Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Dienstag, 14. September 2010

Fest Kreuzerhöhung.

Jesus Christus spricht in der Hauskirche in Göttingen nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse und der Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Um den Tabernakel und das Kreuz scharten sich viele Engel. Sie beteten das Allerheiligste und auch Jesus am Kreuz an. Alle Figuren waren hell erleuchtet vor allen Dingen die Pieta. Das Bild des Himmlischen Vaters zog von der rechten Seite über das Kreuz so wie das Vatersymbol über dem Kreuz angebracht werden soll. Die Kanontafeln waren während der Heiligen Opfermesse in Gold getaucht. Die Gottesmutter segnete uns.

Jesus Christus in der Dreieinigkeit wird sprechen: Ich, Jesus Christus, spreche heute in der Dreieinigkeit zu euch, Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebten Pilger von Nah und Fern und Meine Gläubigen.

Meine geliebten Kinder, war es nicht für euch auch Vorsehung, dass du, Mein geliebter Priestersohn, Meine Tochter E. vom Bösen befreien durftest durch Meine Gnade, durch Meine Hilfe, nicht durch dich? Du bleibst und bist Mein demütiger Diener.

Ja, Meine Geliebten, Ich, Jesus Christus, wollte euch heute beweisen, dass Ich der Herrscher in der Dreieinigkeit auch über Satan bin. Er verliert seine Macht, wenn Ich es nicht zulasse, dass er noch weiter in Meiner Tochter E. wirkt. Noch lasse Ich es zu, denn vieles muss gesühnt werden durch Meine Tochter E., nicht wegen ihrer Schuld, sondern wegen der Schuld anderer. Wie viele Menschen haben gefehlt, und wie viel Sühne hat sie bereits geleistet, Mir, Jesus Christus in der Dreieinigkeit. Danke, Meine geliebte Tochter E., dass du immer wieder bereit warst, dich exorzieren zu lassen.

Mein geliebter Priestersohn hat diese Exorzistenweihe abgelegt. Auch alle Meine Priester sollten heute diese Weihe ablegen. Es ist nicht erforderlich, dass sie von einem Oberhirten bestimmt werden. Nein! Ich bestimme Meine Exorzisten selbst. Sie bekommen von Mir die Macht und die Kraft, exorzieren zu dürfen. Und du, Meine geliebte Tochter E., hast es heute erleben dürfen, dass du von diesen bösen Geistern befreit wurdest. Habe Dank für deine Bereitschaft.

Nun, Meine geliebten Kinder, Meine geliebte kleine Schar, habt ihr heute das Fest der Kreuzerhöhung gefeiert. Im Kreuz ist Heil! Nirgendwo anders befindet sich das Heil für euch. Darum nehmt euer Kreuz, das für euch gezimmert wurde, willig auf eure Schultern. Es ist euer persönliches Kreuz. Wichtig ist die Annahme des Kreuzes.

Damit ihr es besser annehmen könnt, habe Ich dieses Rasenkreuz in Meggen errichtet. Es ist die Wahrheit, Meine Geliebten. Dieses Kreuz besteht seit langem. Pilgert dorthin, wenn es euch möglich ist, denn dort wird euch die Gnade gegeben, eure Kreuze in Liebe anzunehmen und sie nicht abzuwerfen. Euer liebster Herr Jesus Christus wird euch in allen Anliegen, in allen Kreuzen, in allen Krankheiten helfend zur Seite stehen. Ich, Jesus Christus, bin alle Tage bei euch.

Natürlich habe Ich euch durch Meine Kleine prophezeit, dass Ich in diesen modernistischen Tabernakeln dieser Kirchen nicht mehr anwesend sein kann, weil Mein liebster Himmlischer Vater in der Dreieinigkeit Mich aus diesen Tabernakeln hinausnehmen musste. Noch heute werde Ich in diesen Kirchen durch den Protestantismus und den Ökumenismus so stark verunehrt. Mein Himmlischer Vater möchte es zukünftig nicht, dass diese Priester Mich in ihren Händen verwandeln dürfen. Nein! Sie können es nicht in diesen protestantischen Kirchen. Sie sprechen auch nicht die genauen Wandlungsworte. Es ist nicht möglich, dass diese Verwandlung stattfinden kann.

