Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Freitag, 1. Mai 2015

Beginn des Muttergottesmonats.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. im Haus der Glorie in Mellatz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Heute feiern wir den ersten Mai, den Beginn des Monats, der der Gottesmutter geweiht ist. Der Marienaltar und die vielen Blumen, die die liebe Gottesmutter heute geschenkt bekommen hat, waren in gleißendes Licht getaucht und mit Perlen und Brillanten geschmückt. Auch der Opferaltar war, vor allen Dingen bei der Opferung, der Wandlung und der Heiligen Kommunion, von funkelndem Licht überstrahlt.

Der Himmlische Vater spricht: Ihr feiert heute nicht nur das Fest der Gottesmutter, sondern gleichzeitig den Herz-Jesu-Freitag und das Fest des Heiligen Philippus und Jacobus. Es ist also ein dreifaches Fest, Meine geliebten Kinder und darum werde Ich, der Himmlische Vater heute sprechen durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Meine geliebte Gefolgschaft, Meine geliebte Kleine, Meine geliebte kleine Schar, ihr habt Mir den vollen Gehorsam erwiesen. Heute musstet ihr sogar den Rettungswagen anrufen, weil Meine Kleine in großer Not war. Ihr könnt es nicht verstehen, warum der Rettungswagen in Aktion treten musste.

Ich wünsche, Meine geliebte Kleine, dass du dir diesen Herzschrittmacher nach Pfingsten einsetzen lässt, so wie es vorgesehen ist. Vieles spricht dagegen, doch Ich, der Himmlische Vater, weiß mehr. Wenn Ich es wünsche, so wünsche Ich auch von dir, Meiner Kleinen, dass du Meinen Wünschen nachkommst und Meinen Willen erfüllst. Alles war von Mir vorgesehen: Der Notarzt, der Rettungswagen usw. Diese Botschaft, an diesem 1. Mai, die du durch Meine Kraft wiedergeben konntest, war auch erforderlich. Deine Kraft ist erlahmt und deine Ohnmacht ist nahe. Die größten Anforderungen werden nun an dich, Meine Kleine, gestellt. Aber dies wünsche Ich von dir.

Die Botschaften der anderen Seher werden mit der Zeit ganz aufhören. Doch, wie Ich bereits geweissagt habe, werden deine Botschaften bis zum Ende des Geschehens fortlaufen. Du hast die Weltensendung. Als einzige Botschafterin bist du bis zuletzt im Einsatz für Mich, den Himmlischen Vater. Bis zum letzten Augenblick wirst du alles verkünden können, so wie Ich es von dir wünsche, denn du weißt, Ich stelle die größten Anforderungen an dich, weil du die Weltensendung erfüllen sollst durch Meine Kraft nicht durch deine Kraft. Und das vergisst du oft, Meine Kleine, dass, wenn deine Kraft erlahmt, Meine Kraft einsetzt. Im Augenblick ist deine Kraft am Ende. Das musst du einsehen.

Wie sieht es nun aus mit Meiner Kirche, mit der modernistischen Kirche? Ist sie nicht vollkommen zerstört? Und doch bin Ich der Herrscher über Meine Kirche. Ich bestimme! Wenn auch Satan in diese modernistische Kirche eingebrochen ist und sie ganz und gar zerstören will durch die Priester, die ihm gehorchen, so werde Ich doch darüber stehen und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen.

Dieser Franziskus, der von den Freimaurern ernannt wurde und gesteuert wird, wird immer mehr die Kirche zerstören wollen, doch dies geht nur bis zu einem gewissen Grad. Alles, was in der Frömmigkeit und in der Heiligkeit liegt, das wird er zerstören wollen, weil er sich vom Bösen lenken lässt. Er hört nicht auf Meine Worte und leistet mir in keinster Weise den Gehorsam. Wem erweist er den Gehorsam? Den Freimaurern.

Wollt ihr diesem Franziskus weiterhin gehorchen, Meine modernistischen katholischen Christen? Wollt ihr auch in die Irre gehen durch ihn, der euch leitet oder wollt ihr euch retten lassen von eurem liebsten Jesus, der heute, an diesem Herz-Jesu-Freitag, euch besonders begnadet? Die Gnaden fließen von Meinem Haus der Glorie, von Meinem Heiligen Opfermahl, das hier in aller Ehrfurcht gefeiert wird, in diesem Haus in Mellatz, Meinem Haus. Ihr könntet diese Gnaden empfangen. Sie fließen in Strömen, doch ihr holt sie nicht ab. Im Gegenteil, ihr ignoriert sie, weil ihr meint, ihr könntet so leben wie ihr wollt, ohne Kreuz. Dieses Kreuz werft ihr ab. Es ist euch zu schwer, Meine Priestersöhne. Und doch habe Ich vorgesehen, euch zu retten.

