Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Donnerstag, 13. Juni 2013

Die Gottesmutter spricht in der Sühnenacht um 0.00 Uhr in der Hauskapelle in Göttingen, Geismar Landstraße 103, durch Ihr Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Während der Heiligen Opfermesse in dieser Sühnenacht waren die Engel scharenweise in die Hauskapelle hineingezogen. Der Tabernakel war besonders hell erleuchtet mit den Tabernakelengeln, die kniend anbeteten. Die Rosenkönigin von Heroldsbach funkelte und gab Strahlen von sich. Die Königin der Liebe wurde auch hell entflammt. Besonders die Rosa Mystika mit ihrem Rosenstrauß war hell erleuchtet und in goldenes und silbernes Licht getaucht. Die Krone war mit Rubinen und Diamanten besetzt. Der Kleine König der Liebe und der Heilige Erzengel Michael strahlten im hellen Glanz. Das Jesuskind auf dem Altar schaute zur Gottesmutter und auch zum Tabernakel. Es hob Seine Händchen hoch und bedankte sich bei uns für diese Sühnestunden.

Die Gottesmutter wird sprechen: Ich, eure liebste Muttergottes, spreche heute in dieser Sühnenacht durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz im Willen des Himmels liegt und nur Worte wiederholt, die aus Mir kommen, eurer liebsten Mutter, der Rosa Mystika.

Die drei Rosen an Meinem Mantel habe Ich erstrahlen lassen. Sie sollten euch ein besonderer Gruß sein. Weiß ist die Reinheit, rot ist das Blut. Mit diesem Blut sind Mein Sohn und Ich verbunden. Die goldene Rose ist die Rose der Ehrfurcht und der Dankbarkeit.

Meine geliebten Pilger von nah und fern, Meine geliebten Pilger von Heroldsbach und auch in den Häusern, diese Sühnestunden, die ihr willig und aus Dankbarkeit haltet, sind Stunden, in denen ihr viel betet und besondere Gnaden für die Priesterseelen erwerbt. Die Priesterseelen verlangen nach Sühne. Sie wissen es oft nicht, dass es viele Sühneseelen gibt, die für sie beten, damit sie einmal die Umkehr wagen, denn es kommt auf ihren Willen an. Ich, die Himmlische Mutter, werde ihnen beistehen, wenn sie ihre Herzenstüren öffnen und ihr Herz berühren lassen. Dann kann der Heilige Geist eintreten. Er wird diesen Priestern dankbar sein.

Ich, die Gottesmutter, bitte Tag und Nacht am Throne des Himmlischen Vaters für Ihre geliebten Priestersöhne. Auch als Königin trete Ich vor den Thron des Himmlischen Vaters: "Ich bin doch die Königin der Priester. Lieber Himmlischer Vater, berühre Meine Priestersöhne, die ansonsten verloren gehen und für ewig in den Abgrund hinabstürzen. Das kannst Du nicht zulassen, lieber Himmlischer Vater. Schau auf Mich, auf die Braut des Heiligen Geistes, denn als diese flehe Ich zu Dir", und so betet auch ihr, Meine geliebten Kinder von nah und fern.

Ihr, Meine Pilger, seid nach Heroldsbach geeilt, um zu beten und durchzuhalten im Gebet. Viel Mühe hat es euch gekostet, diese Fahrt und auch die Sühnestunden mit großer Müdigkeit zu halten. Jede Stunde, Meine Geliebten, ist kostbar für euch. Und auch ihr, Meine kleine Schar, habt heute diese Stunden des Gebetes und der Sühne durchgehalten. Diese nehme Ich dankbar an als eure Himmlische Mutter. Alles, was ihr dem Himmlischen Vater in Seinem Plan erfüllt, ist wertvoll. Ihr seid Meine kleinen Blumen, Meine Marienblumen, die Ich sehr gerne habe.

Dankbar habe Ich heute wieder besonders eure Herzen mit Liebe gefüllt, mit Göttlicher Liebe, denn ihr sollt weiterhin stark bleiben und auch tiefer und inniger glauben können. Die Menschen wollen euch versuchen und abbringen. Achtet darauf! Seid wachsam, denn der Böse geht um! Manchmal merkt ihr es, manchmal muss der Himmlische Vater euch darauf aufmerksam machen, wie heute, an diesem Tag. Es war nicht in Ordnung, dieses Telefongespräch. Der Böse wollte Zugriff zu euch haben. Doch ihr wart geschützt, Meine Geliebten.

