Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Samstag, 3. März 2012

Quartembersamstag in der Fastenzeit.

Die Gottesmutter spricht nach dem Zönakel und der Heiligen Tridentinischen Opfermesse im Haus der Glorie in der Hauskapelle in Mellatz durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute haben wir das Zönakel der Gottesmutter gefeiert mit der Fraternita. Während des Rosenkranzes zogen große Engelscharen in diese Hauskapelle hinein und gruppierten sich teilweise um den Marienaltar und die größte Schar um den Opferaltar. Auch zogen sie ein und aus. Sie kamen von allen vier Himmelsrichtungen und voran zog der Heilige Erzengel Michael, danach der Heilige Erzengel Raphael und der Heilige Erzengel Gabriel. Das Dreifaltigkeitssymbol war heute in gleißendes goldenes und silbernes Licht getaucht. Um den Tabernakel beteten die Engel knieend das Allerheiligste an.

Die Gottesmutter wird heute sprechen: Ich, eure Himmlische Mutter, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmlischen Vaters liegt und nur Worte des Himmels nachspricht. Heute die Worte, die aus Mir kommen.

Meine geliebten Marienkinder, Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebten Gläubigen, vor allen Dingen Meine geliebte Gefolgschaft, die Gefolgschaft Meines Sohnes Jesus Christus in der Dreieinigkeit, ja, Meine geliebten Marienkinder, ihr seid in den Pfingstsaal des Zönakels, das heute hier in dieser Hauskapelle in Mellatz stattgefunden hat, eingetreten und habt den Heiligen Geist empfangen. Ich bin die Braut des Heiligen Geistes und möchte euch immer wieder diese Erkenntnisse und Weisungen des Himmels kundtun.

Ihr seid unvollkommen, Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Marienkinder, doch Ich werde euch immer wieder die Erkenntnis des Heiligen Geistes übermitteln dürfen, damit ihr in diesen Weisungen des Himmels weiter voranschreiten könnt, denn oft, Meine geliebten Marienkinder, würdet ihr das Falsche tun und nicht die Erkenntnis haben, den wahren Weg und die Wahrheit zu erkennen. Ich, eure geliebte Mutter, darf euch immer wieder den Weg weisen, damit ihr auf diesem schmalen Weg bleibt. Es ist der richtige Weg, der Weg der Wahrheit und des Lebens. Ihr seid Meine Marienkinder, und deswegen nehme Ich euch alle unter Meinen Schutzmantel.

Ich, eure Himmlische Mutter, werde recht bald mit Meinem Sohn Jesus Christus hier in Wigratzbad erscheinen. Fast unmöglich erscheint es euch. Doch es wird Wahrheit werden. Ich werde mit euch, Meine geliebten Marienkinder, der Schlange des Stolzes den Kopf zertreten, die sich überheblich gegenüber Meinem Sohn Jesus Christus zeigt.

Dies sind vor allen Dingen die Priestersöhne. In ihnen ist die Schlange des Stolzes. Noch immer geben sie ihre Macht nicht auf. Sie feiern weiter die Mahlgemeinschaft des Protestantismus, obwohl sie wissen, dass nur das einzige Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Papst Pius V. in der Wahrheit liegt. Sie wissen es, Meine geliebten Kinder und Marienkinder, doch sie sind nicht gewillt, ihren Willen dem Himmlischen Vater zu übergeben. Sie sind nicht gewillt, die Ganzhingabe zu tätigen und ihr Leben einzusetzen für das einzige, Heilige Opfermahl. Wie viele Märtyrer sind ihnen vorangegangen, und sie könnten sich diese Märtyrerpriester als Vorbild nehmen. Sie könnten sich Meinem Unbefleckten Herzen weihen, dann wären sie sicher in Meinem Herzen geborgen und Ich würde sie alle dem Himmlischen Vater übergeben. Der Himmlische Vater würde ihnen die Geborgenheit schenken und die Erkenntnis des Heiligen Geistes.

Doch bis jetzt erkennen sie nichts. Sie haben eine Barriere aufgebaut und wollen nicht den Plan und Willen des Himmlischen Vaters erfüllen. Ihr eigener Wille ist ihnen das Wichtigste. Sie leben in der Welt. Leider hat auch Mein Oberster Hirte, Papst Benedikt XVI., den Plan Meines Himmlischen Vaters nicht erfüllt, sondern er hat die Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche mit dem Judaskuss verkauft und verraten. Darum liegt er nicht in der Wahrheit, weil er sich der Interreligion angeschlossen hat. Alle religiösen Gemeinschaften sind ihm wichtiger als der Einzige, Heilige, Katholische Glaube. Vor diesen religiösen Gemeinschaften hätte er bereit sein müssen, den Einzigen, Wahren, Katholischen Glauben zu künden, denn alle sollen diesen Einzigen, Katholischen Glauben annehmen.

In der ganzen Welt soll das Opfermahl Meines Sohnes Jesus Christus an den Opferaltären gefeiert werden. Aber noch immer stehen alle am Volksaltar und feiern mit dem Rücken zum Tabernakel diese Mahlgemeinschaft des Protestantismus wie auch der Oberste Hirte dies täglich tut. Darum liegt er nicht in der Wahrheit.

