Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Mittwoch, 12. Januar 2011

Sühnenacht in der Hauskirche in Göttingen.

Die Gottesmutter spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse um 23.45 Uhr durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Große Engelscharen zogen während der Heiligen Opfermesse heute Nacht in diese Hauskirche hinein. Die Engel waren auch um das Jesuskind gruppiert, das heute ganz besonders leuchtete, wie auch die Gottesmutter und der Heilige Josef.

Wir schließen uns in die Sühnenacht mit ein, die jetzt am Wallfahrtsort Heroldsbach ebenfalls stattfindet. Wir sühnen ganz besonders für die Priester und die Obrigkeit.

Die Gottesmutter wird heute sprechen: Ich, eure liebste Mutter, eure Gottesmutter, spreche in dieser Heiligen Sühnenacht durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und nur Worte des Himmels wiederholt.

Meine geliebten Marienkinder von Nah und Fern, Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebte kleine Schar und Herde, Ich, eure Himmlische Mutter, spreche heute zu euch.

Heute ist ein besonderer Tag, Meine Geliebten, denn heute begeht ihr die Sühne, die Sühne für die vielen, die abfallen, die nicht mehr glauben wollen und die nicht anbeten, opfern und sühnen.

Ich, als Himmlische Mutter, schaue auf diese Priester in dieser Nacht und will sie zur Umkehr bewegen. Ich leide für diese Priester, Ich als Himmlische Mutter. Und ihr, Meine geliebten Marienkinder, leidet mit Mir in dieser Nacht. Darum sühnt ihr für ihre schweren Vergehen und ihre schweren Sakrilegien, die sie auch heute noch nicht bereuen.

Geliebte Marienkinder, wie schwer ist es für euch, immer wieder diese Anfeindungen zu ertragen. Man feindet heute ganz besonders dieses Kreuz, dieses Rasenkreuz in Meggen an. Warum, Meine Geliebten? Weil es das Kreuz Jesu Christi ist. Dieses Kreuz ist etwas ganz Besonderes, denn Mein Sohn Jesus Christus wünscht, dass dort viele Menschen zur Umkehr bewegt werden. Sie können dann ihre Leiden Meinem Sohn Jesus Christus vortragen und Er wird ihnen helfen, dieses Leid ertragen zu können, vor allen Dingen, es annehmen zu können. Auch Ich, als Himmlische Mutter, werde diesen Menschen fürsorglich zur Seite stehen. Doch zunächst müssen sie ihre Sünden bereuen. Sie werden dort an diesem Rasenkreuz dazu in ihrem Herzen bewegt. Wie ihr wisst, glauben heute viele nicht. Doch dieses Rasenkreuz hat eine ganz besondere Wirkkraft auf ihr Herz. Mein Sohn Jesus Christus schaut in ihr reuiges Herz.

Viele Heilungen werden an diesem Rasenkreuz geschehen, besonders viele Umkehrwunder und seelische Leiden werden geheilt. Schwer beladen kommen diese Pilger dort zum Rasenkreuz und sie treten erleichtert ihren Heimweg an, denn ihre Last wurde von ihnen genommen.

Warum feindet man heute, ganz besonders von der Petrusbruderschaft, dieses Rasenkreuz an? Das Kreuz sagt die Wahrheit! Nur durch das Kreuz wird den Menschen das Heil zuteil!

Ihr sühnt für diese Sünden, für diese Frevel der Priester, – auch der Petrusbruderschaft, Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Marienkinder. Es ist euch nicht gleichgültig, wie viele Priesterseelen in den Abgrund stürzen werden. Ihr sühnt die ganze Nacht.

Ist es den Petrusbrüdern erlaubt, gegen dieses Kreuz vorzugehen? Nein! Es ist purer Neid, Meine geliebten Kinder, weil ihr so standhaft seid. In euch wirkt eine besondere Kraft, Meine geliebte kleine Herde, die Kraft Gottes.

Die Allmacht Gottes und die Allgewalt werdet ihr zu spüren bekommen, Meine geliebte Petrusbruderschaft, die ihr nicht glaubt, die ihr nicht anbetet und die ihr nicht liebt. Nicht einmal die Nächstenliebe übt ihr. Ihr greift an! Will der Böse nicht auch, dass dieses Kreuz vernichtet wird? Seid auch ihr dafür, dass dieses Kreuz nicht mehr da ist? Tragt ihr nicht dazu bei, dass es eines Tages zerstört wird durch euren Unglauben?

Doch Ich, eure liebste Mutter, werde den Himmlischen Vater bestürmen, dass Er euch in allen Lagen beschützt, dass ihr weiter betet. Diese große Gebetsgruppe ist nun vom Himmlischen Vater gegründet worden. Es sind bereits 29 Personen, die sühnen und beten und die sich bereit erklärt haben, dass der Plan des Himmlischen Vaters erfüllt wird. Und darüber bin Ich glücklich, Meine geliebten Kinder. Ich möchte euch danken für diese große Bereitschaft, die ihr zeigt. Ihr glaubt an diese Botschaften des Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit. Ihr werdet immer standhafter und die Liebe zum Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit wächst in euch. Wie sehr dankt Er euch dafür. Liebt, sühnt, opfert und betet weiterhin! Der Himmlische Vater wird es euch danken.

Viele Wunder werdet ihr erleben dürfen. Diese Wunder werden auch durch euch geschehen. Niemand kann euch diesen Glauben rauben. Durch die vielen Anfeindungen werdet ihr standhafter, fester, mutiger, weil der Himmlische Vater es so will. Und Ich, eure liebste Gottesmutter, werde immer den Himmlischen Vater um eure Standhaftigkeit bitten.

Ich liebe euch ganz besonders jetzt, weil ihr sühnt und betet, weil ihr nicht aufgebt, im Gegenteil, weil ihr noch mutiger voranschreitet diese letzten Schritte zum Berge Golgotha. In dieser Liebe wollen wir, Meine geliebten Marienkinder, heute das Allerheiligste in dieser Nacht anbeten.

Ich, als eure Mutter, danke euch dafür und segne euch nun in der Dreieinigkeit des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Holt euch weiterhin die Gnaden vom lieben Jesulein in dieser Weihnachtszeit ab. Es wird euch segnen, und Es wird euch in dieser Zeit Seine große Liebe schenken. Ihr werdet überströmt von Gnaden. Glaubt tiefer und vertraut auf den Himmlischen Vater! Er wird euch zur Seite stehen und euch niemals allein lassen. Amen.

Gelobt sei Jesus Christus in Ewigkeit. Amen. Angebetet und verherrlicht sei das Allerheiligste Altarssakrament jetzt und in Ewigkeit. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^