Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Freitag, 1. Juli 2011

Herz-Jesu-Fest.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle in Göritz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Die Engel knieten ehrfurchtsvoll vor dem Tabernakel nieder und beteten das Allerheiligste an. Der gesamte Altar mit dem Dreifaltigkeitssybol, der Unbefleckt Empfangenen Mutter vom Sieg, die Rosenkönigin von Heroldsbach und der Marienaltar waren hell erleuchtet. Pater Pio und Pater Kentenich waren wieder dabei.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, werde jetzt durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne sprechen, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte von Mir wiederholt.

Geliebte Gläubige, geliebte Gefolgschaft, geliebte kleine Schar und geliebte kleine Herde, heute habt ihr das Fest des Heiligsten Herzens Jesu, Meines Sohnes, feierlich begangen. Ja, es ist ein großes Fest. Aus diesem Herzen fließen die Gnaden der Heiligen Opfermesse. Viele Gnaden sind auf euch heute an diesem Tag ausgegossen worden, die ihr an das Allerheiligste Altarssakrament, die Heilige Eucharistie, in vollem Umfang glaubt.

Wie ihr wisst, könnt ihr in dieser Zeit nicht mehr an die Mahlgemeinschaft des Modernismus glauben und auch nicht mehr daran teilnehmen, denn wichtig ist das Heilige Opfermahl, das Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Pius V., das ihr, Meine Kleinen, heute mitgefeiert habt. Wiedermals wurde es in großer Ehrfurcht dargebracht von Meinem Opferpriester.

Ja, Mein heiligstes Herz, das Herz Meines Sohnes Jesus Christus, sehnt sich nach euren Herzen. Es ist voller Liebe. Er hat Sein Blut für euch vergossen, für eure Sünden und möchte eure Herzen mit Seinem liebenden Herzen verbinden. Es strahlt besonders heute die Liebe aus. Lasst eure Herzen anziehen von diesem liebenden Herzen. Es möchte euch umfangen mit Seiner grenzenlosen Liebe, denn, wie ihr immer wieder erkennt, sind die liebenden Herzen Jesu und Mariens miteinander verschmolzen. Und auch eure Herzen möchte Er mit Seinem liebenden Herzen verschmelzen, ganz besonders am heutigen Tag, dem Fest des Herzens Jesu.

Meine Geliebten, ihr denkt an dieses liebende Herz, ihr betet es an, ihr glaubt daran und ihr verehrt es. Doch wie viele Menschen und Gläubige lehnen dieses liebende Herz ab, indem sie es nicht mehr anbeten in dem Allerheiligsten Altarssakrament. Jesus Christus ist mit Fleisch und Blut, mit Gottheit und Menschheit anwesend in diesem Sakrament. Glaubt ihr wirklich daran, Meine Hirten? Glaubt ihr noch daran? Fragt euch selbst und schenkt euch heute diesem liebenden Herzen, denn es wartet auf alle. Dieses Herz schenkt sich immer wieder allen Menschen hin in Liebe und voller Sehnsucht, voller Sanftmut und Güte. Es wartet auf die Menschen, die sich auch in der Gänze dem heiligsten Herzen hingeben und die ihr volles Ja dem Herzen Jesu sagen: "Ja, Mein liebster Jesus und Heiland, ich will Dir gehören, denn ich bin ganz Dein. Ich bete Dich an, denn Du hast Dein Blut für mich vergossen, Dein Herzblut. Aus der Wunde Deines Herzens ist diese Heilige Kirche entstanden."

Und nun, Meine geliebten Gläubigen, ist diese Kirche zerstört. Doch Mein Sohn Jesus Christus in der Dreieinigkeit wird sie neu erstehen lassen. Aber vorher erleidet Er sie in Meiner geliebten Kleinen, die sich willig hingibt, Seinem Wunsch und Seinem Plan in der Dreieinigkeit.

Ich liebe dich, Meine Kleine, und Ich möchte es dir in diesem Schmerz immer wiederholen: Du bist Mein! Ihr seid alle Mein, die ihr Meinem Herzen die Treue haltet. Schaut auf das Herz eures liebenden Heilandes, wie es euch sehnsüchtig an sich ziehen will. Könnt ihr da noch widerstehen? Auf eure Liebe wartet es, auf euren Trost, auf euer Hinschenken. Schenkt euch Ihm ganz hin, und Er wird eure Liebe erwidern mit den größten Geschenken, mit denen Er euch überschütten wird. Tröstet Ihn in dieser Zeit der Drangsal, denn Er wartet auf euren Trost, auf eure Sühne. Ich kann es nicht oft genug wiederholen.

Viele Menschen werden abfallen und im breiten Strom mitschwimmen. Das Tor zum Himmel ist schmal. Steinig ist dieser Weg. Doch es ist möglich für euch. Wenn ihr euch diesem liebenden Herzen Meines Sohnes hinschenkt, dann wird Er euch in allen Mühsalen unterstützen und in allen Drangsalen bei euch sein. Mein liebster Jesus wird euch nie verlassen, denn Sein Herz schlägt für euch. Diese Worte sagt euch euer innigst liebender Himmlischer Vater in der Dreieinigkeit.

Und somit möchte Ich euch segnen, lieben, schützen und aussenden in der Göttlichen Liebe mit Meiner liebsten Himmlischen Mutter, mit allen Engeln und Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ihr seid geliebt von Ewigkeit her! Seid euch dieser Liebe immer wieder bewusst! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^