Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 7. November 2010

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse und nach der Anbetung des Allerheiligsten Altarssakramentes in der Hauskapelle in Göritz/Opfenbach durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bereits während des Rosenkranzes zogen große Engelscharen vom Krankenzimmer zur Hauskapelle. Sie gruppierten sich um den Tabernakel und beteten das Allerheiligste an. Sie umringten die Christusstatue dessen Herz in tiefem Dunkelrot erstrahlte. Auch das Herz der Gottesmutter wurde dunkelrot und seine Strahlen verbreiteten sich im ganzen Altarraum. Der Heilige Erzengel Michael schlug wieder sein Schwert in alle vier Himmelsrichtungen. Der Kleine König der Liebe sandte seine Strahlen zum Jesuskind. Alles war hell erleuchtet und das Dreifaltigkeitssymbol erstrahlte im hellen Glanz.

Der Himmlische Vater wird sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne. Sie liegt in Meinem Willen und spricht nur Meine Worte nach. Nichts ist aus ihr.

Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebte kleine Schar und Meine geliebte kleine Herde, Ich, der Himmlische Vater, spreche heute zu euch und gebe euch Weisungen in diesem letzten Kampf.

Ja, Meine geliebten Vaterkinder, es ist der letzte Kampf. Ihr kämpft mit eurer liebsten Himmlischen Mutter und Ihren Legionen von Engeln, besonders dem Heiligen Erzengel Michael, diesen Kampf. Die Gottesmutter wird mit euch der Schlange den Kopf zertreten. Noch hat der Böse seine Macht hier an diesem Ort ergriffen, hier in Wigratzbad. Ihr, Meine Geliebten, sühnt und betet, denn er muss weichen. Ich, der Himmlische Vater, werde an diesem Ort wirken in Meiner Allgewalt, in Meiner Allmacht und Allwissenheit.

Ihr, Meine geliebten Kinder, Meine Vaterkinder, kennt weder den Tag noch die Stunde Meines Geschehens, was kommen wird. Immer wieder sage Ich euch, Meine Geliebten, ihr habt den vollen Schutz. Ihr befindet euch in Meinem Plan und ihr seid in Meinem Willen, denn ihr übt den Gehorsam Mir gegenüber.

Wie oft habe Ich bereits Meinen Obersten Hirten und Meine Oberhirten und auch die Hirten ermahnt, sie mögen umkehren in diesem letzten Kampf, weil Mein Geschehen bald kommen wird. Ihr sühnt, Meine Geliebten, für diese Umkehr der Priester.

Wie schaue Ich mit Trauer und Bitterkeit auf diese Priester, die Meine Wünsche nicht erfüllen wollen. Es liegt immer an ihrem eigenen Willen, – diese Umkehr. Sie könnten Mich genauso wie ihr, Meine geliebten Vaterkinder, bezeugen. Die Botschaften entsprechen der vollen Wahrheit. Niemand wird an diesen Botschaften etwas herumdeuteln dürfen. Es sind Meine Worte, – Worte der Wahrheit, die Ich durch Mein williges, demütiges und gehorsames Kind und Werkzeug Anne spreche. Sie spricht Meine Worte nach und sie bezeugt Mich. Tief in ihrem Innern und im Innern ihrer Gruppe bin Ich ganz und gar anwesend mit Fleisch und Blut, denn sie glauben an dieses Allerheiligste Altarssakrament Meines Sohnes. Es ist das Höchste. Er selbst ist bei euch, in euch und ihr empfangt Ihn täglich in dieser Heiligen Opfermesse, die in aller Ehrfurcht von Meinem geliebten Priestersohn gefeiert wird, – hier in der Hauskapelle in Göritz. Täglich bezeugt ihr Meine Wahrheit von 19.00 bis 20.00 Uhr bei der Anbetung des Allerheiligsten und auch um 15.00 Uhr in der Gnadenkapelle während der Barmherzigkeitsstunde. Das Allerheiligste ist auch dort ausgesetzt.

