Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Mittwoch, 1. Oktober 2008

Sankt-Joseph-Tag.

Der heilige Joseph spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Euskirchen durch Sein Kind Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während der Heiligen Messe war eine Schar von Engeln und Erzengeln anwesend. Der hl. Josef war hell erleuchtet und viele Strahlen kamen von der Statue. Er leuchtete in Gold und Silber und in der Mitte der Strahlen waren wieder kleine Brillanten. Vom Herzen der Gottesmutter gingen Strahlen zum Kreuz und vom Herzen Jesu gingen sie zur Gottesmutter.

Der heilige Josef spricht jetzt: Ich, der heilige Josef, spreche heute in dieser Hauskapelle durch das willige, demütige und gehorsame Kind Anne. Sie liegt im Willen des Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit und all die Worte, die ich heute spreche, sind nicht aus ihr. Meine geliebten Kinder, ich möchte euch begrüßen und möchte euch sagen, dass ich bei der Einweihung, am 15. August, persönlich gekommen bin. Ich habe mich euch vorgestellt, denn ich bin der Bewacher dieser Hauskapelle. Ich wache über diese Hauskapelle mit der Himmlischen Mutter, mit der Königin und Siegerin, mit dem Heiligen Erzengel Michael. Alles Böse möchte ich als Nährvater Jesu von euch abhalten.

Ihr, meine geliebten Kinder, die ihr in der Gänze den Willen des Himmlischen Vaters erfüllt, euch möchte ich heute Dank sagen. Der Himmlische Vater ist voller Freude über euch. Besonders in dieser Hauskapelle werden viele Strahlen der Gnade auf Menschen übergehen, die hierhin kommen werden. Sie alle werden vom Himmlischen Vater gerufen und berufen. Bitte, Meine Tochter, lasse keinen anderen zu in deiner Hauskapelle, der nicht in der Gänze den Willen des Himmlischen Vaters erfüllen möchte. Es ist dringend erforderlich, denn Jesus Christus ist Tag und Nacht in dieser Hauskapelle anwesend mit Fleisch und Blut. Das ist so eine große Gnade, die du bekommen hast, dass nichts Unreines in diese Kapelle eindringen darf.

Zudem ist es eine Notkirche. Hier ist Jesus Christus anwesend. Die Menschen werden zu dir eilen, wenn die Zeit reif ist, die nur der Himmlische Vater bestimmt. Habt Acht auf euer Gebetsleben. Opfert und sühnt für die vielen Priester, die jetzt im Irrtum und in der Verwirrnis liegen. Ja, sie sind verwirrt und es wird noch tiefer hinab gehen mit der Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche. In den Tabernakeln der modernistischen Kirche ist Er nicht mehr anwesend. Es ist ein großes Geschenk für dich, geliebte Tochter des Vaters, was du hier bekommen hast. Viele Botschaften werden die Menschen erreichen, vor allem durchs Internet. Bitte lasse es zu.

Ich, der heilige Josef, der Nährvater Jesu, habe eine große Macht über diese Kapelle durch den Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit bekommen. Alles Böse darf ich abhalten. Ich darf aber auch die Familien in dieser Hauskapelle zusammenführen. Ich werde ihre Herzen hell erleuchten und eine tiefe Liebe hinein strömen lassen. Viele Gnaden wird man hier abholen dürfen durch mein Hinzutun.