Meine Kleinen und Meine Gefolgschaft sühnen für euch, damit ihr euch bekehren könnt und damit der Heilige Geist euch überströmt. Doch was tut ihr? Ihr wollt an diese Meine Botschaften nicht glauben. Ihr seid selbst die Macher und meint, ihr könnt alles verunehren, ihr könnt euren liebsten Jesus Christus in der Dreieinigkeit ablehnen, verachten, verleugnen durch die Häresie. Reicht es für euch aus, Meine Gläubigen, einmal am Sonntag diese modernistische Mahlgemeinschaft zu besuchen und keine Gnaden daraus schöpfen zu können? Reicht es euch aus oder verlangt ihr nach mehr Heiligkeit, nach mehr Tiefe, nach mehr Ehrfurcht? Dies könnt ihr nur in der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. empfangen. Strömt zu diesen Heiligen Opfermessen oder besorgt euch die DVD und empfangt die Gnaden, denn Mein Sohn Jesus Christus wird sie euch geben. Er wird euch reichlich beschenken, wenn ihr glauben wollt, wenn ihr beten wollt, wenn ihr Opfernde seid und wenn ihr der Welt nicht anheim fallt, sondern dieses Weltliche ausschließt. Begebt euch in das Religiöse hinein, in die Tiefe, in die Liebe Jesu Christi Meines Sohnes, der für alle ans Kreuz gegangen ist und alle retten möchte, auch euch, die gesegneten und geweihten Priester.

Er verlangt nach euch und ihr sagt ihm immer wieder ein klares Nein und schlagt Ihn erneut dadurch ans Kreuz. Durch Seine Wunden werdet ihr geheilt, nicht durch euch. Ihr seid schwache Priester geworden. Ihr lehnt alles ab, was heilig ist. Ihr lehnt diese Meine Botschaften ab, trotzdem Ich euch so viele Weisungen gegeben habe und so viele Möglichkeiten, den Heiligen Geist zu empfangen. Und doch zieht ihr das Weltliche vor. Ihr seht nur eure Sicherheit im Finanziellen. Wenn ihr Mir gehorcht, so habt ihr den vollen Schutz. Wenn ihr aber in der Modernistik bleibt, so werdet ihr immer tiefer in die Verwirrnis und in die Irre von diesem Franziskus geführt. Ihr spürt doch, was dieser falsche Prophet, der Häretiker, euch beibringen will. Er will euch alles nehmen, was heilig ist, und was euch in die Heiligkeit und Frömmigkeit hineinbringen könnte. Er lehnt alles ab, sogar den Ort Meiner liebsten Mutter: Fatima. Er selbst hat verhindert, dass heute dieses Land Russland nicht dem Unbefleckten Herzen geweiht wurde, denn dieser Präsident wollte es. Dies wurde abgelehnt von diesem Franziskus, der die Möglichkeit hatte, dieses zuzulassen und auf keinen Fall zu verhindern. Es wäre ein großes Geschenk für die ganze Welt, besonders für das Land Russland gewesen. Russland soll sich bekehren durch das Unbefleckte Herz Mariens, wenn es sich diesem Unbefleckten Herzen Mariens weiht. Das war von Mir, dem Himmlischen Vater, vorausbestimmt. Das hat dieser Franziskus verhindert. Welch große Schuld hat er auf sich geladen und ist sich dessen nicht einmal bewusst.

