Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 31. August 2008

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Duderstadt durch Sein Werkzeug Anne.

 

Der Himmlische Vater spricht jetzt: Ich, der Himmlische Vater, spreche in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Kind Anne. Sie liegt in Meiner vollen Wahrheit und spricht nur Worte, die von Mir sind.

Meine Geliebten, Meine Auserwählten, heute spreche Ich wieder als himmlischer und gütiger Vater zu euch, Meine auserwählten Kinder. Wie sehr liebe Ich euch und berufe euch immer wieder an diesen Ort, an dem Meine Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus gefeiert wird, so wie es Mein Wunsch ist. Dieser, Mein geliebter Priestersohn, liegt in Meinem Willen und in Meinem Plan.

Meine geliebte kleine Schar, so möchte Ich euch heute nennen, denn ihr, die kleine Schar, werdet das Weltbild und das Kirchenbild verändern. Das könnt ihr nicht ergründen und nicht begreifen. Könnt ihr jemals den großen Gott in Seiner Allmacht des gesamten Universums verstehen und ergründen? Nein, das werdet ihr niemals können. Deshalb fragt nicht nach wie Meine Wege und Meine Weisungen sein werden. Befolgt sie! Befolgt jeden Schritt, den Ich euch auftun werde, durch Mein williges Kind Anne.

Ihr liegt in der Ohnmacht, Meine Geliebten. Ja, in der Ohnmacht habe ich gesagt, denn nichts werdet ihr verstehen, was in Zukunft auf euch kommen wird, doch bedenkt, ihr seid in Meinem vollen Schutz. Nichts anderes sollt ihr tun, als Meine Schritte zu befolgen, denn sie liegen im Himmlischen Plan.

Zwei Meiner Kinder werden heute in dieser modernistischen Kirche von Mir verabschiedet. Auch das könnt ihr nicht verstehen und ergründen. Sie haben Meinen Plan erfüllt. Es war Mein Wunsch, dass Meine Kinder in dieser modernistischen Kirche ausharren bis zum Ende des Amtes des Priestersohnes Manfred Barsuhn.

Heute wird ein großes Fest gefeiert. Um ihn herum ist nur Modernismus, und er liegt nicht mehr in Meinem Willen und Meinem Plan, sondern feiert das Fest in der Welt, nicht das Fest, was heute hier an diesem Ort und in diesem Augenblick gefeiert wurde, Mein Fest. Es unterscheidet sich in allem.

Dort hat die Mahlfeier stattgefunden, hier im Gegensatz dazu, Mein Heiliges Opfermahl. Meine Gläubigen begreifen es nicht, dass es große Unterschiede sind, ja weltbewegende Unterschiede, zwischen dieser Mahlfeier und Meinem Opfermahl. Wie sehr wünschte Ich, von diesem Meinem Priestersohn endlich verehrt zu werden. Ich bin ihm mehrere Jahre nachgegangen und habe auf seinen Willen und seinen Wunsch, dass er Mir nachfolgen möge, voller Sehnsucht gewartet. Wie viele Erkenntnisse habe Ich ihm geschenkt. Doch er erfüllt bis heute nicht Meinen Plan, sondern geht seinen Wünschen nach.

Eine ganze Gemeinde hat er in die Irre geführt und sie verwirrt. Sie erkennen nicht mehr Meine Wahrheit. Der Böse ist eingekehrt und mit ihm halten die Gläubigen diese Mahlgemeinschaft. Er hat seinen Triumph hier errungen. Doch nicht sehr lange, Meine Kinder, wird dies anhalten, denn Ich, in Meiner großen Allmacht, werde kommen. Wartet und harrt aus! Fragt nicht nach den Gründen. Fragt nicht, wann dies geschieht. Nur wünsche Ich von euch, habt Geduld! Bleibt Mir treu und wehrt den Bösen ab. Widersagt dem Bösen in allem. Auch er möchte euch immer wieder abbringen von eurem tiefen Glauben. Doch Ich bin es in Meiner Göttlichen Barmherzigkeit und Meiner Göttlichen Allmacht und Kraft, die euch stärkt in allem. Meine Himmlische Mutter wacht in jedem Augenblick über euch. Glaubt daran, Meine Kinder!

Nur in dieser Stärke und in dieser Kraft könnt ihr Meinen Plan erfüllen. Es ist noch ein steiniger Weg bis zum Berg Golgotha. Ihr werdet diesen Kreuzweg gehen. Tapfer und mutig werdet ihr für Mein Reich streiten. Man wird euch nichts anhaben können. Man wird euch weiterhin verfolgen, verspotten und anfeinden. Dann schaut auf Mich! Bin Ich nicht diesen Weg vorangegangen? Steht es nicht in Meinen Schriften, die alle lesen können? Doch sie begreifen Meine Göttlichkeit nicht, weil sie sich von Mir abgewandt haben.

Meine Kinder, warum versteht ihr nicht, dass ein Priester, der Mir den Rücken zuwendet, Mein Heiliges Opfermahl feiern will und kann? Ist dies möglich, Meine Kinder? Wacht endlich auf! Wacht auf, aus diesem Schlaf des Irrtums! Nur wer dem Bösen zugewandt ist, kann so handeln. Doch Ich möchte Mich aller Meiner Priester und Oberhirten erbarmen.

Wie viele Sühneseelen habe Ich ernannt, die für sie in schwersten Krankheiten durchhalten, damit sie umkehren können. Bisher wollen sie nicht. Es liegt an ihrem Willen. Alles ist klar aufgezählt. Meine Boten und Meine Botinnen gehen den gleichen Weg, den Ich gegangen bin, den Kreuzesweg, der bitter, steinig und schwer ist. Doch, Meine Kinder, ihr werdet alles ertragen können, wenn ihr ausharrt. Mein Geist wird über euch kommen, wenn ihr die Rede Meiner Weisheit bekommt. Ihr werdet Worte sprechen, die nicht aus euch sind. Ihr werdet es nicht begreifen, denn ihr liegt in eurer Ohnmacht.

Ihr meint, ihr liegt am Boden, aber Ich stütze euch, wenn ihr glaubt, es geht nicht weiter. Dieser steinige Weg wird stets weitergehen in Meiner Göttlichen Kraft. Harrt aus! Harrt aus und sühnt für diese Priestersöhne, die Mich verachten und Mich verspotten und Meiner lästern. Ich warte auf sie durch eure Sühne, durch eure Gebete, durch eure vielen Opfer, die ihr bisher gebracht habt und in Meiner Kraft weiterhin bringen werdet.

Steht auf, Meine Kinder! Steht auf und geht diesen Weg weiter! Ich bin bei euch, der liebende Gott, denn die Liebe bewirkt alles und in dieser Göttlichen Liebe könnt ihr wirken, nicht in eurer Kraft wie ihr meint. Liebet einander, denn diese Liebe bestärkt euch, immer weiter gehen zu wollen. Ihr werdet geliebt von Ewigkeit her in Meiner Allmacht, Güte und Kraft. Und so segne Ich euch mit all den Heiligen, mit Meiner Himmlischen Mutter, allen Engeln, mit eurem liebsten Pater Pio, in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Harrt aus, denn über euch kommt die Liebe und ihr werdet reifen in dieser Göttlichen Liebe! Amen.

Gelobt sei Jesus und Maria, in Ewigkeit. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^