Der Himmlische Vater spricht: Meine geliebte Kleine, glaubst du, dass Dein Himmlischer Vater dich alleine lässt in dieser Zeit der Sühne, die du Mir bringst, in vielen Mühsalen und Qualen? Du glaubst, du vertraust deinem Himmlischen Vater. Trotz großer Schmerzen in dieser heutigen Nacht, hast du versucht, durchzuhalten. Du hast es wirklich geschafft. Ich danke dir. Der ganze Himmel dankt, besonders die Engel erfreuen sich deiner, denn immer wieder bekommst du Engel von der Gottesmutter zugesandt, damit sie dich stützen, und damit sie dir den Göttlichen Eifer erbitten. Deine liebste Mutter, wie sehr ist Sie um dich bemüht.

Ich möchte weiterhin, dass du sühnst, Meine Kleine. Die Priester haben es nötig. Ganz besonders benötige Ich dich in dieser schweren Zeit der Sühne. Manchmal wirst du es nicht glauben, dass du durchhalten kannst. Manchmal bist du verzagt: "Vater, nicht mein, sondern Dein Wille geschehe", betest du zum Himmel. "Dein Plan soll erfüllt werden. Deine Weltensendung ist mir wichtig. Ich weiß um meine Aufgabe."

Doch es gibt oft schwere Stunden, wo Meine kleine Schar dich stützt und unterstützt im Gebet und dich begleitet. In menschlicher Kraft würdest du immer wieder versagen, doch du bekommst den Heiligen Trostengel Lechitiel. Er ist dafür da, dir Trost zu schenken in den schlimmen Leiden. Du wirst nicht aufgeben, trotzdem du manchmal meinst: "Ich kann nicht mehr, es ist mir zu viel, lieber Himmlischer Vater. Doch ich will, ich will und ich will." Und dein Wille wird noch stärker, indem Ich Meinen Göttlichen Willen mit deinem menschlichen Willen verbinde.

Die Gottesmutter spricht weiter: Ich freue Mich über euch, Meine kleine Schar und auch über diese, die dieser Sühnenacht angeschlossen sind und durch das Gebet und in der Liebe durchhalten. Opfer bringen, Meine Geliebten, war euer Vorsatz. Und das habt ihr getan. Ihr habt nicht auf eure Schwäche geachtet, sondern die Priesterseelen, die sind euch wichtig geworden. Das ist eure Sendung, die erfüllt werden will und die stark macht, denn dies ist euer Ziel.

Geliebte Gläubige von nah und fern, geliebte Pilger, auch ihr erfüllt eure Sendung. Jeder, der jetzt betet in dieser Krisenzeit, der wird durchhalten wollen, ansonsten versagt er, denn er muss immer wieder um die Göttliche Kraft bitten, weil seine Kraft ihn verlässt. Traurig blicke Ich auf die Vielen, die Mir nicht folgen, die Mir keine Freude bereiten wollen. Doch ihr, ihr haltet durch. Verlasst Mich nicht, denn ihr wisst, dass Ich die Schlangenzertreterin bin! Ihr werdet mit Mir der Schlange den Kopf zertreten dürfen. Das ist eure Sendung, das ist Liebe, – Liebe über Liebe. Werdet ihr wieder geliebt, Meine Kleinen? Ja! Immer mehr werdet ihr geliebt vom Himmel. Wenn Ich euch nur einmal diesen Gnadensegen, diese Strahlen, zeigen dürfte, ihr würdet sie vor Liebe nicht ertragen können. Es sind andere Strahlen als die, die ihr auf der Erde erleben würdet.

Gebt Acht, Meine Geliebten, nochmals möchte Ich euch dies sagen. Telefonisch wird weiterhin der Böse versuchen, euch abzuhalten, euch Stiche zu versetzen, euch in Unruhe zu bringen, doch glaubt daran, Ich, eure liebste Mutter, werde euch aufmerksam machen, wenn es vom Bösen ist.

Glaubt daran, Meine geliebten Kinder, dass dieses Buch, das jetzt zum Druck fertig gestellt ist, es ist noch nicht verlegt, vom Bösen nicht ertragen wird. Immer wieder versucht er, dazwischen zu schlagen, um euch den Mut zu nehmen. Doch, dass das Buch veröffentlicht wird, ist der Wille und Plan des Himmlischen Vaters. Und daran gibt es nichts zu rütteln. Alle, die den Vertrieb der Bücher verhindern wollen, werden vom Heiligen Erzengel Michael abgehalten. Täglich betet ihr dieses Michaelsgebet. Es bringt euch viele Frucht, auch den anderen, denen ihr es weitergebt.

