater, dass Er endlich dieses Geschehen kommen lassen soll. Viele Menschen bitten Ihn darum. Doch immer wieder möchte euer Jesus Christus dieses abhalten, um noch viele Menschen retten zu können, besonders viele Priesterseelen, die in schweren Sakrilegien liegen und nicht umkehren wollen. Sie sind nicht bereit dazu. Betet und sühn, Meine Kinder, für diese Priester, damit sie doch recht bald umkehren wollen. Es liegt an ihrem eigenen Willen. Betet ganz besonders für diese Bischöfe, die ihre Machtposition nicht aufgeben wollen und die immer noch diese Tridentinische Heilige Messe abzuhalten versuchen.

Jesus spricht jetzt: Sie ist Mein Heiliges Opfermahl und in Meinem Heiligen Opfermahl werde Ich verehrt in höchster Ehrfurcht. Das ist Mein Wunsch. Nein, die Bischöfe und Priester sind immer noch nicht bereit, obwohl Ich Meinen Obersten Hirten vorbereite auf dieses große Geschehen Meines Kommens. Es ist Mein Papst, den Ich erwählt habe. Ihr werdet auf ihn hören müssen.

Nach dieser Seelenschau, die recht bald kommen wird, wird sich vieles ändern. Habt Geduld, Meine Kinder. Schart euch zusammen, denn nur gemeinsam könnt ihr diese Zeit überstehen. An Meine liebste Mutter, eure Himmlische Mama, ihr Fest feiert ihr heute, sollt ihr euch binden. Sie wird alles für euch tun, alles, was im Himmlischen Plan Meines Vaters steht. Glaubt an die Worte Meiner Himmlischen Mutter. Immer wieder bittet sie euch, sühne zu leisten, eure Schwierigkeiten auf euch zu nehmen und eure Krankheiten aufzuopfern. Lasst nicht nach in der Sühne, im Opfer und Gebet.

Heute feiern wir das Fest Mariä Geburt. An diesem Tag wird an Meiner Gebetsstätte Heroldsbach der Tag Meiner Mutter, der Frau aller Völker, gefeiert. Der großen Anfeindungen und Angriffe wegen, die auf euch zugekommen wären, war es Mein Wunsch, nicht daran teilzunehmen.

Meine geliebten Kinder, Ich werde euch segnen mit Meiner Himmlischen Mutter, der Königin des Weltalls, die recht bald den größten Sieg und Triumph in der ganzen Welt erringen wird. Mit dieser Mutter werde Ich euch segnen, mit allen Engeln und Heiligen, auch mit Pater Pio und mit Pater Kentenich, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Seid bereit, Meine Kinder, Meine Zeit ist gekommen. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^