Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Dienstag, 25. Dezember 2012

Hochfest der Geburt Jesu Christi, Weihnachtsfest.

Der Himmlischer Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Viele Engelscharen aus allen vier Himmelsrichtungen, die unübersehbar waren, nahmen heute teil an der dritten Heiligen Opfermesse am ersten Weihnachtstag. Alles war hell erleuchtet in dieser Heiligen Hauskirche in Göttingen.

Auch heute, Meine Geliebten, werde Ich, der Himmlische Vater, sprechen in Meiner Allgewalt und in Meiner Liebe: Gerechtigkeit ist angesagt, Meine Geliebten, an diesem Hochheiligen ersten Weihnachtstag. Ihr feiert die Geburt Meines Sohnes Jesus Christus im ärmlichen Stall zu Bethlehem. Ihr seid vor Ihm niedergekniet, denn ihr seid Seine geliebte kleine Schar und die Gefolgschaft Meines Sohnes Jesus Christus. Ihr habt das kleine Jesulein angebetet, weil es in euren Herzen neu geboren wurde. Die Liebe strahlt tiefer in eure Herzen und sie wird weiterstrahlen in diese Welt hinein.

Du, Meine Kleine, hast weiterhin die Weltensendung. In dieser Welt, Meine Geliebten, werde Ich als Jesus Christus und als kleines Jesulein völlig abgelehnt. Und darum tröstet ihr Mich und darum kann Ich in euch wirken in Meiner Allgewalt und in Meiner Gerechtigkeit, die heute angesagt ist.

Meine Geliebten, eine habe Ich euch genommen, die andere gebe Ich euch hinzu. Das ist Meine Gerechtigkeit, und die werde Ich immer wieder walten lassen in dieser letzten Zeit, in diesen letzten Augenblicken, denn alles wird sich ändern nach Meiner Gerechtigkeit. Es ist die Hochheilige Weihnachtszeit, die angesagt ist von diesem kleinen Jesulein, Meinem Sohn Jesus Christus.

Wie sehr habe Ich gewartet auf die vielen, die Mir folgen sollten, die auch in Meinen Spuren gehen würden. Ich habe sie angehaucht in ihrer Seele, damit neues Leben in ihnen entstehen sollte und diese Ohnmacht weichen würde, denn sie waren des Todes in ihren Seelen und sie frönten weiterhin dieser Mahlgemeinschaft. Dadurch sind sie von Mir getrennt, Meine Geliebten. In Meiner Heiligen Kirche, der Kirche Meines Sohnes Jesus Christus, gibt es keine Mahlgemeinschaft. Es hat sie nie gegeben. Man hat Mein Heiliges Opfermahl völlig abgeändert und alle Menschen getäuscht und in die Verwirrnis und in die Irre geführt. Ihr, Meine Priestersöhne, habt es eines Tages vor Mir, dem Allgewaltigen, zu verantworten. Glaubt ihr nicht, dass Meine Gerechtigkeit über euch kommen wird? Ja, die Zeit ist angesagt.

Ihr, Meine Priestersöhne, habt Meine Propheten abgelehnt und lehnt sie weiterhin ab. Habe Ich nicht immer in allen Krisenzeiten Propheten zu euch gesandt, damit ihr wisst, wo der wahre Weg hinführt. Mein Weg geht zum Himmel. Die Propheten führen euch den wahren Weg und sagen niemals die Unwahrheit und die Lüge, die in diesen Priestern noch ist.

Ich bin der große Gott, der Dreieinige. Ein Gott in drei Personen. Das könnt ihr nicht verstehen, Meine Geliebten. Und doch sehne Ich Mich nach euch. Diese Sehnsucht wird in Meinem Herzen bleiben. Und Meine geliebte kleine Schar wird weiterhin für euch sühnen, damit ihr nicht in den ewigen Abgrund hinabstürzt, wie auch euer Oberster Hirte, der am Rande des Abgrundes steht. Er weiß nicht, was er tut, Meine Geliebten. Ihr sollt ihm verzeihen und für ihn beten. Betet und sühnt! Der Zorn des Himmels wird über ihn kommen, Meine Geliebten, und das ist Meine Gerechtigkeit.