Geliebter Priestersohn, der du hier das Heilige Opfermahl Jesu Christi feierst, auch dir möchte ich Dank sagen, dass du diesen weiten Weg gewagt hast, denn noch immer ist kein Priester bereit, dieses Heilige Opfermahl hier zu feiern. Es muss ein Priester sein, der nicht nur das Heilige Opfermahl feiert, sondern zudem die Worte des Himmlischen Vaters aufnimmt und befolgt. Geliebte Tochter, es ist noch nicht die Zeit gekommen, dass jetzt ein Priester dazu bereit sein wird, an diese Worte des Himmlischen Vaters zu glauben. Ich wache strengstens über deine Hauskapelle. Niemand soll den Leib Jesu Christi aus diesem Tabernakel entfernen. Und das ist nicht gegeben bei Priestern, die nicht an die Worte des Himmlischen Vaters glauben. Sie glauben zwar an das Allerheiligste, aber sie glauben nicht an eine Hauskapelle, die von dem geliebten Priestersohn des Himmels eingeweiht wurde, bzw. sogar gegründet wurde. Dies ist ein so tiefgreifendes Ereignis, was man nicht erfassen kann. Du, liebe Tochter, kannst es nicht begreifen und wirst es auch nie ergründen können, welch große Gnaden du erhalten hast. Du hast Jesus Christus in der Dreieinigkeit die Tür geöffnet. Viele Menschen und Priester haben Ihm, Jesus Christus, die Tür verschlossen. Er ist auf Herbergsuche gegangen und du hast ihm diese Tür geöffnet. Dafür danke ich dir von ganzem Herzen. Die Dreieinigkeit wacht hier in dieser Hauskapelle.

Die liebste Mutter wird auch als Rosenkönigin, als Rosa Mystica, aber auch als Dreimal Wunderbare Mutter und als Mutter und Königin vom Sieg verehrt. Recht bald wird der Sieg der Himmlischen Mutter an der Gebetsstätte Wigratzbad sich ereignen. Ihr, Meine Drei, werdet recht bald an diesen Ort eilen, so wie es der Wille des Himmlischen Vaters ist. Ihr werdet dort auch in einer Hauskapelle das Heilige Opfermahl mitfeiern durch den geliebten Priestersohn des Himmels, Pfarrer Rudi.

Es wird in Gestratz geschehen, in einer ganz besonders geweihten Hauskapelle auf privatem Grund. Niemand kann hier den Gottessohn, Jesus Christus, hinaus stoßen wie man es bereits getan hat an der großen Gebetsstätte Wigratzbad. Man hat Jesus Christus hinaus gestoßen mit Seinem geliebten Priestersohn, der hier vorgesehen war, immer wieder das Heilige Opfermahl in höchster Ehrfurcht zu feiern. Da auch die Botschaften, die der Himmlische Vater verkünden wollte, nicht zum Zuge kamen, musste der Himmlische Vater eine andere Kirche, bzw. eine Hauskapelle gründen, die dafür vorgesehen ist, diese Botschaften zu empfangen und in die ganze Welt hinaus zu senden.

Habt keine Angst, die ihr dorthin eilt! Ihr werdet geschützt, denn ihr seid berufen dorthin zu gehen und das Wort Gottes zu verkünden und weiter zu geben. Es wird euch nichts geschehen. Diese Großfamilie wird glauben und vertrauen. Sie wird tiefer in das Geheimnis Jesu Christi eingeführt und wird dies immer wieder bestätigen. Viele Angriffe sind bereits geschehen, und diese Kapelle wird noch weiterhin verfolgt werden.

Dieses Heilige Opfermahl wird man Jesus Christus streitig machen wollen. Aber hier lässt Er sich nicht verstoßen. Er wird bleiben, so wie er es wünscht in der Dreieinigkeit. Darüber wache ich, der heilige Josef und auch über diese Hauskapelle geliebte Tochter Annemarie, die du bereit warst, mich als Patron deiner Hauskapelle zu erwählen. Ich danke dir dafür.

Und nun möchte ich auf diesem Weg euch segnen in der ganzen Dreieinigkeit Gottes, mit der Himmlischen Mutter, der Königin vom Sieg, der Rosenkönigin von Heroldsbach, mit allen Engeln, Heiligen, besonders mit dem Heiligen Pater Pio und dem Erzengel Michael, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Meine geliebten Kinder, geht in Gottes Namen. Ihr seid geschützt, berufen und gesandt. Ihr werdet das Wort Gottes bis an die Enden der Erde bringen, so wie es der Himmlische Vater von Ewigkeit her von euch gewünscht hat.

Gelobt und gepriesen sei ohne End, Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament. Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^