Und ihr, Meine Gefolgschaft, könnt diesem Obersten Hirten und dieser Kirche nicht folgen. Wenn ihr sagt: "Wir müssen dem Obersten Hirten folgen, dem Heiligen Vater auf Erden, denn er verkündet uns diese einzige Kirche und der müssen wir glauben", dann entspricht es nicht der Wahrheit. Wie viele Päpste haben bereits dem Plan des Himmlischen Vaters nicht entsprochen. Und ihnen durfte man nicht folgen. Auch heute, Meine geliebten Kinder, könnt ihr diesem Obersten Hirten nicht folgen.

Ich wünsche, als Mutter der Kirche, dass er sein Amt niederlegt und bereit ist, nicht weiterhin dieses hohe Amt zu bekleiden und die Gläubigen in die Irre zu führen. Er ist verwirrt und verirrt, Meine geliebten Marienkinder.

Ihr habt den Geist der Erkenntnis, weil ihr den Willen des Himmlischen Vaters, Meines Vaters, erfüllt. Ihr entsprecht Seinem Plan, besonders ihr, Meine geliebte kleine Schar in der Hauskapelle in Mellatz, im Haus der Glorie des Himmlischen Vaters. Ihr erfüllt ganz und gar den Plan des Himmlischen Vaters und tut Seinen Willen. Nicht immer wird es euch leicht gemacht.

Der Himmlische Vater wird viel von euch verlangen und Ich, als Himmlische Mutter, werde immer wieder Meinen Schutz über euch ausbreiten. Wenn es euch zu schwer wird, ruft Mich an, Mich, die Mutter der Kirche und eure Mutter, die immer über euch wacht und fürsorglich um euch bemüht ist. Gebt dem Bösen nicht nach. Auch euch wird er versuchen, um euch vom wahren Glauben abzubringen. Doch ihr seid standfest, denn ihr werdet besonders beschützt und geliebt vom Dreieinigen Gott. Ihr seid Seine Auserwählten. Ihr steht an erster Stelle und müsst durchhalten. Auch du, Meine geliebte kleine Tochter, musst in den schwersten Sühneleiden durchhalten, denn die Neue Kirche wartet auf euch alle und sie soll in der ganzen Welt verbreitet werden.

Der Heilige Erzengel Gabriel wird die Neue Kirche verkünden. Das heißt, dass alle, die auf der rechten Seite sind, sich dafür entscheiden, dass sie der Neuen Kirche angehören wollen und nicht dem Protestantismus und der Modernistik. Das ist die linke Seite. Ihr werdet zur gegebenen Zeit geteilt. Alle Meine Kinder können sich in den Prüfungen neu entscheiden, die der Himmlische Vater über euch kommen lässt – über euch alle.

Ihr, Meine geliebte kleine Schar, habt all diese Prüfungen bestanden. Dafür danke Ich euch, denn ihr seid bereits in die Neue Kirche eingetreten. Ihr seid das Vorbild für alle, für die ganze Welt, was ihr nicht fassen und ergründen könnt, denn es ist verstandesmäßig zu viel für euch, diese Großmacht, diese Allmacht des Himmlischen Vaters zu ergründen und zu verstehen. Welch große Macht hält diese Neue, Katholische und Apostolische Kirche.

Noch hat der Himmlische Vater das Zepter in der Hand. Und Ich, als Mutter der Kirche, trage mit Ihm dieses Zepter. Ich regiere mit Ihm und bin bei Ihm und werde vieles von den Priestern, die den Plan des Himmlischen Vaters im letzten Augenblick erfüllen wollen, abhalten, denn dort bin Ich anwesend. Diese Priester werde Ich beschützen. Ich werde sie zu Meinem Sohn führen, damit sie ab sofort Sein Heiliges Messopfer im Tridentinischen Ritus nach Papst Pius V. in der Wahrheit feiern können. Ich werde anwesend sein. Und diese Priester werden sich Meinem Unbefleckten Herzen anheim stellen. Sie werden sich Mir weihen. Und dadurch sind sie geschützt. Ich warte auf diese Großmacht der Priester. Kommt zu Mir und eilt an Mein Unbeflecktes Herz. Dort werdet ihr in die Wahrheit hineingeführt, in die Wahrheit des Dreieinigen Gottes. In diesem großen Geschehen, was der Himmlische Vater über alle, über die ganze Welt kommen lassen muss, seid ihr dann geschützt und geliebt und gesegnet.

Ich möchte euch danken für die vielen Sühnenächte, die ihr für diese Priester aufgeopfert habt. Viele sind umgekehrt. Ihr werdet sie nicht erkennen, aber es entspricht der Wahrheit, dass ihr sie durch eure Sühne gerettet habt.

Ich wünsche, dass ihr weiterhin sühnt, opfert und betet, damit noch recht viele gerettet werden können und die Wahrheit erkennen und sich auf die rechte Seite schlagen. Es segnet euch nun eure liebste Mutter, mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt und gepriesen sei das Hochheiligste Altarssakrament von nun an bis in Ewigkeit. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^