Und wie steht es mit Meinem Benedikt? Will Ich ihn nicht auch retten vor dem Untergang? Ich will ihn retten vor dem ewigen Tod. Er soll fliehen! Wie oft habe Ich es ihm gesagt in Meinen Weisungen, doch er glaubt es nicht und er lässt sich weiterhin in die Irre führen von diesem Franziskus, dem er glaubt. Hat er Mir den Gehorsam erwiesen? Nein! Ich hatte ihn dazu bestimmt, Deutschland zu retten. Dafür war er da. Das war seine Aufgabe, die von Mir bestimmt war. Ist er dieser Aufgabe nachgegangen? Nein! Wie traurig bin Ich über ihn, dass er sich noch heute in diesem verruchten Vatikan befindet. Wie ist das möglich? Hat er nicht erkannt, dass dort alles dem Untergang geweiht ist? Ich habe gesagt: Ich werde den Vatikan und Rom vernichten, die ewige Stadt. Ist das nicht grausam für Mich, dass ich dies tun muss? Habe Ich nicht gesagt, dass Ich alle Volksaltäre zerstören werde? Ist das nicht genug gesagt, Meine geliebten Priestersöhne? Was wollt ihr? Wollt ihr den Materialismus, wollt ihr eure Sicherheit oder wollt ihr dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit die Ehre und den Gehorsam erweisen? Wo steht ihr? Am Abgrund!

Wie viele Sühneseelen habe Ich bisher für euch bestellt, denn alles muss gesühnt werden und ihr seid nicht bereit, umzukehren. Hier, im Haus der Glorie, fließen die Gnaden in reichem Maße. Jeden Tag eine Heilige Opfermesse in der Wahrheit, jeden Tag Anbetung, jeden Tag Gebet. Und wie sehr hat Meine Kleine gelitten im letzten Jahr. Eine Krankheit hat sich an die andere gereiht und sie gibt nicht auf. Ja, sie ist schwer herzkrank und Ich wünsche diesen Herzschrittmacher in aller Kürze. Warum, Meine Kleine? Du hast dich bisher dagegen gewehrt, doch Ich wünsche, dass du mit Hilfe des Herzschrittmachers Meine Botschaften in die Welt weiterhin senden kannst. Dein Herz ist immer noch geschädigt. Die schwere Operation ist zwar gut verlaufen, aber die Nachbehandlung erfolgt nun und es treten noch viele Schwierigkeiten auf, die du meistern wirst mit deinem liebsten Jesus, der in dir Wohnung genommen hat. Vertraue auf Ihn und sei tapfer! Auch wenn der Rettungswagen kommt, dann sollst du auch vertrauen. Ich bin doch da. Ich bin doch der Meister. Ich weiß doch, was mit dir geschehen soll. Meine Botschaften nehmen die erste Stelle ein.

Diese Botschaften werden weitergehen, denn alle Seher werden bald spüren, dass ihre Botschaften aufhören. Aber deine Botschaften nicht. Man wird sich um diese Botschaften reißen, weil Ich es bin, der durch dich spricht. Du bleibst Mein kleines Nichts. Du kannst in der Ohnmacht liegen, dann werde Ich Meine Göttliche Kraft einsetzen und du wirst staunen, wie Ich, der Himmlische Vater, dann in dir wirken kann, wenn deine Kraft völlig erlahmt. Das siehst du am heutigen Tage. Nie hast du erwartet, dass heute noch eine Botschaft kommen kann. Habe Ich dir diese Schmerzen heute zufügen müssen, die einen Notarzt erforderlich machten? Ja! Auch das kann Ich von dir verlangen, weil du Meine größte Botin bist und Meine Weltensendung das Alleräußerste von dir verlangt. Du sollst nichts verstehen, du sollst nichts ergründen, du sollst nur Mir gehorchen in jeder Lage und die kann sich ändern. Dann nimm es auch an, wenn du es nicht verstehst. Ich Bin der Herr über Leben und Tod und Ich Bin derjenige, der dich führt und leitet. Du selbst hast keinen Einfluss darauf. Das bleibt bestehen!

Aber Meine Botschaften werden weiter gehen, auch dann, wenn du erlahmst. Sie müssen weiter gehen, Meine Kleine! Die Welt muss sich ändern! Die Kirche muss sich ändern! Und Ich habe das Zepter ganz fest in der Hand, das Zepter beim Heiligen Stuhl, nicht dieser Franziskus kann das Zepter in die Hand nehmen, sondern ich. Ich Bin derjenige, der die Siegesfahne mit Meinem Sohn Jesus Christus erhebt, der auferstanden ist.