Wie wichtig ist es für euch alle, Meine Geliebten, vor Meinem Sohn, dem Allerheiligsten, niederzuknien und mit allen Engeln und Heiligen Ihn zu lobpreisen und Ihn anzubeten. Er ist wirklich unter euch und Er schenkt sich euch. Er verschenkt sich ganz und gar, denn Ich, der Himmlische Vater, sammle Meine Vaterkinder um Mich wie auch Meine Mutter Ihre Marienkinder um sich schart. Wir sind darum bemüht, dass ihr alle dieses Allerheiligste verehrt. Wie wichtig ist es für euch, diese Liebe, diese Göttliche Liebe, tief in eure Herzen hineinströmen zu lassen. Die Liebe ist doch das Wichtigste.

Ja, der Samen ist gesät, wie ihr gehört habt im Heiligen Evangelium. Der Weizen wächst, aber wächst nicht auch das Unkraut, Meine Geliebten? Zieht es nicht aus, denn beides muss wachsen. Ich bin der Herr der Ernte und die Zeit Meiner Ernte ist bald reif. Ich werde das Verdorrte ins Feuer werfen, denn es ist unbrauchbar für Mich geworden. Aber Meinen Weizen werde Ich in die Scheune bringen. Und ihr, Meine Geliebten, seid der Weizen. Ihr bringt reiche Frucht, wenn ihr es auch nicht ergründen könnt, wie das geschehen soll, so ist es doch Meine Wahrheit, die Ich euch täglich kundtue.

Wie viele Botschaften habt ihr bereits erhalten, Meine Geliebten. Bin Ich nicht um euch ständig bemüht, dass ihr Meine Wahrheit und Weissagungen erhaltet, damit ihr nicht im Unklaren bleibt, damit ihr die Zeichen des letzten Kampfes der Endzeit erkennt. Sonne und Mond werden sich verfinstern. Schaut auf die Zeichen des Himmels! Schaut auch auf die Wunder, die um euch geschehen wie Ich es euch versprochen habe! Auch das sind Meine Weissagungen. Um euch werden Wunder geschehen. Aber auch der Böse kann Wunder wirken. Doch recht bald wird man erkennen, dass dies nur Trug war, denn die Heilungen für immer schenke nur Ich, der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit. In einem Augenblick kann Ich alle heilen, wenn es Meinem Wunsch entspricht.

Doch Ich benötige eure Sühne, Meine geliebten Vaterkinder. Täglich geht ihr den Sühnegang in Wigratzbad von einer Kapelle zur anderen. Ihr schaut auf Mein liebendes Herz, denn ihr möchtet Mir Freude damit bereiten und Mich trösten in dieser Drangsal der Erde, in dieser Drangsal der Zeit. Ich schaue auf eure Herzen und werde diese Göttliche Liebe tiefer in eure Herzen eingehen lassen. Diese Gnaden der Heiligen Opfermessen werden für euch wirksam. Ihr werdet viele, viele Seelen retten vor dem Untergang. Und das ist doch euer Ziel, Meine geliebten Vaterkinder.

Die Gottesmutter wird sorgen, eure Himmlische Mutter, denn keinen Tag lässt Sie euch allein und jeden Schritt geht sie mit euch. Sie ist mütterlich um euch besorgt in Göttlicher Liebe. Sie ist die Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg und wird hier an diesem Ort Wigratzbad Ihren Sieg erringen, – wie es in Meinem Plan steht.

Meine Kleine, deine Schmerzen gehen fast über die Grenzen hinaus. Ich weiß es. Dein geliebter Vater weiß um all deine Schmerzen. Er weiß um dein Sühneleiden, denn Er hat es so gewollt. Du hast Mir dein williges Ja gesagt. Deine Verfügbarkeit hast du Mir geschenkt. Und dafür danke Ich dir.

Nun stehst du oft verzweifelt da und weißt nicht, wie es weitergehen soll, denn es geht an deine Grenzen und manchmal über die Grenzen hinaus. Du klagst und du darfst auch klagen, Meine geliebte Kleine. Habe Ich selbst nicht auch Meine Augen zum Himmlischen Vater erhoben in Meiner Not und habe Mich an Ihn gewandt, er möge Mir dieses Leiden nehmen, doch nicht Mein, sondern Dein Wille geschehe, so hat Mein Sohn Jesus Christus gesagt. Wirst auch du weiterhin dein bereites Ja sagen zu Mir, deinem liebsten Himmlischen Vater, der dich in deinem Leid sieht? Todesängste wirst du erleiden. Ich habe dir dein Leid bereits voraus gesagt.

