Gott liebt uns alle so sehr, daß Er Seinen eingeborenen Sohn für uns hingegeben hat, um uns von allen Sünden zu befreien durch Sein größtes Opfer , damit wir wieder zurück zum Vater kommen können, wenn wir Seinem Wort folgen.

Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

!!! Höchste Alarmstufe !!!

!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

 

Botschaften an Anne

<---------------------------->
 

Sonntag, 9. Oktober 2016

21. Sonntag nach Pfingsten.

Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Wir haben heute den 21. Sonntag nach Pfingsten gefeiert. Voraus ging eine würdige Heilige Tridentinische Opfermesse nach Pius V.

Während der Heiligen Opfermesse zogen die Engel von draußen ein und aus. Sie gruppierten sich um den Tabernakel und um den Marienaltar. Der Heilige Erzengel Michael schlug während der Heiligen Opfermesse sein Schwert in alle vier Himmelsrichtungen. Das durfte ich heute sehen. Ich hatte auch einen besonderen Duft, den ich bisher selten hatte. Es war wahrscheinlich ein Lilienduft. Ich konnte ihn nicht definieren, denn es war ein himmlischer Duft.

Der Marienaltar war reichlich mit weißen Blumen geschmückt und der Mantel der Gottesmutter war auch in weiß, sowie der Rosenkranz.

Der Himmlische Vater wird heute sprechen: Ich, der Himmlische Vater, spreche heute durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und die Worte wiederholt, die aus Mir kommen.

Meine geliebte kleine Schar, Meine geliebte Gefolgschaft und Meine geliebten Pilger und Gläubige von nah und fern. Ihr seid heute Meinem Ruf gefolgt und gestern dem Ruf Meiner Himmlischen Mutter. In der letzten Zeit habt ihr viele Weisungen von Mir und auch von der Himmlischen Mutter erhalten. Bitte, nehmt diese Weisungen ernst, die in eure Herzen hineingeströmt werden. Diese Weisungen sind für euch bestimmt und auch für die liebe Gefolgschaft. Die Zeit ist gekommen, die Zeit Meines Eingriffs steht vor der Tür. Ich bin so traurig darüber, dass so viele Menschen leiden müssen und, dass diese Ungläubigen, die vom Bösen sind, sich in die Enge treiben lassen.

Der Heilige Erzengel Michael musste heute das Schwert in alle vier Himmelsrichtungen schlagen, um den Bösen von euch abzuwenden. Achtet darauf, Meine geliebten Kinder, denn der Böse kann im anderen sein und er kann euch das Böse als Wahrheit übermitteln. Oft ist es Lüge oder auch sogar Schauspiel.

Gestern war ein besonderer Tag, der Tag des Zönakels eurer Himmlischen Mutter. Eure Mutter ist eure liebste Himmlische Mutter, die immer an euch denkt und euch in jeder Lage beisteht. Ruft Sie an und besonders auch alle Engel. Die Engel haben in dieser Zeit eine besondere Macht. Oft erkennt ihr nicht, dass der Böse euch versuchen will.

Haltet zusammen, seid willig und dankbar. Ihr könnt nicht in die Zukunft schauen. Aber Ich, der Himmlische Vater kenne die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Diese sind für Mich eins, aber nicht für euch, Meine Geliebten. Vieles erkennt ihr nicht, weil ihr fehlbare Menschen seid, weil ihr oft nach euren Gefühlen handelt. Diese Gefühle können trügen.

Heute habt ihr von dem bösen Knecht im Evangelium gehört, der seinem Mitknecht die Schulden nicht erlassen wollte. Ihm selbst aber wurden die Schulden erlassen. Was soll das für euch heißen, für euch alle? Euch wurden im Bußsakrament die Sünden vergeben. Nehmt dieses Sakrament oft in Anspruch und vergebt einander.

Wie sieht es bei den anderen Menschen aus? Sie bitten um Vergebung. Doch wenn der andere sie verletzt und sie beleidigt, so sind sie nicht in der Lage, verzeihen zu können. Wenn sie nachtragend sind, so kann Ich ihnen nicht helfen. Es gilt noch immer das Gebot: Liebet eure Feinde und betet für sie, denn auch sie will Ich retten.

Ihr, Meine Geliebten, seid Mir zum Trost da. Die Heilige Opfermesse, die ihr jeden Tag mitfeiert, ist für euch eine Kostbarkeit, die goldene Perle, die Schatzkammer. Ihr beachtet die Gebote, befolgt sie im Gehorsam.

Doch wie viele Menschen werden von der Lüge beeinträchtigt, von der Lüge des Obersten Stuhls in Rom, von der Lüge der Kardinäle und Bischöfe. Die Gläubigen werden in den Irrglauben und in die Lüge hineingestoßen. Die Lüge wird als Wahrheit dargestellt. Darum kehren sie nicht um.

Geliebte Priester, wie oft habe Ich euch ermahnt. Kehrt um und bezeugt die Wahrheit, denn nur die Wahrheit kann euch retten. Wenn ihr weiterhin der Lüge nachgeht, so wird der Unglaube sich in der ganzen Welt verbreiten. Die Gottlosigkeit hat zugenommen.

Doch Ich, der Himmlische Vater, möchte, dass viele Menschen umkehren können, dass sie dazu bereit sind. Ihr tragt mit eurer Sühne zur Umkehr bei. Euch bleibt allerdings das schwere Leid nicht erspart. Eure Himmlische Mutter trägt dieses schwere Kreuz mit euch. Sie weiß immer um euer Leid. Geht zur Mutter und klagt Ihr euer Leid. Sie wird euch helfen und die Engel herabbitten, die euch stützen, besonders den Heiligen Erzengel Michael.

Vergebet einander, wie Ich euch vergeben habe und verzeiht. Wenn euer Herz versperrt ist und ihr nicht verzeihen könnt, so kann das Gute nicht in euch eindringen. Das Gute ist von Mir, die Untugenden, die Lüge und der Unglaube sind vom Bösen. Das müsst ihr ganz klar erkennen. Vergebt einander, so wie Ich euch vergeben habe und empfangt dann würdig die Heilige Mundkommunion, die euch für die Himmelsreise stärkt. Betet täglich den Rosenkranz und haltet ihn in der Hand, wenn das Schwere euch bedrängen will und ihr oft vor Verzweiflung nicht ein noch aus wisst, da ihr meint, dass euer Kreuz auf euren Schultern drückt. Dann betet inniglich und fleht zum Himmlischen Vater, der euch in jeder Lage erhört, was in Seinem Wunsch und Willen liegt.

Seid für die letzte Zeit und für diesen Eingriff, der gewaltig sein wird, bereit.

Ihr, Meine Geliebten, seid geschützt, doch viele andere nicht. Sühnt weiter für diese, die noch nicht umkehren wollen. Es liegt ganz allein an ihrem Willen, nicht an der Gnade, die sie erhalten und nicht annehmen. Diese Gnade wird allen zuteil.

Ich liebe alle, besonders Meine geliebten Priestersöhne und habe große Sehnsucht nach ihren Herzen, die der Umkehr bedürfen.

So segne Ich euch von ganzem Herzen, Meine geliebten Vater- und Marienkinder in der Dreieinigkeit mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer liebsten Himmlischen Mutter, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ich liebe euch unermesslich. Seid bereit, den Wunsch und Willen des Himmlischen Vaters zu erfüllen. Amen.

Quelle: www.anne-botschaften.de

 
^