Ihr geht bald auf dieses Pfingstfest zu. Der Heilige Geist wird euch und viele andere, die bereit sind, umkehren zu wollen, beflügeln, die Wahrheit zu erkennen und die Wahrheit zu leben. Ihr werdet es spüren, dass in einiger Zeit in der ganzen Welt das Heilige Tridentinische Opfermahl nach Pius V. gefeiert werden wird, was ihr im Augenblick nicht glauben könnt. Doch es wird geschehen, denn Ich, der Himmlische Vater, will es so. Der Böse hat keinen Zugriff mehr, wenn Ich es nicht will. Noch tobt er in allen Gassen und möchte viele auf seine Seite ziehen, doch du, Meine Kleine, sühnst und das ist der Gegenpol. Natürlich möchte er dir, Meine geliebte Kleine, viele Steine in den Weg legen, dass du diese Botschaften nicht weiter verkünden kannst. Aber wenn Ich es wünsche, so werden diese Botschaften in die Welt hinein gesandt. Sie sind von großer Wichtigkeit! Wenn all die Boten ihre Botschaften nicht mehr bekommen, so müssen die Menschen und auch die Priester, die sich bekehren wollen, die Wahrheit aus Meinen Botschaften herauslesen können. Sie werden in ihrer Not danach greifen. Die Not, die der Modernismus mit sich bringt, wird immer größer werden. Die Verirrung und Verwirrung wird so weit gehen, dass viele Menschen den Verstand verlieren, dass viele Menschen nach Psychiatern greifen, die ihnen auch nicht helfen können. Im Endeffekt werden sie auf diese Heiligen Opfermessen nach Pius V. zurückgreifen, weil sie spüren, dort ist Heiligkeit, dort ist Wahrheit, dort geht der Glaube in die Tiefe, denn er berührt die Herzen der Menschen, die nichts anderes können, als die Wahrheit zu leben und umzukehren.

Und nun, Meine Geliebten, feiert ihr diesen Monat der Gottesmutter, der heute begonnen hat. Meine geliebte Mutter wünscht, dass ihr Ihr jeden Tag ein Ständchen mit Marienliedern bringt. Sie möchte sich an euch erfreuen, sie möchte glücklich sein in diesem Monat. Ihre Marienkinder liebt sie über alles. Und wenn sie der Gottesmutter diese Marienlieder singen, so singt Sie mit und ist dankbar, dass Sie sich euer erfreuen kann. Ihr seid unter Ihrem Schutzmantel wohl geborgen.

Auch war dieser Feiertag den Aposteln, dem Heiligen Philippus und dem Heiligen Jacobus, zusätzlich geweiht. Auch sie werden euch helfen, an diesem Tag die Ströme der Gnade entgegenzunehmen. Auch der Heilige Josef, der Bräutigam der Gottesmutter, ist an diesem Tag gefragt. Auch er ist bei euch. Auch er will euch in die Wahrheit nicht nur hineinführen, sondern er will euch schützen, er will euch lieben, er will euch zum liebsten Jesuskind und zu seiner Braut, der Himmlischen Mutter, führen. Auch er will euch in seine Arme nehmen, denn er weiß um euch und welch schwere Zeit ihr durchsteht: Die Zeit des Untergangs der modernistischen katholischen Kirche, nicht in der wahren Katholischen Kirche. Verwechselt das bitte nicht, denn diese Kirche wird sich recht bald spalten, und dieser Franziskus wird von Mir weggefegt werden. Diese vielen Häresien, die er verbreitet hat, entsprechen doch der vollkommenen Unwahrheit, der Bösartigkeit, denn der Teufel wirkt in ihm und er hat sich ihm hingegeben durch die Freimaurer. Ihr könnt ihm nicht glauben und vertrauen. Ihr könnt euch nur in eurer Gemeinschaft abkapseln von all diesem Weltlichen, von all diesem, wo der Böse eingreifen will. Seid vorsichtig, denn der Böse geht um. Aber die Gottesmutter wird euch beschützen und alles abhalten und der Heilige Erzengel Michael ebenfalls. Freut euch ganz besonders an diesem 1. Mai, an diesem ersten Tag des Muttergottesmonates.

Ich liebe euch und Ich sende euch unter die Wölfe. Ihr seid Meine Geliebten und ihr werdet immer wieder spüren, dass der Himmlische Vater, die liebe Gottesmutter und die Engel euch alle in die Arme nehmen und beschützen und behüten.

Es segnet euch nun mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Mutter, der Dreifaltige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen. Ihr habt den vollen Schutz, und die Liebe des Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit ist euch gewiss. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^