Ich habe dir aber auch deine Gruppe zur Stütze gegeben. Du kannst dich in deinen Schmerzen und Qualen an sie wenden. Es ist Mein Wunsch, dass sie für dich da sein sollen, denn Mein Sohn Jesus Christus wünscht, dass Er diesen Leidensweg noch einmal in deinem Herzen erleidet. Warum, Meine Geliebten? Weil Er zunächst das Priestertum neu erleiden möchte nach Meinem Wunsch und Willen, nach Meinem Plan, weil der gesamte Klerus versagt hat. Dies ist eine große Bitterkeit, die Mein Sohn erleidet in deinem Herzen. Auch die Nichtigkeit wirst du erleiden.

Hat Er dies nicht alles vorausgesehen am Ölberg als Er Blut schwitzte, dass so viele Menschen Ihm ein Nein sagen würden und Ihn verfolgen, verleumden und verspotten würden, ja Ihm sogar die Dornenkrone aufs Haupt setzten? Trägst nicht auch du an jedem Donnerstag, Meine geliebte Kleine, für die Priester, die Ich dir angebe, symbolisch diese Dornenkrone? Sie ist nicht sichtbar, doch an deinen Schmerzen wirst du es erkennen. An jedem Freitag trägst du Mein Kreuz, das Kreuz Meines Sohnes. Und du nimmst es willig auf deine Schultern zur Rettung der Priesterseelen. Du bist willig und willst es auch weiterhin tun, weil du Mein Leid, das Leid Meines Sohnes an die erste Stelle setzt.

Du schaust aufs Kreuz. Meine Mutter steht unter dem Kreuz und hat als Miterlöserin das größte Leid getragen. Wende dich an deine Himmlische Mama. Sie wird dir Ihre Hilfe nicht versagen und dir beistehen und mittragen. Sie wird dir Legionen von Engeln herabsenden, die nach Meinem Wunsch bei dir sein sollen. Doch Mein gesamter Wunsch ist es, dass Mein Sohn Jesus Christus das Neue Priestertum und die Neue Kirche erleiden wird, in dir, du kleine Menschenseele, die Ich erwählt habe von Ewigkeit, die sich in diesem Leid Mir zur Verfügung stellt.

Meine geliebten Gläubigen, bildet jetzt vermehrt die Oasen der Liebe und des Friedens, um Meine Kleine in ihrem Leid, das sie trägt für den Gottessohn Jesus Christus, weiterhin zu unterstützen, dass sie nicht aufgibt auf diesem schweren Kreuzweg, dass sie immer willig weiter macht!

Sei nicht traurig, Meine geliebte Kleine, Ich schaue in dein Herz und Ich weiß um alles und weiß auch um deine Begrenztheit.

Ich liebe dich! Ich liebe euch alle, Meine geliebte kleine Herde, Meine geliebte kleine Schar, die den Kreuzweg Meines Sohnes Jesus Christus weiterhin bis nach Golgotha voranschreiten. Sie sind bereits unterwegs auf dem Kalvarienberg. Sie wollen nicht aufgeben, denn sie glauben an Meine Worte, an Meine Weissagungen, an die ganze Wahrheit, an Meinen Plan, Wunsch und Willen. Sie geben sich ganz hin.

Ich danke euch, Meine geliebten Gläubigen, dass ihr nun weiterhin bereit seid, diesen schwersten Weg zu gehen für die Kirche, für die neue Kirche, denn sie wird in aller Glorie entstehen. Und so segne Ich euch, Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Vaterkinder, Meine geliebten Marienkinder, Meine geliebten Gläubigen, mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit dem Bräutigam der Gottesmutter, mit eurem geliebten Heiligen Josef und dem Heiligen Pater Pio, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ihr werdet geliebt von Ewigkeit her! Werdet stark und mutig und gebt nicht auf! Dieses gebe Ich euch mit auf diesen Weg des letzten Kampfes. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^