Anne | Gebete |
Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 28. Juli 2013

Zehnter Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. und der Anbetung des Allerheiligsten durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Der gesamte Altarraum mit allen Heiligen war hell erleuchtet. Besonders war die Gottesmutter mit Ihrem Rosenstrauß in ein gleißendes Licht getaucht. Der Heilige Josef, Pater Pio, der Heilige Erzengel Michael, der Barmherzige Jesus, die Pieta und vor allen Dingen der Auferstandene Jesus Christus waren alle von einem hellen gleißenden Licht durchstrahlt.

Der Himmlische Vater spricht: Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte spricht, die aus Mir kommen.

Geliebte kleine Schar, geliebte Gefolgschaft, geliebte Pilger von nah und fern und geliebte Gläubige, Ich, der Himmlische Vater, werde euch einiges mitteilen, was von größter Wichtigkeit für euch alle ist.

Am kommenden Sonntag, dem ersten Sonntag im August, wird Mein Fest, das Fest des Himmlischen Vaters – so soll es in Zukunft auch genannt und eingesetzt werden – gefeiert werden. Dieses Fest werdet ihr feierlich begehen mit reichlichem Blumenschmuck, Weihrauch und Gesang. Es ist Mein großes Fest, Geliebte. Die Priester, der gesamte Klerus, der Episkopat und auch die Kurie sind nicht bereit, dieses Fest einzusetzen. Ich, der Himmlische Vater, werde benachteiligt. Nach diesen Meinen Botschaften sollt ihr euch ausrichten geliebte Kurie, die ihr vorangeht. Von euch, Meine geliebte kleine Schar, geht in Zukunft alles aus.

Ich wünsche von Meinen Priestern in der Kurie, dass sie das Heilige Messopfer nach Pius V. feiern, und sollte es in ihrer Hauskapelle sein. Ich wäre bereit, dieses anzuerkennen. Im gesamten Vatikan wird der Modernismus gepflegt. Ihr wisst, was noch mehr dort geschieht, und Ich möchte dies nicht noch einmal wiederholen. Es ist Schmutz und Dreck.

Geliebte Kleine, es fällt Mir schwer, dir dies zu offenbaren, damit du es weitersagst, denn Ich, der Himmlische Vater, werde das gesamte Rom in Schutt und Asche legen. Darum bitte Ich Meinen geliebten Benedetto: Fliehe aus diesem Vatikan! Noch ist es Zeit für dich, denn Ich möchte dich retten. Meine Kleine hat den gesamten Klerus am Abgrund stehen sehen. Sie sühnt für diese Priester am meisten. Sie will viele, viele retten und ihre kleine Schar ebenfalls.

Aber Ich bitte nochmals Meinen gesamten Klerus: Kehrt um! Ihr seid in der Modernistik und ihr seid gefährdet! Wenn Mein Geschehen kommt, was ihr nicht erwartet, so wird Schlimmes mit euch geschehen. Ich wünsche nicht, dass ihr wie Schneeflocken in den ewigen Abgrund stürzt. Ich möchte euch retten durch Meine kleine Schar. Ja, ihr habt es richtig verstanden: Vom Haus der Glorie in Mellatz aus wird dann alles geleitet werden, denn es ist Mein Haus, das Ich mit Meinem Geld erworben habe, denn das Geld ist ein Geschenk an Meine kleine Schar, das Ich ihnen anvertraut habe. Es bleibt jedoch weiterhin Mein Geld und Mein Haus. Ich wünsche auch, dass an diesem Haus alles genauestens vorgenommen wird, wie Ich es voraussagen werde. Nichts wird dort geschehen, was Ich nicht wünsche. Ich werde es euch, Meiner kleinen Schar, durch die Ekstase mitteilen, was dort noch geändert werden muss.

Ihr werdet dorthin reisen. Ich habe es euch bereits angekündet. Zunächst werden zwei Personen vorausfahren. Meine kleine Katharina und Meine kleine Anne werden in Göttingen bleiben. Meine geliebte Kleine, du wirst dich noch ein wenig erholen müssen, denn noch ist nicht alles überstanden. Dieses große Sühneleiden birgt noch viele Opfer. Du wirst noch ein wenig an Gewicht zunehmen müssen, um etwas mehr menschliche Kraft zu haben. Ich werde alles regeln. Hab keine Angst vor der Zukunft, denn alles läuft über Mich, den Himmlischen Vater. Ich bin der Herrscher des gesamten Universums. Ich bin die Allmacht, die Allgewalt und die Allwissenheit. Ihr, Meine Priester, kehrt um, denn Schlimmes wird über eure Orte kommen, die Ich voraussagen werde.

Bevor die Seelenschau kommt, werdet ihr noch zum Kreuz nach Meggen, zum Kreuz nach Eisenberg und vor allen Dingen werdet ihr unter das Dozulé-Kreuz gehen können, um eure Sünden zu erkennen. Ich werde euch dabei helfen, dass ihr die Umkehr vollziehen wollt und auch könnt. Geht alle zur Heiligen Beichte bei einem heiligmäßigen Priester aber niemals zu einem Priester, der in der Modernistik liegt. Diese Beichten sind nicht mehr gültig. Warum? Weil Ich, der Himmlische Vater, Meinen Sohn aus diesen Tabernakeln hinausgenommen habe. Er ist nicht mehr anwesend. Flieht aus diesen modernistischen Kirchen. Geht in eure Häuser, ansonsten werdet ihr dort Schlimmes erleben müssen. In diesen Kirchen geschieht so viel Unfug, dass ihr es euch nicht vorstellen könnt. Es ist bereits vieles geschehen. Schaut doch, was alles in dieser Modernistik möglich ist.