Allen habe Ich große Erkenntnisse geschenkt, allen. Ich habe keine Ausnahme gemacht mit dir, Meiner Kleinen, dass nur du die Erkenntnis bekommst in deinem Herzen und Meine Worte nachsprichst. Nur Meine Worte sind wichtig. Du bist völlig unwichtig und bleibst ein Nichts, aber Mein williges Werkzeug, in dem Ich wirken kann und in dem Ich Meine Wahrheit in die ganze Welt hinaussende und hinausschreie durch die Botschaften im Internet. Darf Ich das nicht, Meine Geliebten? Darf Ich nicht die Wahrheit hinaus schreien, wenn die vielen Priester, Meine Priestersöhne, die Unwahrheit und den Irrglauben verkünden bis hinauf zum Obersten Hirten?

Und ihr sühnt weiter und ihr betet für eure Feinde, auch wenn man euch ablehnt und verfolgt und euch auch in den Irrglauben mit hinabziehen will, so seid ihr trotzdem aufgerufen, für diese Feinde zu beten und zu leiden, zu sühnen und zu opfern. Ihr könnt diese Welt nicht mehr verstehen, doch ihr wisst, ihr folgt den Worten eures Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit, der euch über alles liebt. Und in dieser Liebe habe Ich Meinen Sohn Jesus Christus als kleines Jesulein in diese Welt hinein gesandt, – armselig und klein. Ihr müsst doch diese Demut erkennen. Nichts hat dieses Jesulein für sich behalten. Alles hat es verschenkt an die Menschheit: Die Liebe, die Treue, die Güte, die Langmut, die Geduld und die Freude des ersten Weihnachtsfestes. Nie wird es euch allein lassen, besonders in dieser Weihnachtszeit, die bis zum zweiten Februar andauert.

Auch wenn ihr an allen Gebetsstätten, Meine Geliebten, abgelehnt werdet, so wünsche Ich doch, dass ihr nach Meinem Willen handelt, nicht nach dem Willen der Menschen, die fehlbar sind und den Irrglauben weiter verkünden. Und diesen Irrglauben, Meine Geliebten, erkennt ihr alle. Niemals könnt ihr sagen: "Ich habe leider nichts gewusst von diesen Botschaften und ich konnte leider auch nicht die Wahrheit erkennen." Nein, Meine Geliebten, diese Botschaften habe Ich in der ganzen Welt verkündet. In vielen Ländern huldigt man Mir, dem kleinen Jesulein. Durch die Botschaften haben sie zum wahren Glauben gefunden. Auch sie waren verirrt und wer hat sie irregeleitet? Die modernistischen Priester. Und dieser Modernismus wird weiterhin in diesen Kirchen gepflegt, obwohl Ich gar nicht als Jesus Christus in diesen Tabernakeln vorhanden bin. Sie empfangen wirklich, Meine Geliebten, nur ein Stückchen Brot und das Lebensbrot bleibt ihnen fern. Und das empfangt ihr.

Ich werde Meine Neue Kirche aufbauen mit Neuen Priestern, die Ich tief berühren will. Diese Kirche, die in Trümmern liegt, kann man nicht reparieren und auch nicht restaurieren. Man täuscht die Menschen. Und das ist der Böse. Der Böse wird weiterhin alles verdrehen. Daran erkennt ihr ihn. Doch, Meine Geliebten – das sagt das Jesulein – der Böse ist listig und er wird weiterhin seine List auch bei euch anwenden.Viel Leid wurde euch in der letzten Zeit zugefügt. Doch ihr habt es getragen, willig getragen und seid nicht abgeirrt von Meiner Wahrheit.