Meine geliebten Kinder, die ihr so sehr auf dieses Buch wartet, glaubt daran, dass es euch im Internet bekannt gegeben wird, wenn es soweit ist. Habt noch ein wenig Geduld. Noch ist es nicht gedruckt, und es kann deshalb auch nicht verlegt bzw. zugesandt werden. Meine Kleinen wären mit dieser Aufgabe des Versandes der Bücher völlig überfordert. Deswegen übernimmt der Verlag diesen Versand. Die genaue Anschrift erfahrt ihr im Internet. Dankbar hat Meine kleine Schar dieses Buch erbeten. Es wird versand auf biegen oder brechen. Viele wünschen sich dieses nicht, denn es ist ein Buch, was ganz aus der Reihe herausragt, aus der Reihe der Seher. Es ist vollkommen anders. In voller Wahrheit wird alles aufgedeckt, was bisher im Dunkeln lag. Die anderen Seher haben diese Aufgabe nicht, aber Meine Kleine hat sich bereit erklärt, dies tun zu wollen. Und sie hat es erreicht, immer wieder ja Vater zu sagen in den größten Qualen ihrer Sühne. Das war nicht leicht und ist auch heute nicht leicht. Doch ihr Ja ist Mir wichtig, sehr wichtig! Ich fühle den kleinsten Schmerz in deiner Seele. Ich bin alles für dich, Meine Kleine, und Ich weiß um dich, mehr als du selbst. Manchmal spürst du Mich nicht und rufst Mich an und rufst nach Mir. Manchmal bin Ich dir sehr nahe. Dann bist du erfreut. Doch Dunkelheiten gehören dazu. Und nicht wenige Stunden der Dunkelheit musstest du überstehen. Ein anderer Mensch könnte sich nie vorstellen, dass du diese Dunkelheiten erlebst, und dass du dabei nicht zusammenbrichst.

Betet, Meine Anhänger, Meine Gefolgschaft, die ihr Meinem Willen folgen wollt, ganz und gar die Wahrheit zu verkünden aber auch die Wahrheit zu bezeugen. Ihr entwickelt oft Ängste, in denen ihr nicht bekennen wollt, dass Ich es bin, der durch diese Botschaften die Wahrheit sagt. Nicht Meine Kleine ist wichtig für euch alle, sondern Ich, der Himmlische Vater, bin da und spreche. Sobald ihr diese Botschaften im Buch lesen werdet, strömt Meine Liebe in eure Herzen immer tiefer hinein. Das Buch wird für euch fesselnd sein. Ihr wollt es nicht mehr aus der Hand legen. Das wäre nicht so, wenn Ich, der Himmlische Vater, es nicht wirklich bin, der euch dies zu sagen hat.

Die volle Wahrheit ist gefragt, und die sollt ihr leben. Ihr sollt euch nicht Teile der Wahrheit aussuchen, so wie es euch gefällt. Nein! Die Schwierigkeiten überwinden, das ist gefragt. In den Verzweiflungen durchhalten, neu anfangen, mutig weiter machen, den anderen verzeihen können, in Liebe den anderen annehmen, treu sein bis zum letzten Atemzug, das sollt ihr tun. Das vollbringe Ich in euch, eure liebste Mutter. Ich bin bei euch. Wie könnte eine Mutter jemals ihr Kind vergessen? Von Mir könnt ihr alles verlangen. Ich nehme euch unter Meinen Mantel, den Mantel der Liebe, den Mantel der Treue. Warum? Ich bin eure Himmlische Mutter. Das übersteigt euren Verstand. Der Himmlische Vater hat Mich für euch erwählt.

Der Sohn Gottes, Mein Sohn, hat euch die Liebe gelehrt. Am Kreuz hat Er euch Seine Liebe gezeigt. Wenn ihr euer Kreuz annehmt und euch unter das Kreuz stellt, dann ist Mein Sohn da. Ihr schaut auf zu Ihm und seht auch Mich als Mutter leiden. Das soll euch animieren, weiterzumachen und nie aufzugeben und dem Bösen den Kampf anzusagen. Kämpft und bleibt auf der Kampfesspur. Weicht nicht ab, denn der Böse ist stark in dieser Zeit.

Doch ihr, Meine Marienkinder, ihr seid etwas Besonderes in Meinem Mariengarten. Es sind wunderschöne Blumen, die ihr Mir schenkt. Einmalig seid ihr, einmalig in eurem Denken, in eurem Wesen und in eurem Handeln. Ich danke euch für diese Nacht. Ich kann als Mutter nicht genug danken. Immer will Ich euch in die Arme nehmen. Ich schaue euch an und es zieht Mich zu euch hin, weil ihr dem Himmel nahe seid. Ihr schaut nicht zurück. Ihr befolgt nichts, was der Böse mit seiner List erreichen will. Nein! Ihr schaut auf den Himmlischen Vater. Und so liebe Ich euch, Meine Kinder und werde euch immer wieder umarmen und Meinen Mantel des Schutzes über euch ausbreiten.

Und so segne Ich euch in dieser Nacht, in dieser fruchtbaren Sühnenacht, mit allen Engeln und Heiligen in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Die Liebe währt immer und ewig. Sie ist das Alpha, und sie ist das Omega. Liebt einander, so wie Ich euch geliebt habe und immer lieben werde! Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^