Ist Assisi nicht gewesen, Meine Geliebten? Könnt ihr es nicht erkennen, dass in Assisi die Katholische Kirche verkauft wurde von Meinem von Mir erwählten Benedetto? Doch Ich will ihn retten! Meine Kleine, wie oft hast du für ihn gesühnt, und du wirst es weiterhin tun. Ich möchte ihn vor diesem Rom retten. Fliehe, ansonsten bist du deines Lebens dort nicht mehr sicher! Du weißt, was du getan hast. Bereue es tief und inniglich. Beichte und beginne ein neues Leben! Als Oberster Hirte hast du versagt. Das weißt du. Du hast dich den Freimaurern anheim gestellt. Du hast Häresien begangen und bist zum Antichristen geworden. Doch dein liebster Himmlischer Vater wird dir alles vergeben und dir verzeihen. Ich möchte dir dies mitteilen durch das Internet, weil Ich dich retten will. Meine Kleinen haben keine Möglichkeit, an dich heranzutreten, brieflich oder telefonisch, darum steht es im Internet. Bitte gehe zum Radio Vatikan. Dort wird es dir möglich sein, alles von Mir zu erfahren. Ich werde für dich da sein, wenn du umkehrst und dich im vollsten Sinne bekehrst und die Ganzhingabe tätigst. Dein Himmlischer Vater verlangt nichts Unmögliches von dir. Ich werde dich nicht über die Grenzen hinaus führen müssen, wie Meine Kleine, die für dich so viele Leiden auf sich genommen hat, um dich zu erlösen von diesen schweren Sakrilegien.

Viele Priester der Kurie werden nicht umkehren wollen: Viele Kardinäle, Erzbischöfe, Bischöfe und vor allen Dingen der Klerus werden starrköpfig weiterhin die Modernistik pflegen. Sie werden nicht bereit sein, Mein Heiliges Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Pius V. zu feiern, so wie es Meinem vollen Willen und Meinem Plan entspricht.

Mein geliebter Klerus, Ich will an euch Meinen Plan erfüllen. Ich habe bereits Meine Neue Kirche gegründet, doch Ich benötige Priester und Bischöfe, die nur Mir folgen und die Ganzhingabe tätigen. Wer ist bereit, dieses zu tun? Ich werde Mir diese Priester auserwählen, und Ich werde sie anstoßen in ihrem Herzen. Doch ihr bereites Ja müssen sie selbst sagen. Ich werde es ihnen sogar mitteilen, wer vorgesehen ist für das Neue, geheiligte Priestertum.

Habt keine Angst, Meine geliebten Priester, die ihr umkehren wollt! Ihr werdet geschützt, und Ich beschenke euch hundertfach, ja manchmal sogar tausendfach, wenn ihr Mir in der Gänze folgt und die Ganzhingabe bis zu eurer Lebenshingabe tätigt. Ich will, dass ihr Mir das Schwerste in die Hände legt, denn ihr seid Meine geweihten Priester, und eure liebste Mutter ist die Königin der Priester. Sie bittet weiterhin an Meinem Thron Tag und Nacht für euch. Kehrt um! Diese Möglichkeiten sind euch gegeben.

Doch recht bald wird das große Geschehen kommen, dann gibt es für euch kaum noch Möglichkeiten, euch zu retten, denn Ich überlasse euch dann eurem eigenen Willen. Und das wird anders aussehen, als wenn ihr noch geschützt seid durch die Sühne Meiner Kleinen.

Sühnt, betet und opfert auch für Heroldsbach, denn dort geschieht sehr viel Unheilvolles und Böses. Der Leiter dieser Gebetsstätte ist nicht bereit, Meine Wahrheit anzunehmen und umzukehren und dieses Hausverbot, das er über Meine Kleine und über Meine kleine Schar verhängt hat, zurückzunehmen. Doch Ich wünsche, dass ihr weiterhin dort hinfahrt unter Meinem Schutz und Meiner Begleitung und der Begleitung Meiner liebsten Mutter. Dann, wenn Ich es wünsche, fahrt hin! Ich werde es niemandem mitteilen, weil ihr einen großen Schutz haben müsst. Es wird sich ein gewaltiger Lichtkreis um euch bilden. Ihr werdet diesen Lichtkreis nicht sehen aber ihr werdet durch ihn geschützt sein. Der volle Schutz ist euch gewiss.

Ich liebe euch alle unermesslich! Ich möchte Meine Priestersöhne retten und lege sie in eure Hände. Sühnt betet, opfert! Liebt besonders eure Feinde, die euch verfolgen und euch Böses antun. Betet für sie! Sie fluchen euch und ihr segnet! Und so möchte Ich euch alle segnen, lieben und schützen in der Sanftmut, in der Geduld, vor allen Dingen in der Treue, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lasst euch von allen Heiligen des Himmels segnen und schützen und ruft sie immer wieder an, denn es ist in dieser Zeit so wichtig, dass ihr allen Schutz auf euch herabfleht. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^