Und du, Meine geliebte kleine Monika, hast alles getan, was dein Himmlischer Vater von dir verlangt hat. Ein Jahr lang und darüber hinaus wurdest du verdemütigt. Und das war gut so für dich. Heute wirst du es erkennen, dass es richtig und gut war, was dein Himmlischer Vater mit dir vorhatte. Er wollte deine Liebe zum Dreieinigen Gott prüfen, zu Mir, dem Himmlischen Vater, ob Ich auch immer noch gut bin, wenn Ich dir das größte Leid zufüge. Aber auch dann war Ich dein liebender Vater. Das hast du Mir bewiesen auf all deinen Wegen. Du hast geschwiegen in den Bösartigkeiten, die dir zugefügt wurden. Und das war richtig und gut. Nun werde Ich dich von diesem Leid ganz und gar befreien. Ich werde dir beweisen, dass Ich dich weiterhin unaussprechlich liebe in Meiner kleinen Gefolgschaft und in Meiner kleinen Schar. Nur wenige folgen Mir, dem Himmlischen Vater. Auch ihr werdet die Einsamkeit spüren in euren Herzen, weil das der Weg Meines Sohnes Jesus Christus ist. Auch ihr geht bis zum Kreuz. Nehmt all eure Sorgen und Nöte und eure Leiden weiterhin willig an.

Das Jesuskind in der Krippe wird euch heute besondere Gnaden vermitteln, damit ihr all euer Leid willig und in Demut tragen könnt. Doch ruft Mich immer wieder, euren liebsten Himmlischen Vater, an. Ich werde euch alle Engel zu eurem Schutze senden. Ich werde euch niemals allein lassen. Wenn das große Geschehen kommt, bleibt ihr Meine Auserwählten und steht unter dem vollen Schutz Meiner liebsten Mutter, der Unbefleckt Empfangenen und auch der Rosenkönigin von Heroldsbach. Bedenkt das bitte in diesen Leiden und seid nicht traurig darüber, dass man euch ablehnt. Ich, der Himmlische Vater, kann alles in Meiner Allgewalt, Allwissenheit und in Meiner Allmacht von euch abhalten. Ich kann alles wenden zu eurem Schutze. Und daran glaubt und geht weiter, wie bisher, diesen schwersten Weg.

Nicht viele werden euch folgen, sondern eine große Zahl wird noch abfallen von der Wahrheit. Und das werdet ihr erkennen. Darüber seid nicht traurig, sondern dankbar, dass euer Himmlischer Vater sie von euch abtrennt. Das ist die Spreu vom Weizen, die abgetrennt werden muss. Die Triebe müssen abgeschnitten werden, die nicht in der Wahrheit sind und die nicht in der Liebe diesen schweren Weg weitergehen. Doch ihr, Meine Geliebten, seid nicht nur von Ewigkeit erwählt und geliebt, sondern ihr werdet inniglich in alle Ewigkeit geliebt werden. Und daran glaubt in den schwersten Zeiten! Das soll euch den Trost geben, den Ich, euer geliebter Jesus Christus in der Dreieinigkeit vom Engel Lechitiel bekommen habe durch Meinen Himmlischen Vater. Auch Ich benötigte des Trostes wie auch ihr. Ruft die Engelscharen an. Sie werden euch immer wieder trösten und niemals allein lassen. Und eure liebste Mutter, die Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg, wird euch begleiten und eines Tages in die ewige Heimat führen. Das ist euer Ziel.

Rettet die Seelen, denn Ich benötige die Seelen, die verirrten Seelen, sie sollen zu Mir zurückfinden und alle Glaubensgemeinschaften sollen zu dem Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Glauben zurückkehren. So, wie es jetzt begonnen hat in dieser 'Warnung' wird es weitergehen, doch Ich werde sie führen, diese Andersgläubigen. Ich werde sie berühren und werde sie nicht im falschen Glauben belassen, wie du, Meine Kleine, es gespürt hast.

Im Islam ist nicht Mein Glaube, sondern der Irrglaube und der teuflische Glaube. Und dem folgt ihr nicht nach. Von dem entfernt ihr euch. Das ist Mein Wille.

Und so segne Ich euch heute am Hochheiligen ersten Weihnachtstag mit all Meiner Liebe, in der Dreieinigkeit, mit Meiner liebsten Mutter, der Mutter und Königin vom Sieg und allen Engeln und Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lebet die Liebe, denn die Liebe weckt euch auf und führt euch in die ewige Herrlichkeit – in die Göttliche Liebe. Amen. Schaut in die Krippe, dort ist das Wort Gottes Wahrheit geworden. Liebt das kleine Jesulein. Es wartet auf eure Liebe. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^