Warum lehnt ihr euch, Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebten Kinder, immer noch dagegen auf? Warum geht ihr immer noch in diese modernistischen Kirchen hinein? Ihr macht es euch einfach und bequem. Es gibt nur ein einziges Heiliges Opfermahl und das ist das Tridentinische Heilige Opfermahl ohne Laien am Altar mit der Mundkommunion und der Ehrfurcht vor dem Tabernakel, denn alle Priester bringen dieses Heilige Opfermahl vor dem Tabernakel dar und haben nicht den Tabernakel im Rücken. Die Mahlgemeinschaft zum Volk ist eine protestantische und nichts anderes, Meine geliebten Gläubigen. Warum kehrt ihr nicht um? Wie sehr möchte Ich euch aus den modernistischen Kirchen hinaustreiben. Warum? Der Böse befindet sich in diesen Tabernakeln. Weil Mein Vater Mich hinausgenommen hat, bin Ich dort nicht mehr anwesend. Nehmt es an, so wie es der Himmlische Vater euch prophezeit hat.

Ich liebe euch, Meine geliebten Gläubigen und möchte euch nicht weiter in die Irre gehen lassen durch diese Priester der Modernistik.

Ja, heute habt ihr dieses besondere Fest der Kreuzerhöhung gefeiert. In aller Ehrfrucht wurde es Mir dargebracht an diesem Opferaltar in der Hauskirche in Göttingen von Meinem geliebten Priestersohn. Viele schließen sich bereits in dieses Heilige Opfermahl ein, und sie haben dadurch eine gültige Heilige Opfermesse. Dies ist auch für euch möglich, Meine geliebten Gläubigen, euch täglich einzuschalten um 9.30 Uhr in den Rosenkranz und um 10.00 Uhr in das Tridentinische Heilige Opfermahl. Ihr empfangt geistigerweise die Kommunion und habt eine gültige Heilige Opfermesse. Noch hinzukommt, Meine Geliebten, dass bald dieser Film, von Mir angegeben, in aller Genauigkeit hergestellt wird. Noch eine kleine Weile, Meine Geliebten, weil es viel Arbeit mit sich bringt, dieses Heilige Opfermahl zu filmen. Wenn ihr diese DVD in den Händen habt und sie abspielen könnt, Meine geliebten Gläubigen, ist es für euch leichter. Die Anschrift einer Auftraggeberin, die euch diese DVD zusendet, werdet ihr im Internet erfahren.

Meine Geliebten, in jeder Stadt, in jedem kleinen Ort gibt es einen Internet-Shop. Erkundigt euch doch bitte danach, damit ihr dieses Heilige Opfermahl mitfeiern könnt und diese Botschaften erhaltet.

In dieser letzten Zeit der großen Drangsal ist es wichtig, diese Botschaften zu lesen und sie zu befolgen. Viele Menschen gehen jetzt bereits diesen schweren Weg der Treue und der Liebe mit, den Weg nach Golgotha. Ich danke euch, Meine Geliebten, die ihr bisher diesen schweren Weg mitgegangen seid. Ihr bekommt besondere Gnaden.

Ich liebe euch und möchte euch weiterhin von allem Bösen fernhalten. Glaubt und vertraut, denn dann habt ihr den vollen Schutz des gesamten Himmels. Seid nicht traurig und verzweifelt, dass ihr von diesen modernistischen Kirchen Abschied nehmen sollt, von euren Pfarrgemeinden. Es ist Mein Wille und Mein Weg und der Plan des Himmlischen Vaters.

Und nun möchte euch, Jesus Christus in der Dreieinigkeit, segnen, lieben, schützen und auch aussenden an diesem besonderen Tag der Kreuzerhöhung. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Am morgigen Tag wird eine Botschaft vom Himmel gegeben, weil ihr diese Vigil in Göttingen geht. Sie beginnt um 9.00 Uhr morgens und endet gegen 12.00 Uhr. Ihr geht rosenkranzbetend wieder nach vier Monaten in diese Stadt Göttingen hinein, weil es Mein Wunsch und Wille ist.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^